Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen8
3,9 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Preis:18,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. September 2012
Liebe Buchfreunde,

hier möchte ich euch meine persönliche Meinung zu diesem Buch schildern.

Der erste Eindruck:

Der Buchtitel "Sklavenjäger", der Verlagsname "Marterpfahl" und das Bild einer quasi nackten und gefesselten Frau auf der Titelseite lassen zunächst eine sehr eindimensionale Geschichte, wie man Sie reihenweise im Internet findet vermuten. Der Klappentext zeigt auch nur einen Ausschnitt aus dieser Facette des Buches. Deswegen wird mancher Leser überrascht sein, auf den ersten Seiten des Buches eben keine erotische Handlung zu finden.

Die Story:

Die Psychologie-Studentin Carola reist zu Recherchezwecken für ihre Hausarbeit in eine abgelegene Burgruine in der belgischen Bergwelt. Dabei gerät sie in die Hände ihr zunächst unbekannter Entführer und wird in einem Verlies eingesperrt. Im Folgenden widerfährt ihr ein körperliches und seelisches Martyrium. Gegen Ende geschieht dabei eine unerwartete Wendung, die ich hier nicht verraten werde, damit künftige Leser den gleichen Spannungsbogen erleben können wie ich.

Subjektive Stärken und Schwächen des Buches:

Eine klare Stärke des Buches ist für mich der gewährte Einblick in die sich wandelnde Gefühlswelt von Carola und deren Entwicklung während des Buches. Die erotische Komponente des Buches ist klar vorhanden, aber nicht so omnipräsent, dass die Story darunter leiden würde. Hier geht es nicht darum einen neuen Maßstab in Sachen Härte zu setzen, wie bei manchen anderen Büchern oder Filmen aus diesem Genre. Die Story ist spannend und bietet einen interessanten Abschluss am Ende des Buches, der mich sehr an einen Film aus einem vollkommen anderen Genre erinnert.
Große Schwächen hat das Buch meines Erachtens nicht. Als kleineren Mangel könnte man die Länge des Buches angeben: Ich hätte mir gerne noch eine etwas längere Geschichte gewünscht, da die Geschichte zu Ende ist, wenn die Figuren gerade am klarsten geschildert wurden und ein hoher Identifikationsgrad besteht. Aber ein Qualitätsmerkmal eines guten Buchs ist doch, dass es einem zu kurz vorkommt, oder?

Zusammenfassung:

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für Freunde von schwarzer Erotik oder härteren Romanen. Auf meiner persönlichen Skala würde ich 4,5 von 5 Sternen vergeben (0,5 Abzug aufgrund der Kürze des Buches).

Ich hoffe ich konnte potentiellen Lesern mit meiner Rezension weiterhelfen.
0Kommentar|58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2012
In dem Buch geht es um die junge und ehrgeizige Carola, die für ihre Hausarbeit mit dem Thema, Persönlichkeitsveränderungen von Langzeithäftlingen im 18. Jahrhundert nach vorangegangener peinlicher Befragung, nach Belgien reist. Dort recherchiert sie auf eigene Faust und wird gefangen genommen. Recht schnell bekommt man den Eindruck, dass Carola das Opfer ihrer Hausarbeit ist. Doch der Grund, warum man Carola gefangen hat ist ein ganz anderer und das schockiert dann doch etwas und man kann es kaum glauben.

Man kann die düstere Stimmung und die Beklemmungen mitfühlen, die Carola in ihrer Gefangenschaft fühlt. Oft stellt man sich auch selber die Frage: Wie würde man selber in so einer Situation reagieren. Kommt aber zu dem Ergebnis, dass man selber auch so handeln würde. Man fühlt mit! Doch Carola will auch Rache und das zieht sich durch das ganze Buch. Die Protagonisten und die Handlungsorte werden gut beschrieben, man kann sie sich bildhaft vorstellen. Der Spannungsbogen ist hoch und lässt an keiner Stelle nach. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Geschichte nicht nur im Kerker spielt. Es kommen noch weiter Handlungsorte dazu.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, spricht es doch eine breite Leserschaft an. Ich war sehr neugierig auf dieses Buch und ich wurde nicht enttäuscht. Einmal begonnen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
0Kommentar|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Eine junge deutsche Psychologiestudentin gerät in die Fänge einer ominösen mächtigen Geheimorganisation und erlebt einen wahren Albtraum. Gefangen genommen, in einen Hightech-Kerker gesperrt und jeder Möglichkeit zur Flucht beraubt, wird sie systematisch gedemütigt, gequält, gefoltert, unter Drogen gesetzt und dabei zur Schau gestellt, mit dem Ziel sie zu brechen und zu einer gehorsamen Sklavin abzurichten.

Die sadistischen Kerkermeister unterschätzen allerdings den eisenharten Willen der tapferen Protagonistin, die sich wegen ihrer absoluten Hilflosigkeit zwar unterordnet, sich aber niemals selber aufgibt und sich in zunehmendem Maße mit Rachegedanken über Wasser hält, denen sie schließlich auf unheilvolle Weise freien Lauf lassen kann.

Sofern man nicht den extremen Masochisten in sich weckt, ist ein erotischer Touch nur in Spurenelementen vorhanden. Tatsächlich ist diese intelligente Geschichte eher ein äußerst dramatischer Psychothriller. Das Ende ist relativ offen gehalten und überlässt es der Phantasie des Lesers, ein passendes Ende für die Protagonistin zu finden.

Ich für meinen Teil stelle mir jedenfalls gerne vor, dass die Ärzte und Sanitäter für die Geheimorganisation arbeiteten und dem armen Professor einen kleinen Gefallen taten ...
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
Dieses Buch hat überhaupt nichts mit dem Titel, etc zu tun.
Es ist unwahrscheinlich langatmig und langweilig geschrieben. Eines der schlechtesten Bücher
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2014
Titel und Titelbild waren für mich sehr verlockend. Eine Inhaltsbeschreibung kannte ich nicht und somit war es natürlich ein Kauf ins Blaue hinein.
Etwas irritierend dann der Hinweis auf die Hausaufgabe und die Burgruine beim Titel Sklavenjagd.
Doch ich darf sagen, es passt irgendwie doch. Perfide Sadisten, eine Protagonistin die zu überzeugen weis in dieser für sie
grausamen Situation. Warum sie es ist, die ausgesucht wurde, hätte nicht nur sie erwartet.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2014
Vielleicht liegt es daran, dass ich etwas anderes erwartet habe und ich will auch nicht herabsetzen, dass die Autorin es schafft dem Leser die Gedanken und Gefühlswelt der Hauptfigur sehr eindringlich nahezulegen aber das Buch an sich ist wirklich wirklich richtig schlecht! Was soll das sein? Wer will sowas lesen? Ich nicht! Ich hab das Buch gerade in den Müll geschmissen und mich sowohl über die verlorene zeit als auch den ABSOLUT überzogenen Preis geärgert.
Ihr wisst ja einen Stern muss man geben - wenn es minus Sterne geben würde das Buch hätte sie von mir.

Das Buch ist einfach nur beklemmend, die Spannung naja und der Sinn und zweck also die Essenz, nicht vorhanden!
Wer hier ein erotisches Buch oder eine "schöne" sm Geschichte oder einen spannenden Roman erwartet wird maßlos enttäuscht. Ich kann die anderen Wertungen nicht nachvollziehen oder sie sind FAKE!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2014
lt. Kurzvorstellung im Internet hat ich das von mir sehr interessiert gelesene Buch auch so erwartet.Autor soll so weiter schreiben
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2013
Ein naives, selbstbewusstes Studentengirl in den Ardennen/Belgien. Eine Burg, ein Folterkeller, plötzlich gehen die Lichter aus.......
Ein gut geschriebens Buch aus dem Marterpfahlverlag wo Pain nicht sofort zu Tage tritt. Nein auf versteckte Art in rahmen der Handlung taucht es auf und gibt Spannung wieder.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden