Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


59 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich mal ein Kompendium...
...welches sich auf ausführliche und distanzierte Art und Weise mit den legendär gewordenen Geschehnissen in Norwegen Anfang bis Mitte der 90ger beschäftigt. Bis dato waren hierzu ja nur entweder Publikationen aus dem Nazi- oder Blackmetaluntergrund oder von der christtolich motivierten Gegenseite erhältlich. Das Buch portiert Fakten und Informationen...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2002 von Joba

versus
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Regt zum Nachdenken an - leider ein wenig zu oberflächlich
Die Lobeshymnen, die von der Fachpresse und auch von Teilen dieser Plattform (siehe englischsprachige Ausgabe) auf dieses Buch gesungen werden, sind einigermaßen übertrieben. Man kann ihm aber dennoch nicht jegliche Qualität absprechen.

Wirklich sehr gut gelungen ist der erste Abschnitt des Werkes. Dort wird ein detaillierter, in diesem...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2008 von Stefan T.


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für jeden Musik-Interessierten..., 29. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Dieses Buch offenbart einem die ganze Szene - die extremste Sund rebellischste Szene die es je gab. Ich spreche hier von Black Metal, der letzten großen rebellischen Ausgeburt der Musik. Die Geschichte um die legendären Mayhem aus dem hohen Norden Europas dessen Gitarrist Euronymous eine Szene schuf, die bald darauf ganz Skandinavien erschütterte und den Heavy Metal als iedologische Instanz gegen die Gesellschaft benutzte. Eines der Haupttehemen des Buches ist der Personenkult um Varg Vikernes, dem Mastermind der 1-Mann Band Burzum, ein gefürchterter Brandstifter mit terroristischen Tendenzen aber einer musikalischen Ader die weltweit in dem schwarzen Untergrund legendär wurde. Hier wird ihnen alles erklärt: Von der Perversion dieser von damaligen Jugendlichen betrieben Szene, den abartigen Gedankengängen der Oberhäupter und der heutigen Meinung der damaligen Szene-Haupt-Aktivisten, oder wie viele der Schwarzmetaller vom Satanismus zum neo-faschistischen Heidentum konvertierten! Ein sehr empfehlenswertes Sachbuch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wahnsinn!, 2. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Lords of Chaos habe ich verschlungen obwohl ich diese Musik nicht höre.
Interessant fand ich die Verbindung dieser Jungen Menschen zu ihren Ahnen
und das sie teilweise dieses wilde Benehmen aus alter Vorchristlicher Zeit hatten.
Ein genaue Beschreibung intelligenter junger Menschen die sich im
persönlichen Wahnsinn wiederfinden um Satan persönlich kennen zu lernen.
Die Faszination von Dunkelheit und Gewalt die beschrieben werden hin
zur neuen Identität Einiger die sich plötzlich in einem Verbrechen wieder finden das
völlig Sinnlos erscheint in den Augen der Medien und der Gesellschaft die ihren
Beitrag dazu leisten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Einführung, 18. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
-Lords of Chaos- bietet einen guten Überblick über die Geschichte und Entwicklung des Black Metal.

Personen wie Per Yngve Ohlin und Øystein Aarseth werden objektiv beschrieben. Was zu kritisieren wäre ist, dass die Interviews nur auszugsweise und zensiert verwendet wurden.

Ansonsten wird zu sehr für Kristian/Varg Vikernes und Hendrik Möbus Stellung bezogen. Auf Bands wie Satyricon, Gorgoroth etc., die in der Welle nach der Ermordung von Euronymous aufkamen, wird überhaupt nicht eingegangen.

Dieses Buch ist nur empfehlenswert, um als Einsteiger in diese Musikrichtung eine paar Hintergrundinformationen zu bekommen. Wenn man dieses Buch gelesen hat, weiß man noch nicht alles, was es über den Black Metal zu wissen gibt. Ein grober Überblick.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Det som engang var..., 16. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Black Metal ist nahezu Geschichte, der Initialfunke der Bewegung lange verloschen. Was weiterlebt ist eine Abart des ursprünglichen Musik-Stils...
Um sich ein anschauliches Bild von den Ursprüngen und Motivationen, dem Lifestyle und der politischen, gesellschaften Wirkung des Phänomens Black Metal zu machen, ist Lords of Chaos ein als äußerst wertvoll anzuerkennendes Dokument, das mittels Interviews, Zeitungsberichten und Photos einen authentischen Rückblick bietet.
Jedoch ist das Buch weit entfernt davon, objektiv oder gar wissenschaftlich ausgerichtet zu sein, so stehen sämtliche Aussagen (und Irrglauben) unkommentiert und vor allem unkorrigiert im Raume, was in einigen Fällen schade oder auch nur bemitleidenswert ist. Eine soziologisch-philosophische Komponente hätte dem Werk kaum einen Abbruch getan!
Ohne steht es irgendwo in der schwer durchschaubaren Penumbra zwischen Kult und Glorifizierung juveniler Unreflektiertheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gutes Sachbuch, 12. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Gutes Sachbuch, eine kritische Auseinandersetzung mit dem Inhalt ist jedoch nötig, da die Autoren die Meinung einiger Protagonisten kommentarlos wiedergibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kaufen, 21. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Das buch ist sehr informativ mit viel hintergrund wissen.
Und zudem gut geschrieben .Kann man nur zum kauf raten .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen oberflächlich, 29. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
1. Das Buch sollte jeder der sich für Musikgeschichte interresiert (besonders Black Metal) zulegen.
2. Die Interviews und nachträglichen erläuterungen vom Autor sind interresant und passen gut ins Gesamtkonzept
ABER:
das Buch wirkt oberflächlich. Manchmal hat man das gefühl hier gehe es nur um einen Machtkampf zwischen Varg Vikernes und Michael M.
Viele Hintergründe werden nicht genau durchleuchtet und das befragen von Leuten, welche nicht zum harten Kern des BM gehören, wirkt oft geschwollen. Auch hätte man Musiker interviewn können, die nichts seit der 2. Generation dabei waren. Ebenso fehlt in meinen Augen ein Interview mit Rob darken(Graveland). Auch Protagonisten der ersten Generation, wie Thomas G. Warrior(Celtic Frost), Quorthon(Bathory) oder King Diamond. Es wäre interessant gewesen zu wissen, was diese von ihren "Söhnen" so halten. Die Szne in Schweden und Finnland wird viel zu undetailiert geschildert und auch einige Aussagen von Vikernes hätten hinterfragt werden können bzw. hätte der Autor in seinen Interviews darauf hinterfragen sollen, was nicht heißen soll, dass das LOC MEINUNGSBILDEND sein sollte, sondern zum Denken anregt damit jeder sich sein eigenes Bild von der Situation machen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gute musikgeschichte aber ..., 27. November 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Zwei Sterne gab es für den Abriss der Musikgeschichte, ihre Wurzeln, die Entwicklung, die Einflüsse. Eine geschichtliche Abfolge von Bands, wie sie sich beeinflusst haben, sich überbieten wollten, wie aus Spass Ernst wurde. Auch die Einflüsse von LeVey und Crowley werden erwähnt. Es gibt auch überzeugende Erklärungen, warum gerade in Norwegen der Black Metal so beliebt ist. Soweit zu den uneingeschränkt positiven Teilen des Buches.
Was darauf folgt scheint nicht sehr logisch hintereinander aufgebaut zu gehören und wirkt heterogen, zusammengestückelt. Im Grunde laufen die Autoren nun in einen Zielkonflikt zwischen wertfreien Darstellungen und einer Plattform für wirklich kranke Ansichten und Meinungen, denn in weiten Teilen, bestimmen nun die Interviews den weiteren Verlauf, auch was uns erzählt werden soll. Hier entsteht auch kein Gleichgewicht zwischen Pro und Contra, so dass man sich immer mehr fragt, wozu dieses Buch gut sein soll.
Den dritten Stern gab es lediglich dafür, dass es durchaus interessant ist, mal zu hören, was einen Möbus oder einen Vikernes zu ihren Taten brachte, wie sie später darüber dachten oder es darstellten und welche Ansichten sie haben.
FAZIT: Rein sachlich oder gar wissenschaftlich wird die gesamte Thematik, unter der dieses Buch geschrieben wurde überhaupt nicht gerecht. Ich würde es sogar als BILD-Zeitungsniveau bezeichnen, was aber bekanntlich durchaus von vielen gern gelesen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen lords of chaos, 1. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Hat alles super geklappt . Gerne wieder . Weiter so . . . . . . . . . .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen lord, 24. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund (Taschenbuch)
Sehr gut das Buch!!
Das was in diesem Buch Beschrieben wird weis man natürlich schon von früher für Leute die mit Diesem Thema noch nie in Berührung gekommen sind kann ich dieses Buch nurans HErtz legen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund
Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund von Didrik Soderlind (Taschenbuch - Dezember 2008)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen