Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


183 von 217 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenwerk der Extraklasse
Mathias Bröckers und Christian C. Walther haben ein neues Buch zum Thema 11.September 2001 geschrieben: "11.9 - zehn Jahre danach- Einsturz eines Lügengebäudes".

Für beide Autoren ist es ihre jeweils dritte Veröffentlichung zum Thema. Und durch die zusammengelegte Kompetenz auch das mit Abstand beste, was bisher überhaupt über...
Veröffentlicht am 13. Juli 2011 von Dirki112

versus
14 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja....nicht wirklich viel neues
Nach den ersten positiven Rezensionen war ich durchaus gespannt, ein weiteres Buch über den 11.9. und die tatsächlichen Ereignisse zu lesen. Alles in allem muss ich aber sagen, dass ich enttäuscht bin. Das Buch ist durchaus unterhaltsam und kurzweilig geschrieben (wobei die Sprachwahl an manchen Stellen doch ziemlich einfach gehalten ist), bringt alle...
Veröffentlicht am 15. August 2011 von udohe


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

183 von 217 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenwerk der Extraklasse, 13. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
Mathias Bröckers und Christian C. Walther haben ein neues Buch zum Thema 11.September 2001 geschrieben: "11.9 - zehn Jahre danach- Einsturz eines Lügengebäudes".

Für beide Autoren ist es ihre jeweils dritte Veröffentlichung zum Thema. Und durch die zusammengelegte Kompetenz auch das mit Abstand beste, was bisher überhaupt über 9/11 publiziert wurde. Und vielleicht jemals wird.
Das ist keine einfache Behauptung von mir, nur weil ich jeder Publikation zum Thema, die Licht ins Dunkle bringen möchte, eh wohlgesonnen bin. Im folgenden möchte ich meine Einschätzung anhand einer Rezension des Buches ausführlich begründen.

Bisher war jedes Buch über den 11. September 2001, welches sich kritisch mit der offiziellen Version beschäftigte, immer mit dem Label Verschwörungstheorien gebrandmarkt worden. Jede Spekulation, jede Ungenauigkeit, jede Hinterfragung wurde so unmöglich gemacht. Nun drehen Bröckers und Walther den Spieß um. Ihr Buch handelt nicht von Verschwörungstheorien. Sondern nur von genau einer Verschwörungstheorie. Singular. Und diese Verschwörungstheorie ist die offizielle Version. Ein Mythos. Eine Legende. Eine Glaubensangelegenheit. Welche sie nicht akzeptieren, weil sie George Bush Aufforderung vor der UN "niemals frevelhafte Verschwörungstheorien zu akzeptieren", wörtlich nehmen. Nach einer sehr allgemein gehaltenden Einleitung, in der die Autoren einen generellen Überblick liefern und begründen, warum sie sich genötigt sahen, noch ein Buch zum Thema publizieren, wird diese Verschwörungstheorie auf zwei Seiten geschildert.

Und dann geht es rund. Jeder einzelne Punkt dieser Verschwörungstheorie wird mit Fakten zerlegt. Und zwar auf eine Art und Weise, denen selbst Spiegel-Redakteure nicht gewachsen sein werden. Weil die Fakten für sich selbst sprechen. Jeder einzelne dieser insgesamt 38 Punkte wäre ausreichend, die Forderung nach einer Neu-Untersuchung der Ereignisse in einer aufrichtigen Welt sofort und unmissverständlich zu unterstützen- insbesondere durch alle Medien. Und diese Punkte sind mehr als quellenverbürgt - auf über 50 Seiten am Ende des Buches sind diese angeführt.

Bröckers und Walther versuchen dabei nicht einmal ansatzweise, alternative Deutungs- oder Sichtweisen vorzuschlagen, sie berichten höchstens beispielsweise an vereinzelten Stellen über die "Dispute", welche Kritiker der offiziellen Version und die sogenannten "Debunker", also die Verteidiger der offiziellen Version und "Verschwörungstheorie"-Kritiker ausführen, aber ohne diese zu bewerten. Statt dessen wird am Ende der jeweils sehr kurz gehaltenden Kapitel, welche eine durchaus sehr komplex zu nennende Zahl von Fakten zu wenigen Sätzen höchst eloquent komprimiert, einer noch imaginären Staatsanwaltschaft Amtshilfe geleistet. In dem vermerkt wird, welche Zeugen zu hören, welche Akten zu sichten seien, damit die Sachverhalte eindeutig aufgeklärt werden können. Ein brillanter Ansatz. Der allein das Buch bemerkenswert macht.

Gleich das erste Kapitel beschäftigt sich mit dem wichtigsten Punkt, dem Mythos, dass die sogenannte "9/11 Commission" mit ihrem Report bereits eine ernsthafte Aufklärung der Anschläge geleistet hätte. Dies wird aber so etwas von "debunkt", dass keine Zweifel offen bleiben, warum es ein solches Buch - und eine neue Untersuchung zum Thema - braucht.

Angefangen von der Schilderung, wie die Bush-Regierung anfangs jede Ermittlung torpedierte, über die Aussage: "Wir wurden gegründet, um zu versagen", was die beiden Vorsitzenden Keane/Hamilton anfangs von ihrer Mission dachten, wobei sie später ihren eigenen Mythen Glauben schenkten. Über die Rolle von Terrorentwicklungshelfer Philip Zelikow. Und wie der Report von ihm vorbestimmt und manipuliert wurde. Und und und...
Wirklich beinahe jedes fragwürdiges Kapitel der Anschläge wird behandelt. Finanzierung der Anschläge. Hintermänner. Beweise für die Täterschaft. Die Luftabwehr. Anthrax. Whistleblower.

Meist benutzen die Autoren eine Unterkapitelbeschreibung, welche eine Persiflage auf die offizielle Version darstellen, etwa: "Geheimdienste- ohne Vorkenntnisse". Oder: "Irrelevant: Raytheon". Wobei dann natürlich die Fakten wieder so etwas von eindeutig eine ganz bestimmte Richtung vorgeben- weshalb jede Staatsanwaltschaft auf dieser Welt aufgefordert ist, endlich zu handeln!

Auch sensible Themen wie etwa die möglichen Verbindungen bestimmter "Kunststudenten" und "Umzugshelfer" zum Plot werden nicht ausgespart. Als weitere Ansatzpunkte für echte Ermittlungen! Erstmalig behandeln die Autoren in diesem Rahmen auch das Thema "Mögliche Beweise für Sprengungen", da die Einstürze von WTC 1, 2 und 7 physikalische Grundgesetze verletzen würden. Die Forschungen dazu sind noch kein Beweis. Aber eine echte, unabhängige, staatsanwaltschaftliche Untersuchung könnte diese zu Beweisen machen.

Im Nachwort geht es um den Ausblick und die Frage, ob wir nicht alle Schuld sind an diesem Tag, weil wir einerseits unseren Lebensstandard halten, aber nicht hinterfragen oder wissen wollen, was dafür notwendig ist, um die Ressourcen zu sichern. Auch unser ehemaliger Bundespräsident Horst Köhler wird dabei angesprochen. Ihm wurde kein Denkmal gesetzt, als er dies ansprach, sondern nach einer Welle der Entrüstung trat er zurück. "Dick" und "Don" hingegen sollten wir ein Denkmal bauen. Wenigstens ein temporäres. Als Dank für Selbsterkenntnis und Grundlage für eine neue, bessere Zukunft.

Mein Fazit:
Ich habe niemals etwas intelligenteres zu 9/11 gelesen! Das vorgelegte Buch reicht beinahe an eine Enzyklopädie heran, wobei es natürlich nicht so verknappt ist. Aber ein Lesegenuss sind die kurzen, übersichtlich gehaltenden Kapitel schon. Ein sehr komplexes Thema wird so auch für Leute les- und begreifbar, welche sich noch nie mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Und nichts von Verschwörungstheorien halten.

Dieses Buch hätte auf der Sterne-Skala 7 Sterne mit Plus verdient, wenn es denn eine solche Kategorie geben würde. So bleiben mir nur die 5 Sterne, die das Buch absolut verdient hat. Als Erinnerung für spätere Generationen, die fragen werden, warum wir angeblich nichts gewusst haben- und dann mit den Fingern auf dieses Buch zeigen werden. Ein neues Meisterwerk deutscher Journalisten, vom kümmerlichen Rest, der letzten Bastion, welche kritisches Denken nicht verlernt und sich die Unabhängigkeit bewahrt hat. Ein Buch, welches auch in 40 Jahren noch als Handbuch dienen wird, um an Universitäten Medienkompetenz zu lehren. Und den heutigen Schnarch-Journalisten das Fürchten. Weswegen es meiner Einschätzung nach nicht sonderlich gut für die Prognose der öffentliche Aufnahme von "Einsturz eines Lügengebäudes" aussieht, so ähnlich wie bei dem Film "Loose Change- Final Cut", haben sich die Publikationen so evoluiert, dass man sie nicht mehr ernsthaft angreifen kann, nicht mal mehr mit persönlichen Attacken, so dass es eher Schweigen ernten wird. Ansonsten würden Lügengebäude einstürzen. Laut und krachend. Denn dieses Buch ist die Totalentlarvung aller "Nachrichten" publizierenden, heuchelnden Medien. Das ist die ganze, hässliche Wahrheit. Hoffentlich, dennoch, wird dieses bemerkenswerte Buch neben Paul Schreyers "Inside 9/11" und dem demnächst erscheinenden Buch "9/11: Der Kampf um die Wahrheit" von Marcus Klöckner die anstehenden Debatten zum kommenden 10. Jahrestag der Anschläge anregen, und enorm versachlichen und so letztlich den Diskurs bestimmen... PS: Im 911-archiv.net kann man ein Interview mit den Autoren Bröckers und Walther finden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele offene Fragen - für den Staatsanwalt, 12. September 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
Dieses neue Buch fasst m.E. den Stand der "Parallelermittlungen" neben den offiziellen Ermittlungen zu den Ereignissen am 11.9.2001 sehr gut und sachlich zusammen.

Rasch wird klar, dass das Gerede um Verschwörungstheorien Mumpitz ist. Es geht viel mehr darum, dass vor allem die Hinterbliebenen der knapp 3.000 Todesopfer vom 11.9. ein Anrecht auf Antworten haben, die ihnen von den US-Regierungen permanent vorenthalten werden. Die Autoren schälen Fragen über Fragen sauber heraus und stellen diese jeweils am Ende eines Kapitels für einen potenziellen Staatsanwalt zusammen. Dieser müsste allerdings bald mal mit seiner Arbeit beginnen.

Die Autoren stellen mit ihren detaillierten Ausführungen fest, dass der offizielle "Commission Report" der Bush-Regierung so lückenhaft und tendenziös ist, dass er nur die von der Regierung gewünschte "Wahrheit" wiedergeben kann. Es bleiben viele, zu viele Fragen offen, die nur durch ein unabhängiges Team eines Staatsanwalts endlich geklärt werden könnten.

Nur ein Beispiel: Es soll offiziell 85 Videoaufzeichungen vom Einschlag des "Flugzeugs" ins Pentagon geben. Nach Recherche der beiden Autoren werden aber 84 davon unter Verschluss gehalten, während nur die wenigen Bildchen einer Parkplatzkamera der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wurden. Dadurch und durch viele, viele andere Beispiele wird deutlich, dass die Bush-Regierung niemals an der Aufklärung der Vorgänge interessiert war, sondern nur einen Vorwand für ihre rasch nach dem 11.9. umgesetzte Doktrin des "Preemtive War" und des "Patriot Act" brauchte. Amerika hat viele Fragen und ein Recht auf Antworten, die dieses Buch nicht geben kann, weil sie unter Verschluss sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stefan MexxBooks, 16. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin Mitglied im Buchclub von MexxBooks und habe für diesen "11.9 - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes" als Kindle eBook gelesen.

Als langjähriger selbsternannter Skeptiker der 9/11 Verschwörungstheorie habe ich mir zum zehnten Jahrestag etwas frisches erhofft. Wer sich zuvor schon gründlich mit dem bekannten Themen beschäftigt hat, der wird nichts neues finden. Alte Fakten in anderer Schreibweise. Für Einsteiger aber nahezu sehr gut geeignet.

9/11 wurde schnell zur bedeutendsten Verschwörungstheorie der Welt und es gibt Millionen von Anhängern sowie Zweiflern. Die wirklich wahre Geschichte wird wohl nie jemand so richtig kennen, doch man kann nah an dieser Wahrheit herankommen. Das der offizielle 9/11 Commissions Report eine Blamage der US Regierung ist, voller Fehler, ignorierter Zeugenaussagen und manipulativen Einträgen ist bereits bekannt. Doch gibt es selbst jene, die dies bestätigen, doch eine Verschwörung ausschließen. Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen. Ich bin überzeugt von der Inside Theorie, denn die klaren Fakten und Teilbeweise darf man nicht leugnen. Und Fakten sind keine Mutmaßungen.
Jedoch muss man nicht alles glauben und einige Themen innerhalb der Verschwörungstheorien sind tatsächlich Mutmaßungen und Behauptungen ohne festen Grund. "DIE" Verschwörungstheorie hingegen ist das Ergebnis von vielen Personen und Recherchen rund um das Thema 9/11 - Einen Urheber gibt es nicht - Der Commissions Report aber stammt aus einer einzigen Quelle (wobei man anmerken muss, dass es keine eine Verschwörungstheorie gibt, sondern viele zusammen ein Gesamtbild ergeben).

Die einzelnen Kapitel sind spannend aufgeteilt und mit guten Sarkasmus ausgeschmückt. Von der CIA, zu Al-Quaida über Mossad und "Schuldigen" werden die interessantesten Themen rund um 9/11 dargestellt. Die Zusammenhänge sind klar gegliedert und wirklich gut recherchiert aus den original Quellen. Ein ziemlich umfassendes Quellenverzeichnis ist am Ende des Buches aufgelistet. Und dies dann sogar noch aus deutscher Feder.

Ich kann nur darum bitten, dass man sich einfach mal mit der Inside-Job Theorie beschäftigt und nicht im Vorfeld bereits sagt: Schwachsinn! Und wenn man dann immer noch nicht überzeugt ist, dann ist es auch in Ordnung. Jedoch sollte besonders solch ein Thema eine Chance bekommen und nicht abgewedelt werden.

Und wenn ich für das, an was ich glaube und für den Kampf um die Wahrheit als Verschwörungsspinner bezeichnet werde, dann bin ich gerne ein Verschwörungsspinner.

Stefan MexxBooks
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut lesenswert, 17. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
In meinem Bücherregal stehen bereits mehrere Publikationen zum Thema 11. September; diese gehört zu den besten. Die Autoren nehmen die verbreitete Version der Ereignisse, einschließlich der Ergebnisse der 9/11-Kommission, und widerlegen sie. Punkt für Punkt. Hierbei ergehen sie sich nicht in Vermutungen und Mutmaßungen über die Ereignisse dieses Tages, sondern belegen, dass der offizielle Hergang der Anschläge selbst die größte aller Verschwörungstheorien ist. In jedem der sehr gut aufgebauten Kapitel wird der Leser indirekt aufgefordert, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, allerdings oftmals zu kurz kommt: Benutzen Sie Ihren Verstand!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seriöse Analyse, 15. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
Das neue Buch von Bröckers und Walther zu 9/11 wird die etablierten Medien ins Schwitzen bringen, so sie es denn nicht wohlweislich ignorieren werden. Die beiden Autoren legen nämlich zehn Jahre nach den Anschlägen genau die kritische und komplexe Analyse vor, die "Spiegel" und Co. schon längst hätten schreiben müssen - wenn es dabei eben nicht um so viel mehr gehen würde als einen längst vergangenen Terroranschlag in den USA ...

Fazit: was die verfügbaren Fakten angeht, ist das Buch tatsächlich auf dem allerneuesten Stand, die Auswahl der Argumente ist überzeugend, der Gedankengang schlüssig. Wie gesagt: viele etablierte Medienvertreter werden jetzt langsam Farbe bekennen müssen: weiter totschweigen oder endlich öffentlich debattieren?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 30. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
Saubere Arbeit! Ein gut recherchiertes Buch zum 11.9. Der Untersuchungsbericht wird wie in einem Revisionsurteil einer sauberen Ueberpruefung unterzogen. Viele Ungereimtheit werden dabei aufgedeckt, ohne das die Autoren die Luecken durch eine eigene "Theorie" ersetzen! Genau das hatte ich von offizieller Seite erwartet. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist eine Sensation !!!!!, 10. September 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
Nicht eine einzige Minute meines Lebens habe ich die offizielle Version der US-Regierung zu den Anschlägen in New York geglaubt.
Viele kritische Bücher (Dank an alle Autoren) haben in den letzten Jahren immer mehr aufgedeckt wie Bush & Co die ganze Welt mit der größten Lüge der Weltgeschichte für dumm verkaufen.
Viele Bücher haben uns aufgeklärt über offizielle Schilderungen, die einfach nicht stimmen und widerlegbar sind.
11.9. - Zehn Jahre danach ist jedoch eine einzige Sensation - nie habe ich ein besseres Buch zu diesem Thema gelesen und ich will auch begründen warum.
Mathias Bröckers und Christian C. Walther stellen keine neue Verschwörungstheorie in den Raum, sondern zerstören mit belegbaren und beweisbaren Fakten, Schritt für Schritt, den offiziellen Abschlußbericht der US-Regierung zu den Anschlägen von New York. Punkt für Punkt wird jedes Kapitel dieses Abschlußberichts auseinandergenommen und widerlegt. Das fängt schon damit an, dass uns die Autoren sagen wer denn tatsächlich in der Untersuchungskommission zur Aufklärung des Verbrechens saß und schon da dreht sich einem der Magen um. Wenn man dann noch erfährt, dass der werte Herr Bush 3 Millionen Dollar für die Untersuchung der Anschläge bereitstellt (zum Vergleich - für die Aufklärung der Lewinsky-Affäre stellte man 30 Millionen Dollar zur Verfügung und für die Aufklärung der Challanger-Katastrophe 175 Millionen Dollar zur Verfügung) dann weiß man, dass diese offizielle Untersuchung der Terroranschläge eine einzige Farce ist. Wie dann aber der Abschlußbericht eben dieser Untersuchung Punkt für Punkt widerlegt wird ist einfach der Oberhammer!!!
Das Buch enthält eine gigantische Menge an Fakten die in einem riesigen Sonderteil aufgeführt und überprüfbar sind - eine unglaubliche Mühe der beiden Autoren das alles zusammenzutragen. Eigentlich erwarte ich dies von Spiegel oder Stern aber der kritische Journalismus in Deutschland ist schon seit geraumer Zeit am Boden und diese Magazine sind längst das Papier nicht mehr wert auf dem sie gedruckt werden.

Ich habe das Buch verschlungen und es ist ein Skandal, dass die Medien dieses Thema bis heute verschweigen und nicht ein einziges Mal kritisch hinterfragt haben. Deshalb kann ich den beiden Autoren nicht genug danken, für dieses unglaubliche und wirklich einmalige Buch zu den Anschlägen in New York - eine grandiose Meisterleistung.
Ich gebe 10 Sterne!!!!! - Hier reicht die Amazon-Berwertungsskala nicht mehr aus!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk des investigativen Journalismus, 19. Juli 2011
Von 
Winfried Stanzick (Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
Matthias Bröckers ist seit seinen Tagen bei der TAZ und erst recht, seit er bei der ZEIT arbeitet, bekannt als guter Journalist, auf dessen Recherchen Verlass ist. Zusammen mit seinem Kollegen Christian C. Walther hat er nun, zehn Jahre nach dem Ereignis, eine Dokumentation des Terroranschlags auf das World Trade Center in New York vorgelegt, das im Stile einer Gerichtsverhandlung das Geschehen nachzeichnet, und zeigt, wie viele Fragen und Hintergründe des damaligen Geschehens noch völlig ungeklärt sind.

Sich von den vielen seit Jahren auf Markt befindlichen Verschwörungsbüchern zu 9/11 wohltuend unterscheidend, zeigt das spannende und lesenswerte Buch doch Tatsachen auf und führt Beweise an, die zum "Einsturz eines Lügengebäudes" führen, das seit zehn Jahren nicht nur von den Amerikanern aufgebaut worden ist.

Die angeblichen Ergebnisse der offiziellen Untersuchungskommission werden als reine Hypothese entlarvt. Eine Hypothese ohne stichhaltige und eindeutige Beweise, voller Ungereimtheiten, Widersprüche und Vertuschungen.

Ein Meisterwerk des investigativen Journalismus, den wir in unserer Öffentlichkeit dringend brauchen, denn man kann gewiss sein, dass nicht nur bei 9/11 die Öffentlichkeit belogen und getäuscht wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur Mut Herr Bröckers-weiter so!, 5. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
An Bröckers und Walther ist vor allem ihre Ausdauer und "dicke Haut" zu bewundern, die sie brauchen, um Diffamierungen des Mainstreams zu überstehen. Denn klare Argumente, Fakten und das Aufdecken verborgener Widersprüche sowie das logische Einfügen offensichtlicher Widersprüche und Ungereimtheiten alleine genügen nicht, um bei den so genannten unabhängigen Medien auf positive Resonanz zu stoßen. Kann ja auch nicht sein, denn die gekauften Lohnschreiberlinge des Mainstream "lügen wie gedruckt", um sich die Posten, das Geld, die Inseratenschaltungen,Druckkostenbeiträge, Redaktionsbeiträge, die Einladungen, die bezahlten Reisen, die schönen Buffets und was sonst noch an Vergünstigungen an die Willfährigen unter den Journalisten vergeben wird, zu erhalten.
Aber Journalisten wie Bröckers und Walther haben ein Tor aufgestoßen, das der Mainstream nicht mehr zukriegt. Und das alleine macht den Skeptiker fröhlich... und wer neue Sichtweisen gewinnen will, sollte sich mal Platon Höhlengleichnis genauer geben... Bröckers und Walther dürften das getan haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Standardwerk der Zweifler, 11. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Broschiert)
Zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 legten Bröckers und Walther ihre gesammelten Fakten, Erkenntnisse und – vor allem – Fragen der kritischen Öffentlichkeit vor. Als solche lassen sich all jene bezeichnen, die der offiziellen Deutungshoheit der amerikanischen Administration und den Leitmedien rund um den Globus früher oder später den Kampf ansagten und unermüdlich für die Beantwortung der vielen Fragen zu jenem Tag im September 2001 streiten. Und von denen gibt es jede Menge. Die weitaus meisten und wichtigsten davon haben die Autoren zusammengetragen. Bezugspunkt ihrer Darstellung ist der offizielle Commission Report der 9/11-Commission aus dem Jahr 2004. Dieses 580-seitige Dokument zementierte die bereits bis dahin als offizielle Lesart der Ereignisse gängige Erklärung und provozierte somit erheblichen Widerspruch aus dem Lager der Zweifler.

Es ist der Verdienst von Bröckers und Walther die offizielle Lesart der Ereignisse – Punkt für Punkt – widersprüchlichen Berichten, Fakten und den sich daraus ergebenden Fragen gegenüber zu stellen. Die schiere Menge der gesammelten Fakten weist in ihrer Gesamtheit auf das zentrale Anliegen des Buches hin: Die Arbeit der 9/11-Commission war bestenfalls mangelhaft und der vorgelegte Abschlussbericht eine Fiktion, die einer unabhängigen Untersuchung wohl kaum standhalten würde. In der logischen Konsequenz fordert das Buch genau das: eine erneute, unabhängige, Untersuchung der Anschläge, samt ihrer Vorgeschichte und der nachträglichen Vertuschungsversuche und -maßnahmen.

Thematisch unterteilt sich das Buch in fünf verschiedene Blöcke plus Resümee. Es werden die Macher benannt – und zwar sowohl die vor, als auch während und nach den Anschlägen (vermeintlich) Federführenden. Zweitens wird der Frage nach den Hijackern nachgegangen, deren verschiedenen Identitäten, ihren offensichtlichen geheimdienstlichen Kontakten und den mehrfachen Warnungen im Vorfeld der Anschläge. Auf dem Feld der Politik wird die unglaubliche Geschichte der vielfältigen Personalpannen an diesem Tag erzählt: oder besser noch – die Geschichte dekonstruiert. Mindestens genauso fantastisch nimmt sich auch die Betrachtung der Arbeit der amerikanischen Luftabwehr an diesem Tag aus, verblüffend ebenso die knapp gehaltenen Kapitel zum Einsturz der drei Hochhäuser in Manhattan. Erwähnung finden auch die bis heute weitgehend unbekannten Ereignisse um den Flug United 23, die Anthrax-Attentate aus dem Herbst 2001 und einige der zahlreichen Whistleblower aus dem 9/11-Umfeld und ihre Geschichten.

Die grundsätzliche Einstellung zu diesem Buch steht und fällt definitiv mit der eigenen Sicht der Dinge und der subjektiven Einschätzung der Ereignisse vom 11. September. Man muss es dennoch deutlich sagen: Dieses Werk ist nicht die Darlegung einer Verschwörungstheorie, sondern eine intensive Auseinandersetzung mit der offiziellen Lesart und deren Konfrontation mit der Vielzahl an offenen Fragen. Auch heute noch – nach mittlerweile 13 Jahren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes
11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes von Christian C. Walther (Broschiert - Juli 2011)
EUR 16,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen