Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


60 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man ist mehr als Zufrieden
Erdogan Ercivan ist erneut ein sehr interessantes und spannendes Buch gelungen das seine Fans oder Bewunderer mehr als zufrieden stellen wird. Hier Meine Zusammenfassung:

In den ersten 4 Kapiteln geht es um verschiedene Theorien, welche die prädynastische Zeit und astronomische Gegebenheiten betreffen. Dabei geht um die Epochen vor den "wissenschaftlichen"...
Veröffentlicht am 12. August 2007 von G. Trulli

versus
30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Alles wurde schon gesagt und geschrieben
Ich lese sehr viel aus dem Bereich Paläoseti und Geschichte allgemein und muß sagen, daß das Buch eine einzige Zusammenfassung von Thesen aus schon bekannten Werken von Däniken, Bauval, Hancock. Sitchin, Bürgin & Co ist. Nix Neues wurde mitgeteilt, kein Geheimnis wurde gelüftet, das ganze Buch ist meines Erachtens nur reines Recycling...
Veröffentlicht am 2. Februar 2008 von dieleseratz


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Alles wurde schon gesagt und geschrieben, 2. Februar 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Ich lese sehr viel aus dem Bereich Paläoseti und Geschichte allgemein und muß sagen, daß das Buch eine einzige Zusammenfassung von Thesen aus schon bekannten Werken von Däniken, Bauval, Hancock. Sitchin, Bürgin & Co ist. Nix Neues wurde mitgeteilt, kein Geheimnis wurde gelüftet, das ganze Buch ist meines Erachtens nur reines Recycling bekannter Thesen und Fotos. Die einzig "aktuellen" und "neuen" Fotos sind in Briefmarkengröße und unscharf.
Für Neueinsteiger in den Themenbereich Paläoseti sicherlich ein interessanter Überblick, aber für alle anderen enttäuschend. Hält nicht, was es verspricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


60 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man ist mehr als Zufrieden, 12. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Erdogan Ercivan ist erneut ein sehr interessantes und spannendes Buch gelungen das seine Fans oder Bewunderer mehr als zufrieden stellen wird. Hier Meine Zusammenfassung:

In den ersten 4 Kapiteln geht es um verschiedene Theorien, welche die prädynastische Zeit und astronomische Gegebenheiten betreffen. Dabei geht um die Epochen vor den "wissenschaftlichen" Zeitangaben der Pyramiden usw. Des weiteren werden die Zusammenhänge in den alten Pyramidentexten zwischen Mensch und Kosmos dargelegt, die ganz offensichtlich einem Plan folgen und warum diese Tatsachen von allen Forschern unterschiedlich interpretiert werden. Ercivan zeigt hier nochmal die Indifferenzen in den Datierungen seitens der Wissenschaft auf und geht auf verschiedene Theorien ein, die eine Widersprüchlichkeit in sich nicht leugnen können.

Ab Kapitel fünf lernt der Leser schließlich den weisen Priester Imhotep und seine Taten innerhalb des antiken Ägypten kennen. Dabei staunt man nicht schlecht, wenn man erfährt wie fortschrittlich bereits chirurgische Eingriffe oder andere Handlungen der Mediziner waren. Selbst die Bakteriologie und andere mikrokosmische Eingriffe, so hat Ercivan herausgefunden, waren diesen Priester-Kasten schon bekannt.

Einen ganzen Kapitel widmet Ercivan auch dem ominösen Bauwerk Osireion, das nach Meinung einiger Forscher (jenseits der starren Pfade) durchaus als das älteste Bauwerk der Welt angesehen wurde. Selbst Plutarch erwähnte es schon als Grabstelle des Gottes Osiris. Dennoch liegt der Zweck der Anlage offenbar immer noch im Dunklen.

Was ich sehr interessant fand, hatte weniger mit Imhotep selbst als mit dem Sphinx in Giseh zu tun. Im 16. Jahrhundert schrieb der Reisende Johann Helffrich, dass er über Hohlräume verfügte... Und dass seiner Meinung nach ein Gang in den Kopf geführt haben soll, von dem Priester zum Volk sprachen, sodass man glaubte, der Sphinx selbst würde zu ihnen sprechen...

Darüber hinaus hat der römische Historiker Cajus Plinius Secundus in der "Naturgeschichte" berichtet, dass der Sphinx die Grabstätte eines Königs "Haramis" ist und die "Figur" selbst von weit hergekommen sein soll, also dort nicht erbaut wurde...
Ercivan schafft hier eine Verbindung von Haramis zu einer Variante von Hermes, also wieder Thot.

Das würde bedeuten, dass Thot seine "Grabstätte" im Sphinx gefunden hat... wie immer man das interpretieren möchte. Und sich dort vermutlich noch befinden könnte...

Sehr wertvoll finde ich außerdem die Auflistung der Chronologie des Alten Ägypten im Anhang. Da wird noch einmal auf die einzelnen Götter-Dynastien eingegangen, angefangen mit der Ptah-Dynastie die z.B. von 20920-11970 v. Chr. andauerte bis hin zur 31. Dynastie (die Perser) um 300 v. Chr.

Alles in allem ist es ein spannendes Buch über Ägypten, seine Forscher und die immer wiederkehrenden Widersprüche und auch Geheimhaltungen auf allen möglichen Forscherseiten... insbesondere aber der untereinander abhängigen Archäologen-Teams.

Zahi Hawass und seine Methoden und die Organisation SCA werden dabei übrigens auch "bedacht"...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


79 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überwältigende Zusammenfassung, 12. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Ich habe lange auf das Buch gewartet und es jetzt endlich durch: erdogan Ercivan ist eine überwältigende Zusammenfassung über "Verbotene Ägyptologie" gelungen, die ich nach seinem gleichnamigen Kultbuch so früh noch nicht erwartet habe. Der Hauptteil des Buches beinhaltet die Pyramiden und die neuesten Forschungsergebnisse darüber: Imhotep war nicht nur mit den Pyramiden eng verstrickt, sondern auch mit der Sirius-Strategie, das den roten Faden im gesamten Buch bildet. Dabei präsentiert er einen Urägypter, über den man eigentlich nur oberflächliche Informationen weiß, so umfangreich, dass man sich fragen muss, warum es bislang kein Ägyptologe für notwendig hielt uns diese Gestalt näher zu bringen. Wenn man aber dann sieht wie mit Forschungsergebnissen umgegangen wird, die überhaupt nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren, versteht man erst warum es die Verbotene Ägyptologie gibt.
Ercivan präsentiert nicht nur eine unzählige Anzahl von neuen Fakten, sondern dokumentiert diese auch mit hervorragendem neuen Bildmaterial.
Sehr empfehlenswertes Buch das jeder lesen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 13. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Hatte man noch vor einigen Jahren angenommen, dass es sich mit den Rätseln der Pyramiden "ausgerätselt" hat, wird einem mit "Imhoteps Grab" sehr gut präsentiert, dass viel mehr Rätsel unter dem ägyptischen Wüstensand schlummern als man glauben will.

Natürlich ist das vordergründigste Rätsel das Wirken des weisen Imhotep selbst. Der Leser erfährt eine ganze Menge über diese rätselhafte Gestalt, die ja bekanntermaßen die erste Pyramide aus Stein gebaut haben soll. Die Ägyptologen verweisen gerne auf die Stufenpyramide in Sakkara, wenn sie mit Bestimmtheit ihre Evolutionstheorie der Pyramiden präsentieren wollen.

Neue Kammersysteme die bei versteckt durchgeführten Untersuchungen zum Vorschein kamen, kippen nun alleine durch ihre Existenz sämtliche Theorien über die Kammersystem der Pyramiden. Wie man unlängst erfährt, wurden verborgene Gänge und Räume immer wieder in ausgedachte Verstecke angelegt, so dass sie keiner finden sollte. Seltsamerweise befinden sich aber auch in diesen neuentdeckten Räumen keinerlei Spuren verstorbener Pharaonen, so dass man auch den Zweck einer Pyramide vielleicht noch einmal völlig überdenken sollte.

Immerhin zeigen die spannenden Neuentdeckungen neue Bereichen in den altägyptischen Bauwerken, über die die Öffentlichkeit nach wie vor überhaupt nicht informiert worden ist. Was versucht man tatsächlich zu verheimlichen und was ist des Rätsels Lösung?

Ein spannendes Buch das viele neue Antworten bietet.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau so sollte man Sachbücher schreiben, 13. August 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Das neue Buch "Imhoteps Grab" von Erdogan Ercivan behandelt umfangreich die altägyptische Kultur aus der Zeit der Pharaonen. In 11 Kapiteln und einem Anhang gelingt es Ercivan für Jedermann nachvollziehbar auf zu zeigen, dass in der chronologischen Rekonstruktion der Ägyptologen mehrere Fehler existieren, die man so nicht unbedingt stehen lassen sollte. Ercivan weist aber nicht nur auf diese Fehler hin, sondern versucht selber nachvollziehbare Antworten zu geben ohne jedoch darauf zu bestehen, dass seine Antworten alle richtig sein müssen. Er listet eine Menge an Argumenten auf und gibt dem Leser die Gelegenheit auch selber nachzudenken, welche Interpretationsmöglichkeit die richtige sein könnte. Zwangsläufig entstehen dabei sehr interessante Richtungen. Ercivan schließt auch einen antiken Besuch von Außerirdischen Intelligenzen nicht aus, die einst die Erde besucht haben könnten und die die alleinige Verantwortung für die Existenz der Menschen tragen. Diese Besucher sollen nach Ansicht von Ercivan aus dem Drei-Sternen-System des Sirius gekommen sein und nach der Schöpfung die Menschen erneut in der Zivilisation unterwiesen haben. Die Reisebeschreibungen und genauen Entfernungsangaben enträselt der Autor aus dem Totenbuch, den allgemeinen Unterweltsbüchern und den Pyramidentexten. Und diese Darstellungen von Erdogan Ercivan sind sogar nicht nur Überprüfbar, sondern auch logisch aufgebaut.

In einem weiteren Teil zeigt Erdogan Ercivan auf, dass Forschungen "in" und "unter" den Bauwerken von Giseh unter nicht Einbeziehung der Öffentlichkeit durchgeführt werden und die dabei gemachten Entdeckungen nur einer ausgewählten Gruppe von Forschern zugänglich sind. Das ist mehr als erstaunlich, weil nicht nur Zahi Hawass, sondern auch die ägyptische Antikbehörde stets nach Außen die Haltung vertrat, dass es keine Geheimnisse gebe und die Ägyptischen Behörden der Weltöffentlichkeit nichts vorenthalten würden. Wer die Kapitel 8, 9, und 11 im vorliegenden Buch liest, wird sich schnell fragen, wie seriös die Ägyptischen Behörden wirklich sind. Ercivan Dokumentiert mit 240 Bildern und Skizzen seine Forschungen, die einen Zweig der "Verbotenen Ägyptologie" nicht nur vermuten lassen, sondern handfeste Beweise liefern, das Forschungen unter vorgehaltener Hand in Ägypten gang und gebe ist.

Insgesamt ist das neue Buch von Ercivan nicht nur informativ und spannend, sondern öffnet einem wirklich die Augen.

Ein sehr empfehlenswertes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Grabmäler, 3. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Wer bislang angenommen hatte, dass die Forschungen "um" und "in" die/den Pyramiden abgeschlossen wäre, wird im neuen Buch von Erdogan Ercivan eines besseren belehrt: Die Forschungen in den Pyramiden von Giseh sind aktueller denn je.
Ganz offensichtlich haben die Archäologen nicht nur in der Pyramide des Cheops bei der Öffentlichkeit bislang unbekannte Kammern erkundet, sondern auch völlig neue Raumstrukturen in der Pyramide des Chephren nachgewiesen. Danach wird die ägyptische Pyramide als Grabmal von Ercivan fundiert in Frage gestellt. Dabei gelingt es ihm mit einer Kette von Indizien und Beweisen zu belegen, warum die Ägyptologen sich bei ihrer "Grabmal-Theorie" irren und warum es sich bei den Pyramiden um antike "Kultzentren" handelte, in denen periodisch Geheimzeremonien abgehalten wurden, die mit den unvergänglichen Sternen und dem Sirius im Zusammenhang standen.
Ercivans neues Buch wirkt nicht nur Revolutionär, sondern enthält genügend Zündstoff für eine Riesen-Explosion, wonach die Öffentlichkeit einsehen wird, dass seit Jahren im "Stillen Kämmerlein" Forschungen betrieben werden, die "nicht" für jedermann bestimmt sind. Sobald man aber weiß "wie" und "wo" die "Verbotene Ägyptologie" praktiziert wird, versteht man auch die Hintergründe:
Der Mensch ist viel enger mit den Sternen verknüpft und umwoben als es viele wahrhaben wollen.
Ein spannendes Buch mit nachvollziehbarem Enthüllungsjournalismus das vielen Kopfzerbrechen bereiten wird.
Nach der Lektüre des Buches müssen einige aufgestellte Theorien über die Tempel und Pyramiden neu überdacht und neu ausformuliert werden!
Ich bin begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses Erlebnis, 5. August 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Wenn Sie Abenteuer lieben, finden Sie in diesem Buch von Erdogan Ercivan ein grandioses Leseerlebnis. Er führt Sie in die geheimnisvolle Welt der alten Ägypter, wie diese vor 5000 Jahren wirklich war. Dabei erleben Sie nicht nur Abenteuer, sondern auch neue Erkenntnisse über die esoterische Weltanschauung des weisen Imhotep. Nicht nur die technischen oder medizinischen Kenntnisse des Priesters sind dabei von Interesse, sondern auch der Einsatz von verschiedenen Drogen, die die Angehörigen der Priester-Kasten in überirdische Welten bringen konnten.

Der Sphinx und seine unterirdischen Kammern, die sich in drei Erdebnen verteilen, zeigen auf, dass unter den Pyramiden noch unzählige Geheimnisse schlummern. Auch die neuesten Kenntnisse von verborgenen Kammern in der Pyramide des Cheops und Chephren vermitteln dem Leser das aktuelle Geschehen bei den Pyramiden. Offenbar forschen Archäologen in den Bauwerken im Geheimen ohne die Öffentlichkeit mit einzubeziehen. Untersuchungsergebnisse die daraus resultieren werden hinter vorgehaltener Hand nur von einer ausgesuchten "Elite" von Wissenschaftlern diskutiert, die dafür extra penibel ausgewählt wurden.

"Imhoteps Grab - Der Schlüssel zur Sirius Strategie" ist ein spannendes Buch über "Verbotene Ägyptologie", dass das Geschehen und die letzten Geheimnisse um die vergangene Kultur der Pharaonen behandelt und völlig neue Antworten bietet...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schock für Ägyptologen, 15. Juli 2007
Von 
Gert (Heidelberg am Neckar, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Ohne Polemik widmet Erdogan Ercivan sein Buch allen Ägyptologen, für die seine Forschungsergebnisse völliges Neuland darstellen müssen, vertraten sie doch in Überzahl die Ansicht, dass es in ihrem Forschungszweig keinerlei "Verbote" geben könne.
Nun befinde ich mich zwar noch beim Archäologiestudium an der Universität in Heidelberg, aber dennoch haben mich Bücher wie "Das Geheimnis des Orion" oder "Verbotene Ägyptologie" durchaus beeinflusst und erst dazu bewegt dieses Studium anzufangen. Auch wenn ich in den letzten vier Semestern eher wenig bis gar nicht auf verbotene Forschungsbereiche gestoßen bin, werde ich mit dem neuen Buch von Erdogan Ercivan eines besseren belehrt. Er bietet ein umfangreiches Kompendium zur Ägyptologie und schockt mit seinen Resultaten erneut die Ägyptologen.
Gewundert hatte ich mich aber schon, warum es mit den Forschungen bei den Pyramiden oder in Sakkara nicht weiter ging. Jetzt kann ich mir zumindest vorstellen voran das lag.
"Imhoteps Grab" bietet nicht nur einen breiten Raum für Spekulationen, sondern auch völlig neue Antworten.
Vielleicht ist die Intepretation von Ercivan über den Totenkult noch etwas Diskussionsbedürftig, aber durchaus ernst zu nehmen. Erneut werde ich wieder auf das eine oder andere Gesicht auf der Uni blicken und versuchen die Gesichtausdrücke zu lesen. Bin echt gespannt.
Spannendes Buch das jeder lesen muß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


72 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verbotene Ägyptologie, 13. Juli 2007
Von 
Sebastian Adel (Badenwürtemberg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Die Ägyptische Altertümerverwaltung hat nach Upuaut und Pyramid Rover bei der Landesuniversität von Singapur einen dritten Roboter bauen lassen, um damit einige unzulängliche Bereiche in der Pyramide des Cheops erkunden zu lassen. Diese und andere Untersuchungen förderten nicht nur völlig neue Kammern in den Großpyramiden und dem Umfeld der Sphinx zutage, sondern konfrontierten die Wissenschaftler auch mit einem verborgenen Wissen und einem göttlichen Geheimnis, das bis zu den Anfängen der Menschheit zurückreicht.
Die Forschungsergebnisse werden laut Erdogan Ercivan, alle bis heute der Öffentlichkeit vorenthalten. Doch warum? Was verschweigen uns die Archäologen? Was geht in Ägypten vor sich?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enträtselung der Pyramiden-Geheimnisse, 5. September 2007
Von 
Dr. H.-P. Seidel (Saarbrücken, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie (Gebundene Ausgabe)
Als Ingengieur und ständig interessierter Ägypten-Fan weckte das Buch über Imhotep mein Interesse. War das "Universalgenie" doch einer der ältesten Wissenschaftler der Antike. Mir war zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht bewusst, dass dieser altägyptische Wissenschaftler von den Kollegen der Ägyptologie als der Erfinder der Pyramiden angesehen wird. Erst mit dem Hinweis in diesem Buch ist mir diese Gegebenheit wieder ins Bewusstsein gerückt.

Der Autor Erdogan Ercivan zeigt vermutlich daher in Kapitel 8 und 9 noch einmal auf, welche technischen Aspekte für das Kammersystem von Pyramiden zugrundeliegen und warum die Pyramiden-Geheimnisse in 2007 immer noch nicht enträtselt werden konnten. Ins besondere legt der Wissenschaftsjournalist in seiner Arbeit völlig neue Erkenntniss und Bildmaterial vor, die dadurch noch mehr Geheimnisse entstehen lassen.

Da waren Meister der Steinverarbeitungen am Werk, die über ein Wissen verfügt haben müssen das längst wieder verloren gegangen ist. Das wurde mir vor etwa zehn Tagen noch einmal verdeutlicht als ich die Montage von zwei 24x470 großen Eisenträgern, die jeweils 400 Kilogramm wogen, begleiten durfte. Die Träger wurden in eine Höhe von lediglich drei Meter gehebelt, wobei dafür acht Handwerker tätig waren - die Arbeit dauerte mit modernsten Mitteln immerhin sieben Tage!

Im Vergleich dazu haben die Ägypter 70.000 Kilogramm schwere und doppelt so lange Steinblöcke über 70 Meter hoch transportiert und mit einem Fugenabstand von weniger als einen Milimeter exakt verlegt. Den Transportweg vom Steinbruch zur Pyramidenbaustelle überhaupt nicht zu erwähnen.

Ercivan hat recht, wenn er die Ansicht vertritt das die Pyramiden vollkommen unzureichend erklärt sind und alle Erklärungsversuche künstliche Modellvorstellungen sind, die bei nur geringer Überprüfung jegliche Grundlage verlieren.

Neue verborgene Kammern und Raumstrukturen in den Bauwerken rauben den Ägyptologen nun auch die letzte Grundlage und eröffnen völlig neue Spekulationsmöglichkeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb35c7af8)

Dieses Produkt

Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie
Imhoteps Grab. Der Schlüssel zur Sirius-Strategie von Erdogan Ercivan (Gebundene Ausgabe - 29. Juni 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 1,07
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen