Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tiefsinniges Meisterwerk
Bevor ich meine Rezenzion beginne, möchte ich darauf hinweisen, dass sich die folgende Bewertung auf die Teile 2,3 und 4 der Comicreihe bezieht.

Ich bin über das Fernsehen auf "The Walking Dead" aufmerksam geworden. Zuerst dachte ich, das ist bestimmt wieder so ein oberflächlicher Zombiehorror wie es ihn bereits zur Genüge gibt...
Veröffentlicht am 3. Januar 2011 von L. Saal

versus
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tiefsinnig ist anders
The Walking Dead ist für mich die beste TV Serie aller Zeiten. Ihre Vorlage, das Comic, musste also angeschafft werden.
Nun habe ich Band 1-4 durch und muss das Werk der Produzenten der Serie umso mehr hervorheben, denn die Comics sind plump und schwach.
Nichts aus dem Tiefang der Serie findet sich auch nur ansatzweise im Comic wieder. Es wurden Personen...
Vor 21 Monaten von Obstwoche veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tiefsinniges Meisterwerk, 3. Januar 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
Bevor ich meine Rezenzion beginne, möchte ich darauf hinweisen, dass sich die folgende Bewertung auf die Teile 2,3 und 4 der Comicreihe bezieht.

Ich bin über das Fernsehen auf "The Walking Dead" aufmerksam geworden. Zuerst dachte ich, das ist bestimmt wieder so ein oberflächlicher Zombiehorror wie es ihn bereits zur Genüge gibt.

Das war ein Irrtum. Ein großer Irrtum sogar. "The Walking Dead" ist eine fesselnde,tiefsinnige und zugleich erschreckende Sozialparabel unserer Gesellschaft.

Die 1.Staffel im Fernsehen war schon gut, aber die Comicreihe hat mich dann komplett in ihren Bann gezogen. Dennoch muss ich gestehen, dass ich auch ein wenig skeptisch war. Ich kenne mich in diesem Genre aus, und habe fast alle auf dem Markt erhältlichen Streifen rund um das Thema "Zombies" gesehen, und bei keinem von ihnen stehen die Überlebenden so sehr im Fokus wie bei "The Walking Dead". Die Zombies, bzw. die Plage ist zwar der Auslöser für alles was der Gruppe widerfährt, jedoch handelt es sich primär um eine komplexe Charakterstudie und die Frage, wie weit ein Mensch bereit ist zu gehen, wenn er alle ethischen und moralischen Grundsätze abgelegt hat. Nach dem 2.Band habe ich mir genau diese Frage gestellt. Und das war bis dato noch bei keinem Horrorschocker der Fall den ich gesehen habe. Ich habe die 3 Bände an einem Abend komplett "verschlungen", ( diese Beschreibung trifft es wohl hier am besten...*gg* ) und ich denke teilweise immer noch über die o.g. Frage nach. Der Hauptprotagonist tut alles, um in einer menschenfeindlichen Welt seine Familie zu schützen. Das ist ein ureigener Instinkt, welcher aber in einer intakten und von moralischen Grundsätzen gestützen Welt eher zweitrangig ist. Dann, als alle sozialen Strukturen brechen, Geld auf einmal keine Rolle mehr spielt weil es seinen Wert verloren hat, ändert sich schlagartig alles. Die Autoren haben das hervorragend umgesetzt, und haben es geschafft, dass man sogar mit einigen Charaktären sympatisiert, und anderen den Tod wünscht....das ist ein grasses "Erlebnis", welches noch nie ein Comic bei mir bewirkt hat.Weiterhin ist es aus meiner Sicht ein Novum, dass der Seuchenherd nicht preisgeben wird. In div. Filmen erfährt man sehr schnell was der Grund ist bzw. war. Hier nicht. War es das Militär? Eine Seuche? Ein Unfall? der Leser bleibt hierüber erstmal im Dunkeln. Allein diese Tatsache verleitet zum Weiterlesen.

Ich möchte nochmal auf die Charaktere eingehen: Am Anfang bekommt der Leser ein Bild davon wo die einzelnen Protagonisten herkommen. Soziale Herkunft, Beruf, Gut oder Böse usw....das verliert sich aber rasch in der Handlung, denn all das hat mit der Zeit keine Bedeutung mehr. Es geht nur noch um das nackte überleben. Es wird nicht mehr unterschieden ob jemand vorher Polizist oder ein Verbrecher war. All diese sozialen Differenzierungen haben keinerlei Bedeutung mehr. Das ist ein Beweis dafür, dass die Menschen teilweise auf einem hohen Ross sitzen.In "The Walking Dead" gibt es kein "arm" oder "reich" mehr. Hier gibt es nur noch tod oder lebendig.

Ich persönlich kann diese Comicreihe jedem ans Herz legen, der unsere Gesellschaft mal aus einem anderen "Blickwinkel" betrachten will.

Aber auch all denen, die nicht so sehr auf das soziale Thema focusiert sind, denn "The Walking Dead" ist auch einfach nur ein geiler Zombiehorror wenn man einfach mal sein Hirn ausschaltet....und das ist ja bekanntlich nicht all zu schwer....*gg*

Also, ich empfehle diese Comicreihe uneingeschränkt, und wünsche jedem viel Spass beim Lesen. Von mir gibt es 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klaustrophobischer Wahnsinn, 26. September 2011
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
Die Gruppe um Rick hat nach einer Wohnsiedlung und Hershels Farm endlich ein neues perfektes Zuhause gefunden: Ein ehemaliges Hochsicherheitsgefängnis mit 3fachem Zaun, Wachtürmen, Bunkern und Vorratslagern. Das Areal wird von den Zombies gesäubert und die Anlage wird inspiziert. Dabei trifft die Gruppe auf:

- massenweise Nahrungsmittel, Waffen, Munition und Duschräume
- 4 ehemalige Häftlinge, die eingesperrt wurden

Damit beginnt der Albtraum: Denn die wahre Gefahr geht im Moment (nicht nur) mehr von den Zombies aus, sondern von den überlebenden Menschen. Neid, Angst, Hass, Gier spalten die Gruppe und lassen das Leben in dem Gefängnis zu einem gefährlichen Hexenkessel werden.

Eine interessante Entdeckung wird gemacht: Wenn jemand eines natürlichen Todes stirbt, verwandelt er sich auch zu einem Zombie. D.h. ein Zombiebiss tötet nur, der Tod selbst, egal wodurch, ist die Vorstufe für das Zombiedasein. Dadurch ergibt sich für Rick eine einsame Mission, die ihn aus der "Sicherheit" des Gefängnisses rausführt.

Der 3. Teil endet mit einem spannenden Cliffhanger.

Diesmal gibt es als Bonusmaterial zwei Original US-Cover-Zeichnungen und den 3. Teil des Zombie-Guides über Zombie-Romane.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Beginn einer Leidenschaft?, 1. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
„The Walking Dead – Gute alte Zeit“ war – ich muss es zugeben – der erste Comic meines Lebens gewesen und daher will ich auf keinen Fall behaupten, eine fachlich kompetente Meinung abgeben zu können; ich hoffe einfach, das erwartet auch niemand :)

Die Dialoge kommen mir manchmal etwas gestellt/unrealistisch vor und im Allgemeinen ist die Sprache nicht so herausragend.
Tony Moore fand ich als Zeichner besser. Das Cover des ersten Bandes scheint mir ausgearbeiteter als die der Nachfolgebände. Zu den Zeichnungen im Allgemeinen kann ich allerdings nicht sehr viel sagen, aber ich liebe es, die Bücher in die Hand zu nehmen und durchzublättern, also können sie nicht so schlecht sein.
Zombies sind hier so klischeehaft, dass sie einem fast schon sympathisch werden und die Handlung hat etwas Fesselndes.

Aus sprachlicher Hinsicht finde ich „The Walking Dead“ auf jeden Fall nicht sehr toll und nach jedem Teil bin ich unsicher, ob ich weiterlese. Aber es hat einen Suchtfaktor! Ich KANN gar nicht aufhören. Vor allem, da ich „Die Zuflucht“ bisher am besten fand.
Und dass „The Walking Dead“ etwas ziemlich großes ist, ist vermutlich schon jedem bekannt. Den Hype halte ich absolut nicht für ungerechtfertigt – diese Reihe hat ihr ganz eigenes Flair! Und ich hab das Gefühl, dass ich ein klein wenig auf die Comicschiene geschickt wurde ;).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Walking Dead, 20. Juli 2007
Von 
Torben Winter "TW" (Waldliesborn, Lippstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
Jeder der schonmal einen Film von George A. Romero gesehen hat, wird erkennen, dass Robert Kirkman sich diesen zum Vorbild genommen hat, was das erzählen von "Zombiekalypsen" angeht. Der Anfang der Geschichte erinnert auch sehr an den Film "28 Days Later", bei dem der Hauptcharakter ebenfalls nach einem Koma in dieser neuen Weltordnung aufwacht. Mir persönlich war der Einstieg in die Geschichte von "The Walking Dead" etwas zuwider, weil ich es besser gefunden hätte, wenn man vorerst einen ganz normalen Tag im alten Leben von Rick Grimes gezeigt hätte, um die Beziehung zu seiner Familie, die er später voller Sorge suchen muss, bereits zu Anfang dem Leser klarmacht und somit noch mehr Emotionen hineinbringt. Was den restlichen Ablauf der Geschichte angeht gibt es definiftiv nichts zu kritisieren. Auch wenn ein paar Figuren immernoch zu sehr im Hintergrund gehalten werden, wird gut auf sie eingegangen, weshalb man auch eben genannten, kurz geratenen, Anfang entschuldigen kann.
Was die Zeichungen angeht war ich geschockt, als ich voller Begierde den zweiten Band aufschlug und die Zeichnungen von Charlie Adlard gesehen habe. Verglichen mit Tony Moore hat der nämlich nicht viel auf dem Kasten. Die Emotionen der Figuren werden nicht mehr so gut dargestellt und die Brutalität die sie Tag für Tag bedroht geht ebenfalls verloren, da Adlard einen sehr freien und schnellen Zeichenstil hat und sich nicht sehr gut mit Detailzeichnungen versteht. Die sind bei solchen Geschichten eigentlich ein muss, wie ich finde. Aber man kann sich auch an diesen Zeichnstil gewöhnen, auch wenn er einem nicht ganz passt und sich wieder in die Welt von "The Walking Dead" hineinversetzten. Schon allein dadurch, dass die Geschichte so schön erzählt wird, kann man fast über die mittelmäßigen Zeichnungen hinwegsehen. Ich habe allerdings bisher auch nur bis zum zweiten Teil gelesen und will Charlie Adlard deshalb nicht unterstellen im Laufe der restlichen Bände zeichnerisch nichts mehr dazuzulernen.
Was Tony Moore angeht, meine ich gelesen zu haben, dass er, wie auch schon von anderen hier gesagt wurde, aus zeitlichen Gründen die Geschichte nicht fortsetzten konnte, da ,wie in Amerika üblich, jeden Monat ein neues Heft in die Läden kommt. Dadurch, dass er sehr detailreich und mit vielen Graustufen zeichnet, war das also nicht länger möglich. Ausserdem scheint er gefallen an den typischen Heldencomics zu haben. Schade für uns Leser...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich, 1. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Super Comic , hab ihn für Kindle.
Er gefällt mir bis jetzt noch etwas besser als der erste und der zweite Teil :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf gewohntem Niveau geht es weiter, 8. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
Auch dieser Teil enttäuscht den Leser nicht.

Die Atmosphäre wandelt sich ein bisschen. Ging es vorher um die Reise, so hat die Gruppe jetzt eine Zuflucht gefunden und kann im Überfluss leben. Waffen und Nahrung stehen zur Verfügung und die zur Ruhe gekommenen Flüchtlinge befassen sich mit Problemen des Alltags. Drei neue Personen werden vorgestellt und versuchen, ihren Platz in der Gruppe zu finden. Über allem hängt jedoch der Hauch des Todes und die düstere Stimmung schlägt sich auf die Charaktere nieder.

Spannend und gruselig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausnahme Titel..., 4. Dezember 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
...welcher noch besser hätte werden können. Wer den tiefgehenden und wunderschön gemachten ersten ersten Band in bester Zombie Manier verschlungen hat, wurde auch in den nachfolgenden Bänden nicht enttäuscht. Die Geschichte wird differenziert mit durchweg nachvollziehbaren Dialogen weiter erzählt. Manche Charaktäre werden zwar ein klein wenig zu überspitzt dargestellt, aber es handelt sich auch um eine grenzwertige Geschichte (zum Glück jenseits von Marvel und Co), in der wir selbst nicht genau wüssten, wie wir uns verhalten würden und das macht eben dieses Werk so interessant. Mein Kritikpunkt ist aber ab dem 2ten Band die Zeichnung. kirkman wäre besser beraten gewesen, Tony Moore, alle Bände zeichnen zu lassen, anstatt auf die Tube drücken zu müssen und Charlie Adlard den Tuschefüller in die Hand zu drücken. Adlard ist gewiss sehr gut, aber Moore spielt was Ausdrucksstärke, Perspektive, Detaillreichtum und Mimik der Probanden betriift, in einer höheren Liga. Manko: Er braucht anscheinend auch viel Länger, und da das US Original in Heften rauskommt, müssen wohl die Abgabetermine eingehalten werden, was auf Kosten der Visualisierung geht. Kirkman ist wohl so geil drauf, seine Geschichte gezeichnet zu sehen, dass er die das zeichnerische Manko in kauf nimmt. Leider, denn so wird meiner Meinung nach, der Reihe der Einzug in den Comic Olymp auf dauer verwehrt. So oder so. Es bleibt immer noch ein Top-Comic zurück, der in JEDE Sammlung gehört, denn Kirkman versteht es den Leser überirdisch schnell mit den Charaktären zu identifizieren und mann ertappt sich dabei, nach den ersten Schockern die Zombies wikrlich nur noch als lästige Untermieter zusehen, die emotionslos weggeputzt werden müssen. Genauso, wie die Darstekller im Buch. Fazit: Pflichtkauf, egal ob Zombie Liebhaber oder nicht. P.S. Die Übersetzung könnten ruhig etweas schneller von statten gehen! ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Vortsetzung!, 25. Februar 2007
Von 
Andreas Offenmüller "CasanOffi" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
Wie auch schon mein Vorredner geschrieben hat - der dritte Band der Zombie-Reihe bietet Spitzenqualität.

Die Erzählung von Kirkman hat sich im Vergleich zum zweiten Band noch mehr gesteigert. Man kann die Gefühle der vielen Charaktere nahezu greifen und man fühlt sich von der ersten Seite an mit vielen Personen verbunden.

Unglaublich realistisch erzählt!

Was leider auch schon beim zweiten Band negativ zu bewerten war:

Nicht Moore sondern Adlard ist als Zeichner tätig.

Natürlich sind die Zeichnungen von Adlard qualitativ spitzenmäßig - kommen aber an Moore nicht heran.

Dadurch geht etwas die widerliche Atmosphäre des ersten Bandes flöten.

Man muss sich nur die Cover-Motive ansehen - für die ist Moore immer noch zuständig...

Wahrscheinlich reicht die Kohle und/oder Zeit nur noch für's Cover :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Düster, böse und nachdenklich, 12. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
Teil 3 der Reihe ist der Band, bei dem ich persönlich einige Momente hatte bei denen ich meinen Augen nicht rauen wollte. Ich will nicht spoilern, aber es kommen Wendungen in die Story, die jeden Leser noch lange an diese Stoyarc zurückdenken lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Comics Walking Deaf, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Walking Dead 3: Die Zuflucht (Gebundene Ausgabe)
Für einen Hardcore Fan ein absolutes muss. Die Handlung ist nur etwas anders als in der Serie. Ganz einfach toll
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Walking Dead 3: Die Zuflucht
The Walking Dead 3: Die Zuflucht von Robert Kirkman (Gebundene Ausgabe - 21. November 2006)
EUR 16,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen