Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Kinder- und Elternglück"
Ein wunderbar geschriebenes Buch!

Drei kleine Helden retten auf abenteuerliche Weise die Welt! Doch es sind keine typischen Helden, sondern genau solche, die gerne von anderen unterschätzt und übersehen werden. Typische Aussenseiter, die doch in Wahrheit so manchen "Schulschwarm" und "coolen Tschegger" locker in die Tasche stecken.

Die...
Veröffentlicht am 26. März 2012 von UrbanGrennies

versus
0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam
Teils mit Tiefgang, die Kinder müssen nachdenken.Was in der heutigen Zeit einfach wichtig ist. Auch als Geschenk empfehlenswert. Egal ob Junge oder Mädchen.
Vor 15 Monaten von Chris veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Kinder- und Elternglück", 26. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Ein wunderbar geschriebenes Buch!

Drei kleine Helden retten auf abenteuerliche Weise die Welt! Doch es sind keine typischen Helden, sondern genau solche, die gerne von anderen unterschätzt und übersehen werden. Typische Aussenseiter, die doch in Wahrheit so manchen "Schulschwarm" und "coolen Tschegger" locker in die Tasche stecken.

Die Geschichte bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend und zieht den Leser in eine Welt, die uns so fremd und verborgen ist und dennoch direkt unter unser aller Füßen liegt. Tief unten, in den Katakomben und Abwassersystemen der Stadt, treiben mutierte Rattenmänner und Lurche ihr Unwesen. Allerdings bleibt es nicht dabei. Plötzlich sind sie überall, doch keiner scheint sich wirklich daran stören. Was ist da nur los? Kurt, Sandro und Tilda finden es heraus. Doch dafür müssen sie erst einige Abenteuer überstehen und mehr als nur einmal ihren Mut beweisen!

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen! Auch den Erwachsenen wird dieses Buch viel Freude beim Vorlesen bringen und vielleicht den einen oder anderen zum Nachdenken und auch zum Schmunzeln verleiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch !, 13. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Ein tolles Buch, das nicht zu Unrecht vielfach besprochen und gelobt wird.

Als die Eltern aller 6- bis 12-Jährigen verschwinden ist das erst cool, dann doch traurig und schließlich gruselig. Denn die Ratten übernehmen die Stadt. Oder wer sonst? Auf alle Fälle geben sie den Kindern irgendwelche seltsamen Mittel, damit sie keine Lust mehr auf irgendwas haben.

Die 10-jährigen Kinder Kurt (Computernerd und ziemlich klein, dafür aber ein Hapkido-Kämpfer), Sandro (ein stotternder Philosoph mit ADHS) und Tilda, die Prinzessin (mit einem Ordnungsfimmel und dem Drang schrecklich zu fluchen) merken, was los ist, und wollen die Welt retten. Dazu müssen sie in die Unterwelt steigen, wo sie den unglaublichsten Geschöpfen und Gestalten begegnen.

Das Buch ist super spannend, unberechenbar, voller Schleim und Fantasie und dabei total lustig. Ganz nebenbei erzählt es von der Zeit, die die Erwachsenen nicht mehr haben, vom Glück der Freundschaft und davon, dass (fast) jeder ein Held sein kann. Auch der Kleine mit Brille, der immer ganz hinten allein im Klassenzimmer sitzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wenn Ratten, Lurche und Molche die Weltherrschaft wollen...., 25. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:

So langsam kommt es den drei Kindern Kurt, Sandro und der Prinzessin komisch vor: die Eltern, die Großeltern, ja fast alle Erwachsene beachten sie nicht mehr. Genau so ergeht es ihren Freunden und Klassenkameraden, ja allen Schulkindern in der Stadt. Zuerst kochen die Erwachsenen nicht mehr oder bügeln keine Wäsche, dann reden sie mit den Kindern nicht mehr, ja und dann verschwinden sie ganz! Wohin sind sie gegangen? Und als dann auch noch ein Rattenmann auftaucht und sich um die hungrigen Kinder kümmert, ja, dann ist was ganz gehöriges faul! Kurt, Sandro und die Prinzessin wollen das Geheimnis um die rätselhaften Vorgänge lösen und erleben ein aufregendes Abenteuer nach dem anderen. Denn nur sie können die Welt retten!

Meinung:

Es ist der Titel, der sofort ins Auge springt und fesselt. Dazu das Cover, auf dem hinter dem Jungen ein schwarzes, riesiges Ungeheuer lauert. Beides zusammen machen neugierig auf ein hochspannenden Lesegenuß, den - vorab sei dies schon verraten - es bis zur letzten Seite definitiv gibt.

"Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet" ist der Auftaktband einer Kinderbuchreihe um die drei Freunde Kurt, Sandro und die Prinzessin. Gekonnt hat die Autorin Antje Herden die Geschichte aus den Genres Abenteuer, Freundschaft, Krimi und Fantasy kombiniert. Ihr ist ein aufregender, spannungsgeladener Plot gelungen, der bis zur letzten Seite den Leser fesselt. Noch gut sind mir die letzten 20, 30 Seiten im kühlen Badewasser in Erinnung, weil ich einfach den Band nicht aus der Hand legen konnte!

Die drei Hauptprotagonisten sind die typischen sympathischen Außenseiter, die durch eine außergewöhnliche Situation - hier nicht minder als die Weltrettung! - zu besten Freunden zusammgeschweißt werden. Sie gehen wirklich durch dick und dünn. Kurt, das Computergenie, dessen Mutter als Archälogin ständig in der Weltgeschichte unterwegs ist und mit seinem Vater und seiner Oma zusammenwohnt. Sandro, der Stotterer, der sich aus Schüchternheit hinter seinen langen Haaren versteckt. Und als Dritte im Bunde gibt es noch die Prinzessin, die extravagante Kleider trägt, unnahbar erscheint und ungemein pedantisch ist. Sie sind es allein, die merken, daß etwas überhaupt nicht mit den Erwachsenen stimmt. Erst fängt es mit kleinen Dingen im Alltag wie ungebügelter Wäsche an, wird immer mehr und endet in einem fantastischen Abenteuer, bei dem Ratten, Molche, Lurche und ein kleiner, verrückter Professor wesentlich beteiligt sind. Beim Lesen dachte ich an den "Rattenfänger von Hameln". Antje Herdens Buch nimmt die Grundidee der Geschichte auf, schreibt sie aber aus Sicht eines Kindes, das eben nicht mit dem Rattenfänger mitgeht. Er scheint hier und da durch, ist aber keine Adaption oder moderne Umschreibung. Nein, Herdens Buch ist ein gelungener Auftakt zu einer Reihe mit ganz viel Potential und großem Lesesuchtfaktor. Ihre Sprache ist einnehmend, klar, dynamisch und nie langweilig. Der Plot wird aufbauend im Spannungsbogen erzählt, auch der Teil, der das komische Verhalten der bald verschwindenden Eltern beschreibt, manchmal recht langatmig ist. Hat man diese kleine Klippe übersprungen, geht es rasant vorwärts. Immer wieder gelingt Herden spannungsreiche Kurven, wenn man denkt, das Ende wüßte man bald. Diese Kunst ist ihr mehr als gelungen. Zudem kommen die Figuren allesamt sehr reif in ihrer Darstellung herüber, seien es die Hauptfiguren oder auch so manche arme Kröte oder Ratte.

Herdens "Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet" ist ein Kinderbuch, das ein flottes, spannungsreiches Abenteuer von der ersten bis zur letzten Seite verspricht. Das Buch legt man nicht aus der Hand, bevor man es nicht zu Ende gelesen hat. Und dann freut man sich auf die nächsten Bände mit Kurt, Sandro und der Prinzessin.

Gelesen für Kinderbibliothek.blogspot
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet, 9. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Dies ist eine sehr schöne lustige, zum Nachdenken anregende aber auch spannende und teilweise gruselige Geschichte für Kinder um die 10 Jahre. Was passiert, wenn Schulkinder plötzlich ohne Eltern und Großeltern bleiben, weil diese die Kinder völlig vergessen und dann ganz verschwinden. Welche Macht steckt dahinter, dass aus der anfänglichen Euphorie der meisten Kinder, ihren Spielen, dem Geschrei aber auch der Traurigkeit plötzlich Gleichgültigkeit, Ruhe und vermeintliche Glückseeligkeit wird. Ist die Welt noch zu retten? Drei Kinder, völlig verschiedenen Charakters, finden dies gar nicht komisch. Sie schließen sich zusammen, um der Sache gemeinsam auf den Grund zu gehen und werden dabei Freunde.

Meine 11-jährige Tochter fand das Buch einfach toll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet, 14. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Eines Morgens wacht Kurt auf und es hat sich was geändert. Seine Eltern sind nicht da und seine Großmutter hat kein Frühstück für ihn gemacht. Ist sie krank? Dann aber reagiert sie nicht auf Kurt als sie in die Küche kommt. Was ist passiert?

Sofort redet er mit seinen beiden besten Freunden und sie müssen feststellen, dass die Kinder machen und tun was sie wollen. Die Eltern sind unter sich, gehen in den Freizeitpark oder sitzen gemeinsam im Café. Das Geschrei, der Dreck und die Kinder auf den Straßen interessiert sie nicht.

Auch teilt jemand in der Schule Essen aus, denn jedes Mal sitzen die Kinder dort und essen. Wer steckt dahinter? Kurt sieht auf der Erkundungstour einen Rattenmann, der Essen verteilt. Guckt er richtig? Bald bestätigen auch seine Freunde die Vorkommnisse und die seltsamen Gestalten. Bald kommen sie an die Oberfläche.

Dieses Kinderbuch scheut nicht zurück, die Ratten, Kröten und das andere Getier detailreich zu beschreiben. Mich hat es oft gegruselt und geekelt. Das Buch lässt sich super einfach lesen und lädt zum Lachen und Ekeln ein.

Ein Muss für Kinder, die sich gerne mal ekeln wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend, witzig, nachdenklich, 23. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Hervorragende Lesekost für Kinder ab 10 Jahre. Schöne Sprache, nie langweilig mit ganz besonderen Stimmungen in der Unterwelt - voller Lurche, Frösche und Ratten. Unser Sohn mit 9 Jahren konnte von diesem Buch nicht genug bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend und manchmal auch lustig, 17. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
von Simon Montag
Ich fand das Buch sehr schön. Am besten fand ich die Stelle wo die Kinder sich selbst Hütten aus Holz gebaut und Marschmelos gegrillt
haben. Auch ist die Idee spannend und überraschend, dass plötzlich die Eltern keine Zeit mehr für ihre Kinder haben. Am Ende ging Kurt und Sandro in die Kanalisation um Tilda zu retten und den, der die Eltern vergiftet hat zu töten.
Das Buch ist sehr spannend und manchmal auch Lustig.

Ich würde das Buch ab 10 Jahren empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cooles Kinderbuch, 12. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Habe dieses Buch als Weihnachtsgeschenk für meine 10jährige Nichte bestellt. Da es nicht in Folie eingeschweisst war und die Zeit bis Weihnachten noch lange genug war, habe ich es angelesen und war nach den ersten Kapiteln so begeistert, das ich es komplett gelesen habe. Coole Geschichte, sehr gut und verständlich gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!!, 15. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch kann ich nur Empfehlen, die Kinder (10 und 7)haben es verschlungen!!! Mehr bracuht man eigentlich nicht zu sagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, 16. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet (Gebundene Ausgabe)
Teils mit Tiefgang, die Kinder müssen nachdenken.Was in der heutigen Zeit einfach wichtig ist. Auch als Geschenk empfehlenswert. Egal ob Junge oder Mädchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet
Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet von Antje Herden (Gebundene Ausgabe - 22. Februar 2012)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen