holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen21
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. September 2005
Schenken wir den Aussagen der "klassischen Archäologie" unser Vertrauen, so kennt das Gizeh-Plateau keine erwähnenswerte Geheimenisse mehr. Vor diesem Hintergrund darf es uns nicht erstaunen, wenn der Autor gezielt kritische Fragen mit dem Bau der angeblichen Schutzmauer um den archäologischen Kernbereich des Plateaus verbindet. Er wagt sich gar vor Ort auf wagemutige Spurensuche und stösst dabei auf Reste eines gewaltigen unterirdischen Labyrinths, vom dem nicht einmal die vor Ort tätigen Archäologen Kenntnis haben - oder haben wollen?!
Mit diesem erneut glänzend verfassten Buch legt der Autor Zeugnis ab von Bemühungen, die scheinbar darauf abzielen, das Geheimnis des alten Ägyptens zu bewahren oder gar zu vertuschen. Zur Sprache bringt er u.a. über eine bevorstehende aussergewöhnliche Entdeckung, die möglicherweise die von E. Cayce prophezeite "Hallen der Aufzeichnungen" betreffen könnte.
A. von Rétyi schreibt Klartext, weil er ahnt, mit seiner gut recherchierten Spurensuche einem bemerkenswerten Geheimnis auf der Spur zu sein. Für die von ihm beobachteten Vorgänge gibt es sicher zahlreiche Interpretationsmöglichkeiten. Seine Beweislage überzeugt die Leserschaft, dass mit der frühen Geschichte Ägyptens einiges nicht stimmen kann!
Keine Frage, der Autor präsentiert uns ein höchst lesenswertes, spannendes Buch, das einzig mit einigen Karten und Situationsplänen hätte aufgewertet werden können.
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2006
Das aktuell vorliegende Buch von Andreas von Rétyi mit dem Titel

Geheimakte Gizeh - Plateau / Rätsel unter dem Sand geht vor allem der Frage nach vor wievielen Jahrtausenden man den Beginn der Zivilisation setzen muß,ob womöglich die Atlanter die erste

hochentwickelte Gesellschaft war und die Ägyptischen Pharaonen nur die Pyramiden übernommen haben.Diese Möglichkeit wird vor allem ersichtlich wenn man z. B. bestimmte Sternkonstellationen die durch Schächte in den Königskammern der Cheopspyramide zu sehen sein müßten per Computermodell die konventionellen 4500 Jahre zurückrechnet und man zu dem Schluß kommt,daß das noch nicht der Beginn aller Dinge sein kann.Vielmehr kommt man auf

ein Alter das sehr wahrscheinlich bei 10500 Jahren liegen muß.

Auch ist die Rede von Erosionsspuren auf der Sphinx die noch

von der letzten ausgehenden Eiszeit stammen könnten!

Es werden die Kammern der Aufzeichnungen angesprochen,von der

der Prophet Edgar Cayce oft erwähnt hat das Sie in unseren Tagen gefunden werden.

Weiterhin wird über geheime Ausgrabungsarbeiten im Lager der

Archäologen berichtet,über unvollendete Kammern in den Pyramiden

auf dem Gizeh - Plateau aber auch über Gangsysteme und Schächte

die weit in die Wüste hineinreichen und selbst von Archäologen

noch nicht vollständig erforscht wurden,sowie über das errichten

einer gigantischen mehrere Meter hohen Mauer um das

Gizeh - Plateau und Pläne die Pyramiden nur noch begrenzt für

Touristen zugänglich zu machen sowie vieles mehr.

Das Buch ist für jeden zu empfehlen der sich für die Wahrheit

interessiert,und der weiß,daß Verschwörungstheorien eben keine

sind,das Buch enthält auch eine schöne Auswahl an Bildern.

Ich freue mich jedenfalls schon auf das nächste Buch von

Andreas von Rétyi!
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2007
Andreas von Rétyi hat eine Menge zu erzählen und schreiben kann er auch. Viele der Dinge, über die er in seinem neuen Buch berichtet, hat er selbst gesehen und oftmals auch photographiert. Und das, was er nur vom Hörensagen kennt, markiert er auch entsprechend. Das gefällt mir; schließlich gibt es zum Thema „Gizeh-Pyramiden“ schon genug wilde Vermutungen, die kein Mensch überprüfen kann. Doch Andreas von Rétyi versteht es, jederzeit die Balance zu halten: Von ihm selbst-recherchierte Fakten kommen an erster Stelle, einander widersprechende Theorien deutlich auf dem zweiten Platz, und dunkle Vermutungen müssen ganz hinten anstehen. Klar, dass sich mit dieser Einstellung mehr Fragen als Antworten ergeben, aber das liegt am Thema selbst, das durch und durch geheimnisvoll ist. Aber auch diese Fragen bleiben jederzeit klar umrissen und im Bereich des Realen. Einem Autor, der so schreibt, vertraut man instinktiv. Wenn er gleichzeitig, im besten Sinne des Wortes, „populär“ schreibt, dann ahnt man, dass sich dieses Buch gut verkaufen wird.

Besonders hat mir darüber hinaus gefallen, dass der Autor sich viel Zeit nimmt, das Umfeld der heutigen Gizeh-Forschung zu beschreiben: Er beleuchtet ein paar der großen Spieler und ihre verschlungenen Verbindungen zum großen Geld und zu den Geheimdiensten, die interessanterweise ein starkes Interesse am Gizeh-Plateau und seinen Rätseln zu haben scheinen. Für Andreas von Rétyi, der ja auch schon Bücher über den Skull&Bones Geheimbund sowie über die Illuminaten geschrieben hat, wäre es wahrscheinlich ein Leichtes, hier weitgehende Spekulationen anzusetzen. Dass er sich das größtenteils verkneift, halte ich für eine Zeichen seiner Professionalität. Wer mehr wissen will, soll eben die anderen Bücher lesen.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2005
Ich bin der Überzeugung, dass der Autor mit diesem aufschlussreichen und reichbebilderten Buch gewissenhaft und fundiert recherchiert hat. Nicht zuletzt sicher auch aufgrund seiner, wie mir scheint, fruchtbaren Zusammenarbeit mit M.S. Wie bereits schon in seinen früheren Werken geht der Autor bei den Recherchen den Tatsachen nach und versucht sie sehr objektiv und unvoreingenommen zu be- und durchleuchten. So ist es auch kaum verwunderlich, dass sich der Autor im vorliegenden Werk ganz klar von sog.Verschwörungstheorien distanziert, da er dem Leser sagt, er habe genauestens und mehrmals immer wieder recherchiert. Zusätzlich hat er sich immer wieder mit namhaften Wissenschaftlern und Personen an verantwortungsvollen Stellen unterhalten und zitiert sie auch in seinem Werk. Ägyptenkennern im Allgemeinen und Gizehkennern im Speziellen ist sicher bereits schon zur Genüge bekannt, was uns dort so alles noch erwarten wird. Die offizielle Ägyptologie hat vielleicht noch etwas Mühe, sich mit vermutlich riesigen Labyrinths und noch nicht entdeckten Monumenten abzufinden, Andreas von Rétyi jedoch beschreibt sie aufs Genauste und sogar der oberste Wächter der ägyptischen Altertümer , Dr. Hawass hat ihm dies in persönlichen Gesprächen bestätigt. Dass er jedoch über weiter zu vermutende Anlagen in und unter dem SPHINX bis hinauf zu den Grossen Pyramiden spekuliert, ist gar nicht so abwegig, sind doch bereits schon Forscher, Journalisten und Ägyptologen vor ihm bereits schon mit der Nase darauf gestossen. Es wundert nicht, wenn der Autor schreibt, es kann und darf vorerst noch nicht bekannt werden, da sonst die gesamte Geschichte neue geschrieben werden muss.
Und wenn der Autor im abschliessenden Kapitel das Thema Gizeh-Mauer behandelt und an die Idee des Jurassic-Park erinnert, habe ich demgegenüber eher den Eindruck, dass eine moderner Ramses im Jahre 2005 n.Chr. sich selbst ein Monument erstellen will, damit auch er in die bereits „festgeschriebene Geschichte" eingehen will. Dabei jedoch hat der Autor nicht ausser Acht gelassen, und das ist sicher dem „modernen Pharao" zu gut zu halten, mittels derer er dem wilden und unzivilisierten Treiben rund um das Kulturerbe Gizeh Einhalt gebieten will.
Geheimakte Gizeh-plateau kann ich ungedingt empfehlen und relativiert einige Interpretationen im Buch „Die GIZA-MAUER".
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2007
Andrey von Rétyi hat in Gizeh Rätselhaftes entdeckt, das er in seinem Buch wie in einer Akte zusammengetragen hat. Er folgt dabei den Spuren der Verbotenen Ägyptologie und findet verwirrende Bausteine, die einfach keinen Sinn ergeben. Wer manipuliert wen? Gibt es eine im geheimen operierende Gesellschaft, die Informationen zurückhält? Müssen wir in naher Zukunft uns einer neuen Macht unterordnen?
Packend und voller Spannung erzählt Andreas von Rétyi was innerhalb der Ägyptenforschung und Archäologie alles schief läuft. Am besten lesen Sie es selbst.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2006
Andreas von Rétyi, u.a. als Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor tätig, bringt in der vorliegenden Publikation, dem würdigen Nachfolger seines Bestsellers "Stargate-Verschwörung", zahlreiche Ungereimtheiten bezüglich der Forschungsarbeiten rund um das Plaetau von Gizeh zur Sprache.

Das alte Ägypten und seine ungelösten Rätsel und Geheimnisse faszinieren die Menschen seit jeher - so auch die unzähligen Archäologen, die vor Ort am letztverbliebenen der sieben alten Weltwunder, den Pyramiden von Gizeh, seit Jahrzehnten aktiv sind. Der Autor, der selbst mehrfach auf dem Plateau recherchierte und somit auch seine eigenen Erfahrungen und Entdeckungen einfließen ließ, zeigt der Leserschaft eindrucksvoll auf, dass die Informationsweitergabe nicht so funktioniert wie sie eigentlich sollte, und die Öffentlichkeit hier bewusst entweder nicht oder falsch über die Vorgänge informiert wird. Schlüssig ist man sich behufs der ägyptischen Geschichte ohnehin nicht mehr: angefangen von der genauen Altersbestimmung der Pyramiden und des Sphinx, über die Bedeutung der Königskammer in der Cheops-Pyramide bis hin zu den wahren Erbauern der Pyramiden.

Dieses Buch, in acht Kapitel gegliedert und mit eindrucksvollen Farbtafeln bebildert, ist nicht nur aufgrund der bislang geheim gehaltenen Geschehnisse - die Hochspannung versprechen - besonders faszinierend, sondern auch aufgrund der persönlichen Berichte und Erlebnisse des Autors, der den Leser auf diese fantastische Reise in das alte ägyptische Reich der Pharaonen entführt. Mit Neugier folgt man den Ausführungen von Rétyis, die von großer Begeisterung der altägyptischen Kultur gegenüber, von Forschungsdrang und ausgeprägtem Wissensstand zeugen und ihn als einen aufmerksamen Beobachter charakterisieren. Äußerst empfehlenswert!
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2005
Selten hab ich ein Buch über das Alte Ägypten so schnell gelesen. Wenn man meint, alles über Ägypten, die Pyramiden und den Sphinx zu wissen, wird man hier ganz schnell eines besseren belehrt. An einigen Stellen klingt das Buch sehr fantastisch, aber gerade das macht ja die Faszinatin aus, die vom Alten Ägypten ausgeht. Auch wenn einige Themen - wie so vieles im Alten Ägypten - ohne Endlösung bleiben und viel Raum für Spekulation lassen, kann ich dieses Buch jedem Interessierten der Ägyptischen Geschichte nur empfehlen.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2006
Das Buch ist nett zu lesen und bietet eine Menge an meist bekannten und leicht im Internet zu findenden Informationen. Der Preis ist, für das was im Buch geboten wird, deutlich zu hoch. Wirklich neues steht nicht darin, nur eine Menge an Spekulationen, wie sie in allen Büchern dieser Art zu finden sind. Insgeamt ist das Buch, für wirklich am Stoff Interessierte, eher enttäuschend. Für alle die leicht verdauliche Unterhaltung suchen, kann es durchaus empfohlen werden. Lacher über den Schreibstil des Authors, der sehr umgangssprachlich gehalten ist, sind vorprogrammiert.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2006
Wieder einmal hat Andreas von Rétyi ein informatives und spannendes Buch auf den Büchermarkt gebracht!

Brilliant recherchiert reißt es den Leser in seinen Bann.Die sachliche und ebenso unterhaltsame Sprache des Hr.von Rétyi ist unter Sachbüchern einzigartig.Denn trockene Bücher gibt es genug,hier staubt nichts!

Dieses Buch muß man einfach haben.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2011
Das Buch ist spektakulär - es beschäftigt sich mit der Frage, wann es die erste Zivilisation wirklich gab. Auch stellt sich beim Lesen die Frage, ob wir unsere Zeitlinie neu berechnen müssen. Die Fakten und Beweise, die Herr von R. auf seiner Reise gesammelt hat sprechen eine ganz eigene Sprache. Tunnel auf dem Plateau, die längst nicht erforscht sind, Bilder, die zum Nachdenken anregen. Warum baut man eine Mauer um das gesamte Plateau - weiß man mehr, als man der Menschheit sagen möchte? Fand man bereits Beweise, die man vor den AUgen der Öffentlichkeit schützen muss?? Machen Sie sich Ihr eigenes Bild und bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil - Sie werden überrascht sein!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden