Kundenrezensionen


68 Rezensionen
5 Sterne:
 (49)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


309 von 317 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Artikel 4 " Benutzen Sie Ihren Kopf beim Kochen, denn dort fängt Kochen an." ( Rach)
Christian Rach, Küchenchef des Restaurants " Tafelhaus " in Hamburg hat unter Mitarbeit der Autorin Susanne Walter und des Fotografen Wolfgang Schardt " Das Kochgesetzbuch " veröffentlicht. In diesem Buch werden die Grundregeln des erfolgreichen Kochens dargelegt und im Rahmen von über 160 Rezepten in die Praxis umgesetzt.
Dem Klappentext ist zu...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2008 von Helga König

versus
39 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für Anfänger unbrauchbar!
Als Fan von Christian Rach und Student habe ich mir das Buch aufgrund des hohen Preises zu meinem Geburtstag schenken lassen. Ich habe gehofft ein, wie in der Sendung angepriesen, Kochbuch für Anfänger zu bekommen. Leider wurde ich maßlos enttäuscht. Ein normaler Student, der sogar die Grundregeln des Kochens schon beherrscht, kann mit diesem Buch...
Vor 18 Monaten von Armin veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

309 von 317 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Artikel 4 " Benutzen Sie Ihren Kopf beim Kochen, denn dort fängt Kochen an." ( Rach), 13. Oktober 2008
Von 
Helga König - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Christian Rach, Küchenchef des Restaurants " Tafelhaus " in Hamburg hat unter Mitarbeit der Autorin Susanne Walter und des Fotografen Wolfgang Schardt " Das Kochgesetzbuch " veröffentlicht. In diesem Buch werden die Grundregeln des erfolgreichen Kochens dargelegt und im Rahmen von über 160 Rezepten in die Praxis umgesetzt.
Dem Klappentext ist zu entnehmen, dass Rach vermutlich der einzige Küchenchef ist, der Mathematik und Philosophie studiert hat. Ich erwähne dies, weil seine wissenschaftliche Ausbildung mit Sicherheit der Grund dafür ist, dass er mit weitaus größerer Systematik ein Rezeptbuch geschrieben hat als andere Köche. Dabei beschreibt er nicht bloß wie man etwas zubereitet, sondern auch warum man etwas in einer ganz bestimmten Art und Weise herstellen soll.
Es sind nicht nur physikalisches Betrachtungen, die er in sein Konzept mit einbezieht, sondern auch ökologische und eine Vielzahl gesundheitlicher Überlegungen etc.
Es gibt Grundregeln des Kochens, die man zu Kenntnis nehmen sollte, damit die Ergebnisse perfekt sind. Rach nennt diese Grundregeln " Kochgesetze ". Man könnte, das, was er mit Paragraphen kennzeichnet allerdings auch einfach Küchentipps nennen. Den Kochgesetzen stellt er zehn Grundgesetze des Kochens voran.
So sollte man beispielsweise Muscheln in heißer Suppe oder in Sud einfach nur gar ziehen, aber nicht kochen, weil sie ansonsten hart wie Gummi werden.
Rach mahnt beim Kauf von Garnelen darauf zu achten, dass es sich um Wildfang handelt.
Als Grund nennt er die Pestizide und die Antibiotika mit denen Zuchtgarnelen belastet sind.
Dass der Meisterkoch darauf hinweist, dass Kabeljau zu den überfischten Sorten zählt und man deshalb aus Naturschutzgründen ab und an auf andere Sorten ausweichen möge, verdient Respekt. Solche Überlegungen habe ich in Kochbüchern anderer Spitzenköche bislang noch nicht gelesen. Des Weiteren belehrt er den Leser Schalotten - und Knoblauchwürfel bei Hackfleischgerichten zuvor in Butter anzudünsten, weil sie sich dann besser in den Fleischteig kneten lassen können. Man kann sich in insgesamt 186 Küchengesetze vertiefen und sollte diese auch beherzigen, nicht nur bei Rachs Rezepten. Es schadet nicht, wenn man beispielsweise generell im Kopf hat, dass nach dem Kochen Nudeln niemals kalt abgeschreckt werden dürfen, weil sie ansonsten die Fähigkeit verlieren, die Sauce aufzunehmen.

Rach präsentiert Rezepte für Saucen und Suppen, für Grundprodukte, wie Teige, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Getreide und Eier, für Gemüse und Salate, Fische und Meeresfrüchte, Fleisch, sowie Desserts und Obst.

Auffallend ist , dass einzelnen Arbeitsschritte ausführlicher und viel verständlicher erklärt sind als bei Rezepten herkömmlicher Kochbücher und neben einer übersichtlichen Auflistung der Zutaten als auch den jeweilig notwendigen Kochgesetze( Paragraph 148 ;" Ein Tafelspitz soll saftig und zart sein: Deshalb wird es im Unterschied zu Suppenfleisch, das eine leckere Brühe liefern soll, heiß aufgesetzt. So schließen sich die Poren direkt und das Fleisch bleibt innen saftig und laugt nicht aus. ") werden noch andere Infos mitgeliefert, so etwa, was man unter bestimmten Begrifflichkeiten zu verstehen hat.
Rachs Gerichte sind unkompliziert, von interessanter Würzung, stets fettarm und von den Ingredienzien her durchweg gesund.
Dieses Buch des Spitzenkochs mit einem Michelin-Stern und 17 Gault-Millau-Punkten gehört zu den Kochbüchern, aus denen auch ungeübte Hausfrauen oder Hausmänner täglich kochen können. Neben einigen Festtagsgerichten, gibt es eine Vielzahl sehr kostengünstiger Speisen , wobei Rach gedanklichen Anleihen aus Asien und südeuropäischen Regionen keineswegs scheut, gleichwohl auch " Königsberger Klopse " kreiert, die sich von denen meiner ostpreußischen Großmutter u.a. darin unterscheiden, dass die Brühe für die Klopse eine Geflügelbrühe ist. Meine Oma köchelte die Klöße in Rinderbrühe, auch knetete sie die Sardellen nicht ins Fleisch, sondern fügte sie geschnitten der Sauce zu.
Rachs Rezeptergebnis ist eindeutig besser, weil die Sardellen im Fleischteig das Fleischaroma nicht überdecken und sich in der die Sauce die Aromen der Nonpareilles und der Schnittlauchröllchen ungestörter ausbreiten können. Der nach Huhn mundende Pochierfond harmoniert besser zur Sahne als Rinderfond und stiehlt den Kalbs-Schweinehackfleischklößen geschmacklich nicht die Schau. Rinderfond dominiert zu sehr. Eindeutig.
Eine wohlüberlegte Variante, lieber Herr Rach! Bravo!

Erfreut haben mich neben den Texten auch die Fotos. Es sind sehr schlichte Aufnahmen, die auch Kochneulinge nicht zurückschrecken lassen. Hier wird nichts übertrieben bzw. verkünstelt dargestellt. Die Teller sind gefällig angerichtet, aber nichts ist durch Spray oder Lack gestylt. Hochglanz ist nicht Rachs Thema. Er präsentiert ehrliches Ergebnisse.

Ein tolles Buch von einem Koch der intellektuell, praktisch und lukullisch viel zu bieten hat.

Ich bin hellauf begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


155 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert!, 4. Oktober 2008
Von 
MrsSippi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rachs Kochgesetze sind nicht das, was man vielleicht im ersten Moment erwartet, sondern in Buch herrscht eigentlich nur ein Gesetz:

Kochen macht Spaß und ist leichter als man denkt.

Wer hier ein kompliziertes "Sterne-Kochbuch" erwartet, der irrt. Christian Rach klärt über alle Kochfragen auf, die man sich vielleicht schon immer gestellt hat, wie z.B.

Warum gerinnt meine Sauce Hollandaise?
Wie gelingt eine helle Sauce?
Wie wird ein Krustenbraten knusprig?
Wie gelingt mein Wiener Schnitzel?

Alles wird genau beschrieben, ohne kompliziert zu scheinen.
Ergänzt natürlich durch allerlei Rezepte wie Königsberger Klopse, Waffelteig, Brot, Arme Ritter, Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat.Auch Außergewöhnliches kommt nicht zu kurz wie z.B. eingelegte Wachteleier oder Rehconsommé.
In diesem Buch finden sowohl Kochanfänger als auch Profis und Gourmets bewährte Tipps und Rezepte.

Alles in allem ein Kochbuch, das jede Küche bereichert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Chef kocht!, 4. Februar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Kochgesetzbuch: Die Grundlagen erfolgreichen Kochens: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens (Gebundene Ausgabe)
Christian Rach, legt in dem "Kochgesetzbuch", zunächst das Grundgesetz mit 10 Artikeln fest (z.B. Artikel 1:Nehmen sie die Gesetze nicht zu ernst. Kochen ist einfach und macht Spaß!). Wenn ein Kochbuch so anfängt, dann ahnt man, dass man mit diesem Buch echt Freude haben wird. Ich verspreche ihnen, diese Vorahnung wird auch später nicht enttäuscht werden!

In dem Kochbuch folgt eine Auflistung der notwendigen "Utensilien". Die Reduzierung der erforderlichen Küchenutensilien (drei unterschiedliche Messer, von guter Qualität, reichen für jahrelange Freuden!) hat mich an die Gedanken des Feng Shui erinnert. Schön!
Schneidetechniken für Stäbchen, Würfel, Rauten, Brunoise, tournieren und raspeln werden von Rach verständlich erklärt. Es folgen dann die §§ 1- 186 des Kochgesetzbuches, dies sind Tipps (Grundregeln), die bei jedem einzelnen Rezepten textlich extra hervorgehoben sind und die man beherzigen sollte.
z.B. "§ 105 Der unangehme und sich hartnäckig haltende Kohlgeruch, entsteht nur, wenn Kohl zu lange gekocht wird. Also nicht länger als nötig garen!"

Die Rezepte sind nicht typisch deutsch, sondern gut gemischt und es sind auch ökologische und gesundheitliche Gedanken bei den Rezepten zu finden. In dem Buch finden sie Rezepte für Saucen, Suppen, Reis, Kartoffeln, Nudeln, Eier, Gemüse, Salat, Fisch, Fleisch, Nachtisch, verschiedene Teigarten und Kuchen.
Hier einige Leckerbissen:

Mandelsuppe; Kartoffel Sauerkraut Suppe mit Büsumer Krabben; Gazpacho.

Cremige Polenta mit Gorgonzola und Birne; süß-sauer eingelegter Kürbis.

Zucchini-Staudensellerie-Salat; Avocado-Mozzarella-Salat mit Mango;
Rote-Bete-Salat mit Orangen und Walnüssen; geschmorte Römersalatherzen.

Miesmuscheln; gefüllte Calamaretti; Saibling auf Gurken-Radieschen-Gemüse; Sardellen-Crostini; Red Snapper mit Bananen und Curry-Zwieblen; Scholle mit Speckstippe; Backfisch mit Gurkensalat; Hamburger Labskaus.

Chicken-Sandwich; Perlhuhn mit Morchel-Füllung.

Krustenbraten vom Schweinebauch mit Koriander-Karotten; Kalbstafelspitz mit Bouillon-Gemüse; gegrillte Lammkotletts.

Wackelpudding selber gemacht; Kardamon-Milchreis mit Mango; Hamburger Apfelkuchen...

Fazit:
Der Aufbau der Rezepte mit einem ganzseitigen Foto, auf insgesamt zwei Seiten, ist gelungen. Die Zutatenliste ist übersichtlich. Die §§ (Kochtipps) sind sehr hilfreich. Alle Rezepte sind gut und leicht nachzukochen. Die Mengen- und Gewürzangaben sind gut! Die Zusammenstellung der Gerichte ist sehr schön.
Preis / Leistung: sehr gut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Vegetarier geeignet, 23. März 2009
Von 
Kerstin Lautenbach-Hsu (Braunschweig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Kochgesetzbuch: Die Grundlagen erfolgreichen Kochens: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens (Gebundene Ausgabe)
Christian Rach hat mich bereits in seiner Sendung "Rach, der Restauranttester" durch seine Art und sein kompetentes Auftreten überzeugt, weshalb ich mich auch leichten Herzens zum Erwerb seines Buches "Das Kochgesetzbuch. Die Grundregeln erfolgreichen Kochens" entschieden habe, was meines Erachtens nach auch keine Fehlentscheidung war.

Das Buch ist hervorragend strukturiert, die Rezepte sind abwechslungsreich und zeichnen sich durch eine verführerische Raffinesse aus. Sehr informativ ist auch der Abschnitt über die einzelnen Schnitttechniken zu Beginn des Buches, sowie die Abhandlung über die Zubereitung verschiedener Brühen, Fonds, Suppen und Saucen, in der elementares Grundlagenwissen für jedermann verständlich erklärt wird. Nahezu jedes Rezept beginnt mit einer kleinen Einleitung, die dem Buch eine persönliche Note verleihen und dem Hobbykoch Mut zum Ausprobieren machen, dann folgen ein bis drei Kochgesetze, die in direkter Verbindung zum jeweiligen Gericht stehen. Die anschließenden Ausführungen zur Zubereitung sind präzise formuliert und tragen somit zum Gelingen der Gerichte bei. Die Fotographien im Buch finde ich durchweg spannend, sie überzeugen durch ihre Schlichtheit und ihre Kreativität, nichts Überlandenes, kein unnötiger Schnickschnack, wie in vielen anderen Kochbüchern, sondern es werden gekonnt optische Kontraste gesetzt, die den Leser zum Nachahmen anregen. Alleine deswegen lohnt sich bereits der Erwerb des Buches.

Christian Rach schafft es darüberhinaus auf gelungene Art und Weise, eine kulinarische Brücke zwischen Küchenklassikern wie Königsberger Klopse, Tafelspitz oder Wiener Schnitzel und derzeitig angesagten Köstlichkeiten wie Jakobsmuscheln, Pulpo und Profiteroles zu schlagen. Besonders ansprechend finde ich seine Ausflüge in die amerikanische Küche mit landestypischen Gaumenfreuden wie "Chicken Drumsticks", "Country Potatoes", "Red Snapper" und "Brownies". Aber auch die fernöstlichen Einflüsse durch Gerichte wie "Grünes Rindfleisch- Curry", "Kokosreis mit Papaya und Thaispargel", "Frühlingsrollen" und "Gemüsetempura" verleihen dem Buch einen Hauch von exotischem Flair. Es ist deutlich spürbar, dass Christian Rach seine Liebe zu qualitativ hochwertigen Lebensmitteln auch in diesem Buch mit Leidenschaft umsetzt und er scheut sich nicht vor der Verwendung von nicht für Jedermann ganz alltäglichen Ingredienzen wie Pak- Choi, Tofu, Qinoa, Hirse und Topinambur, die allesamt in harmonischer Weise mit anderen Zutaten meisterhaft kombiniert werden.

Als langjährige Vegetarierin achte ich beim Kauf von Kochbüchern, neben der qualitativen Umsetzung stets darauf, wie praktikabel die Gerichte für mich persönlich im Alltag sind und ich muss sagen: Ich habe selten ein nicht- vegetarisches Kochbuch gesehen, das selbst für Freunde der fleischlosen Ernährung eine so große Auswahl an umsetzbaren Rezepten bereithält. Selbst Tafelfreuden, in denen tierische Produkte wie beispielsweise Gelatine verwendet werden, lassen sich durch den Austausch entsprechender fleischloser Alternativen, wie in diesem speziellen Beispiel Agar- Agar, für Vegetarier gut umsetzen.

Mein Fazit: Ein sehr gelungenes Werk mit einer vielschichtigen Palette an unterschiedlichen Gerichten und vielen tollen und ansprechenden Fotos, dessen Anschaffung sich (auch für Vegetarier) wirklich lohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört in jede Küche, 12. Oktober 2008
Dieses Kochbuch hat bei mir fünf Sterne verdient. Es wurde mir von meiner Buchhändlerin empfohlen, die selbst überrascht war von der Qualität dieses Buches eines ihr bisher weitgehend unbekannten Verlages (Edel Entertainment; ich informiere mich gerade über weitere Produkte wie z.B. ear books - sehr interessant aber gehört nicht hierher).
Ich finde das Buch vor allem deshalb so gut, weil es eben nicht kompliziert geschrieben ist und sowohl die Küchenanfänger als auch die Fortgeschrittenen anspricht.
Besonders gefällt mir, daß auch einfache und preiswerte Gerichte bzw. Hausmannskost in Erinnerung gerufen und mit verständlichen "Regeln" so gut erklärt werden, daß es bei der parktischen Umsetzung keine Probleme gibt. Es macht einfach viel Spaß, danach zu Kochen und Freude, wenn die Familie und Freunde die Qualitätssteigerung auch wahrnehmen.
Für mich gehört dieser Kochratgeber in das Regal jeder Küche und zwar ganz nach vorn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn mal was daneben geht, ist es auch egal, 2. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Kochgesetzbuch: Die Grundlagen erfolgreichen Kochens: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens (Gebundene Ausgabe)
so der 10. Artikel des Kochgesetzbuches, geschrieben vom Sternekoch. Die 10 Artikel, die dem Buch voranstehen, setzen den richtigen Ton: Kochen soll Spass machen und es ist nicht schwer, wenn man dabei mitdenkt und gute Zutaten benutzt.

Die Rezepte und Beschreibungen die dann folgen, sind einfach und nachkochbar erklaert, es wird sich nicht lange mit unnuetzen Kinkerlitzchen aufgehalten, sondern vernuenftig erklaert. Das Fehlen der Kinkerlitzchen bedeutet aber nicht, dass die Rezepte Raffinesse vermissen, ganz im Gegenteil!

Ich finde, dieses Buch geht 'back to the roots' guten Kochens, die Zubereitung von Fleisch, Fisch, Gemuese, Suppen, etc. pp (inclusive Desserts! Lecker!!!) wird erlaeutert. Es kombiniert "Hausmannskost" - aber richtig zubereitet - mit internationalen Rezepten und am liebsten wuerde man sich sofort an den Herd stellen und alles nachkochen!

Die Fotos finde ich sehr ansprechend, sie sind nicht im "Hochglanzstil" aufgenommen und wirken eben daher nicht gekuenstelt und ueberleuchtet, sondern einfach lecker. Die Speisen sind auch so angerichtet, dass man es zuhause mit etwas Geschick auch so anrichten kann ohne dass man sich die Finger verrenkt.

Die einzelnen Rezepte sind mit verschiedenen "Gesetzen" gespikt, so z.B. die richtige Aufbewahrung von Mehl oder das richtige Braten von Fischfilets. So bekommt der Hobbykoch gleichzeitig wichtige (und oft vergessene oder nie gelernte) Grundlagen guten Kochens vermittelt.

Ein wirklich tolles Buch, zum Behalten oder Verschenken! Die Investition hat sich gelohnt. Und mit diesem Buch wird sehr wenig danebengehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für Anfänger unbrauchbar!, 19. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Kochgesetzbuch: Die Grundlagen erfolgreichen Kochens: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens (Gebundene Ausgabe)
Als Fan von Christian Rach und Student habe ich mir das Buch aufgrund des hohen Preises zu meinem Geburtstag schenken lassen. Ich habe gehofft ein, wie in der Sendung angepriesen, Kochbuch für Anfänger zu bekommen. Leider wurde ich maßlos enttäuscht. Ein normaler Student, der sogar die Grundregeln des Kochens schon beherrscht, kann mit diesem Buch nichts anfangen! Das hat folgende Gründe:

- Die Gerichte sind viel zu kompliziert! Anstatt eines einfachen Hähnchens wird erklärt, wie man ein Perlhuhn zubereitet. Es geht weiter mit gegrilltem Hummer, Rehconsommé mit Grießklößchen und Saibling auf Gurken-Radieschen-Gemüse. Kaum eines der Gerichte kann man mal so "auf die Schnelle" machen. Die bodenständigen Gerichte in dem Buch kann man wirklich an einer Hand abzählen: meine Mutter hat diese Sachen jedenfalls nie gekocht! Außerdem enthalten die meisten Gerichte mindestens eine Zutat, von der ich ohne Recherche nicht einmal weiß, wo ich sie kaufen kann. Zudem braucht man ständig Küchengeräte, die Anfänger einfach nicht haben. Kurios: Rach selbst beschreibt am Anfang des Buches wie eine Grundausstattung aussehen muss. Diese reicht aber für seine "Anfängerrezepte" bei weitem nicht aus!
- Aus den extravaganten Gerichten resultiert ein hoher Kostenfaktor! Das ist besonders ärgerlich, weil einem Anfänger schon einmal etwas schiefgeht. Und wer hat wirklich Lust darauf, sich einen Hummer zu kaufen, der dann kaum essbar ist? Wie man teure Produkte durch Standardprodukte ersetzen kann ist unverständlicherweise nie angegeben!
- Die Gerichte benötigen zum Teil mehrere Tage Vorlaufszeit!
- Die Bilder sind für ein Kochbuch nicht gerade appetitlich.
- Oft wird einem ein schlechtes Gewissen gemacht, wenn man günstige Produkte verwendet, anstatt auf preiswerte, aber gute Alternativen hinzuweisen!

Fazit: Jetzt verstehe ich wieso Rach's Restaurantschüler mit dem Buch nicht klarkommen. Für Personen, die schon kochen können, das entsprechende Geld zur Verfügung haben und wie ein Sternekoch kochen wollen, ist das Buch vielleicht eine Option. Als normaler Kochanfänger komme ich mir von Rach ordentlich abgezockt vor! Für jeden normalen Studenten und jeden anderen Anfänger, der wirklich leichte Anfängergerichte sucht und bezahlbare Sachen kochen will, sind die Bücher von Jamie Oliver die bessere Wahl. Die machen Lust auf Kochen und helfen Anfängern wirklich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Gesetz!, 14. Oktober 2008
Okay, zugegeben: Kochen ist jetzt nicht meine Lieblingsbeschäftigung und wenn ich Hunger habe, möchte ich essen und nicht kochen.
Immer wieder haben Freunde versucht, durch das Schenken von Kochbüchern, meine Einstellung zum Kochen zu verbessern. Nun bekam ich das Kochgesetzbuch auf den Herd gelegt, welches mir vom Titel her eigentlich schon alles verleiten wollte. Aber, surprise, surprise, beim Durchblättern des schön aufgemachten und gut strukturierten Buches blieb ich ständig bei den guten Tipps und allgemeinen Informationen hängen, so dass es tatsächlich dazu kam, dass ich mich mit einem Einkaufszettel bewaffnet aufmachte, um eines der Rezepte nachzukochen. Und ja: Es hat Spaß gemacht und geschmeckt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor und nach dem Kochen, 14. Oktober 2008
Dieses Kochbuch ist selbst für die einschlägige Literatur eines langjährigen, leidenschaftlichen Hobby-Koch eine ideale Ergänzung. Gerade wenn man selbst probiert, experimentiert und eigene Rezepte verfolgt. Das Buch ist mit seiner sehr schönen Aufmachung und den vielen interessanten Informationen was z.B. Herkunft und gesundheitliche Wirkung von Zutaten betrifft oder aber auch mit seinen historischen Verweisen was die Entwicklung einzelner Gerichte betrifft, ideal zum Schmökern für vor und nach - dem Kochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch für jeden Hobbykoch!, 12. Oktober 2008
Christian Rach ist mir schon aus dem Fernsehen bekannt: Er "rettet" Lokale, die aufgrund diverser Schwierigkeiten schlecht laufen oder gar vor dem Ruin stehen. Mir gefällt seine sympathische Art, mit der er sein fundiertes Wissen an den Mann bringt. Es geht ihm nicht nur darum, gut zu kochen; auch das Ambiente muß stimmen.
Dabei hat sich der Autor sein Wissen, seine Fähigkeiten und seinen Status als Sternekoch hart von der Pike auf erarbeitet. Allein daher verdient er großen Respekt.
Als ich nun sein Buch entdeckt habe, musste ich es natürlich haben.
Auch wenn es ein bißchen nach "Strafgesetzbuch" klingt, ist es im Grunde einfach ein tolles Kochbuch mit schmackhaften Rezepten, die auch noch leicht nachzukochen sind. In die Rezepte eingebaut finden sich die "Paragraphen", also unumstößliche Gesetzmäßigkeiten der Spitzenküche.
Alle Rezepte, die ich bisher nachgekocht habe, waren ein voller Erfolg. Besonders gut hat mir die ganz simple Zubereitung von Miesmuscheln gefallen: Sie haben mir so viel besser geschmeckt als mit wesentlich komplizierteren Rezepten, die ich früher ausprobiert hatte.
Also meine Empfehlung an alle Hobbykoch-Kollegen: Kaufen!!! Ein absolutes Muss!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Kochgesetzbuch: Die Grundlagen erfolgreichen Kochens: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen