Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg gelungen
Ich habe seit vielen vielen Jahren Windows als OS eingestzt und war immer sehr zufrieden.
Leider wenn ich mir die jüngste Entwicklung ansehe gefällt mir dieses gar nicht mehr (Windows 8), kein Auswahl Menü für den Klassischen Desktop und fehlender Startknopf um mal ein paar zu nennen.
Also schaute ich mir Ubuntu nach vielen Positiven Posts in...
Vor 16 Monaten von Walker veröffentlicht

versus
2.0 von 5 Sternen Installationsprobleme
Bei mir hat die Installation nicht geklappt. Das booten von DVD liess sich bei meinem Sony Vaio Fit15E Laptop nicht einstellen, ins BIOS bin ich nciht gekommen. dArauf habe ich den Installationshelfer auf der DVD verwendet, der hat mir einen Startbildschirm angelegt, in dem ich zwischen wIndows 8 und Ubuntu waehlen kann. Windows 8 laeuft nach wie vor, Ubunutu findet nach...
Vor 6 Monaten von Klaus Richter veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg gelungen, 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Ich habe seit vielen vielen Jahren Windows als OS eingestzt und war immer sehr zufrieden.
Leider wenn ich mir die jüngste Entwicklung ansehe gefällt mir dieses gar nicht mehr (Windows 8), kein Auswahl Menü für den Klassischen Desktop und fehlender Startknopf um mal ein paar zu nennen.
Also schaute ich mir Ubuntu nach vielen Positiven Posts in Zahlreichen Internetforen einmal an und ich war Überrascht.
Es ähnelt Windows mehr wie Erwartet und es war ziemlich einfach wenn man schon ein Gewisses Grundwissen hat von anderen Betriebssystemen.

Es gibt eine Seitenleiste ähnlich der Taskleiste und hat schon einen Schwung Programme an Board wie LibreOffice, Firefox, Brasero oder auch Rhythmbox.

Man muss sich zwar erst einmal an den Aufbau der Dash-Startseite gewöhnen aber es geht nach ein paar Stunden.
Die Systemeinstellungen sind einfach und Übersichtlich gestaltet so das es da keine Probleme gab,
Über den Ubuntu Software-Center lassen sich neue Programme Installieren und auch wieder Entfernen ohne weiteres großes zu tun.

Bei einigen Programmen muss man das Passwort für das Benutzer Konto Parat halten weil Linux einen Selbstschutz hat und bei vielen Sachen dieses abfragt, dies ist aber keine große Hürde da ja nicht laufend Programme Installiert oder Entfernt werden.
Ubuntu bietet noch die Option den Datenträger zu Überprüfen (DVD) das auch alle Daten intakt sind, auch einen Memtest gibt es um den Arbeitsspeicher zu überprüfen.

Auch die Option Live von CD/DVD zu Starten gibt es um es sich vorher einmal anzuschauen oder um zb Online Banking zu machen nach einem Neustart oder Herunterfahren sind alle Spuren weg da sich alles im Ram abspielt.
Eine Integrierte Firewall und Virenschutz soll es auch geben laut Hersteller Seite und ich bin bisher mehr als Zufrieden.
Bleibt als Fazit zu sagen das es ein Sehr Schnelles Sicheres Stabiles OS ist, eine Internet Verbindung sollte vorhanden sein da Regelmässig Updates kommen um Probleme und Sicherheitsrelevante Sachen durch Patches zu Fixen.
Ubuntu prüft dieses selbstständig hin und wieder nach und zeigt dieses dann in der Taskbar an so das Updates mit 2-3 Mausklicks Installiert werden können, alternativ kann jederzeit auch selber nach Software Updates über Aktualisierungen im Dash-Menü (entweder im Suchfeld eingeben oder Unten Lineal und Stift anwählen (Anwendungs Menü).

Man kann alles damit machen nur das Spielen ist halt nur eingeschränkt aber vielleicht ändert sich das ja bald wo auch Software Hersteller wie Valve mit seinem Steam Ubuntu unterstützen.
Bei Problemen gibt es mehrere gute Ubuntu Foren wo viele User sind und Helfen meistens findet es sich schon dort im Wiki.
Wenn ich nicht wegen der Spiele auf Windows angewiesen wäre würde ich komplett wechseln und nicht nur mit dem Laptop, es sei noch gesagt das die LTS Versionen die mit dem Langem Support sind die anderen Versionen erhalten nicht solange Updates die 12.04 bekommt noch Updates bis zum April 2017 im Nächsten Jahr kommt dann wohl eine neue LTS Version ich freue mich schon darauf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Umstieg ist gelungen!!!, 27. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Ich bin ein absoluter Neuling in Sachen Linux, zwar hab ich schon ab und an mal reingeschnuppert, mich aber nie ernsthaft damit beschäftigt. Wir hatten vor 6 oder 7 Jahren mal ein openSUSE installiert, aber da gabs viele Probleme mit Treibern, Internetseiten-Darstellung etc.

Ich wollte schon seit Längerem auf ein kostenloses Betriebssystem umsteigen, da mir die derzeitigen Entwicklungen von Windows (vor allem Windows 8) nicht gefallen und ich es Leid bin, knapp 100€ für etwas auszugeben, dass bei weitem nicht ausgereifter ist als Ubuntu.

Da wir zuhause auch einen Mac OS X Lion - Computer haben, bin ich neuen bzw. fremden Betriebssystemen nicht abgeneigt.
Folglich hab ich mir Linux Fachzeitschriften gekauft und festgestellt, dass es eine unendliche Auswahl an sog. Distributionen gibt. Ich hatte allerdings fixe Vorstellungen, wie das OS sein sollte: stabil, weit verbreitet, große Community, gute Hardware-Kompatibilität und übersichtlich.
Meine Wahl viel schließlich auf Ubuntu, oder besser gesagt Kubuntu (mit KDE als GUI).

Vor 2 Monaten installierte ich Kubuntu 12.04 auf meinem Nettop-PC und es läuft grandios!!
Wichtige Hardware wie Maus, Tastatur, Bildschirm, WLAN und Soundkarte wurde auf Anhieb erkannt, hatte bisher null Systemabstürze oder sonstige Scherereien. Einzig der Flash Player war anfangs schwierig zu installieren, zumal Adobe keine neue Version für Linux mehr veröffentlicht. (man muss hier auf HTML5 bzw. das freie Gnash zurückgreifen)

Auch die alten Probleme mit der Darstellung der Internet-Seiten haben sich aufgelöst und auch die bereits erwähnte Hardware-Kompatibilität ist deutlich besser geworden. (Bei einem WLAN-Karten Kauf sollte man darauf achten, dass die Karte das sog. Atheros / Modul ath9k benutzt. Meine Karte ist z.B. die TP-Link TL-WN851ND von amazon.de; prinzipiell würde ich PCI Karten empfehlen).
Keine Probleme gibts auch mit diversen USB Geräten, wie Sticks, externe Festplatten etc.

Besonders gefreut hab ich mich, dass mein Drucker (HP Deskjet 1000) OHNE Treiber sofort erkannt wurde!!! Unter Windows brauchte ich immer eine Treiber-CD :P

Ein weiterer Vorteil von Linux bzw. (K)Ubuntu ist das Software Center, ein Store, wo man tausende Programme runterladen kann und zentral verwalten kann. Also kein mühseliges Zusammensuchen von einzelnen Programmen auf den Herstellerseiten - sondern alles schön sortiert in einem Programm!!!
Eigentlich muss man auch gar nicht so viele Programme extra runterladen, da Ubuntu sowieso schon die wichtigsten von Haus aus installiert hat (Office Suite, Multimedia Player, Browser, diverse Dienstprogramme uvm.)

Ich würde weiters allen Windows-Umsteiger KDE als GUI empfehlen, weil es sich ähnlich bedienen lässt. Außerdem merkt man deutlich, dass an KDE wirkliche Profis arbeiten, da alles bis aufs Kleinste wirklich gut ausgereift ist.

Das Einzige, was wirklich völlig anders als in Windows ist, ist die Dateistruktur. Es gibt einen primären Benutzer-Ordner, wo sich "Dokumente", "Musik", "Downloads" etc. befinden, ansonsten aber tausenden Ordner und Unterordner, die Systemdateien, Pakete etc. enthalten.
Es gibt keinen zentralen Programme-Ordner oder so, weil in Linux die Programme aus vielen einzelnen Paketen bestehen.
Ähnlichkeit hat die ganze Dateistruktur mit Apple's Mac OS X.

Der größte Vorteil von Linux ist natürlich die Virenfreiheit, obwohl das nicht an der Stärke des Systems liegt, sondern an der wenigen Verbreitung unter der Consumer-Klasse.

Alles in Allem kann ich (K)Ubuntu 12.04 uneingeschränkt weiter empfehlen. 12.04 ist eine LTS (Long Time Support) Version, wo man Sicherheitsupdates bis 2017 erhält.
Ich habs mittlerweile auf einem 2. PC installiert und es läuft dort auch ohne Probleme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einstieg in die Linux-Welt, 23. September 2012
Von 
Michael Müller (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Linux ist freie Software. Und Linux zieht sich der Anwender direkt aus dem Internet. Oder?

Nun, das Internet bietet dem erfahrenen Anwender sicherlich eine Möglichkeit, die neuste Version diverser Linux-Distributionen zu beziehen. Doch jenseits der Geeks und Poweruser ist diese Art der Installation eher schwierig. Dem reinen Computer-Anwender eine Möglichkeit bieten, mal auf einfache Art und Weise ein anderes Betriebssystem als das oft bereits vorinstallierte Fenster-System zu installieren, das ist es, was das vorliegende Werk auszeichnet.

Wenn es auch recht schlank ausfällt, so erhält der Leser eine Installations- und Bedienungsanleitung für die ersten Schritte mit Ubuntu. Allerdings ist die Installation mit der vorliegenden DVD inzwischen so einfach, das dies den meisten auf Anhieb gelingen sollte. Linux hat die Welt der Geeks und Nerds verlassen und ist für jedermann nutzbar. Wer sich noch nicht traut, auf Ubuntu umzusteigen, der kann das System wahlweise auch direkt von der DVD booten und ohne Installation nutzen. Wunderbar, um dies zu testen, aber nur eingeschränkt einsetzbar. Erst eine „echte“ Installation erlaubt, das System bis an seine Grenzen auszureizen.

Wer sich nicht gleich an die Installation traut, oder wer einfach Entscheidungshilfe für Live-System, alleinige Installation oder Installation neben einem vorhandenen Betriebssystem benötigt, der findet in der beiliegenden Anleitung zu Installation und Konfiguration die richtigen Infos. In der ersten Hälfte erhält der Leser eine Installationsanleitung, während die zweite Hälfte u.a. auf Desktop, Dateisystem und Internetzugang eingeht. Die Installation als alleiniges Betriebssystem hat sich im Test als sehr einfach herausgestellt; zur Installation neben einem anderen System liegen dem Rezensenten derzeit noch keine Erfahrungen vor.

Dem Paket liegt noch ein Gutschein über 10 € für eine LPI-Prüfung bei. Dies wird den Linux-Neuling weniger ansprechen. Für gestandene bzw. fortgeschrittene Linux-Administratoren mag dies interessanter sein. Die wichtigste Zielgruppe bleiben aber die Linux-Unerfahrenen. Dieser Gruppe bietet das vorliegende Paket alles, was für eine unkomplizierte Erst-Nutzung erforderlich ist. Und hier bietet dieses Linux-Paket neben dem eigentlichen Betriebssystem zahlreiche Anwendungen von Internet über Spiele bis hin zu Office-Anwendungen. Wann also installieren Sie Ihr Linux?

(Quelle: meine Rezension auf it-rezension.de)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kann mit Ubuntu 12.04 produktiv gearbeitet werden?, 14. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Kann mit Ubuntu 12.04 produktiv gearbeitet werden?
Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass ich kein PC-Profi oder ähnliches bin, sondern nur ein ganz normaler PC-Anwender, der hier seine Erfahrungen im täglichen Umgang mit Ubuntu preisgibt.

Installation von Ubuntu 12.04
Seit Juli 2012 habe ich Ubuntu 12.04 64-bit im Dualboot mit Windows 7 64-bit laufen.
Wenn ich die Installation beider Systeme vergleiche, sehe ich beim Installationsvorgang kaum Unterschiede. Beide Systeme erkannten sofort die angeschlossenen Endgeräte (Drucker, Scanner). Lediglich bei Windows 7 musste ich noch einen Grafikkartentreiber installieren.
Bei Windows 7 kommt dann ein Neustart in Frage. Ubuntu 12.04 benötigte diesen nicht. Beide Systeme konnte ich also ohne Probleme installieren. Wichtig ist nur, dass Windows 7 zuerst installiert wird und danach Ubuntu 12.04. Anders herum wird der Bootloader von Windows zerschossen und Ubuntu lässt sich nicht mehr starten. Natürlich kann man das, wenn man weiß wie, wieder in Gang bringen.

Office, Worddokumente und PDF-Dokumente
Im privaten Bereich kann ich gut mit Ubuntu arbeiten. Internet, Office, Dokumente einscannen, Filme schauen (Codes müssen nachinstalliert werden), Musik hören, Bilder verwalten. usw. sind völlig ausreichend. Mit LibreOffice bringt Ubuntu ein wirklich leistungsstarkes Office mit. Als Privatanwender komme ich da noch lange nicht an die Leistungsgrenzen von LibreOffice heran.
ABER im beruflichen Umfeld geht es nicht ohne Windows und MS Office . Ich bekomme häufig von meiner Chefabteilung entsprechende Worddokumente, die so formatiert sind (z. B. Landeswappen, entsprechende Adresszeilen, usw.), dass LibreOffice sie nicht korrekt darstellen kann. Ich lehne es ab jedesmal daran herumzufrickeln, bis es wieder passabel aussieht. Ich legte mir daraufhin auch das käuflich zu erwerbende Softmaker Office 2012 für Linux zu. Auch dieses Office kann nicht immer alle MS-Worddokumente sauber darstellen. Somit haben wir hier schon einmal einen gravierenden Nachteil. Wer nicht ewig Zeit hat, ständig die Dokumente wieder vom Äußeren anzugleichen, hat gar keine andere Wahl als MS-Office zu benutzen, was ich auch mache. Es geht in diesem Bereich also nicht ohne MS Office. Ich habe auch versucht das MS-Office 2010 unter Ubuntu 12.04 zum Laufen zu bekommen. Ich habe es einmal unter Wine (Linuxpaket) installiert, einmal unter Playonlinux (Linuxpaket) und zu guter Letzt unter Crossoverlinux (käuflich zu erwerben). Die Installation gelang unter allen drei Emulatoren. Jedoch lief es nicht reibungslos. Es sind auch nicht alle Kopierfunktionen lauffähig, d.h., wenn ich einen Text z.B. von Wikipedia mit Bild kopiere, kann ich es nicht über „Inhalte einfügen“ mit Bild in das Worddokument hin einkopieren. Es kommt nur der Text zum Vorschein, also ohne Bild. Wenn Word unter Windows installiert ist, geht das ja ohne Probleme. Das empfinde ich bereits als Minuspunkt. Außerdem sieht das ganze Programm sehr „grobkörnig“ aus. Die Schriften sind unscharf (vielleicht kann man dies ja hin bekommen, aber ich weiß leider nicht wie). Weiterhin stürzt Word 2010 auch mal einfach so ab.
Um mit MS-Office 2010 korrekt unter Linux zu arbeiten, kommt nur eine virtuelle Maschine (z.B. Virtualbox) in Frage. Da benötige ich allerdings wieder ein Windows, dass in Virtualbox installiert werden muss. Also geht es wieder nicht ohne Windows. Nicht zu vergessen, dass dafür wieder eine Windowslizenz gekauft werden muss. Ich habe da z.B. Windows 8 in die Virtualbox installiert. Das läuft wirklich sehr gut. Windows 8 läuft da sehr zügig. Da hinein habe ich mein Office 2010 installiert und das Adobe Acrobat. Das funktioniert reibungslos. Der Datenaustausch zwischen Windows 8 in der Virtualbox und Ubuntu 12.04 läuft reibungslos und zügig.

PDF-Dateien bearbeiten: Auch dies geht unter Ubuntu nicht wirklich gut. Es gibt ein paar Programme mit denen ich PDF-Dokumente teilen, zusammenführen oder ähnliches machen kann. Es gibt aber kein mir bekanntes Programm, mit dem ich den Text in dem PDF-Dokument verändern oder bearbeiten kann (das umständliche Gewurschtel in LibreOffice-Draw mal außer Acht gelassen, funktioniert auch teilweise bei mir nicht richtig). Außerdem gibt es kein brauchbares Programm, mit dem ich ein PDF-Dokument in ein Worddokument verwandeln kann. Dazu benötige ich dann wieder Adobe Acrobat.
Da ich beruflich von vielen Kollegen und anderen Abteilungen PDF-Dokumente bekomme, die ich dann verändern und weiterbearbeiten muss, geht das nur mit dem Adobe Acrobat. Alles andere ist nur ein Herumgefrickel, dauert ewig und bringt auch kein befriedigendes Ergebnis, vor allem nicht unter Zeitdruck.

Spiele bzw. Windowsspiele unter Ubuntu 12.04
Das Thema Spiele lasse ich mal hier am Rande stehen. In vielen Foren wurde und wird behauptet, dass einige Windowsspiele (Anno1701, Anno 1602, Age fo Empires II, usw.) mit Playonlinux, Crossoverlinux oder Wine unter Ubuntu lauffähig wären. Ich habe alles ausprobiert. Es gelang mir nicht (vielleicht liegt es an meiner mangelnden Sachkenntnis) diese Spiele zum Laufen zu bekommen. Anno 1701 bekam ich hin. Die Grafik ist allerdings nicht so toll, wie unter Windows und man bekommt auch kein so scharfes Bild hin (vielleicht wieder meine mangelnde Sachkenntnis). Die anderen Spiele wurden wegen irgendwelchen schwerwiegenden Fehlermeldungen nicht installiert oder stürzten gleich ab.
Allerdings muss man fairerweise sagen, gibt es unter Ubuntu auch einige tolle Spiele, die aus den Paketquellen geladen werden können, natürlich auch aus anderen Quellen.

Homebanking bzw. HBCI-Banking
Das HBCI-Banking (mit Chipkarte und Cyberjack von Reiner) funktioniert unter Ubuntu 12.04 reibungslos. Der Installationsvorgang ist zwar etwas aufwändiger, aber dennoch mit Anleitung gut hinzubekommen. Man muss, wenn man den Treiber für den Cyberjack installiert hat, das ganze noch zur Benutzergruppe hinzufügen. Als Programm habe ich Moneyplex genommen, welches unter Windows und Linux läuft (jetzt wohl sogar unter Mac). Im Handbuch ist das alles beschrieben, wie das auch unter Linux läuft. Beim Arbeiten mit Moneyplex unter Ubuntu fallen mir keine Unterschiede zur Windowsversion auf. Das läuft wirklich gut.
Es gibt aber auch kostenlose Programme in den Paketquellen von Ubuntu. Die habe ich aber nie ausprobiert.

Spezielle Software (beruflich benutzte Anwendungssoftware, Statistikprogramme, usw.)
Da ich auch beruflich auf spezielle Software zurückgreifen muss, habe ich natürlich versucht auch diese unter Ubuntu 12.04 zu installieren. Als Emulatoren waren da Wine und Crossoverlinx behilflich. Ich muss sagen, dass ich da sehr überrascht war. Von den drei Programmen, die ich im Beruf benutzen musste, liefen zwei absolut und zu 100 Prozent unter Wine bzw. Crossoverlinux. Nur das Statistikprogramm versagte allerdings seinen Dienst unter den beiden Emulatoren völlig. Das lief nur unter Windows.

Geschwindigkeit und Stabilität
Die Geschwindigkeit ist aus meiner Sicht in Ordnung. Ubuntu 12.04 läuft genauso schnell, wie am ersten Tag. Abstürze habe ich bisher noch keine gehabt. Bei meinem Windows 7 habe ich allerdings auch noch keine Abstürze gehabt.

Hilfe und Literatur zu Ubuntu 12.04
Als Anfänger (bin ich) kann ich vor allem das ebook von Michael Kofler „Ubuntu 12.04“ sehr empfehlen. Da sind wirklich sehr viele Informationen und Anwendungsvorschläge enthalten, die man sonst mühsam suchen muss. Das Buch kostet 9,99 Euro. Auch das Buch von Marcus Fischer ist zu empfehlen, gibt es jetzt auch kostenfrei als onlinebook. Ich ziehe jedoch das Buch von Kofler deutlich vor. Weiterhin sind die entsprechenden Internetplattformen zu Ubuntu teilweise hilfreich. Allerdings komme ich nicht immer mit deren Vorschlägen und Anweisungen klar. Häufig wird hier mit Konsolentipps gearbeitet. Das kann ich überhaupt nicht.

Fazit (mein persönliches Fazit)
Ich würde, obwohl ich im beruflichen Umfeld (ich darf auch zu Hause die Dokumente weiter bearbeiten) auf Microsoft Office 2010 und Adobe Acrobat angewiesen bin, jederzeit wieder Ubuntu 12.04 im Dualboot-System nutzen. Ich werde es auch weiterhin in dieser Form nutzen. Auf die Unity-Oberfläche bin ich nicht eingegangen. Das ist ja Geschmackssache. Mir gefällt sie sehr gut und ich komme damit zurecht.
Wenn Ubuntu 14.04 LTS herauskommt werde ich vielleicht dieses neben Windows installieren.
Wer beruflich nicht auf MS-Office und spezielle Software angewiesen ist, die nur unter Windows läuft, dem reicht Ubuntu völlig aus.
NACHTEIL: Spiele und spezielle Anwendungssoftware funktionieren eben nur unter Windows.
Das bedeutet im Umkehrschluss: Ohne ein Windows kann ich leider nicht produktiv arbeiten. Somit werden beide Systeme -Windows und Ubuntu- weiterhin im Parallelbetrieb genutzt werden.

Über weitere Themen wie Sicherheit (z.B. Viren, Firewall), WLAN usw. kann ich leider keine Informationen geben, da ich hiermit keinerlei Erfahrungen gemacht habe und demnach auch keine Ahnung habe. Ich hoffe, dass Sie von diesen Informationen etwas profitieren können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Installationsprobleme, 30. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Bei mir hat die Installation nicht geklappt. Das booten von DVD liess sich bei meinem Sony Vaio Fit15E Laptop nicht einstellen, ins BIOS bin ich nciht gekommen. dArauf habe ich den Installationshelfer auf der DVD verwendet, der hat mir einen Startbildschirm angelegt, in dem ich zwischen wIndows 8 und Ubuntu waehlen kann. Windows 8 laeuft nach wie vor, Ubunutu findet nach wie vor keine Boot-DVD. So gesehen habe ich jetzt einen startbildschirm mehr, der nciht mehr weggeht, weil die einzige Option Computer ruecksetzten ist und ich keine Infos habe, ob dies auch die ganzen Programme im Windows 8 mit einschliessen wuerde. So gesehen nur bedingt empfehlenswert, Hilfe-email habe ich auch keine gesehen im beiliegenden Handbuch.

Duerfte aber sein, dass es auf andern Computern besser laeuft...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, 7. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
* * * * * * Alles vliefwie geplant. So macht es Sps bei Amamzon.* * * * * *
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Perfekter Ersatz für "W"-Systeme, 20. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Ich habe diese LTS-Version unserer Kleinsten und meinem Schwiegervater auf eher alten Laptops installiert. Beide kommen nach ihrem XP- bzw. WIN7-Vorleben mit diesem Betriebssystem sehr gut zurecht, soll heißen, dass die üblichen Office-Anwendungen (Libre-Office), Internet/Email, Bildbearbeitung, Video schauen ... perfekt zu bedienen sind. Bei der Installation (Dell Inspiron 1520, Lenovo Thinkpad R 60 E) gab es keine Probleme - einfach machen lassen.
Alte Windows-Spiele (z. B. Silent-Hunter II) funktionierten mit WINE (WINE gibt es kostenlos im Software-Center), nachdem ich in WINE den Haken unter Grafik/"Emuliere einen Bildschirm" gesetzt hatte, einwandfrei.
Bevor ich das Betriebssystem tauschte, baute ich in beiden Rechner eine Plextor-SSD 128 GB ein. Das Starten des Betriebssystems geht ruck zuck, höchstens 1/5tel der Zeit im Vergleich zu den früheren Windows-Installationen.

Ich drücke Ubuntu die Daumen, dass es bei dieser Qualität bleibt - die Version 12.04 LTS finde ich wirklich gelungen. Fantastisch finde ich, dass inkscape, vls, Spiele über Spiele, ... einfach im Ubuntu-Software-Center vorhanden sind. TeamViewer habe ich mir z. B. von der zugehörigen Webseite besorgt. Unseren W-Lan-Drucker (epson-sylus-sx525wd) habe ich auch ohne Probleme installieren können, einfache die richtige *.deb-Datei von der Epson-Seite runter geladen, Doppelklick, fertig.

Dieses Produkt bekommt also fünf Punkte. Wenn es die Linux-Gemeinschaft hinbekommt, auch noch das MAC-typische Air-Play stabil umzusetzen, werde ich alle Rechner aus meinem Haushalt mit UBUNTU laufen lassen - übrigens ist das Programm Rhythmbox ein erster guter Schritt.

Ich finde dieses Produkt also wirklich gut und kann es guten Gewissens weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ubuntu 12.04 LTS "Precise Pangolin", 3. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Die unkomplizierte Installation unter Windows 7 und die übersichtliche Programmstruktur macht Ubutntu Linux 12.04
zu einer erfreulichen Software - Erfahrung, die angenehm zu bedienen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen das ultimative Betriebssystem, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
Eine gute Entscheidung! Neben der System-DVD enthält das Paket eine Installationsanleitung, die ihren Namen wirklich verdient. Sie erläutert wirklich alles, was auch zur Anwendung des Systems notwendig ist. Ausreichend für den, der mit dem PC arbeiten und keine Tiefenbohrungen vornehmen will.
Ich kann allen, die der Windows-Probleme müde sind, wärmstens empfehlen, auf Linux UBUNTU umzusteigen - mit diesem Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen gutes Betriebssystem, 26. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" (DVD-ROM)
dies ist ein vereinfachtes, aber effizientes Betriebssystem, auf das ich nicht mehr verzichten möchte. Seither habe ich keine Probleme mehr mit Schädlingen jeglicher Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin"
Ubuntu Linux 12.04 LTS "Precise Pangolin" von Open Source Press (Linux, Windows 7 / Vista / XP)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen