Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Fashion Sale Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen9
4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:49,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Dezember 2014
Vorweg: Ich kann dieses Buch jedem uneingeschränkt empfehlen, der wie ich nach einer vernünftigen und vollständigen Doku zur Lazarus IDE gesucht hat. Außerdem werden die wichtigsten Klassenbibliotheken ausgeleuchtet, was gerade im Zusammenhang mit GUI-Programmierung sehr hilfreich ist. Für sein Geld bekommt man ein fundiertes Nachschlagewerke mit 768 Seiten zu den Schwerpunktthemen IDE und RTL (FCL/LCL). Ein Hardcover wäre sicherlich wünschenswert gewesen, die Seiten scheinen aber aus so einigermaßen haltbar gebunden zu sein.

Einige Rezensenten beklagen, dass die Autoren den Inhalt nicht verständlich vermitteln würden. Hier muss man fairerweise aber mal feststellen, dass dieses Buch nicht für Pascaleinsteiger konzipiert wurde. In den ersten Kapiteln wird zwar kurz auf die grundlegenden Strukturen und Elemente von FreePascal eingegangen, allerdings werden bereits Programmierkenntnisse in dieser Sprache und ein Grundverständnis bezüglich OOP vorausgesetzt, damit man einen wirklichen Nutzen aus dem Buch ziehen kann.

Die Kapitel im Einzelnen:

Kapitel 1 Die Architektur von Lazarus:
Hier wird im groben der Aufbau und die Funktionsweise der IDE erklärt, sowie die unterstützen Pascal-Sprachelemente. Knapp, aber ausreichend.

Kapitel 2 Lazarus installieren:
In diesem Kapitel geht wirklich nur um die Installation des Lazarus-Paketes auf den verschiedenen Plattformen. Für meinen Geschmack hätte man darauf in diesem Buch verzichten können.

Kapitel 3 Die IDE:
Hier geht es nun endlich ans Eingemachte. Anhand von praktischen Beispielen wird die Anwendung und der Nutzen der einzelnen IDE-Funktionen erklärt. Man erfährt viele Tricks und nützliche Key-Shortcuts. In diesem Kapitel habe ich beim Lesen die meisten "Aha!"-Momente gehabt.

Kapitel 4 Projekte:
Einiges wurde thematisch schon im ersten Kapitel angerissen, hier wird jedoch der Background der internen Organisation eines Lazarus-Projektes genau erklärt. Es wird auf die unterschiedlichen Zielplattformen eingegangen und welche strukturellen Änderungen sich dadurch ergeben, bspw. beim Erstellen von dynamischen Libraries. Auch wird das Erstellen von eigenen Packages (*.lpk) erläutert. Den Abschluss bildes ein kurzer Ausflug in den Bereich Daemons/Services.

Kapitel 5 Zielplattformen:
Dieses Kapitel ist für alle wichtig, die ihre Anwendung auf verschiedenen Zielsystemen lauffähig kompilieren möchten. Es wird auf die pattformspezifischen Unterschiede in den APIs eingegangen und die Unterschiede zwischen 32- und 64Bit Kompilaten erläutert. Außerdem erfährt der Leser noch, welche Unterschiede es im Bezug auf Resourcen und Konfigurationsdateien auf den unterschiedlichen Plattformen gibt.

Kapitel 6 Die Klassenbibliotheken:
Neben Kapitel 3 m.E. nach das wichtigste Kapitel in diesem Buch. Hier werden die von Lazarus bzw. FreePascal bereitgestellten Libraries (Laufzeitbibliotheken sowie Component Libraries) ausführlich erläutert. Sehr schön ist der fast 100-Seitige Abschnitt über die LCL geworden. Die LCL stellt quasi das Herzstück der GUI-Programmierung unter Lazarus dar und wird hier umfassend von allen Seiten beleuchtet. Den Abschluss des Kapitels bildet ein Abschnitt über die Komponentenpaletten in der IDE.

Kapitel 7 Delphi-Komponenten portieren:
Hier geht es darum, vorhandene Delphi-Sourcen unter Lazarus weiter zu verwenden. Lazarus stellt dafür bereits einige Tools zur Verfügung. Dennoch ist natürlich auch manchmal Handarbeit nötig. Dieses Kapitel hilft dabei.

Kapitel 8 Dateien und Geräte:
Ein Ausflug in den Bereich hardwarenahe Programmierung. Da Lazarus hier keine plattformübergreifene Lösungen mitbringt, wird auf entsprechene externe Libraries und/oder Pakete verwiesen. Dazu wird dann noch auf die elektrischen Eigenschaften einzelner Schnittstellen eingegangen. Dies hat meiner Meinung nach in diesem Werk eigentlich nichts zu suchen. Insgesamt hätte man sich dieses Kapitel sicher schenken können.

Kapitel 9 Grafikprogrammierung:
Hier geht es um die von Lazarus bereitgestellten plattformübergreifenen Grafikfunktionen. Auf rund 30 Seiten erfährt man alles Wichtige für den Einsatz von Grafikfunktionen in Multiplatform-GUIs.

Kapitel 10 Prozesse und Threads:
Ein recht kurzes aber dennoch wichtiges Kapitel. Alle wichtigen Aspekte zur Nutzung von Prozessen und (Multi-)threaded Programmierung unter Lazarus werden kurz erläutert. Wer hier tiefer einsteigen will, sollte sich aber noch zusätzliche Lektüre für die jeweilige Zielplattform besorgen.

Kapitel 11 Netzwerk-Programmierung:
Wie bei Kapitel 8 kann man sich auch hier über die Sinnhaftigkeit dieses Kapitels streiten. Auch für die Programmierung von Netzwerkdiensten bringt Lazarus leider noch keine eigene Lösung mit. So wird sich auch hier auf externe Packages (Synapse) bezogen. Ich fand das Kapitel jedenfalls wenig hilfreich.

Kapitel 12 Der Zugriff auf Datenbanken:
Ein recht ausführliches Kapitel über die Einbindung externer Datenquellen zum Abschluss dieses Buches. Wer vor hat, mit Lazarus datenbankgestützte Anwendungen zu schreiben, findet hier eine vernüftige Dokumentation der bereitgestellten Klassen und deren Methoden zum Datenbankzugriff.

Zusammenfassung:

Alles in allem ein wirklich tolles Buch zum Thema "Klassenbibliothek und IDE" von Lazarus für alle, die bereits in (Free-)Pascal oder Delphi unterwegs sind und eine vernüftige Doku zur Lazarus IDE suchen.
Was mir nicht so gut gefallen hat, sind die "Lückenfüller"-Kapitel 2, 8 und 11. Man hätte diese gerne weglassen können und damit das Buch evtl. etwas dünner und preiswerter gestalten können.
Deswegen gebe ich vier von fünf Punkten.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2012
Für ein erfolgreiches Programmieren mit dem Gespann FreePascal/Lazarus ist dieses Buch ein unverzichtbares Nachschlagewerk. Der Informationsgehalt ist enorm, das Buch vermittelt ein solides Basiswissen von der Installation bis zu fortgeschrittenen Themen, inkl. der Unterschiede zu Delphi und der hohen Plattformunabhängigkeit des Codes. Niveau und Kompetenz des Buches überzeugen in jedem Abschnitt, auf die meisten wesentlichen Fragen erhält der Programmierer hier Antworten. Die Informationen stammen aus erster Hand, denn die Autoren sind allesamt Mitglieder des Lazarus-Entwicklerteams. Überhaupt ist es dem C&L-Verlag zu danken, dass er sich dieses Themas angenommen hat und so zur Verbreitung dieses tollen Opensource-Projektes beiträgt. Erwähnt werden muss, dass dieses Buch eine gewisse Programmiererfahrung in Pascal voraussetzt, idealerweise unter Delphi.

Zu den Kritikpunkten gehört, dass die Formatierung des Textes mit guten Lehrbüchern nicht mithalten kann. Weiters stört die eher billig wirkende Herstellung des Buches als Paperback, die am Preis-/Leistungsverhältnis zweifeln läßt. Allerdings unterstützt der C&L-Verlag das Lazarus-Projekt mit einem Anteil des Buchpreises. Angesichts der Tatsache, dass man hier ein Referenzwerk zu Lazarus mit hohem Informationswert erhält - das erste und bislang einzige, halte ich 5 Sterne für gerechtfertigt.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2011
Dieses Buch umfasst alle wichtigen Punkte beginnend mit der Installation über die Benutzeroberfläche bis hin zu fortgeschrittenen Themen, etwa MultiThreading, Netzwerk- und Datenbankprogrammierung. Der Preis dürfte etwas niedriger sein, dafür bekommt man allerdings auch mehr als 700 Seiten sehr detaillierter Informationen. Für eine vollständige Dokumentation empfehle ich allerdings, auch das Buch Free Pascal 2: Handbuch und Referenz des selben Verlags dazuzukaufen, das freilich auch nicht ganz billig ist.

Besonders wertvoll fand ich die Tips zur effektiveren Arbeit mit dem Editor und mit einzelnen Units. Ich habe damit gelernt, dass man viele Dinge viel einfacher und performanter lösen kann, als ich es früher gemacht habe.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
Eine gute und detaillierte Darstellung der Entwicklungsumgebung. Vorgestellt werden die Architektur, Installation, die integrierte Entwicklungsumgebung IDE, die Projektverwaltung mit Angabe der Zielplattformen. Die Beschreibung der Klassenbibliotheken umfasst 175 Seiten und ist genauso beschreiben wie der Import von Delphi- Komponenten. In Eigenen Kapiteln werden die Techniken vorgestellt zur Arbeit mit Dateien und Geräten, zur Grafikprogrammierung, zu Prozessen und Threads, Netzwerkprogrammierung und Datenbankzugriff. Die Grundlagen zur Sprache Object Pascal werden nur kurz auf 20 Seiten dargestellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2016
Dies ist ein sehr praktisches Buch zum nachschlagen bei eventuellen Fragen. Manche Teile sind für mich nicht ausführlich genug (z.B. Datenbanken Anbindung ). Wenn man sich schon einmal mit Delphi beschäftigt hat, kommt man aber sehr gut damit zurecht. Leider habe ich nicht darauf geachtet, daß das Buch schon für eine ältere Lazarus Version geschrieben wurde. Die Unterschiede dürften aber nicht zu groß sein. Somit kann man mit diesem Buch sehr gut arbeiten, daher 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2015
Wer die Delphiversionen "Grundlagen und Profiwissen" und "Kochbuch" kennt, der kann das vorliegende Buch mit "Grundlagen und Profiwissen" vergleichen. Die Lazarus-Komponenten werden nicht wirklich detailiert behandelt. Hier bleibt vermutlich auf "Learn to Program Using Lazarus", welches ich allerdings noch nicht besitze, zu hoffen. Allein schon für das Projekt Lazarus kann es hier nur 5 Sterne geben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2016
Wer kein Geld für teure Software hat der tut gut daran diese zukunftsweisende Software zu verwenden. Lazarus ein guter Freund von Jesus
muß erweckt werden. Eien kleine Anzahl Programierer haben hier etwas Großartiges geschaffen. Das Handling ist sehr lernbedürftig.
So wie Oberon neue Wege weist , so ist Lazarus voller Potential. Hoffen wir daß die Bücher einfacher werden und zahlreicher für Beginner.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Umsteiger von Delphi werden sehr gut beraten und verstehen das meiste sofort. Das kostenlose Lazarus-System ist auch für Profis einen Blick wert - die Open Source Gemeinde hat an einigen Stellen noch zu tun, um der Programmiersprache Object Pascal zu einem großen Comeback zu verhelfen (Geheimtipp vom Informatiker).
Kaufempfehlung!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Das Buch macht einen durchaus sehr professionellen Eindruck.
Die Aufteilung, verwendete Schrift etc. alls super.
Recht viele Schaubilder bzw Screenshots.

Als Tipp für das nächste Buch, das Freepascal Team sollte mi Anfängern zusammenarbeiten! und einen Grundkurs Freepwascal/Lazarus rausbringen.
Ich selbst währe auch gerne Bereit meine Wünsche expliziet zu äußern.
Mit Programmiertips und Tricks die auch speziell Freepascal bzw Lazarus betreffen.
Als Super Beispiel für ein Programmierbuch das alles von A-Z im Detail erklärt ist C++ Das Grundlagen Buch von Gerhard Willms
Ich habe mich aber, da ich sehr viel embedded programmiere gegen C und für Pascal entschieden, daher suche ich ein verglechbares Buch für Lazarus/Free Pascal
Natürlich könnte man auch einfach ein Delphi Buch kaufen, aber gerade die Platformunabhängige Programmierung mit Lazarus ist ein wichtiger Punkt, daher währe ein Lazarus Buch das Beispielprogramme mit entsprechenden Librarys zeigt und welche man meiden sollte der bessere Weg
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden