Kundenrezensionen


801 Rezensionen
5 Sterne:
 (540)
4 Sterne:
 (105)
3 Sterne:
 (67)
2 Sterne:
 (49)
1 Sterne:
 (40)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


415 von 432 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert !!!
Vorab sei gesagt, dass ich nicht zu irgendwelchen "Fanclubs" gehöre, kein Challenger bin und mich auch nicht mit sozialen Netzwerken auskenne. Ich gehöre halt mit Ü50 noch zu der etwas anderen Generation :-)). Bisher war ich der klassische Allesesser, wenn auch mit einem unterschwellig nicht ganz so tollen Gefühl wegen der ständigen...
Vor 11 Monaten von Claudia veröffentlicht

versus
1.630 von 1.812 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen wie medieng... kann man sein?
Ich habe lange überlegt, ob ich "Vegan for Fit" wirklich bewerten soll, denn zuerst war ich positiv überrascht von der Motivation, die er bei seinen Challengern freilegte. Allerdings sind in der Zwischenzeit meine Meinung zum Buch und vor allem zum Autor extrem negativ beeinflusst haben.
Zuerst:
Innerhalb von 30 Tagen soll man mit der "Vegan for...
Vor 21 Monaten von Der DXer veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste vegane Kochbuch... und mehr!, 17. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Ich lebe bereits viele Jahre vegan und habe bereits Rezepte von Attila Hildmanns Website gekocht bevor sein erstes Kochbuch erschienen ist.

Und das "Vegan Kochbuch Vol. 1" hat dann damals alles auf den Kopf gestellt, aus meiner Wahrnehmung. Alle veganen Kochbücher die bis dato erschienen waren kann man ignorieren. Die Aufmachung war klasse, jedes Rezept mit schönem Bild, einfache Zutatenlisten ohne exotisches Zeug das man entweder kaum irgendwo kaufen kann, oder das man sowieso nie wieder braucht. Und alles wirklich super lecker.

Das gleiche gilt für die Kochbücher Vol. 2 und Vol. 3, sowie für "Vegan For Fun", dass die Messlatte für vegane Kochbücher dann nochmal ein gewaltiges Stück höher gelegt hat. Für meinen Geschmack hatte es aber etwas zu viel Fast Food.

Ich selbst habe bereits vor einigen Monaten für mich beschlossen den ganzen "Junk" soweit es geht von meinem Speiseplan zu streichen. Vegan hin oder her, ungesunde Limo, Fast Food und fettige Snacks gibt es schließlich auch rein pflanzlich. Also habe ich angefangen etwas mit Rohkost zu experimentieren und viel mehr frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu verwenden. Hat super geklappt, in kürzester Zeit hatte ich wieder mein Wunschgewicht und ich fühlte mich richtig gut, aber was mir fehlte waren richtig leckere Rezepte für eine langfristige Umstellung. Die meisten Gerichte die die Rohkost-Szene so hervorbringt waren dann doch nicht so mein Ding, aber das eine oder andere findet sich heute noch in meinem Repertoire.

Jedenfalls war ich sehr gespannt, als "Vegan For Fit" angekündigt wurde, und im Laufen der Wochen und Monaten einen immer größeren Hype erzeugte. Ich kaufte das Buch gleich zur Veröffentlichung, in erster Linie um die Sammlung vollständig zu haben und wegen der Rezepte. Die Challenge zu absolvieren oder ähnliches hatte ich nicht vor.

Und die Rezepte haben mich dann regelrecht umgehauen!!! Vollgestopft mit gesunden Lebensmitteln und unglaublich lecker, Schlemmen und Genießen kommt definitiv nicht zu kurz. Ich habe so einige vegane Kochbücher, aber aus keinem habe ich in so kurzer Zeit so viele Sachen ausprobiert. Und so kam es dann dazu, dass ich seit ca. zwei Wochen fast ausschließlich „Vegan For Fit“ Gerichte esse. Und zwar, weil die Sachen so wahnsinnig lecker sind!

Das Buch enthält neben den Rezepten sehr viel Text über Fitness, Motivation und Informationen über Kochen und Lebensmittel. Wenn man sich tatsächlich nur für Rezepte interessiert kann ich verstehen, dass einem diese Seiten wie verschwendeter Platz vorkommen. Aber das hier ist mehr als nur ein Kochbuch. Es ist die Anleitung zu einem aktiven, gesunden Lebensstil. Der erste Schritt besteht aus einem 30-Tage-Programm in dem ausschließlich nach Rezepten und Vorgaben des Buches gekocht und gegessen werden soll, außerdem Sport.

Da ich ohnehin schon knapp zwei Wochen nur aus dem Buch koche dachte mir nach einigen Tagen, da geht doch noch mehr. Habe mich also etwas in die Vorgaben eingelesen und seitdem gibt es auch bei mir abends nur noch „Stufe 1“ Gerichte, ab 19:00 Uhr gar nichts mehr, ich gehe wieder Joggen und fahre mit dem Rad zur Arbeit, nebenbei habe ich sogar mit dem Rauchen aufgehört. Ich bin nochmal 1 – 2 Kilo leichter geworden und fühle mich so fit wie nie zuvor.

Ich habe nicht vor das Ganze als 30-Tages-Challenge zu betreiben. Da es sich für mich ohnehin nur um eine kleine Umstellung handelte verglichen mit meiner vorherigen Ernährungsweise und lediglich der regelmäßige Sport neu für mich dazu gekommen ist sehe ich dieses Buch persönlich vor allem als Inspiration von jetzt an meinen gesamten Lebensstil gesünder und bewusster zu gestalten.

Jedem Veganer und jedem Interessierten würde ich als erstes dieses Buch empfehlen, Challenge hin oder her.
Björn Moschinskis „Vegan Kochen für alle“ finde ich okay, habe aber kaum daraus gekocht. Es ist ein schönes Buch und wer sich für veganisierte deftige Hausmannskost interessiert sollte sich das Buch auf jeden Fall genauer anschauen, mir sind die meisten Gerichte etwas zu langweilig.
Sarah Kaufmanns „Vegan Guerilla“ ist wirklich großartig, absolut neue Geschmackserlebnisse, leider in fast jedem Rezept die eine oder andere Zutat die nicht so leicht so besorgen ist, so dass ich dann auch hier kaum etwas ausprobiert habe.
„Vegan For Fun“ finde ich nach wie vor empfehlenswert, aber man muss schon auf Soja bzw. Tofu stehen und, wie schon erwähnt, Fast Food mögen.
„Vegan For Fit“ schlägt da eine ganz andere Richtung ein, mit kreativen Gerichten, die das Beste aus verschiedenen Gesundheits- und Fitness-Ansätzen vereinen und unschlagbar gut schmecken.

Das neue Referenz-Kochbuch der veganen Küche!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen es ist ganz okay..., 1. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
heute-an tag 30 beende ich die challenge.ich war vordergründig an den rezepten interessiert als veganerin.besonders gefiel mir ,dass die rezepte alle ohne zucker,künstl.zusätze und einen gesunden eindruck machten-also genau mein stil,den ich anstrebe.
in dem buch wird für diese 30 tage eine bestimmte art zu leben vorgeschlagen,z.b.nach 19 uhr nix mehr essen,sport machen,soundsoviel liter trinken,reine bio-zutaten kaufen,...einige stören sich ja vielleicht an diesen dogmen,aber ich sehe das so:h.hildmann gibt hier seine und die erfahrungen der tester weiter,und gibt einem somit einen `möglichen `schlüssel für erfolg in die hand.wer auf sein bauchgefühl hört und dennoch einige dinge während der challenge anders macht,ist doch auch ok.(ist sogar noch besser-denn ich finde das eigene bauchgefühl steht immer über der meinung /dem rat eines anderen).nun zu den punkten,die ich gut bzw.schlecht fand:

mein eindruck von den sportvorschlägen:die allgemeinen vorschläge wie z.b.sich im fitnessstudio anmelden,fahrrad fahren statt auto fahren finde ich natürlich ok,aber er nennt auf einigen seiten beispiele für calisthenics-übungen,und die erklärungen sind nicht fundiert ausgeführt,denn auch bei `klassischen übungen`kann man viel falsch machen(knie falsch belasten oder den rücken,...)das ist mir ein wichtiger punkt,da ich auch regelmässig sport treibe und ich die richtige ausführung für sehr wichtig halte.diesen negativpunkt hätte er mit einem satz wie z.b.`lass dir die übungen vorher von jmd.zeigen,der weiss,wie es geht.ò.ä.gut wettmachen können.

die bilder/fotos und auch das buch selber finde ich an sich wunderschön gestaltet.schönes papier in farbe,die rezepte gut in szene gesetzt und supertoll hergerichtet(habe ich immer nicht so hingekriegt)die grösse könnte jemanden stören eventuell,aber ich finde sie gut(=etwas grösser als DIN A4)wenigstens bleibt das buch beim kochen offen liegen und schlägt nicht ständig zu wie bei z.b.einem taschenbuch.

die rezepte selbst:wenn ich richtig gezählt habe,sind im buch 100rezepte enthalten.die auswahl reicht von diversen getränken,brotaustrichen,snacks,belohnungen und natürlich frühstück,mittag-und abendessen.über geschmack lässt sich natürlich nicht streiten,aber ich fand einige sehr lecker,einige ganz gut,viele aber geht so bis nicht so lecker.
bis heute habe ich 76 rezepte geschafft auszuprobieren.positiv ist,dass sie recht schnell bis in normaler zeit zuzubereiten sind.(die meisten schafft man in einer zeit von ein paar minuten-30-40minuten)nur wenige brauchen längere zeit.
ich fands manchmal echt anstrengend,mich so oft hinzustellen und zu kochen und das 2x am tag.bin aber auch nicht gerade eine leidenschaftliche köchin,eher eine leidende köchin ;-)was mich sehr stört,sind die vielen gebratenen zwiebeln,das extrem viele nussmus verschiedener arten und das täglich in sehr vielen mengen(mein gott die kosten-hilfe)zwar normal viel öl,das sich aber mit den musmengen potenziert.
die portionen fallen unterschiedlich aus,mal ist die portion-für meinen magen-normal,mal wie ein kleiner snack(nein-es war nicht in der snacksparte)und mal sooo riesig.finde ich nicht so toll,hätte man ja nochmal extra in kleinen hunger +grossen hunger unterteilen können oder so.aber nach 1x kochen weiss man es dann ja auch.
manchmal kamen mir die zubereitungsanweisungen etwas umständlich vor,aber wer vorher alles einmal durchliest und gute erfahrung im kochen hat,sollte keine probleme haben.wie gasagt,ich bin eher ein anfänger,mit wenig erfahrung-auch mit anderen kochbüchern-und kanns nicht so wirklich beurteilen,einiges ginge sicher einfacher und auch mit weniger arbeitsschritten.aber es ist ja auch kein lehrkochbuch-sondern u.a.ein kochbuch.

die kosten sind für mich als einzelne person nur für das essen(ich habe mir die mühe gemacht und jeden einzelnen bon aufgehoben)mit 430 euro viiiiel zu hoch.
aber es sind natürlich auch nicht alle lebensmittel verbraucht(damit meine ich z.b.kokosflocken,gtr.bohnen ,quinoa o.ä.)d.h.dass nicht jeder monat so teuer wäre und ich habe mich auch in diesen 30tagen streng an bio gehalten,dh.alles,was nicht bio war neu gekauft,somit ist halt die grunganschaffung so teuer gewesen.
nur diese vielen nussmuse hauen echt am meisten rein,finde ich und ich persönlich bin nicht so der freund von zuviel fett-auch nicht in einer veganen ernährung(ich war vorher schon ein paar monate veganerin-ernährungstechnisch)wen das nicht stört-umso besser.

ah empfielt auch eine trinkmenge mit wasser,tee und den drinks eine tägl.menge von 4,5l.das finde ich viel zu hoch für einen normalo,der keine 3std. sport treibt täglich.ist noch ein negativer punkt.

insgesamt finde ich das buch ganz ok,vielleicht nen kleinen tick zu teuer,aber jetzt auch nicht unverschämt.wer es wie ich nur als kochbuch nutzen will,ignoriert halt den rest und auch seine fotos,an denen sich ja einige gestört haben,aber das buch war auch zu mehr als nur zum kochen gedacht,eben ein lifestyle-buch,das mehrere facetten des tgl.lebens streift.
ich würde es nur semi-professionell nennen,denn es ist ganz bestimmt nicht schlecht,eher von einem ganz normalen menschen geschrieben,der sich gut auskennt,abr kein super-profi(weder im sport,noch kochen,noch allgemeiner dietätische gesundheit) ist und daher schwächeln einige stellen in dem buch.also empfehle ich jedem,offen und kritisch zugleich an dieses buch heranzugehen,und auf sein/ihr bauchgefühl zu hören.

wow-ist echt nen langer text geworden.danke.micmac
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


90 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alter Wein in neuen Schläuchen kombiniert mit sektenähnlicher Ignoranz..., 9. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Ich mach es knapp und kurz.
1) Veganismus ist super - eine zu befürwortende Bewegung
2) Auf das Gewicht achten ist gesundheitlich betrachtet sehr zu befürworten
3) Sport ist sowieso gut.
4) Gut aufbereitete Kochbücher mit tollen Abbildungen und ausführlichen Texten sind ein Genuss.

Das Buch vereint eigentlich alle 4 positiven aufgezählten Punkte. Wieso nur ein Stern?
Der Autor lässt jeden "Code of Conduct" eines rechtschaffenden Autors vermissen. Das Buch ist größtenteils aus anderen Quellen ohne Angabe zusammenkopiert, der diätische Ansatz ist eine ordinäre Low-Carb-Diät und das Verhalten gegenüber Kritik ist schlichtweg ignorant und plump (siehe Facebook-Präsenz des Autors).

Das Buch ist deshalb nicht unterstützenswert. Schade für die Bewegung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch wird die Welt verändern, 6. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Am 19.7. habe ich das Buch zum ersten Mal in der Hand gehalten!
Es hat mich begeistert, wie hier gesunde Vollwertkost ideenreich und ansprechend dargestellt wurde.
Ich selbst bin seit Jahren Vegetarier, habe aber wie viele andere auf Eier und Milchprodukte, wie Käse, Quark, Butter u.a. nicht verzichtet.
Treu nach dem Motto, was soll man denn dann noch Essen.
Ich mache 6 x die Woche Sport, davon 4 x lange Ausdauereinheiten und 2 x Fitness, und das seit 26 Jahren!
Mein Gewicht konnte ich halten, habe aber immer mit einer Portion Fett am Bauch und Hüfte leben müssen.
Egal wir hart und viel man trainiert, kaum waren mal zwei Kilo runter, waren diese 2-3 Tage später wieder drauf!
Mit Vegan for Fit kam der Durchbruch!
Es flogen alle Speisen die irgendwie tierischer Herkunft waren in den Müll.
Mehr gab es nicht zu tun, da meine Ernährung ja fast gut war, zum Frühstück Haferflocken mit Obst, Frischkornmüsli, selbst gebackenes Brot, sowie abwechselnde warme Mahlzeiten aus der Vollwertküche.
Nach 16 Tagen jetzt das Ergebnis, das mich fast umgehauen hat!
4,5 Kg abgenommen, 6 cm weniger Bauchumfang, Fett 11,1 %...auch 3% weniger.
Und das nur durch Verzicht der tierischen Produkte.
Ich bin wesentlich fitter geworden, das joggen und Mountainbike fahren macht mehr Spaß, habe eine bessere Ausdauer,… und man hat so gut wie kein Schweißgeruch mehr,auch eine Auswirkung des Verzichts auf tierische Produkte!
Der weitere positive Nebeneffekt ist der, dass man sich automatisch mit veganer Ernährung befasst.
Jeder der den Weg wählt sich gesund zu ernähren, sollte sich zwingend unter [...] mit den Folgen des unsinnigen Fleischkonsums befassen.
Denke das motiviert noch mehr, das man nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes tut, man wird auch keinen Arzt mehr benötigen
( siehe das Buch von Peace Food von Rüdiger Dahlke ) sondern wir können alle gemeinsam der Fleischindustrie mir ihrer Massentierhaltung den Garaus machen,
und der damit verbundenen Ausbeutung der Ressourcen in der Welt ein Ende bereiten.
Jeder der dieses Buch kauft kann dazu beipflichten, dass diese Informationen möglichst viele Menschen bekommen.
Ich bin sicher, dass viele umdenken würden, bekämen sie alle diese Infos, doch die Fleisch-und Pharmaindustrie verdient Milliarden, und Ärzte leben nun mal von kranken Menschen.
Nur der Verbraucher hat die Macht das durch sein Konsumverhalten zu ändern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


61 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein neues Körper- und Lebensgefühl!, 16. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Als First -Challenger durfte die Rezepte schon vorab im Mai probieren und testen.

Mein Beweggrund es zu testen,war das ich seit meiner Pubertät an einem Lipödem an den Beinen leide.Mir konnte niemand damit helfen,egal zu welchem Arzt ich ging,selbst in einer Spezial Klinik hatte ich nur mäßigen Erfolg...... abnehmen war fast unmöglich,ich musste mich quasi runterhungern und habe immer überall nur nicht an den Beinen und Bauch abgenommen........ der Jojo Effekt kam immer,da dann allerdings an Bauch und Beinen.
Nach meinem Umstieg auf die vegane Ernährung,stellte ich fest,das sich mein Körper positiv veränderte an seiner Form,auch die Beine,allerdings ohne Gewichtsverlust.
Trotzdem wollte ich gerne auch ein bisschen abnehmen und noch mehr verbessern.
Mit den Rezepten von Vegan for fit habe ich in 30 Tagen 4 Kilo abgenommen,was für einen Lipödem Patienten sehr viel ist,außerdem habe ich einiges an Umfang verloren und das sogar an den Beinen.Meine Wasseransammlungen an den Beinen sind weg.
Ich habe während der 30 Tage nicht hungern müssen war immer satt.
Ich habe völlig neue Lebensmittel kennen und schätzen gelernt.Es gab kein Rezept,das mir nicht geschmeckt hat.
Mein Verlangen nach Süßigkeiten und Kaffee haben total nachgelassen.
Ich habe mich noch nie so gut gefühlt im Leben und kann es nur jedem empfehlen,diese Challenge zu machen!!!!
Danke Attila für ein neues Körper- und Lebensgefühl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neues Lebensgefühl, obwohl ich zuvor bereits Normalgewicht hatte!, 18. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Ich hatte bereits zu Beginn der Challenge Normalgewicht, wollte jedoch einige Kilos abspecken. Bislang habe ich mich stark mit dem Thema Low Carb und 10WBC beschäftigt, allerdings ernährt man sich dort quasi nur von tierischen Produkten. Aufgrund einer Hormonumstellung fiel es mir oplötzlich schwer abzunehmen. Zudem hatte ich starke Magenprobleme. Da habe ich von diesem Buch gehört und dachte mir auch als Nicht-Veganer bzw. Nicht-Vegetarier ist es einen Versuch wert! Der riesen Vorteil: Man muss stets vorkochen, sich organisieren was man am nächsten Tag auf der Arbeit isst, bewusster einkaufen, sodass man die Gefahr von Kalorienfallen und "Ausnahmen" von vornherein deutlich reduziert. Die etwas teureren Produkte die benötigt werden, werden dadurch kompensiert, dass ich täglich selbst koche und nichts mehr in der Kantine kaufe oder überflüssige Lebensmittel die man bei einem unorganisierten Einkauf gekauft hat wegschmeißt. Zudem gibt es viele Lebensmittel, die verwendet werden bereits im Discounter, z.B. Lidl, Aldi, REWE und nicht nur im Bioladen!
Toll ist das Rezept für die Schokolade! Ich liebe Schokolade und kann darauf nicht völlig verzichten. Trotz des schmunzelns meiner Freunde, vorallem die männlichen Arbeitskollegen fanden meine Ernährungsumstellung sehr amüsant - habe ich es durchgezogen und gestartet und habe trotz meines "Normalgewichtes" bereits in den ersten 10 Tage ganze 2!! kg abgenommen. Weiterhin habe ich keine Magenprobleme mehr und fühle mich nach dem Essen deutlich besser. Und auch abends auf der Couch anstatt ungesunden Süßigkeiten einfach z.B. Gurke zu Essen fällt mir nicht mehr schwer. Sport stand bei mir vor der Challenge sowieso fast täglich auf dem Plan.
Tolles Buch- tolle Motivation! Und wieso sollte Atilla sich in seinem Buch nicht zeigen? Ich denke für wirklich übergewichtige Menschen ist er eine enorme Motivation, dass es möglich ist viel zu ändern! P.S.: Auch nach den 30 Tagen werde ich nur noch die Schokolade, nach dem Rezept aus dem Buch essen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Einstieg in geschmackvolles veganes Essen - und macht richtig satt !, 4. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Wir (meine Frau und ich) haben Attilla im NDR-Talk gesehen und dann das Buch bestellt, anscheinend hatten wir nicht alleine die Idee - Lieferung war verzögert. Das Lesen hat schon richtig Lust auf vegan gemacht, das Essen dann noch mehr. Allerdings hat meine Frau beim Kochen öfter geschimpft, da die Rezepte für dir Zubereitung unstrukturiert und vielleicht auch deswegen, weil es ein Mann geschrieben hat anders als Frauen es schreiben würden...wegen der Geschlechterunterschiede beim Denken etc....aber wie dem auch sei, am Ende hat sie es super hinbekommen und es waren schon einige super Leckereien dabei - Vor einigen Jahren hätten wir es nie für möglich gehalten, vegan zu essen, doch wenn man sich darauf einlässt und die Gründe dafür klar vor Augen hat, dann wird es immer schwerer mit dem normalen Essen. Uns wurde bewusst, wie unbewusst wir vorher an der Fleischtheke zugepackt haben ohne darüber nachzudenken, woher das alles kommt.
Insgesamt ist das Essen besser bekömmlich, man fühlt sich leichter und es macht länger satt. Wenn die Mengenangaben so stimmen in diesem Buch, denke ich Attila hat einen guten Hunger ! Satt wird man auf jeden Fall. Eine schöne Beobachtung machen wir in dem nahe gelegenen Supermarkt: Die Veganabteilung wird immer mehr vergrößert - Die Nachfrage reguliert das Angebot - also fragen wir !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Insgesamt gut, 15. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Vegan for Fit ist ein schönes Kochbuch für alle die vegan sind oder es noch werden wollen

Pro:
+ abwechslungsreiche Rezepte
+ schöner Aufbau, mit Bildern und einleitendem Teil des Buches
+ viele Rezepte
+ Rezepte einfach nachzukochen
+ bisherige Ergebnisse waren immer sehr lecker, da macht kochen Spaß

Contra:
- man benötigt meistens viele verschiedene Zutaten
- die echte Zubereitungszeit kann die angegebene schon mal ums doppelte überschreiten
- leider "arbeitet" er viel mit Mandelmus, was sehr teuer ist und ein bisschen einseitig wirkt

Trotz der Contras kann man dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, es gibt auf jeden Fall viele wertvolle Tipps und super leckere Rezeptideen die auch leicht nach persönlichem Geschmack abwandelbar sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gesünder mit Vegan for Fit., 2. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Eigentlich wollte ich mir nur den Film "Gabel statt Skalpell" bestellen, wurde beim Lesen der Rezensionen jedoch auf Atilla Hildmanns "Vegan for fit" aufmerksam und bestellte es gleich mit.
Ein paar Tage später ging es dann voller Enthusiasmus mit der Challenge los- und ich habe nicht nur die 30 Tage easy durchgehalten sonder auch noch richtig gut gegessen und wieder mehr Spaß am Kochen entdeckt. Allein wegen des Buches besteht meine Ernährung z.Z. zu ca 80% aus veganen Zutaten, der Rest ist vegetarisch.
Neben dem Einstieg in das vegane Kochen war ein Gewichtsverlust von 3kg bei mir und 8kg bei meinem Partner ein netter Nebeneffekt.
Einziges Manko des Buches ist die Selbstverliebtheit des Autors. Ja, er hat viel erreicht- deshalb kann er sich aber trotzdem auch öfter mal im T-Shirt fotografieren lassen.

Kurzum- ein super Buch für alle, die sich bewusster ernähren wollen oder den Einstieg in die vegane Küche suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut für den einstieg, 14. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir das Buch gekauft obwohl ich schon zuvor vegan gelebt habe.
Die Rezepte sind gut und leicht gemacht. Wenn man allerdings schon selbst öfter mal veganes Curry oder Bolognesesauce gemacht hat, kann man die Rezepte noch besser machen zB durch Currypaste etc. Dann muss man eben noch mehr kaufen, deshalb finde ich es wirklich in Ordnung. Die Rezepte finde ich jetzt nicht revolutionär (weil ich eben schon relativ lange vegan koche) Man muss zwar anfangs mal etwas Geld für die ganzen Mandelmuse etc. ausgeben, dann halten sich die Extrakosten in Grenzen (sofern man nicht plötzlich wirklich alles auf Bio umstellt). Einige Anschaffungen wie den Vitamix muss man sich gut überlegen. Ich persönlich möchte soviel Geld nicht in ein Küchenutensil investieren.

Ich habe nach etwa einer Woche bereits etwas abgenommen und wirklich nicht verzichtet doch das war mir auch klar. Denn wenn man auf Zucker und Weißmehl und Kartoffel verzichtet, dann ist das Resultat auch vorhersehbar.

Für jeden der gerne längerfristig abnehmen will oder gerne Einblick in die vegane Küche hätte, finde ich das Buch durchaus empfehlenswert.

Die Gestaltung des Buches finde ich sehr ansprechend und auch sonst ist alles durchwegs positiv. Einen Stern Abzugs gibts nur deshalb weil ich manche Rezepte bereits kenne und für verbesserungswürdig halte (wenn man gerne noch einige Anschaffungen mehr dafür in Kauf nimmt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit)
Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit) von Sandra Czerny (Fotografie) (Gebundene Ausgabe - 1. September 2012)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen