Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der neue Hefner ... spannend bis zum Schluss
Ulrich Hefner ist der Autor des spannenden Ökothrillers "Die Dritte Ebene". Der Protagonist seines neuen Thrillers "Die Wiege des Windes" heisst Björn Larsen - ein Umweltaktivist, der das Wattenmeer liebt. Larsen ist kein einfacher Charakter: Früher engagierte er sich in der Anti-Atom-Bewegung. Damals wie heute ist er ein unangenehmer Zeitgenosse, wenn es...
Veröffentlicht am 1. Juli 2009 von Lester Burnham

versus
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr dünn
Das ist jetzt das zweite Hörbuch dieses Autors, dass ich mir zugelegt hatte. Was mir bei dem ersten auffiel, wird jetzt bestätigt. Der Autor ergeht sich in Allgemeinplätzen und versucht durch diffuse Andeutungen Spannung zu erzeugen. Der Leser bzw. Hörer wird zunächst im Unklaren gelassen, was eine sehr vordergründige Spannung erzeugt...
Veröffentlicht am 11. Oktober 2010 von Harka Lasch


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der neue Hefner ... spannend bis zum Schluss, 1. Juli 2009
Ulrich Hefner ist der Autor des spannenden Ökothrillers "Die Dritte Ebene". Der Protagonist seines neuen Thrillers "Die Wiege des Windes" heisst Björn Larsen - ein Umweltaktivist, der das Wattenmeer liebt. Larsen ist kein einfacher Charakter: Früher engagierte er sich in der Anti-Atom-Bewegung. Damals wie heute ist er ein unangenehmer Zeitgenosse, wenn es um Gefahren für die Umwelt geht. Auch seine Freundin Rike bekommt seine innere Wut zu spüren. Die Beziehung ist zerstritten und für Rike kaum noch tragbar.

Eines Tages entdeckt Larsen ein rostrotes Schiff unter schwedischer Flagge. Es durchkreuzt die Sandbänke des Wattenmeers. Diese Region leidet schon seit geraumer Zeit unter dem Tourismus, der Bestand der Robben nimmt kontinuierlich ab. Larsen sieht die Natur durch das Schiff zusätzlich bedroht und wendet sich an die Verwaltung des Nationalparks. Unerwartet spitzen sich die Dinge zu: Auf den Direktor der Nationalparkverwaltung wird ein Briefbombenattentat verübt und Larsen ist plötzlich verschwunden. Kriminaloberrat Kirner vom LKA überprüft die Zusammenhänge. Doch er kann Larsen nicht aufspüren. Seine Ermittlungen führen zurück in die Zeiten des Widerstandes und der Umweltaktivisten. Der Mann vom LKA ist sich nicht mehr sicher, ob Larsen als Attentäter in Frage kommt. Vielmehr sieht er ihn und seine Freundin Rike in Gefahr ...

Zeitgleich entdeckt Kommissar Trevisan eine bis zur Unkenntlichkeit entstellte Leiche im Wilhelmshavener Hafenbecken. Trevisian ist schwer angeschlagen: Seine Frau ist weg, mit ihr seine geliebte Tochter Paula und er muss den Fall nahezu ohne Unterstützung angehen, weil die Kollegen krank oder im Wiehnachtsurlaub sind. Trevisan erahnt einen Komplott. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den vielen Pannen, die die Ermittlungen rund um die nicht identifizierbare Wasserleiche immer wieder verzögern und dem schwedischen Schiff, das durch's Wattermeer kreuzt?

Wer das Thema dieses Thrillers mag, wird bestens und ausgesprochen spannend unterhalten. Ulrich Hefner legt viel wert auf die ausführliche Charakterstudie seiner Figuren. Das soziale Umfeld und die Lebensumstände sind ebenso sorgfältig arrangiert wie die Rahmenhandlung. Die Stimme des Sprechers Jürgen Holdorf passt prima zum Genre. Holdorf hat auch "Die Dritte Ebene" gelesen. Seine dunkle, geheimnisvolle Stimme sorgt für viel Atmosphäre beim Hören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung bis zum Schluß, 16. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Wiege des Windes (Broschiert)
Selten hat mich ein Krimi so gefesselt. Von der 1, bis zur letzten Seite ist das Buch spannend und man möchte es nicht aus der Hand legen. Die Mischung von Spannung und Beziehungsgeschichten, wie z. B. die privaten Probleme des ermittelnden Kriminalisten, ist abwechslungsreich. Die Örtlichkeiten sind mit viel Liebe zum Detail genau beschrieben, wenn man die Landschaft kennt, fühlt man sich im ganzen Roman gleich zu Hause. Sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kraft und die Energie strömen mitten hinein in die durstige Seele ..., 31. Juli 2006
Von 
Reinhard Busse "reinhardlbusse" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Wiege des Windes (Broschiert)
*Seit vierundzwanzig Stunden hatte er nicht mehr geschlafen. Seine Hände zitterten vor Kälte, dennoch presste er das Fernglas fest an seine brennenden Augen. Der kleine Kreuzer mit dem rostroten Anstrich ankerte nun schon seit einer Stunde westlich der Nordergründe.

Sie hatten dort drüben etwas an einer Winsch heruntergelassen. Das straff gespannte Seil dehnte sich im Wellengang. Die Männer drüben auf dem Schiff schienen im unruhigen Wasser nach etwas zu suchen. Doch was war so interessant hier draußen ...?*

~~~~~~~~~~

Zum Inhalt: Unbequem, unbeugsam und äußerst aufsässig ist Björn Larsen - vor allem, wenn es um den Schutz des Wattenmeeres geht. Dort draußen, zwischen den Inseln, kreuzt seit geraumer Zeit scheinbar ziellos ein rostrot gestrichenes Schiff unter schwedischer Flagge. Larsen befürchtet Gefahren für die Umwelt, doch die Nationalparkverwaltung reagiert nicht auf seine Warnungen.

Als auf den Leiter der Behörde ein Briefbombenanschlag verübt wird und zudem Björn Larsen spurlos verschwindet, übernimmt das LKA die Ermittlungen. Und diese führen zurück in die längst vergangen geglaubten Zeiten des großen Widerstandes gegen Atomkraft und Umweltzerstörung - und bald tauchen Zweifel zur vermuteten These auf: Ist Larsen wirklich der gesuchte Attentäter? Oder ist er selber in Gefahr - und alle, die ihn kennen und unterstützen?

Unterdessen wird eine Leiche aus dem Wilhelmshavener Hafenbecken geborgen. Hauptkommissar Trevisan ist momentan nahezu auf sich alleine gestellt, denn fast die Hälfte seines Kommissariats ist krank oder im Urlaub. Zusammen mit seinen beiden verbliebenen Kollegen nimmt er die Ermittlungen auf. Und schon bald ist Trevisan überzeugt, dass sein neuer Fall Teil eines geheimnisvollen Komplotts ist.*

~~~~~~~~~~

Fazit: Ein weiterer, beeindruckender Kriminalroman aus der Feder von Ulrich Hefner - ebenso überzeugend wie der Vorgänger "Der Tod kommt in Schwarz-lila" (auch erschienen im Leda-Verlag).

Kennen Sie Wangerland? Nein? - Also: Koffer packen, diesen Roman einpacken und hinreisen :-)

*An der Wiege des Windes,

dort wo die Sonne das Wasser berührt,

glutrot und in vibrierender Luft,

strömen die Kraft und die Energie

mitten hinein in die durstige Seele.*

Ein großes Lob an den Autor und den Leda-Verlag für diesen Ostfriesland-Krimi -

in der Hoffnung auf würdige Fortsetzungen --

Gruß & Empfehlung -- Reinhard Busse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend, 29. Juli 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es fängt etwas langatmig an, aber dann nimmt es einen in Beschlag - eine sehr interessante und komplexe Geschichte, bei der zwar die nächsten Schritte gelegentlich gut voraussehbar sind, die dann aber trotzdem spannend bleibt. Großes Hörvergnügen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein alter Mann und ein Mädchen..., 22. Juni 2010
...das ist alles, was zwischen Erfolg und Misserfolg eines groß angelegten Verbrechens noch als Hindernis übrig bleibt. Ob dieses Hindernis allerdings Bestand hat, wenn eine Handvoll russischer Profikiller ihren Auftrag ausführen wollen? Lassen sie sich überraschen. Ulrich Hefners -Die Wiege des Windes- wird ihnen die Frage in über 11 Stunden Hörbuch-Laufzeit beantworten. Ich verspreche ihnen: Die Zeit ist für diese Geschichte alles andere als verschwendet.

Hauptkommissar Trevisan hat es nicht leicht. Es ist nicht nur die unbekannte Leiche, die aus dem Hafenbecken in Wilhelmshaven gezogen wird. Der Tote ist verstümmelt und nur schwer zu identifizieren. Trevisan stürzt sich in die Arbeit, unterstützt von seinem schwerkranken Kollegen Johannes Hagemann. Gleichzeitig versucht Trevisan zu verkraften, dass seine Frau Grit ihn verlassen hat. Die gemeinsame Tochter Paula hat sie zu sich genommen. Das frisst an Trevisans Seele.
Zur gleichen Zeit verschwindet Björn Larsen, ein Junkie, der auch im Bereich der Umweltaktivisten tätig war. Und auf den Leiter der Nationalparkverwaltung, Esser, wird ein Briefbombenanschlag verübt. In diesem Fall ermittelt Oberrat Kirner vom Landeskriminalamt. Seine Hauptverdächtige ist die Umweltaktivistin Frederike van Deren; Larsens ehemalige Freundin. Bis Kirner und Trevisan bemerken, dass sie im "gleichen Fall" ermitteln, vergeht eine geraume Zeit. In der sammeln sich leider ein paar Leichen an. Doch Trevisan und Kirner stochern nicht umsonst im Umfeld der Verdächtigen. Nach und nach kommt Licht in das Dunkel um das rote Schiff und die russischen Geschäftsleute...

-Die Wiege des Windes- ist gut erzählter Krimistoff. Für mich ist vor allem die Authentizität der polizeilichen Ermittlungen sehr gut gelungen. Es wäre allerdings auch schlimm, wenn ein "echter" Ermittler das nicht hinbekommen würde. Ulrich Hefner zeigt sehr schön, dass "normale" Polizeiarbeit durchaus spannend und verdammt unterhaltsam sein kann. Hier und da werden zwar ein paar Klischees des "überarbeiteten, unglücklichen Ermittlers" ausgepackt, aber das hält sich wirklich im Rahmen. Zu der spannenden Geschichte kommt Hefners Blick fürs Detail. Seine Charaktere sind wunderbar beschrieben und es fällt dem Leser leicht, sich in sie hinein zu versetzen. Auch die Kulisse der friesischen Inseln hat Ulrich Hefner perfekt in den Romanstoff eingebaut.

Jürgen Holdorf ist, wie immer, ein professioneller Vorleser der Extraklasse. Er gibt Hefners Roman den letzten Schliff. Am Ende bleiben keine Fragen offen, sind alle Erzählstränge ausermittelt und wir dürfen uns über 11 Stunden und 6 Minuten feinsten Krimigenuss freuen. Noch anzumerken ist der faire Preis des Hörbuchs und die praktische MP3-Zusatz CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nordsee ist Mordsee, 18. Oktober 2010
Von 
Apefred "Fred Ape" (Dortmund Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Wiege des Windes (Broschiert)
Sorry, dass ich hier einen Filmtitel des verehrten Filmemachers Hark Bohm nutze, aber er trifft. Die Nordsee im Winter, für mich immer eine bedenkliche Gegend - so nah am blanken Hans und so nah an der Nordseewintermelancholie. Die Orte sind für uns Ruhrgebietler äußerst geläufig durch Kinderkuren, erste Urlaube mit der Frisiafähre auf die Nordseeinseln, oder das Krabbenbrötchen in Norddeich.
Der Roman lässt sich wohltuend Zeit mit dem Aufbau der Geschichte, so dass wir uns sehr gut in die Protagonisten denken können. Auch die jeweiligen Beweggründe aller Handlungen werden dadurch sehr präsent. Und dass das Ziel der Russen - im Moment hat es ja der Russe in der Belletristik nicht leicht, zuletzt in dem großartigen Thriller "Oktoberfest" oder in dem für mich zur Weltliteratur gehörenden "Krematorium" von Rafael Chirbes, ist ja der Russe derjenige, der die neue gnadenlos brutale Geldmafia präsentiert und dabei ist es unerheblich ob er grad mal ein Fußballverein kauft, oder eben in der Nordsee nach... aber das will ich nicht verraten. Ulrich Hefner lässt sich die Zeit, die es braucht, um die Spannung hoch zu halten. Auch die privaten Probleme des Hauptkommissars Trevisan, sind nicht nervig dar gestellt, sondern nachvollziehbar und en vogue. Alles in allem ein Roman, der durch seine Atmosphäre besticht, die Dramatik hoch hält und äußerst sympathisch daher kommt. Wenn auch der Russe, wie gesagt, im Moment kein großes standing hat. Ein guter Tipp, auch als Hörbuch sehr intensiv!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen guter Krimi mit spannendem Schlussspurt, 20. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Wiege des Windes (Broschiert)
Wege des Windes ist ein guter Krimi mit interessanten Charakteren. Ulrich Hefner gibt uns außerdem einen realistischen Einblick in die Polizeiarbeit von heute. Außerdem ist dies einer der wenigen Bücher, wo ich bis zum Schluss voll und ganz mit den Charakteren mitgefiebert habe. Es gibt zwar wenig Action in diesem Buch, dafür ist diese jedoch sinnvoll in das Buch integriert worden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr dünn, 11. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das ist jetzt das zweite Hörbuch dieses Autors, dass ich mir zugelegt hatte. Was mir bei dem ersten auffiel, wird jetzt bestätigt. Der Autor ergeht sich in Allgemeinplätzen und versucht durch diffuse Andeutungen Spannung zu erzeugen. Der Leser bzw. Hörer wird zunächst im Unklaren gelassen, was eine sehr vordergründige Spannung erzeugt.
Der Film "Spiel mir das Lied vom Tod" läßt auch den Zuschauer so lange im Unklaren, bis sich die Handlungsstränge treffen und das vorher Gesehene verständlich wird. Die Bilder sind aber beredt und zielgenau.
Vielleicht nimmt sich Herr Hefner ein Beispiel an dieser Art der Darstellung. Nur ist er dabei zu ungenau. Für meinen Geschmack: schlechter Stil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach nur gut, 29. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Wiege des Windes (Broschiert)
Ich hatte es schon bei meinem ersten 'Trevisan-Krimi' geschrieben: wow – einfach nur gut. Ein gutes Thema + richtig gut geschrieben – ich muss gucken, dass ich noch weitere Krimis mit und über Trevisan auftreibe :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kann ich nur weiter empfehlen, 25. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin mit dem Artikel sehr zufrieden. Er passt hervorragend zum anderen erworbenen Artikel. Habe mich im Netz eingehend damit beschäftigt und würde ihn immer wieder erwerben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Wiege des Windes
Die Wiege des Windes von Ulrich Hefner (Broschiert - Juni 2008)
EUR 9,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen