Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen MAC Fan
For any MAC user who is compromised by their company's MS standard - a great alternative to be able to run more MS based company application.

Upgrade your memory to the max if you want to run both Operating Systems.

Only downside is that the keyboard obviously has different functionalities between MS and MAC.
Veröffentlicht am 24. Januar 2009 von Damian Martin

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es geht auch kostenlos
Auf meinem Mac in der Firma nutze ich Parallels Desktop. Völlig unzufrieden bin ich nicht, nach anfänglichen Startschwierigkeiten (installiertes Update ließ das Programm nicht mehr starten, Support liess mich 2 Tage hängen) läuft mein virtuelles Windows relativ rund. Nur ein zwei Mal innerhalb von 8 Monaten musste ich eine neue virtuelle Maschine...
Veröffentlicht am 22. Juni 2008 von Keiner


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es geht auch kostenlos, 22. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Parallels Desktop for MAC v3 EDU (CD-ROM)
Auf meinem Mac in der Firma nutze ich Parallels Desktop. Völlig unzufrieden bin ich nicht, nach anfänglichen Startschwierigkeiten (installiertes Update ließ das Programm nicht mehr starten, Support liess mich 2 Tage hängen) läuft mein virtuelles Windows relativ rund. Nur ein zwei Mal innerhalb von 8 Monaten musste ich eine neue virtuelle Maschine aufsetzen, weil die alte plötzlich und unwiderruflich den Dienst verweigerte.

Highlights: Insbesondere die Tatsache, dass ich Dateien auf dem Mac-Desktop die Windows-Programme zuweisen kann, sodass diese sich per Doppelklick automatisch in der virtuellen Umgebung öffnen, ist schon sehr komfortabel. Ebenso die Tatsache, dass ich Windowsprogramme im Dock ablegen kann. Allerdings muss ich in unregelmäßigen Abständen den Dateien die Win-Software neu zuweisen, damit's weiterhin so simpel klappt.

Privat hatte ich mir Parallels Desktop unter MacOS 10.4 gekauft. Als ich ein Update benötigte, um die Software auch unter MacOS 10.5 weiterverwenden zu können, wollte sollte ich dafür nahezu den Erstanschaffungspreis bezahlen: Damit war (und bleibt) Parallel's Desktop für mich komplett gestorben.

Ich habe nun seit Juni 2008 die kostenlose Software "Virtual Box" von Sun Microsystems in Betrieb, um unter MacOS ein virtuelles Windows XP Home Edition zu nutzen. Und VirtualBox läuft in der aktuellen Version erstaunlich gut. Und schnell.
Und kann im Prinzip fast das gleiche (mit Ausnahme des direkten Öffnens von Dateien aus dem Finder): Hier ist es ebenso möglich, im Kohärenz-Modus zu arbeiten, sprich: Windows-Fenster direkt in der Mac-Umgebung starten. Man kann ein Verzeichnis zum Dateiaustausch zwischen MacOS und Windows problemlos einrichten. Und die Zwischenablage funktioniert ebenso bidirektional. Der Zugriff auf's Airport-Netzwerk und auf USB- Geräte klappt problemlos, und auch Sound liess sich problemlos aktivieren.
Und ich kann die virtuelle Maschine beenden, den aktuellen Ausführungsstand speichern und exakt an der Stelle weiterarbeiten, an der ich aufgehört habe.
Ausserdem: VirtualBox unterstützt zum gegenwärtigen Zeitpunkt in der Version 2.0 auch 64 Bit Gastsysteme. Das ist bei Parallels Desktop nicht der Fall. Parallels Desktop kann auch mit einem über Bootcamp eingerichteten Gastsystem arbeiten - das kann VirtualBox zurzeit wiederum noch nicht. Ich persönlilch empfinde das nicht als Nachteil, ich habe mir unter VirtualBox mein virtuelles Windowslaufwerk als 20 GB großes, mitwachsendes Volume eingerichtet. Sprich: Es wird zunächst nur so viel Festplattenplatz wie nötig belegt, bis eben die maximalen Größe von 20 GB erreicht ist.

Mein Tipp: zunächst zumindest einmal die Freeware ausprobieren. Wem's wie mir absolut ausreicht, kann hier eine Menge Geld sparen.

Wichtig: Windows XP muss das integrierte ServicePack 2 enthalten. Das virtuelle Volumen muss beim Installieren von Windows auf jeden Fall FAT formatiert werden. Die virtuelle Partition sollte bei Win XP mindestens 10 GB (besser 15 oder 25) groß sein, wenn ausser dem Betriebssystem noch weitere Software installiert werden soll - wie zB. Office-Software, Virenscanner, weitere Browser, etc.
Und zu guter Letzt gilt wie eigentlich immer: Wenig Arbeitsspeicher (RAM) = wenig Leistung, wobei einem virtuellen XP 1 bis 1,5 GB RAM max. grundsätzlich vollkommen ausreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen MAC Fan, 24. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Parallels Desktop for MAC v3 EDU (CD-ROM)
For any MAC user who is compromised by their company's MS standard - a great alternative to be able to run more MS based company application.

Upgrade your memory to the max if you want to run both Operating Systems.

Only downside is that the keyboard obviously has different functionalities between MS and MAC.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Parallels Desktop for MAC v3 EDU
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen