Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen18
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 7. Juli 2014
Die Gesellschaft befindet sich in einem die Jugend gefährdenden und die Familien zerstörenden Wandel.. Frau Kuby schrieb dazu das wichtige Buch ‚Die globale sexuelle Revolution‘. Wir bemühen uns heute, artgerecht zu leben. Merkwürdig nur, dass diese Einstellung gegenüber der Gender-Politik keine Rolle spielt. Da wird man nicht mehr als Frau oder Mann geboren, sondern nur durch Erziehung in eine bestimmte Geschlechterrolle gepresst. Was hier geschieht, wird von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen und in seinen Auswirkungen nicht begriffen. Noch vor wenigen Jahren war es selbstverständlich, die Kindererziehung als vornehmste Aufgabe der Familien anzusehen. Deshalb wurden Familien unter den besonderen Schutz des Grundgesetzes gestellt: Artikel 6 GG. Entsetzt war man über die Verstaatlichung der Erziehung in der NS- und DDR-Diktatur. Heute sind wir wieder auf dem Weg der Verstaatlichung der Erziehung, dieses Mal unter dem Vorzeichen des Gender-Wahns. Dabei ist absolut wissenschaftlich belegbar, wie nötig, sogar hormonell gesteuert, die frühe Bindung des Kleinkindes an die Mutter ist. Wir erleben einen Zerfall der Familien, Jugendliche ersetzen möglichst früh das Elternhaus durch Beziehungen zu Gleichaltrigen – Gruppen. Auch darin liegt nach Frau Kuby eine der Ursachen eines allmählichen Kulturverfalls. Frauen, die zum Wohl ihrer Kinder in den ersten Jahren ihre Kraft ausschließlich oder weitgehend den Kindern widmen, werden mit Begriffen wie ‚Kinder-Küche-Kirche‘ lächerlich gemacht, wobei den so Redenden offenbar die positive Seite der Begriffe Kinder und Kirche nicht mehr bewusst sind. Ausgelöst wurde die Fehlhaltung durch Simone de Beauvoir, die Frauen dringend empfahl, der Sklaverei durch die Mutterschaft zu entfliehen. Wir empören uns über den sexuellen Missbrauch von Kindern und nehmen eine Sexualkunde hin, die Jugendliche zur grenzenlosen Triebbefriedigung auffordern, wie es u.a. mit der Broschüre ‚Körper, Liebe, Doktorspiele- Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1.bis zum 3. Und vom 4. Bis zum 6. Lebensjahr‘ von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geschah, die 650 000 mal kostenlos im Land verbreitet wurde. Natürlich ist es eine Schande, dass Familien mit drei Kindern heute unter die Armutsgrenze fallen und das Einkommen eines Ehepartners viel zu oft nicht mehr ausreicht, um eine Familie zu versorgen. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn das Betreuungsgeld für Familien als ‚Herdprämie‘ lächerlich gemacht wird. Frau und Mann sind gleichberechtigt und gleichwertig. Aber sie sind bis in die letzte Körperzelle nicht gleichartig, wie es entgegen aller wissenschaftlichen Nachweisbarkeit behauptet wird. Jedes Geschlecht hat seine besonderen Fähigkeiten und Aufgaben, was natürlich nicht heißen darf, Frauen nur auf die Mutterrolle zu beschränken. Dieser Rolle muss aber Raum gegeben werden, wenn Familien nicht weiter geschädigt werden sollen. Die gesamte Sozialpolitik müsste umgedacht und umorientieret werden. Frau Kubys schmales. 62 Seiten starkes Bändchen ist eine nötige Aufforderung zum nach-und umdenken.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2008
Vorab: Gabriele Kuby war mir als Kolumnistin der Jungen Freiheit bereits ein Begriff, bevor ich dieses Buch las. Sie hatte Mitte des Jahres 2007 durch den Druck ihrer Artikel das Familienministerium zu einer Rücknahme staatlicher Sexualisierungsbroschüren, Kinderbücher und Kinderliederbücher gezwungen. Dies war mir also schon bekannt.

Als ich das Buch dann aber las (aktualisierte Ausgabe Juni 2008!), war ich teilweise wie vor den Kopf geschlagen. Ich habe mich nun schon mit einiger Literatur zur Geschlechterpolitik, Gender Mainstreaming etc. beschäftigt.
Wenn man aber dieses Buch liest, bekommt man es wirklich mit der Angst zu tun!!!
Gabriele Kuby deckt schonungslos auf, wie das BundesFAMILIENministerium, die EU etc. die Familie als Institution bewusst langfristig unterminieren und Stück für Stück auf dem Altar des Genderwahns opfern!
Ich hoffe sehr, dass mehr Menschen dieses Buch lesen und der breiten Masse der Bevölkerung die Augen geöffnet werden. Wir sind auf dem besten Wege, die Basis unserer Existenz - die Familie - zu vernichten. Kuby führt Studien an, die beim Andauern der derzeitigen Geburtenrate unser Land in einigen Jahrzehnten in den Ruin treiben werden. Wenn weiterhin sowenig Kinder geboren werden, haben wir nicht nur ein Problem fehlender Arbeitskräfte, unsere Sozialsysteme (Rentenkasse etc.) werden buchstäblich zusammenbrechen!

Kuby listet hart die bisherige Gesetzgebung unter Ursula von der Leyen auf. Alle aufgelisteten Gesetze bzw. Auswirkungen (Streichung des Erziehungsgeldes und Ersetzung durch Elterngeld, Kürzung der Zahldauer von ehemals 3 Jahren auf 1 Jahr, Streichung von verschiedenen Familienförderungen usw.), die der Öffentlichkeit als "Erfolge" verkauft wurden, sind im Grunde nur dazu da, Vollbeschäftigung für beide Elternteile zu erzwingen - und damit die Erziehung durch Krippen, Kitas, Kindergärten und Ganztagsschulen in staatliche Hände zu bringen, wo der Nachwuchs "gender"-konform umerzogen wird. Die Familie als Hort der Reproduktion, der Erziehung und Wertevermittlung wird bei der derzeitigen Politik bald der Vergangenheit angehören.

Darüber hinaus führt der Staat eine regelrechte Sexualisierung bereits von Kleinkindern durch. Im (eigentlich positiven) Licht von Aufklärung & Sexualkunde etc. wurden 2007 in Kindergärten Infobroschüren und z.B. Kinderliederbücher verteilt und vermittelt, die nicht nur eine Sexualisierung, ja sogar eine Egalisierung für verschiedenste sexuelle Ausrichtungen (homo, hetero, bi, trans, "queer" usw.) beinhalteten, sondern Kleinkinder (1-3Jahre!) noch zur Selbstbefriedigung animierten. Der absolute Hammer war aber der Auszug, der im familiären Umfeld geradezu inzestuöse, pädophile Praktiken propagierte! Infobroschüren des Bundesfamilienministeriums!!!
Man stelle sich das mal vor. Das Familienministerium bringt (mit Steuergeldern finanzierte) jugendgefährdende Schriften heraus, welche pädophile Praktiken zwischen Eltern und Kindern propagieren! Da wird man doch krank im Kopf!!
Die Verteilung dieser Schriften wurde aufgrund des Proteststurmes deutscher Familien und des Öffentlichen Druckes infolge der Bekanntmachung durch Kuby Mitte 2007 zwar eingestellt, aber was soll man trotzdem von einer derartigen Politik halten? Die Verantwortlichen sind auch weiterhin im Amt. Konsequenzen? Fehlanzeige!

Es zieht einem wirklich die Schuhe aus beim Lesen! Man fragt sich ständig, wie eine 7fache(!) Mutter wie von der Leyen derartige Familien zerstörende Gesetze auf dem Weg bringen und vor allem durchbringen kann. Wem hat diese Frau eigentlich ihre Seele verkauft? ...

Einziger Minuspunkt des Buches sind Kubys für meinen Geschmack zu messianischen Predigten auf den christlichen Glauben. Die letzten 3 Seiten hätte sie sich z.B. komplett sparen können. Der christliche Glaube ist schließlich nicht der einzige, welcher die Familie zum hohen Gut (dem höchsten?) erhebt. Andere Glaubensrichtungen existieren für sie jedoch scheinbar nicht, oder sind einfach inakzeptabel. Das ist sehr schade, da dies dem Buch den schalen Beigeschmack von christlichem Fanatismus verleiht, was vor allem von Kritikern natürlich als willkommenes Totschlagargument gegen Kuby angeführt wird.

Nichtsdestotrotz sind die schockierenden Kernaussagen und genannten Fakten des Buches davon unberührt zu betrachten. Und da ich das tue, vergebe ich trotzdem volle 5 Sterne.

Mein Fazit:
Ein schockierendes, geradezu paralysierendes Buch, welches echte Fassungslosigkeit hervorruft.

Darum:
Lesen! Und vor allem Weitersagen!!! Nur, wenn die Machenschaften unserer Politik in der breiten Masse bekannt werden, kann ein Umdenken und Gegensteuern erzwungen werden!
22 Kommentare|94 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
In diesem Büchlein wird schön beschrieben, was einem, als aufmerksamem Beobachter, seit Jahren auffällt. Die Familien werden offensichtlich gezielt zerstört. Um dies zu merken, muß man natürlich selbst in einer intakten Familie großgeworden sein. Dies ist mittlerweile bei vielen Mitmenschen nicht mehr der Fall. Die entsprechenden Vertreter kann man in allen Lebensbereichen bewundern. Rücksichtslose, egomanische Zeitgenossen ohne die geringste Empathi, Psychopathen, soweit das Auge reicht! Ich sehe schwarz, für Deutschland!
22 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2013
Frau Kuby schafft etwas granatenstarkes. In einem kleinen Buch zeigt sie auf wie der Staat durch Gender Mainstream also der Gleichberechtigung der Geschlechter auf einer raffiniert latenten weiteren Wirkebene die Gleichschaltung wieder einführen möchte. Jene Gleichschaltung desssen Gesetze dass Deutsche Staatsvolk wohl von 1933-1945 am meisten zu spüren bekam. Erst durch das gezielte Zerschlagen der Familien und Sippen Strukturen ist der Kern eines gesunden Volkes soweit angreifbar, dass es bereit ist in einem europäischen "Nato Einheitsbrei" der Europäischen Union assimiliert zu werden. Dahinter aber steht eine New World Order einer internationalen Clique ganz gewisser Interessenten, die sich sicherlich um die Aussage auf dem Deutschen Bundestag "DEM DEUTSCHEN VOLKE" noch nicht einmal mehr einen feuchten Kehricht schert. Die Scherkräfte benutzen sie aber gezielt und geschickt mittels der gesellschaftlichen Verteilungsschere an Gütern und Produktionsmitteln dazu, Gender Mainstream noch schneller und brutaler vorran zu treiben. Das Buch ist hervorragend zeigt aber leider noch nicht im Ansatz was für eine Teufelei im wahrsten Sinne des Wortes hinter diesem Gender Mainstream wirklich steckt.
Es fehlen analoge weiterführende Gedanken welche wahrlichen Hintergründe der Straftatbestand Stalking seit 2007 sowie das FAM FG ( Gesetz über das verfahren in Familiensachen ) hat. Die gesamten gezielt gesteuerten Psychodynamiken sind in ihrer gnadenlosesten Brutalität, dessen systemisch subtil latenten Holocaust Strukturen schon lange mehr sind als nur eine banale Shoa, mit wirklich fast gar nichts mehr zu überbieten. Und diese provokanten Begrifflichkeiten sind hier zum Vergleich mitnichten zufällig gewählt.
88 Kommentare|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
Schon seit längerem beschäftige ich mich (auch) mit dem Thema "Gender", weil mir der Zustand meiner deutschen Heimat, Europas, der Welt nicht mehr geheuer erscheint.
Schlägt man eine Zeitung auf oder hört Nachrichten hat man dass Gefühl im falschen Film zu sein. Schönrederei, ideologisch getünchte Berichte, Lügen, Halbwahrheiten usw. weshalb ich mich oft fragte ob nur ich dass so erlebe oder andere auch. Ich bin immer wieder erleichtert festzustellen, dass sich sehr viele Mitmenschen einen gesunden Menschenverstand und Moral (auch im Sinne der Vorbildfunktion für die Kinder) erhalten haben.

Das Beste an diesem Aufklärungswerk ist zweifellos seine Kürze, da es wichtig ist dieses Thema so vielen Leuten wie nur möglich (vor allem auch Jüngeren) näher zu bringen die in unserer zunehmend digitalisierten Welt immer weniger lesen (was wohl gewollt ist).
Nicht umsonst wird "Gender Mainstream" ja auch eher selten in unseren "Qualitätsmedien" publiziert!

Das "Gender Mainstream" hängt sehr eng mit dem Feminismus (gelebter Männerhass der Lesben), der Verherrlichung der Homosexualität und der zunehmenden Verödung unserer Werte zusammen.
Schon der Name unsers Bundesministerium für Frauen, Familie, Senioren und Jugend zeigt um wen es nicht geht - um die Männer!!!

Krieg gegen die Männer:

Der Mann ist es,der seit Beginn der Zeit für den Schutz der Frauen, Kinder, Alten, des Heims zuständig ist und genau dies gilt es zu beseitigen.
Mütter an die Maschinen, Männer an den Herd, wird uns allerorten zuposaunt, dabei gibt es für Kinder bis zu drei Jahren kein wichtigeres Wesen als die Mutter.
Männer werden immer mehr verteufelt, sie sollen sich zunehmend verweiblichen.

Krieg gegen die Familie:

Leistungen wie Erziehungsgeld werden gestrichen, junge Männer können von ihrem Mikrogehalt eine Familie nicht mehr ernähren und die Mütter sind gezwungen zu arbeiten.
Als vor einigen Tagen der Fußballer Hitzelsberger sich outete konnte man wieder gut erleben wie es vorranschreitet. Selbst die Kanzlerin war überglücklich zu erfahren, was ein mittelmäßiger EX-Spieler sexuell treibt.
Wiedersacher werden mit neu erfundenen Worten zb. Homophobie quasi kriminalisiert - Angst als Straftatbestand.
Immer wieder erfährt man auch von Eltern, die sich weigern ihre Kinder in der Schule sexualisieren zu lassen, sie kommen gendergerecht vor Gericht!

Krieg gegen das Christentum:

Katholischen Geistlichen wird permanent Kindesmissbrauch unterstellt um die Menschen zur Kirchenflucht anzutreiben, dabei wird bewusst umgangen, dass diesem Missbrauch (der zweifellos verfolgt werden muss) meist Homosexualität zugrunde liegt, denn es geht fast ausschließlich um Knaben.
Christlicher Glaube, der ja vor allem LIEBE und MORAL beinhaltet wird nun auch von Parteien die das "C" im Namen tragen immer feindlicher begegnet zb. Kreuz im Klassenzimmer - Debatte.

Die 68er Revoluzzer (Oberlakaien des Gender) leisten ganze Arbeit, nicht nur dass sie sich an allen möglichen Schaltstellen des Staates eingenistet haben, Gerichte, Schulen, Politik und sich ihr Treiben vom Michel fürstlich bezahlen lassen, nein sie wollen auch (Cohn-Bandit lässt grüßen) den Zugriff auf die Kinder, dass WICHTIGSTE Gut der Gesellschaft erkämpfen, frei nach dem Motto "F.... euch doch alle."
Millionenfacher Mord an ungeborenem Leben wird verherrlicht und den Frauen als Wahlfreiheit verkauft.
Karriere statt Kinder - Frauen kämpft gegen die Männer - Gleichstellung im Namen des Gender.
Demographieprobleme werden kleingeredet, schließlich gibt es ja Massenzuwanderung.

Wir müssen aktiv werden, die Franzosen leben es uns vor, wenn dieser menschenverachtende Weltplan nicht gestoppt wird werden uns die Kinder einst fragen, warum wir dies zugelassen haben und wir können dann nicht einfach antworten, dass wir davon nichts gewusst haben!!!

Auch kann uns wenn wir einst Sklaven der kleinen "Weltelite" und unsere Kinder zum Sexspielzeug geworden sind nicht mehr trösten, dass die wohl fleißigsten Vertreter dieses Grauen ala "Mengele" am tiefsten fallen werden!

PS: Allen die sich mit dem "Gender" beschäftigen möchte ich das Buch "Der Junge der als Mädchen aufwuchs" nahelegen, dort ist zu lesen, was Satans Jünger bereit sind zu tun um uns ein Geschlecht zuzuweisen. Wir sollen nicht mehr die oder der sein, sondern DAS!
Das Buch ist harter Tobak, wer also zart beseitet ist kann auch David Reimer googeln und bekommt einen Einblick.
Ich, Frau und evangelische Christin bin eigentlich nicht zart beseitet, habe aber seit langem, während und nach dieser Literatur inbrünstig weinen müssen.

Ich wünsche allen Liebe, Hoffnung und Tatkraft!
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2008
Auf dem Weg zum Gender-Menschen von Gabriele Kugy ist ein Buch das zur Pflichtlektüre eines jeden Menschen in Europa gehören müsste!
Was die UN, die EU und mit ihr in Deutschland das Familienministerium plant und in den ersten Vorbereitungen schon durchführt ist so erschreckend, dass es fast unglaublich erscheint.
In Gefahr sind nicht nur unsere Kinder, unsere Familien sondern unsere ganze Gesellschaft!
Ich würde mich nicht wundern, wenn dieses Buch bald "aus irgend welchen Gründen" verboten wird.
0Kommentar|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2009
Das Büchlein ist kurz, bündig, überzeugend. Es belegt klar und ohne Umschweife, wie auf rücksichtslose Weise und unter weitgehender Umgehung einer öffentlichen Debatte sowie mit gigantischen finanziellen Mitteln aus dem Steuertopf auf breiter Front eine Ideologie durchgesetzt wird, die allen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus Biologie und Psychologie sowie dem Menschenbild aller Weltreligionen massiv widerspricht. Wenn diese Saat aufgeht, und es sieht ganz danach aus, dann warten düstere Jahrzehnte auf uns. Die Politik gibt Familie und somit Bürgertum auf.
11 Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2007
Frau Kuby wirft der Bundesregierung vor, planmäßig die Verstaatlichung der Erziehung durch die Propaganda für die Ausweitung der Ganztagsbetreuung und die immer frühere Abgabe von Kindern in staatliche Obhut zu betreiben. Die Kinder würden dabei den manipulativen Umerziehungsexperimenten einer linken gesellschaftsverändernden Pädagogik ausgesetzt. Es geht um "social engineering", um die Schaffung des neuen, geschlechtsvariablen Menschen. Um das zu erreichen, muß sich der Staat der Kinder bemächtigen, und sie so früh wie möglich sexualisieren.
Die elterliche Autorität wird unterminiert!
Frau Kuby weist auf eine ideologisch fehlgeleitete und für unsere Kinder verheerende Politik hin, die durch das Familienminsterium weiter verfolgt wird.
55 Kommentare|51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Eigentlich dachte ich immer, dass ich mich mit dem Thema "Gender Mainstreaming" recht gut auskannte und dass das eine wirkliche tolle Sache sei. Ich meine, die Politik versucht ja nur Diskriminierung und Mobbing "von Oben" zu reduzieren und so eine gerechtere und bessere Gesellschaft zu schaffen. Falsch gedacht und weit gefehlt. Gender Mainstreaming ist nicht einfach nur eine Hilfe für Randgruppen, sondern sie zwingt den Willen der Randgruppen dem Rest der Welt auf. Um mit dem bösen Gedankengut der Randgruppen die ganze Bevölkerung zu infizieren, muss sich der Staat der Kinder bemächtigen. Und wie geht das besser, als mit der Einführung einer KindergartenPFLICHT?!
Das Buch ist wirklich schockierend und zeigt, wie unsere Gesellschaft vom Staat zu Tode "gesext" wird. Und das nicht nur durch Gender Mainstreaming, sondern auch durch Broschüren, die Eltern dazu ermutigen ihre Kinder sexuell zu befriedigen und Kindergartenlieder, die davon handeln, wie schön es doch ist sich von anderen "berühren" zu lassen.
Das Buch zeigt, dass Deutschland, wenn es keinen Protest gegen die Sexualisierung der Gesellschaft gibt, bald ein Land ohne Zukunft und ohne Werte sein wird. Und wenn man wirklich darauf achtet, dann merkt man, dass dieser Prozess schon lange im Gang ist und von SPD und Grünen vorangetrieben wird.
Kauft euch das Buch bitte und hört auf, eure Augen zu verschließen. Gender Mainstreaming ist ganz und gar nichts gutes.
11 Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2014
Das Buch schildert sehr sach- und fachlich die Idee und Ideale der staatlichen Erziehungspläne und schockiert mit Dingen, die sicherlich die meisten Bundesbürger über dne Bildungsplan nicht wussten. Klare Empfehlung!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden