Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen85
4,6 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:24,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. April 2011
Wir haben uns vor 2,5 Wochen ein junges Wellensittichpärchen nach Hause geholt. Davor habe ich mich intensiv mit dem Thema Vogelhaltung auseinandergesetzt und bin dabei über "Die Vogelschule" von Ann Castro gestolpert.

Mir hat die Idee gut gefallen, durch das Clickertraining eine gemeinsame "Sprache" mit den Sittichen zu entwickeln, die das alltägliche Miteinander erleichtert und bereichert. Zudem habe ich als Vogelhalter-Anfängerin in dem Buch (ganz unabhängig vom Clickertraining) einiges über die Deutung der Papageien-Körpersprache gelernt und wertvolle Tipps erhalten, wie ich gegenüber den Tieren auftreten soll, damit sie keine Angst vor mir haben.

Das hat mir den Umgang mit unseren neuen gefiederten Mitbewohnern ungemein erleichtert und bereits nach 3 Tagen habe ich mit den Grundlagen des Clickertrainings (der Konditionierung auf den Clicker mittels Leckerli) begonnen. Die Fortschritte, die ich mit meinen Tieren erziele, sind erstaunlich. Ich übe keine Kunststückchen, mir geht es um die ganz praktischen Dinge des Alltags:

-beide Wellis waren bereits nach 10 Tagen zahm, das heißt, sie hüpfen auf die Hand, wenn man sie ihnen hinhält und so kann man sie ganz gut von A nach B "transportieren".
- am Anfang wollten sie überhaupt nicht aus ihrem Käfig raus, inzwischen kommen sie gerne raus, wenn sie den Targetstick sehen, damit sie in seine Spitze kneifen können (das ist eine der Grundübungen beim Clickertraining: die Tiere lernen, dem Targetstick zu folgen und ihm in die Spitze zu kneifen, dafür bekommen sie ein Leckeri), so kann ich sie inzwischen auch mal zu einer Flugrunde animieren.
-auf die gleiche Art kriege ich sie auch problemlos wieder in den Käfig oder kann ihnen die Angst vor Gegenständen des Alltags nehmen, mit denen sie täglich zu tun haben.

Als nächstes wollen wir das Freiwillig-in-die-Transportbox-steigen üben, damit eventuell zukünftig anstehende Tierarztbesuche nicht in einer Wellensittichfangjagt mit anschließendem Trauma enden.

Soweit ich beurteilen kann, macht meinen Wellis das Training großen Spaß. Sie kommen beide immer angesaust, wenn sie mich mit dem Targetstick und dem Clicker in der Hand sehen. So ist das Training für meine beiden Wellis nicht nur eine sinnvolle Methode, um praktische Dinge zu erlernen, sondern auch eine schöne Beschäftigung.

Ich bin sehr froh, dass ich diese Methode entdeckt habe und kann sie jedem Vogelhaltung uneingeschränkt empfehlen!
Das Buch "Die Vogelschule" ist sowohl für Menschen geeignet, die noch nicht so viel Erfahrung im Umgang mit Vögeln haben, als auch für erfahrene Vogelhalter, die sich mal mit neuen Ansätzen in der Kommunikation mit ihren Tieren beschäftigen möchten.

Das Buch ist leicht verständlich geschrieben und sinnvoll aufgebaut. Zahlreiche bunte Fotos helfen, das Gelesene noch besser zu verstehen. Ann Castro informiert ausführlich über die Grundlagen des Clickertrainings, die wichtigsten Grundübungen (auf die Hand kommen, von der Hand absteigen, "Weg davon"-Kommando etc.) werden sehr ausführlich beschrieben und es wird auch auf kleine Kunststückchen (Spaßübungen) eingegangen, wer sich dafür interessiert.

In früheren Rezensionen wird die Qualität des Einbandes etc. kritisiert. Diesen Mangel kann ich nicht feststellen. Ich habe die 5. Auflage des Buches gekauft, habe das Buch bereits zweimal gelesen und an verschiedenen Stellen aufgeknickt hingelegt, und es ist noch immer in einem sehr guten Zustand. Zudem ist es durchgehend farbig und überhaupt nicht "billig" aufgemacht. Kann sein, dass frühere Auflagen vom Material her einfacher ausgestattet waren, die aktuelle Auflage ist ein ordentliches, bunt gestaltetes Paperback-Buch.

5 Sterne für Inhalt und Materialverarbeitung.

Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis:

Wenn sich Probleme beim Training ergeben oder wer über das Buch hinaus noch Fragen hat, kann sich über Ann Castros Internet-Forum jederzeit mit der Autorin in Verbindung setzen. In dem Forum bekommt man von Ann Castro persönlich und von clickererfahrenen Forenmitgliedern gute Ratschläge. Mir hat das bei dem Training mit unseren beiden Federbällchen sehr geholfen.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2009
Also dieses Buch kann ich einfach nur empfehlen! Es ist genau das richtige für die jenigen die eine nähere Bindung zu ihrem Vogel aufbauen möchten. Es ist einfach und übersichtlich beschrieben.
Ich trainiere jetzt seit ca einem Monat mit meinen Wellensittichen. Zu Anfang waren sie sehr scheu und sind schon weg geflogen wenn man nur in ihre Nähe kam, aber jetzt freuen sie sich wenn mann kommt, sie bleiben auf ihrem Ast sitzen ohne nervös zu werden. Ich kann sie sogar mittlerweile am Schnabel berühren, das ist der Annäherungspunkt der Vögel. :-) Das beste ist man muss nicht Stunden lang mit seinem Tier trainieren, es reichen schon 2 x 3-5 Minuten pro Tag. Mann kann natürlicher auch öfters trainieren um so bessere Fortschritte machen die Vögel natürlich.
Ich kann nur sagen, dieses Buch hat seine fünf Sterne wirklich verdient. Nichts zu bemängeln. Top!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2012
Die zahlreichen 5*- Bewertungen und tollen Rezensionen verleiteten mich dazu, dieses Buch zu kaufen.
Allerdings lese ich auch gerne die negativen Wertungen... und manchen Punkten kann ich nicht widersprechen.
Insgesamt ist das Buch für diesen Preis eher billig aufgemacht. Ab Seite 53 wurde das Buch eigentlich erst interessant für mich, das Vorwort und die Einleitung fand ich echt zu lang. Schade, dass es nicht mehr als ein einziges Bild von 'nem Wellensittich gibt.
Man lernt hier nicht mehr als man auch in diversen Internetforen nachlesen kann, ABER (!) es funktionert. :)
Habe 2 Tage lang nur "geclickert" (in meinem Fall schnalze ich einfach mit der Zunge! einen Clicker finde ich unnötig und ohne diesen hat man 'ne Hand frei!) und dann meine Belohnung gegeben und dann den nächsten Schritt mit dem Targetstick begonnen. Funktioniert WUNDERBAR, ich war mehr als überrascht, dass das so schnell geht!
Ich möchte meinen Wellis keine großartigen Kunststücke beibringen, sondern will nur erreichen, dass sie keine Angst vor mir haben. Hoffe, ich bringe sie soweit, dass sie ohne Scheu auf meine Hand kommen, sodass ich sie mal in den Transportkäfig setzen kann, wenn es irgendwann mal zum Tierarzt gehen sollte. Und zwar OHNE sie mit dem Kescher fangen zu müssen ^^
WEIL das mit dem Clickern tatsächlich zu funktionieren scheint, gebe ich 4 Sterne.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2010
das Buch von Ann Castro ist eine Freude zu lesen, es macht neugierig auf mehr, es macht neugierig auf die Praxis: Funktioniert es wirklich einfach so mit dem clickern und meine, unsere Probleme clickern sich weg?
.... Ja es funktioniert und wie schnell und effektiv!.....
Innerhalb weniger Tage haben wir es geschafft, dass sich zwei Amazonen nach 12 Jahren endlich als Partner akzeptieren ohne Attackeflüge und Kämpfe, ganz leicht über das Clickertraining von Ann Castro.
Und für mich persönlich ein ganz großer Erfolg, meine Amazone frisst mir ganz lieb aus der Hand ohne mir die Finger blutig zu beissen, nur durch das Clickern.
Ich kann das Buch für alle Vogelbesitzer wärmsten empfehlen. Der Halter lernt das Wesen seines Lieblings noch besser kennen, zu bewerten und darauf einzugehen... und durch das Clickern und Belohnung positiver Verhaltensweisen lernt der Papagei erstaunlich schnell dies sich zu eigen zu machen und auch noch sichtbar Freude daran zu haben es umzusetzen!
Für Halter und für Vogel fängt ein neuer Lebensabschnitt an mit der Lektüre dieses Buches... das meistern schwieriger Situationen mit ganz viel Spannung, Spiel und Spass für große aber auch für ganz kleine Papageien!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2011
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Mein Name ist Lumpi und ich bin ein prächtiger, grüner Myiopsitta monachus. Im Januar dieses Jahres bin ich bei zwei federlosen Gestalten eingezogen und ich kann euch sagen: Das war vielleicht ein Theater! Mit dem Männchen bin ich ja von Beginn an gut klargekommen: Er wusste sofort, wo er mich kraulen muss und hat auch brav Kürbiskerne rüberwachsen lassen, wenn ich das gefordert habe. Aber da ist ja auch noch das Weibchen und mit dem ... wie soll ich's sagen ... bin ich zu Beginn gar nicht klargekommen. Also hab ich gleich mal klargemacht, wer der Chef im Ring ist und sie ein paar Mal ein klitzekleines bisschen gezwickt. Ihr müsst euch das vorstellen: Da kommt dieser große Frauen-Mensch auf mich zu und will irgendwas, nur drückt sie sich so schlecht aus, dass ich es einfach mit der Angst zu tun bekommen habe. Das Zwicken hat sie nicht verstanden, also hab ich sie dann jedesmal ein bisschen mehr gezwickt, zum Schluss war ich - ehrlich gesagt - schon richtig grob zu ihr.

Und was macht die Federlose? Bestellt sich so ein buntes Blätterding, setzt sich damit auf das Sofa und war für längere Zeit nicht ansprechbar. Da konnte ich noch so laut quäken und quietschen, sie war so vertieft in das "Buch" (so nennen das die Federlosen), dass sie mich einfach nicht gehört hat (oder mich nicht hören wollte. Ich hab nämlich eine ziemlich laute Stimme!) Natürlich war ich neugierig, was sie da macht, aber meine Gefiederpflege war mir wichtiger und so hab ich ausgiebig meine Federn in Ordnung gebracht. Einige Zeit später kommt der Frauen-Mensch zu mir, macht mit so einem roten Ding einen lauten "Klick" und schiebt mir einen köstlichen Pinienkern in den Schnabel. Ich bin ja ein ziemlich schlauer Zeitgenosse und hab natürlich gleich verstanden, was die von mir will: Klick = Pinienkern. Na das war ja eine einfache Gleichung.

Und das war erst der Anfang! Nachdem sie ein paar Tage später gemerkt hat, dass ich das mit dem Klick kapiert habe, kam noch ein chinesisches Essstäbchen dazu, in das ich wohl reinzwicken soll. Nachdem ich auch diese Aufgabe in souveräner Manier gemeistert habe, konnte es erst richtig losgehen... (Aber ich will hier nicht zu viel verraten!) Die ganzen tollen Spiele (die Menschen sagen "Training" dazu) sowie viele Tipps und Tricks hat die Federlose aus dem Blätterding "Die Vogelschule. Clickertraining für Papageien, Sittiche und andere Vögel."

Der Frauen-Mensch und ich trainieren nun seit drei Monaten miteinander und: Ich finde, dass sich unser Verhältnis mächtig entspannt hat. Seit wir mit dem Clickern angefangen haben, haben wir wohl sowas wie eine gemeinsame Sprache entwickelt: Ich weiß (fast immer), was sie will und sie weiß (immer öfter), was ich will. Und zwicken musste ich sie auch (fast) nie mehr...

Ich habe in meinem Leben schon viele schlechte Erfahrungen mit Menschen-Weibchen gemacht und ich hab nicht dran geglaubt, dass ich mal Vertrauen in Frauen haben könnte. Doch dank Ann Castro und den vielen lieben Federlosen, die sich im Forum von "Ann's World" tummeln, haben mein Frauen-Mensch und ich schon viel erreicht. Die Kommunikationsbasis ist geschaffen und nun gilt es, mit viel Geduld und Liebe miteinander zu trainieren, miteinander zu clickern, miteinander zu sprechen.

Clickern ist Spiel, Beschäftigung, Unterhaltung, Training, Forderung, Förderung, Spaß und soviel mehr! Vielen Dank an Ann Castro, das gesamte Team von Ann's World und an alle Forumsmitglieder. Meine Federlose und ich können das Clickertraining nur an alle weiterempfehlen, die eine gemeinsame Sprache mit ihrem gefiederten Freund finden möchten!

Ein herzlichen "Quäak" an alle,
sendet Lumpi
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2007
Die zweite Auflage dieses Buches ist zunächst einmal äußerlich total ansprechend. Die Aufmachung und die Bilder machen einem sofort Lust, mit dem Lesen zu beginnen. Und wenn man damit begonnen hat, kann man nicht mehr aufhören!!! Es ist Schritt für Schritt ganz toll beschrieben, was mit dem Clickertraining erreicht werden kann und wie die einzelnen Übungen aufgebaut sind. Ich habe es direkt ausprobiert und bin verblüfft, wie gut es klappt! Ich bin mir sicher, dass man auf diesem Wege auch bei sog. Problemvögeln viel erreichen kann. Und das Beste: den Vögeln macht es unheimlich viel Spass! Da den Lesern dieses Buches auch noch Hilfe in einem Internetforum zur Verfügung steht, kann ich nur sagen, dass jeder Vogelhalter es gelesen haben sollte!!!! Fazit: Sowohl Anfängern, als auch "alten Hasen" werden nützliche Informationen geboten, die das Zusammenleben mit den befiederten Hausgenossen optimieren.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2010
Dieses Buch ist sehr hilfreich um Vögel und Papageien jeglicher Größe für sich zu gewinnen. Sowohl bei meinen menschbezogenen Graupapageien war es hilfreich als auch bei sehr ängstlichen, verschreckten Sittichen die ich trainiert habe. Alle machen nun auf Kommando das was ich möchte und sind wesentlich einfacher zu bändigen. :-) Den Vögeln selbst gefällt das spielerische Lernen m. E. auch sehr gut.
Rundherum ein richtig gutes Buch indem man häufig seine eigene Situation wiederfinden kann.
Danke an Ann Castro!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2009
Pablo unsere Gelbkopfamazone wurde verpaart und seitdem war er nurmehr aggressiv mir gegenüber. Ich suchte im Internet und fand dieses Buch von Ann Castro "Clickertraining". Es war wirklich wie eine letzte Rettung!
Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, einfach ist die Anwendung der vorgeschlagenen Trainigseinheiten und.... es hat geholfen.
Ich bin 100% überzeugt von dieser Sache und finde, dass dieses Buch in keinem "Vogelhaushalt" fehlen sollte.
Brachte es Pablo und auch seine "Frau" dazu schnell zu lernen und Spass macht es nicht nur den Vögeln ((g))
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2010
Beide Bücher von Ann M. Castro "Die Vogelschule Clickertraining" und "Die Vogelschule mehr Clickertraining" sind für mich eine riesige Entdeckung.
So ist es mir sofort möglich gewesen mit meinen 5 Wellensittichen zu trainieren.
Da die Methode vom Clickern so gut erklärt wird, ist es auch möglich weitere Spiele zu entwickeln.
Ich finde die Bücher eine grosse Bereicherung im Umgang mit Vögeln, da das Clickern den Vögeln viel Spass macht, ihnen eine Abwechslung im Alltag bietet, sie zum Denken anregt und Alltagsprobleme zu bewältigen hilft .
So haben meine 5 Wellensittiche unter Anderem gelernt aus einer Spritze zu trinken, in eine Transportboxe zu steigen, ihre Füsschen zu geben, Rollen um meine Finger zu drehen, zu winken, Skateboard zu fahren, auf ihren Rufnamen zu hören und auf Kommando zu mir zu fliegen.
Es ist erstaunlich, wie mutig die Vögel durch das Training werden und welches Potenzial in diesen kleinen Wesen steckt.
Jedem Wellensittich- und Vogelhalter empfehle ich die beiden Bücher.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2009
Das Buch wurde ja hier bereits viel gelobt, das ist auch absolut berechtigt. Es ist sehr schön aufgebaut, gut und ausführlich beschrieben und macht echten Spaß zu lesen und nachzumachen. Mein Grauer jedenfalls hat seither einen riesen Spaß beim Training und macht bereits die tollsten Sachen dank Targetstick und Clickertraining.
Dieses Buch kann man mit gutem Gewissen weiterempfehlen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden