Kundenrezensionen


223 Rezensionen
5 Sterne:
 (93)
4 Sterne:
 (51)
3 Sterne:
 (36)
2 Sterne:
 (30)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


191 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell
Wenn ich mehr Sterne als fünf geben würde, dann hätte ich mehr gegeben. "Ausgesetzt" ist der intelligenteste Thriller, der mir seit langem in die Hände gefallen ist. Eine sehr gute schlüssige Geschichte von einem jungen Mann der sich auf die Suche nach seinen wahren Eltern macht, gepaart mit einem Hauch Liebe, einer ordentlichen Portion Spannung...
Veröffentlicht am 16. Juni 2005 von Christof Bente

versus
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Merkwürdige Mischung
Zunächst die gute Nachricht: das Buch ist spannend und oft gruselig. Wer nach der Bezeichnung „Thriller" gekauft hat, wird sich vermutlich gut bedient fühlen. Der 19-jährige Walker, als Dreijähriger an einer Straße ausgesetzt und bei Adoptiveltern aufgewachsen, will das Geheimnis seiner Herkunft ergründen und seine richtigen Eltern...
Veröffentlicht am 23. Juni 2005 von evistie


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

191 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell, 16. Juni 2005
Von 
Christof Bente "cbente" (Sprockhövel) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
Wenn ich mehr Sterne als fünf geben würde, dann hätte ich mehr gegeben. "Ausgesetzt" ist der intelligenteste Thriller, der mir seit langem in die Hände gefallen ist. Eine sehr gute schlüssige Geschichte von einem jungen Mann der sich auf die Suche nach seinen wahren Eltern macht, gepaart mit einem Hauch Liebe, einer ordentlichen Portion Spannung und einem dunklen Geheimnis, dass bis zu letzt auch dem raffiniertesten und krimierfahrensten Leser nicht unbedingt offenbart wird. Keine Idee vom Reißzettel sondern ein wirklich fesselnde Familiengeschichte mit dunklen Schatten wird in "Ausgesetzt" erzählt. Es ist diese leichte kribbelige Spannung die sich aufbaut und immer ein wenig mitschwingt, die dieses Buch so einzigartig macht. Nicht die großen Horror-Schock-Effekte sondern achtsam gesetzte "Thrills" und Rückblenden sind es, die einem zum Schaudern bringen. Fesselnd bis zur letzten Seite und manchmal sogar sehr melancholisch und einfühlsam aber durchaus auch witzig - ein rundum gelungenes Buch. Ich konnte "Ausgesetzt" nicht aus der Hand legen, habe fast Termine verpasst deswegen und wollte die Wahrheit endlich herausfinden - doch das Ergebnis ist so unvorhersehbar, dass sich wirklich erst kurz vor Ende das ganze Geheimnis des kleinen Jungen, der mit drei Jahren am Straßenrand ausgesetzt wurde offenbart. Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochspannung und eine schön erzählte Geschichte, 11. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt. 8 CDs (Audio CD)
Dieses Hörbuch hat es in meine Top 3 geschafft, weil es in vielerlei Hinsicht ein wahrer Genuss ist. Zum einen ist es ein sehr gut ausgedachter, spannender Thriller, der unter die Haut geht. In Form von Rückblicken wird Stück für Stück ein Bild von dem gezeichnet, was der Protagonist unbedingt herausfinden will. Der Handlungsstrang, der in der Gegenwart spielt, ist wiederum nicht nur eine spannende Jagd nach Informationen, aber auch eine gefühlvolle zwischenmenschliche Geschichte. Als Sahnehäubchen seien noch die herausragenden Sprecher genannt, die dem Hörbuch eine wunderbare Intensität verleihen, der man sich schlecht entziehen kann, hat man einmal die erste CD eingelegt. Absolut empfehlenswert für nicht zu schwache Nerven.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut hörenswert!, 24. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt. 8 CDs (Audio CD)
Auf langen Autofahrten höre ich gern Hörbücher. Dieses ist das beste, das ich je gehört habe - unbedingt empfehlenswert! Spannende Handlung, unterhaltsam mit mehreren Sprechern, packend inszeniert und sehr gut mitzuverfolgen. Gäbe es doch nur mehr solcher Hörbücher ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Merkwürdige Mischung, 23. Juni 2005
Von 
evistie "evistie" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
Zunächst die gute Nachricht: das Buch ist spannend und oft gruselig. Wer nach der Bezeichnung „Thriller" gekauft hat, wird sich vermutlich gut bedient fühlen. Der 19-jährige Walker, als Dreijähriger an einer Straße ausgesetzt und bei Adoptiveltern aufgewachsen, will das Geheimnis seiner Herkunft ergründen und seine richtigen Eltern finden. Recht naiv, aber beharrlich verfolgt er Spur um Spur und findet bald heraus, dass die noch lebenden Angehörigen physisch und psychisch schwer geschädigt zu sein scheinen. Zudem wird versucht, ihn zunächst mit Geld, später gewaltsam an seinen Nachforschungen zu hindern. Welches schreckliche Geheimnis soll verborgen bleiben?
Der Autor hat sich als Dramatiker in Kanada einen Namen gemacht; der Stoff dieses Thrillers war von ihm ursprünglich als hochgelobtes Hörspiel konzipiert. Sein Romandebüt „Ausgesetzt" kommt in einem merkwürdig kargen Schreibstil daher. Sachlich reiht Nichol Fakt an Fakt. Was Walker und die verkrüppelte Krista, die ihm bei seiner Suche hilft, bewegt, welche Gefühle sie - auch füreinander - hegen, das muß der Leser selbst herausfinden. Nichol gibt es nicht wirklich zu erkennen. Dieses Dröge könnte von Segen sein, wenn es an die Schilderung der Grausamkeiten und Abartigkeiten geht, die Walkers psychopathischer Onkel da begeht. Doch ausgerechnet dort erstattet Nichol genauen Bericht. Die handelnden Personen bleiben dagegen merkwürdig farblos und eindimensional. Und das ist die schlechte Nachricht! Ein guter Thriller sollte nicht nur für Spannung und Grusel stehen. Es sollten auch Charaktere so lebendig dargestellt werden, dass man sich in ihre Gefühle, sei es nun Neugier, Furcht, Ekel, Liebe, Todesangst oder was auch immer, hineinversetzen kann. Dies ist hier nicht gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 17. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
Aufgrund zahlreicher Top-Kritiken der Medien und hier bei Amazon war meine Erwartung an diesen Thriller natürlich gewaltig.
Ich habe eine Sensation und ein einmaliges Highlight des Genres erwartet.
Das ist es natürlich nicht.
Aber "Ausgesetzt" bietet auf jeden Fall eine wunderbar durchdachte Story, die einen regelmäßig durch einige Gefühlswelten jagt.
Es gibt jede Menge Spannung.
Die Charaktere sind nachvollziehbar und gut erdacht.
Und auf der Suche nach des Rätsels Lösung wird man immer wieder auf falsche Fährten gelockt.
Was man aber vergebens sucht ist die klassische düstere und trostlose Stimmung vergleichbarer Thriller.
Hier wurde es allerdings wunderbar kompensiert.
Das die Kapitel (genre-untypisch) an einigen Stellen sehr lang geraten sind, empfand ich nur anfangs gewöhnungsbedürftig.
Durch den Sog der Geschichte fällt dies im Laufe des Buches nicht mehr auf.

Mein Fazit:Sehr gute Unterhaltung. die von Anfang bis Ende fesselt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut geschriebenes Buch, spannend, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
Der 3 jährige Walker wird an einer Straße gefunden ohne eine Spur seiner Mutter. Als er volljährig wird, begibt er sich zu der Frau, die ihn immer wieder in neue Pflegefamilien vermittelt hat und liest seine Akte durch. Dabei findet er den Brief und das Foto mit zwei kleinen Mädchen. Beides hatte man damals bei ihm in der Jacke gefunden. Der Brief an eine Lennie geschrieben von Kim und das Foto mit dem Hinweis 2. Juni 1964 Marys Point. Brief und Foto nimmt Walker mit und begibt sich auf die Suche nach seinem Ursprung, nach seiner Familie und löst schließlich das Geheimnis seiner Aussetzung und seines Rätsels...
Das Buch ist gut geschrieben. Meines Erachtens besticht es gerade durch diese Erzählweise und langweilt kein einziges Mal. Vielmehr liest man es und merkt nicht, wie schnell man vorankommt. Sicherlich baut es nicht eine beängstigende Stimmung auf und ist kein Thriller im klassischen Sinne. Aber heutzutage werden so viele Bücher als Thriller bezeichnet, ohne welche zu sein. Das Buch war insoweit spannend, als daß man das Ende und die Auflösung wissen wollte. Zum Teil passieren Walker auch mysteriöse Dinge, die nicht sofort erklärbar sind. Der Autor schaffte es, den Leser so stark in die Geschichte einzubinden, daß man selbst Überlegungen anstellen konnte / will und auch den Fortgang der Ermittlungen nachvollziehen konnte.
Die gleichzeitigen Erzählungen von einem Bobby fand ich sehr gut. Der Autor beschrieb Erlebnisse des Bobbys aus der Vergangenheit und stellte seine psychopatische Seite überzeugend dar. Die so miteinander verwobenen Darstellungen der Geschichten Walker und Bobby (später noch Kiss) erinnert an Bücher von Mary Higgins Clark (zB "Mein ist die Stunde der Nacht").

Das Buch ist empfehlenswert und garantiert gute Unterhaltung mit tollen Schreibstil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Krimiherz was willst Du mehr ..., 5. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
Der Krimi Ausgesetzt" verdient Erwaehnung. Als 3 Jaehriger von seiner Mutter ausgesetzt, versucht der Hauptakteur sich selbst und seiner Geschichte auf die Spur zu kommen. Dunkle Schatten ziehen auf, wobei sich der Leser fragt, welches Geheimnis mit dem jungen Mann verknuepft ist. Aus dieser Frage zieht der Krimi lange Zeit seine Spannung. Begleitet wird der Hauptakteur von einer jungen Frau, die ein koerperliches Gebrechen aufweist. Beide verkoerpern Randfiguren der Gesellschaft, keine Superhelden ala Hollywood, was den Plot sympathisch macht. Geschickt baut der Autor Spannung auf, legt falsche Faehrten, die dem Leser den Atem stocken lassen. Die Handlung, schluessig und bis ins letzte Detail gezeichnet, weist 2 parallele Handlungsstraenge auf, die immer mehr miteinander verknuepft werden und schliesslich zur Loesung finden.
Ein mitreissender, spannender Krimi, der leider manchmal anhand der Uebersetzung erkennen laesst, das der Ursprungstext einer anderen Sprache entspringt. Deshalb nur 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht so übel, 19. Dezember 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
Zugegeben, der Hauptdarsteller fährt nach Toronto und findet prompt eine Wohnung (wurde von einem Bewerter als enttäuschend aufgeführt), aber soll er nun Tage oder Wochen mit der Wohnungssuche verbringen? Das Buch hat ein anderes Thema. Zugegeben, die erfolgreiche Jobsuche wurde auch abgekürtzt. Nach den ersten Seiten wollte ich das Buch schon zur Seite legen, zumal dieser Einschub "Bobby" anfangs störte. Später war ich froh, weitergelesen zu haben. Bobby entpuppte sich als spannender Neurotiker, der Hauptakteuer als mutiger junger Mann. Auch das Nebenthema mit dem Gehbehinderten Mädchen ist m.E. gelungen. Alles in allem ein rundes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen solides Erstlingswerk, 11. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
Walker Devereaux ist bei Adoptiveltern aufgewachsen, nach dem er von seiner unbekannten Mutter ausgesetzt wurde. Mit 19 macht er sich auf, einer sehr vagen Spur zu seiner Mutter zu folgen und kommt auch Schritt für Schritt voran. Allerdings gibt es Andere, die dies gar nicht gerne sehen, und Walker gerät bei seiner Suche in ernste Gefahr.

Die Story ist längst nicht so banal, wie es sich anhört, und dem Autor ist ein durchaus spannender Thriller gelungen, der sich flüssig liest und nur leider, wie inzwischen viele Krimis, auf das Übliche hinausläuft.

Trotzdem lesenswert, jedoch kein absolutes Muß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgesetzt in Kanada, 19. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Ausgesetzt (Taschenbuch)
19 Jahre alt ist Walker Devereaux, als er sich auf die Suche nach seinen Eltern, insbesondere nach seiner Mutter, macht. Er kann sich noch gut an den Tag erinnern, als ihn seine Mutter an einen Zaun stellte und ihn eindringlich bat, sich daran festzuhalten. Dann verschwand sie. Für immer. 3 Jahre war er damals alt.

Heute - 16 Jahre später - will Walker wissen, wer er eigentlich ist. Ein Foto zweier junger Mädchen und einen Brief fand man damals in seiner Hosentasche. Mit diesen beiden Dingen macht er sich auf die Suche nach seiner Familie. Er geht nach Toronto, mietet sich eine kleine Wohnung und nimmt einen Job als Taxifahrer an. Dort lernt er die körperlich behinderte Krista kennen, die ihn von nun an bei seinen abenteuerlichen Unternehmungen begleiten wird.

Dem Leser ist von Anfang an klar, daß sich um Walker's Eltern ein Geheimnis rankt. Man kann seine Beweggründe, seine Eltern zu suchen, um seine Wurzeln zu ergründen, gut nachvollziehen, bangt aber auch um ihn, da man spürt, daß sich Walker dadurch in Gefahr begeben wird. Ohne direkt irgendwelche Dinge anzusprechen schafft es Nichol, Angst zwischen die Zeilen zu streuen, so daß man das Unheil nahen spürt. Und so ist man von Walker's Schicksal umgehend ergriffen und vom Buch gefesselt.

Das Buch beginnt zwar recht sachte und vorerst relativ spannungslos, ist aber dennoch sehr interessant und ergreifend. Man steigt also langsam in das Geschehen ein, ebenso langsam, wie Walkers Suche vonstatten geht. Doch dann wird in Walkers Wohnung eingebrochen. Foto und Brief werden ihm gestohlen. Irgendjemand scheint also von seiner Suche zu wissen und darüber nicht gerade erfreut zu sein. Als dann noch sein Auto abgefackelt wird, wird es unheimlich. Walker jedoch läßt sich durch seinen unsichtbaren Feind nicht einschüchtern. Er ist gewillt, seine Eltern zu finden. Seine Freundin Krista steht ihm dabei hilfreich zur Seite.

Es ist unheimlich spannend, Walker bei seiner abenteuerlichen Suche, die ihn bis nach Jamaika bringen wird, zu begleiten. Man bewundert ihn für seinen Mut, obwohl er manchmal schon recht leichtsinnig ist. Und so langsam lassen sich ja auch Erfolge verzeichnen, denn er kommt seinem unglaublichen Familiengeheimnis Stück für Stück näher. Er findet tatsächlich heraus, wer seine Mutter ist. Glaubt er zumindest, denn es gibt auch die Version, daß sein angeblicher Onkel sein Vater ist. Oder liegt das Geheimnis etwa im Inzest? Wer weiß... Mörderisch ist die Vergangenheit seiner Familie auf jeden Fall.

Angenehm mitzuverfolgen ist nebenbei auch die sich entwickelnde Liebe zwischen Walker und der körperbehinderten Krista. Zart wie ein Schmetterling und frei von jeglichen Vorurteilen ist diese junge Liebe, die einen tief berührt. Irgendwie hat man das Gefühl, daß sich zwei einsame, aber starke Seelen gefunden haben, die gemeinsam der Welt trotzen. Das find ich einfach wunderbar.

Parallel zum aktuellen Geschehen gibt es immer wieder Kapitel, die einen zurück in die Vergangenheit versetzten. Dort gibt es einen Jungen namens Bobby, der sowohl sexuell als auch psychisch nicht ganz auf der richtigen Schiene fährt. Schon früh findet er Gefallen am Quälen und Töten. Erst sind Tiere seine Opfer, dann sogar ein kleiner Junge. Makabere und bestialische Szenen lassen einem einen Schauer über den Rücken jagen.

Diese Bobby-Szenen werden immer wieder eingeschoben, wobei dieser Junge sprunghaft zum Mann heranwächst und man als Leser auf diese Art mitverfolgen kann, was aus ihm wird. Anfangs ist einem lange nicht klar, wie dieser Bobby mit Walkers Suche nach seinen Eltern zusammenhängt. Doch umso älter Bobby wird, umso mehr von seinem Leben preisgegeben wird, und auch umso mehr Walker Fortschritte in seiner Suche macht, desto mehr erkennt man die unglaublichen Zusammenhänge. Eine unheimlich tragische Familiengeschichte wird hier offenbar. Doch als Walker dieses Geheimnis lüftet, sieht er seinem Tod ins Auge.

James W. Nichol besticht in seinem Debütroman durch seinen perfekt ausgefeilten Schreibstil. Unheimlich gekonnt setzt er die Geschehnisse zweier verschiedener Welten so zusammen, daß sich die Spannungsspirale immer schneller dreht, bis die beiden parallel laufenden Storys miteinander verknüpft werden. Birgt jede Story für sich schon ihre Geheimnisse, so mag man kaum glauben, was geschieht, als sich die Wege von Walker und Bobby kreuzen. Der Thriller gipfelt in einem gigantischen Finale, das einem dem Atem stocken läßt.

Walker und Krista sind die beiden Hauptfiguren des Romans. Parallel zu ihnen Bobby. Rund um diese gibt es natürlich einen gewissen Personenkreis, der jedoch stets überschaubar bleibt. Beide Stränge für sich sind logisch nachvollziehbar, doch erst nach und nach ergeben sich Zusammenhänge. Durch diesen Aufbau seines Thrillers hat Nichol es geschafft, noch mehr Spannung hineinzupacken, die einen bis zur letzten Seite nicht mehr losläßt.

Ich bin von "Ausgesetzt" absolut begeistert. Eine unheimlich packende Story, die gleich mehrere tragische Schicksale birgt, und ein absolut perfekter Schreibstil, sowie Buchaufbau, sorgen für absolute Spannung und Nervenkitzel der ganz besonderen Art. Das Buch läßt einen regelrecht mitfühlen. Es lenkt einen in gewisse psychische Abgründe, die einen schaudern lassen. Und es unterhält einen trotz allem niveauvoll.

Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung und 5 dicke Sterne für dieses Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 223 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ausgesetzt. 8 CDs
Ausgesetzt. 8 CDs von James W. Nichol (Audio CD - 2006)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen