Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Spurensuche
Die Barschel-Affäre des Jahres 1987 gilt als der größte politische Skandal in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Im Zuge eines äußerst schmutzigen Wahlkampfes soll der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Uwe Barschel gegen Björn Engholm eine Diffamierungskampagne in Auftrag gegeben haben. Ausgelöst wird der Skandal durch...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2007 von Arturo

versus
1 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geschichtsfälschung pur ...
Ich habe selten ein so plumpes und schlecht gemachtes Feature gehört als dieses hier, das fast schon an Geschichtsfälschung grenzt ! Da werden sog. 'Fakten' aneinander gereiht, für die der Autos häufig jeglichen Beweis schuldig bleibt, Fakten werden einfach weggelassen und / oder verfälscht - einfach nur übel !

Der Höhepunkt...
Veröffentlicht am 23. November 2008 von Garfield


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Spurensuche, 18. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Tod in Genf: Der Doppel-Mord an Uwe Barschel (Audio CD)
Die Barschel-Affäre des Jahres 1987 gilt als der größte politische Skandal in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Im Zuge eines äußerst schmutzigen Wahlkampfes soll der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Uwe Barschel gegen Björn Engholm eine Diffamierungskampagne in Auftrag gegeben haben. Ausgelöst wird der Skandal durch einen kleinen schmierigen Schreiberling namens Reiner Pfeiffer, angeblich Barschels "Mann fürs Grobe". Doch wer steckte als Drahtzieher dahinter? Später brachte die "Schubladenaffäre" ans Tageslicht, das Pfeiffer offenbar von der SPD bezahlt wurde, um Barschel zu diskreditieren.

Doch zunächst musste Barschel seinen Rücktritt erklären. Fortan kämpfte er - weitgehend auf verlorenem Posten und von seiner eigenen Partei im Stich gelassen - um seinen guten Ruf. Niemand glaubte ihm - auch nicht, als er den Bürgern von Schleswig-Holstein und der gesamten deutschen Öffentlichkeit sein "Ehrenwort" gab. Am Ende soll Barschel nur noch ein Ausweg geblieben sein: Tod durch Selbstmord im Genfer Hotel "Beau Rivage".

Diese offizielle Version ist nun ins Wanken geraten. Durch die brisanten Recherchen des Journalisten Wolfram Baentsch bekommen die Ereignisse des Jahres 1987 ein ganz anderes Gesicht. Was haben Ermittler, Medien, Geheimdienste und Politiker bis heute verschwiegen? Wer hatte ein Interesse, Barschel für immer zum Schweigen zu bringen? Die Spuren führen nach Südafrika, nach Israel und hinter die Kulissen des Kieler und Bonner Politiksumpfes.

Einziges Manko der CD: Ich hätte gerne O-Töne von Barschel, Engholm, Stoltenberg und Co. gehört. Das hätte das Feature noch lebendiger gemacht. Trotzdem: Ein spannendes, erstklassig recherchiertes Hörbuch, das Gänsehaut erzeugt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kommt die Gerechtigkeit für einen wirklich aufrechten Mann?, 6. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Tod in Genf: Der Doppel-Mord an Uwe Barschel (Audio CD)
Auf den Autor Wolfram Baentsch und sein Buch bin ich das erstemal in der ARD gestoßen, und zwar in der Sendung "Titel-Thesen-Temperamente", wo der Autor und sein Werk, wie soll es auch anders sein, lächerlich gemacht wurde ! Das Hörbuch habe ich dann durch den günstigen Preis als erstes erworben....! Und ich muß schon sagen, meine Skepsis war schnell verflogen und beim Hören im Auto wäre ich schier am Bordstein hängen geblieben!!! Komprimiert auf ca. 70min. werden hier sehr eindrucksvoll Fakten aufgezeigt, die die offizielle Version eigentlich locker vom Sockel reißen müßte...!? Wäre da nicht.... Ich will nicht mehr verraten! Hintergründe, Machtpolitik, journalistische und geheimdienstliche Irreführung! Das erfahren Sie in diesem Hörbuch und lassen sie sich nicht von den negativen Rezensionen abhalten! Die erweiterte Buchauflage mit allen Fakten -die die Gerichtsinstanzen durchlaufen haben- sollte man sich ebenso nicht entgehen lassen!
Wie schon in einer anderen Rezension gibt es nur eins zu bemängeln, und zwar mehr O-Töne der Betroffenen einzufügen!Hut ab von Polarfilm trotzdem für den Mut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geschichtsfälschung pur ..., 23. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tod in Genf: Der Doppel-Mord an Uwe Barschel (Audio CD)
Ich habe selten ein so plumpes und schlecht gemachtes Feature gehört als dieses hier, das fast schon an Geschichtsfälschung grenzt ! Da werden sog. 'Fakten' aneinander gereiht, für die der Autos häufig jeglichen Beweis schuldig bleibt, Fakten werden einfach weggelassen und / oder verfälscht - einfach nur übel !

Der Höhepunkt kommt ziemlich zum Schluß, als der Autor ausgerechnet den Uwe Barschel als integer und aufrecht bezeichnet. Da fehlen einem fast die Worte ... !

Das die SPD bzw. einige wenige Vertreter der Partei sich in diesem ganzen Komplex z.T. ungeschickt verhalten hat, dürfte inzwischen unbestritten sein. Sie aber als Drahtzieher der Schmutzkampagne zu bezeichnen und ausgerechnet den 'Rechten' Reiner Pfeifer quasi 'Mitarbeiter' von Björn Engholm hinzustellen ist schon eine bodenlose Frechheit.

Mein Fazit dürfte nach diesen Worten nicht schwer zu erraten sein: Das Buch und / oder das Hörbuch dürfte m.E. nur jemand lesen bzw. hören, der es ganz gut findet, wenn man ihn nicht ständig mit der Wahrheit konfrontiert und der inzwischen schon das goldene Mitgliedsband der CDU hat - und das dann auch noch aus Überzeugung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tod in Genf: Der Doppel-Mord an Uwe Barschel
Tod in Genf: Der Doppel-Mord an Uwe Barschel von Wolfram Baentsch (Audio CD - 11. Oktober 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 8,70
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen