MSS_ss16 Hier klicken Kinderfahrzeuge muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen3
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. September 2008
Das Thema "Performance und Tuning" ist ein Thema welches ohne Probleme
mehrere tausend Seiten fuellen kann.

Allein ein Buch ueber Performance Tuning von Solaris 8 hat 1000+
Seiten. Bei Linux etc. sieht es oft nicht viel anders aus.

Auf 144 Seiten einen kompetenten schematischen Ueberblick hinzuzaubern
bedeutet den Spagat zwischen den vielen Einflussfaktoren und einer
fuer den Ingenieur, Systemadmin, Systemintegrierer, Manager,
Konsultant, Systemhaus etc. brauchbaren Detailtreue zu schaffen.

Um eine schnelle, kompetente, GANZHEITLICHE Systemuebersicht der Flaschenhaelse zu bekommen fand ich diese Ausgabe ausgezeichnet.

Was mir besonders positiv auffiehl:

- Die Artickel sind systematisch gut sortiert in drei Gruppen unterteilt: OS
Grundlagen, Kernel und Anwendungen.

- Es wird systematisch dargelegt warum die Feinkonfiguration mit
harter Arbeit verbunden ist.

- Der Erfahrungsreichtum der Autoren erhoeht die Chancen fuer ausgeglichen konfigurierte Systeme drastisch. Aus Erfahrung im Umfeld mit 1000+ Linux Servern sind mir viele der genannten Problem weitestgehend bekannt.

- Die Artickel deuten ganz klar darauf hin dass "Das Gesamte" vielmehr
ist als jeder einzelne Baustein. Oft konzentrieren Analysen nur auf EINER bestimmten Schwachstelle und genau deswegen laufen diese System bei hohen Anfragen Amok.

Positiv ueberraschend sind auch die guten Buchtips Thema "Capacity
Planning". Ist das doch gerade ein Bereich wo immer noch nicht viele
Buecher verfuegbar sind. OReilly hat ein weiteres fuer diesen Oktober
geplant "Art of capacity Planning"

Was verbessert werden kann:

- Manche Artickl Texte beinhalten die Englischen Begriffe [File statt Datei], [Folder statt Verzeichnis] usw. Ich weiss aus Erfahrung das sich das im IT Bereich eingeschliffen hat. Waere schoen wenn das bei deutschsprachigen Ausgaben auch deutsch bleibt.

Ansonsten haben unsere Inder im Betrieb schon alle Augen auf die Linux Technical Review Ausgabe geworfen - DIE wollen sie natuerlich in Englisch ;-)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2008
"Alles über Performance und Tuning", wie der Untertitel verspricht, ist auf 144 Seiten natürlich nicht zu machen, dazu ist das Thema viel zu umfangreich und vielschichtig. Allerdings findet man geballtes Praxis Know-How sowie weitreichende Hintergrundinformationen zum Thema, aufgeteilt in die Bereiche "Tuning Praxis", "Kernel Tuning" und "Application Tuning".

Im ersten Teil finden sich Artikel über die Aufnahme des System-Ist Zustandes und der Bottlenecks mit den Standardtools (iostat, sar, ntop etc.), gehen dabei aber tiefer als bloses "man-page-vorlesen". Auch routinierte Admins werden hier das eine oder andere neue lernen.

Anschliessend folgen einige Artikel zum Thema Kernel Tuning, wobei davon nur der Artikel zum den I/O Schedulern wirklich praxisrelevant ist. Die weiteren Artikel im zweiten Abschnitt sind zwar auch sehr interessant, sind dabei aber zu theoretisch oder passen nicht unbedingt zum Thema des Buches.

Im dritten Teil werden konkrete Tuning-Maßnahmen auf Applikationsebene an einigen populären Anwendungen erläutert. Die Auswahl der Artikel stellt einen Querschnitt über real installierte Systeme dar (OpenLDAP, MySQL, Oracle, Postfix, Zimbra). Leider werden Apache und Samba ignoriert, das ist Pflichtprogramm.

Alles in allem: nicht billig aber preiswert im Sinne des Wortes.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2008
Die Reihe Technical Review stellt jeweils ein Thema in den Vordergrund, in diesem Fall "Performance". Leider leiben die Beiträge, auf Grund ihrer begrenzten Seitenzahl, häufig zu sehr an der Oberfläche. Die einzelnen Artikel für das doch sehr umfangreiche Thema Performance scheinen willkürlich ausgewählt und haben keinen Zusammenhang. Fazit: Mit EUR 87,-- sehr teuer mit wenig Informationszuwachs für den Leser.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden