summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

8
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Bei Baumfällarbeiten wird eine Leiche an einem unzugänglichen Ort gefunden. Der Leiche fehlt das Herz. Leni Schiffmann und Heiner Spürmann werden mit den Ermittlungen betraut, die schwierig sind, da die Identität der Leiche erst einmal nicht festgestellt werden kann. In der umliegenden Ortschaft geht das Gerücht um, dass schwarze Gestalten ihr Unwesen im Wald treiben und diese Gestalten werden erst einmal der Tat verdächtigt.

Es bleibt jedoch nicht bei dieser einen Leiche. Eine Zusammenarbeit mit der Kripo Bad Kreuznach wird notwendig. Davon müssen Leni und Heiner erst noch ihren neuen Chef, der etwas unsympathisch wirkt, überzeugen. Ohne die Mithilfe von Kommissar Zufall, würde das Team jedoch ziemlich lange im Dunkeln tappen.

Dieser flüssig und spannend geschriebene, solide Krimi rund um ein interessantes, aktuelles Thema, stellt die Ermittlungen der Kripo in den Vordergrund. Man merkt diesem Krimi an, dass der Autor sich sehr gut mit Ermittlungsarbeit auskennt. Ein Krimi mit Lokalkolorit, da der Leser zusammen mit den Ermittlern interessante Sehenswürdigkeiten im Hunsrück besucht.

Die beiden Ermittler Leni und Heiner sind sympathische Protagonisten, die ein eingespieles Team bilden und auch keine Scheu zeigen, mit den Kollegen aus Bad Kreuznach zusammenzuarbeiten.

In einzelnen Kapiteln erzählt Heiner Spürmann aus der Ich-Perspektive, in weiteren Kapiteln bekommen wir die Geschichte von Personen aus dem Täterkreis und weiteren Opfern erzählt.

Ich empfehle diesen Krimi allen Lesern, die spannende Krimis mit sympathischen Ermittlern und Lokalkolorit mögen und vergebe 4/5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. September 2013
Hätte ich Geld ausgegeben, hätte ich mich wahrscheinlich geärgert. Die Geschichte wirkt auf mich nicht schlüssig, der Aufbau ist sprunghaft. Die drei Sterne gibt es für die Grundidee und den interessanten Anfang, der - Schreibstil hin oder her - den Leser dazu bringt, nun wenigstens wissen zu wollen, wie es ausgeht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. November 2013
Habe in letzter Zeit viel gelesen, dieser Roman war leider nicht unter den besten. Ist zwar nicht schlecht, aber leider etwas sehr weit hergeholt für einen Lokalkrimi.Aber wer auf Krimri steht und nicht allzuviel auf die Story schaut, der kommt auf sein Kosten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. Februar 2015
ein fesselndes, spannendes Buch vom Anfang bis zum Schluß sehr gelungen. Ich mag die Wildecker Krimis inzwischen sehr. Sehr empfehlenswert !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Viel habe ich mir von dem Buch nicht versprochen und war angenehm überrascht. Statt Satanssekte bekommt man es hier mit Organhandel zu tun.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Februar 2013
Hannes Wildecker ist es gelungen einen tollen Krimi zu schreiben, der nicht nur super flüssig zu lesen ist. Der Autor hat hier ein sehr brisantes Thema aufgegriffen. Leichenfunde im Hunsrück, allen fehlt das Herz...Haben die Ermittler es mit Satanisten zu tun? Finden schwarze Messen mitten im Hunsrück statt?

Die Protagonisten Heiner Spürmann und Leni kommen sehr natürlich und angenehm rüber. Man bekommt als Leser doch ein wenig vom familiären Umfeld der Ermittler mit, das ist für mich immer ganz entscheidend. Ich mag es wenn nicht nur der Fall im Vordergrund steht sondern ich möchte Land und Leute erleben.

Der Autor hat für mich eine stimmige Story erzählt, die von Vorne bis Hinten gut konstruiert wurde. Was mir ja auch immer wichtig ist, sind die Beschreibungen der Ortschaften und auch hier hat Hannes Wildecker gepunktet. Ich habe fast 10 Jahre mit meinem Mann im Hunsrück Urlaub gemacht und ich habe einige Handlungsorte durchaus wiedererkannt :-)

Auch wenn Teufelspackt bereits der vierte Band aus der Serie um Spürmann und Leni ist, hatte ich kein Problem mich mit dem Ermittlerteam anzufreunden, man ist sofort mitten drin. Allerdings steht für mich nun definitiv fest, dass ich mich durch alle sieben bisher erschienen Bände lesen werde. Ich will mehr von Tatort Hunsrück.

Anbei möchte ich noch erwähnen, das mir das Titelbild sehr gut gefällt. Ich finde es fällt auf und sticht deutlich aus der breiten Masse der Krimis hervor.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2010
Auch dieser Krimi aus der Reihe von Hannes Wildecker hat mir Freude am lesen bereitet. Wie schon die anderen Krimis von diesem Autor war die Spannung der Story absolut vorhanden und die Beschreibungen über die Region "Hunsrücker-Hochwald" waren authentisch. Dieser wie die anderen Krimis des Autors sind uneingeschränkt zu empfehlen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juni 2013
Diese Krimis eignen sich abends im Bett zu lesen, da sie leicht zu verstehen sind.
Sind spannend geschrieben, doch manchmal fehlt der Pep....
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden