Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Name ist Programm, 28. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Max Schreck: Gespenstertheater (Gebundene Ausgabe)
Max Schreck! Der Name scheint Programm zu sein oder etwa nicht?!

Wenn man heute jemanden nach Max Schreck fragt, dann werden wohl die wenigsten diesem Namen irgend jemanden zuordnen können,
geschweige denn mit einem Schauspieler assoziieren.
Ja, aber wir Eingeweihten wissen, wer damit gemeint ist, welcher Held sich dahinter verbirgt. Ja, wir eben.

NOSFERATU!
Unsterblichkeit erlangte Max Schreck in dieser Rolle des genialen Regisseurs F.W. Murnau.
Wer aber verbirgt sich hinter Max Schreck? Es gab und gibt Gerüchte, dass dieser Max Schreck in Wahrheit angeblich ein Vampir war und ist,
der sich nur selber gespielt hat.
Ja, was soll man dazu sagen?! Vielleicht werden wir ihn ja des nachtens im fiktiven Wisborg finden. Wer weiß, wer weiß...

Der Autor dieses Buches Stefan Eickhoff versucht Max Schrecks Lebensweg als Schauspieler aufzuzeigen. Dass Max Schreck ein vielbeschäftiger
Theaterschauspieler war, der sich häufig mit Rollen in zweiter und dritter Reihe abfinden musste, zeigt uns sein Buch.
Was dem Autor hervorragend gelingt, ist es, den Leser in eine Stimmung der Zeit zu bringen. Durch das Einflechten von Bildern aus der Zeit und eine
Beschreibung und Entwicklung der jeweiligen Theater fühlt man sich manchmal wieder in den 10er/20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts versetzt.
Chronologisch zeigt der Autor den Weg des Schauspielers auf und verzichtet auf Pathos jeglicher Art.
Dort wo Lücken nicht mehr zu füllen waren spekuliert der Autor nicht, sondern versucht diese halt kurz zu kommentieren oder manchmal offen im Raum stehen
zu lassen und überlässt es der eigenen Sub- und Objektivität des Lesers, sich davon sein eigenes Bild zu machen.

Da es scheinbar nur wenige Selbstzeugnisse von Max Schreck gab und gibt, bleibt der Mensch Max Schreck leider oft im verborgenen. Das ist vielleicht auch das kleine
Manko dieses Buches, dass vom Privatleben so wenig bekannt ist. Vielleicht war auch nicht mehr privates zu Max Schreck zu ermitteln. Leider lebt niemand mehr der Max Schreck
persönlich so gut kannte, um über sein Privatleben zu plaudern. Dies bedauert der Autor auch. Vielleicht hat er das Buch auch deswegen Gespenstertheater genannt?!
Unter seinen Kollegen galt Schreck wohl auch als ein bisschen kauzig und die Liebe zu den Bergen und der Natur, die er häufig allein bei seinen Erkundigungen und
Ausflügen genoss, zeigen wohl auch das Bild eines Menschen, der nicht unbedingt die Geselligkeit von Menschen und der Masse bedurfte.
Auf alle Fälle wird das Buch durch viele Bilder von Max Schreck bereichert, dass uns den Schauspieler und seine Vielseitigkeit nahebringt. Die verschiedenen Masken
zeigen die Individualität des Schauspielers Schreck.

Es muss dem Autor viel Mühe und Zeit gekostet haben, allein das ganze Bildmaterial zu orten und der Werdegang des Schauspielers Schreck ist sehr gut recherchiert.
Toll ist der Anhang im Buch: Theater -und Filmliste.
Dieses Buch ist zu empfehlen, da es, trotz dem wenigen Privaten, uns den Menschen Max Schreck näher bringt und ich kann den Autor nur für seine Mühe herzlich danken.

Nachtrag:
Da das Buch 2009 erschienen ist, kann es natürlich nicht auf die Ereignisse danach eingehen. Max Schreck, der auf dem Wilmersdorfer Waldfriedhof, neben seiner Mutter begraben wurde,
blieb bis zur Wende unbemerkt und sein Grab schmückte weder ein Grabstein noch eine Gedenkplatte.
2011 wurde eine 138 Zentimeter hohe Granitstele mit einer angeschliffenen Schriftfläche und der vertieften, mit dunkler Farbe ausgelegten Inschrift: "Max Schreck, Schauspieler" aufgestellt;
sowie die Geburts- und Sterbedaten sind in den Granit eingraviert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The mysterious Max Schreck, 18. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Max Schreck: Gespenstertheater (Gebundene Ausgabe)
most experts say that not much is known about the life of Max Screck but this book gives hundreds of details and pictures about his life .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Max Schreck: Gespenstertheater
Max Schreck: Gespenstertheater von Stefan Eickhoff (Gebundene Ausgabe - Juni 2009)
EUR 39,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen