Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Juni 2005
Vom ersten Augenblick an taucht man immer tiefer in den Vortrag ein. Er lädt ein, das unentwegte, chaotische Plappermaul im Kopf abzustellen. Er lädt ein, nicht auf die Zukunft zu hoffen, der möglicherweise negativen Vergangenheit nachzuhängen, sondern im Hier und Jetzt zu leben - dem Heim der gedanklichen Stille und klarerweise dem einzigen Ort, wo wir unser Leben verändern bzw. Veränderung zulassen können und es mit grösserer Aufmerksamkeit leben können.
Weitere Themen sind: Warum materielle Güter und Karriere uns nicht glücklich machen können, Annahme von Situationen, hören auf die Stille und eine kleine spirituelle Selbstfindung (Seelenfindung?), das Ego und der desolate Zustand unserer Gesellschaft.
Wunderbare und hilfreiche Inhalte, die er mit Witz und zugleich Ernsthaftigkeit herleitet.
Wem die Übungen nicht genug hervorkommen bzw. wer weniger interessantes Drumherum möchte, dem empfehle ich seine Audio-CD "Torwege zum Jetzt" im Arkana Verlag.
0Kommentar| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2006
Grandios. Herr Tolle zeigt in dem knapp dreistündigen Vortrag sehr anschaulich was diese Verkehrtheit ausmacht, von der das Tun und Handeln beinahe aller Menschen bestimmt wird. Er erklärt auf eingängige Weise worin dieser Wahnsinn begründet ist und umschreibt sehr ausführlich den Ausweg und wie man ihn finden kann. Beim Hören dieser CD nimmt einen der Sprecher gleichsam heraus aus der Welt der Zeit und der Formen und enthüllt dem aufmerksamen Zuhörer das was nicht beschrieben werden kann - die Natur des menschlichen Seins.

Kenner der buddhistischen Lehre wird auffallen, dass Herrn Tolles Ausführungen in die gleiche Richtung gehen. Jedoch wird deutlich, dass Herr Tolle im Kern seine Erkenntnisse nicht dem Studium des Buddhismus zu verdanken hat. Er spricht hier eindeutig aus dem eigenen Erfahren heraus.

Wer allerdings bei der Verwendung von dem Wort "Energiefeld", das Grausen bekommt und davonlaufen möchte, dem sei geraten noch solange mit dem Kauf dieser CD zu warten bis er/sie erkennt, dass Worte nur Hinweise sind und nicht mehr.

Der Glaube, dass Menschen wie Herr Tolle so weit oben schweben, dass sie sich uns gegenüber nicht mehr ausdrücken können, bekommt hier auf jeden Fall einen Knax. Die Frage ist, haben wir's verstanden?

Nach dem ich das Buch "Jetzt die Kraft der Gegenwart" gelesen hatte, gefällt mir die CD besser. Sie erscheint mir eingängiger und sie enthält, so könnte man sagen, einfach mehr Stille.
0Kommentar| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2005
Mehr als nur eine Ergänzung des Hörbuchs "Jetzt - Die Kraft der Gegenwart". Die 3 CDs geben einen Live-Vortrag von Eckhart Tolle wieder, der von der ersten Minute an den Hörer erreicht, der sich mit "Jetzt - Die Kraft der Gegenwart" schon auseinander gesetzt hat. Mit viel Humor und zugleich aber auch sehr großer Ernsthaftigkeit macht Eckhart Tolle dem Hörer das Leben im gegenwärtigen Augenblick begreiflich und lädt dazu ein, dieses Leben zu leben. Dieses Hörbuch ist hilfreich und wirklich empfehlenswert.
0Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2006
Mein Kopf war voller Gedanken-immer. Sie quälten mich unaufhörlich.Ich wollte schreien-hört endlich auf. Nichts half.

Dann hörte ich die CD von Tolle. Schon nach den ersten Sätzen verstand ich alles-und ich wurde ruhig und unendlich dankbar.

Endlich ein Weg diese Gedanken abzustellen.

WOW- und es hilft so, dass ich jeden Tag glücklich bin-

Mein Herzenswunsch hat sich erfüllt-durch meine innere Veränderung.

ENDLICH DANKE
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2012
Toller Titel, tolle Beschreibung. Aber leider halten Beide nicht was sie verprechen. Es fehlt mir der Rote Faden in dem Vortrag.Es stört nicht, das es live aufgenommen wurde. Im Gegenteil. Man hat dadurch das Gefühl, dabei zu sein. Das oder besser die Themen die besprochen werden, sind auch sehr interessant. Nur stört das ständige hin- und herspringen im Thema sehr. Man kann nicht ganz leicht folgen. Wenn man das Buch JETZT gelesen hat, braucht man eigentlich diese CD nicht mehr. Schade!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Herr Tolle hat manches Gute erkannt, durch seine Erleuchtung und er ist hier weitergegangen als andere.
Sein Fehler ist,wie ich meine, dass er den Rückschluss zieht, das Denken auf der geistigen Ebene einzustellen, was nicht ganz richtig ist, wenn ich seine Lehren, denen aus Baird Spaldings Buch gegenüberstelle.

Durch richtiges Denken, können einem viele Fragen beantwortet werden, von Anbeginn der Zeit bis zum heutigen Tage. Denn im Geiste befinden sich die Ideen des Göttlichen, die wir durch unser Denken nach außen zum Ausdruck bringen sollen. Das Persönliche sucht immer im Außen, in der Materie nach Lösungen. Sucht man im Innern im Geistigen, dann findet man dass, was man braucht.
In Baird Spaldings Buch aus dem Jahre 1894 heißt es, der Verstand ist das Bindeglied zwischen Sichtbaren und dem Unsichtbaren. Wer nach innen Fragen zum Geistigen stellt, der darf gespannt sein auf die Antwort. Wer als Bezugspunkt aber das Sein eingibt oder den Raum, anstelle von dem Ganzen und was wir damit zu tun haben, wird zu einem anderen Ergebnis kommen. Um zu einem stimmigen Ergebnis zu kommen ist es wichtig, dass die Fragen korrekt formuliert werden und man kann schauen, welche Ideen dann auftauchen, bis die Frage beantwortet ist und über das Herz verstanden werden. Erst, wenn man ein inneres AHA-Erlebnis hat, ist es die Idee, die zum Geiste gehört. So zu denken braucht Übung, denn die alten Meinungen, auch die von Erleuchteten, die den Weg noch nicht ganz zu Ende gegangen sind, sind auch noch da. Ich kam in allen wesentlichen Punkten zu dem gleichen Ergebnis, wie es auch in Spaldings Buch steht. Leider gibt es kaum Literatur dazu. Auf verschiedenen Internetseiten kann man aber fündig werden, wie "Gedanken frei fließen lassen" und "Kreatives Denken." Grundwissen ist aber wichtig, damit der Verstand handlungsfähig wird.

Leider begehen viele Erleuchtete den Fehler und weisen auf ein Leben ohne Verstand hin. Das wäre fatal und es würde jegliche Verbindung zwischen dem Göttlichen und dem Menschen kappen. Denn das Ich und das Selbst gehen im Körper eine Einheit ein. Auch in der Stille gehen Gedanken vom Ich zum Selbst, sonst könnte man bewusst noch nicht einmal den kleinen Finger heben. Und so kommen dann auch solche Sachen zu Stande, die ich in Foren gelesen habe, in denen sich Übende vorkommen wie tot, weil sie ihren Verstand ausblenden wollen. Das ist eine Idee und Ideen haben die Kraft sich zu verwirklichen, wenn man keine andere Wahrheit in sich kennt. Gleiches gilt für Wertungen, die die göttliche geistige Anatomie betreffen.

Ich finde Anouk Claes, die hellsichtig ist, hat diese lebendige Art des Denkens recht anschaulich geschrieben. Anderes hat Ralf Bihlmaier mit seinem Mental-Training herausgefunden, genauso wie Andreas Orlik. Aber auch alte Lehren wie die Hermetik oder die Mystische Kabbalah erwähnen den Geist. Alle haben einen Teil von ihm erschlossen. Das Ganze kann man aber in keinem Buch finden, sondern nur in sich selbst über eigenes Denken, dass sich dem Göttlichen zuwendet.

Ich setze hier einmal ein Zitat aus Spaldings Buch ein, welches von Angesicht zu Angesicht weitergeben wurde, kein Channeling. Diese Menschen sollen voll erleuchtet sein, ihren Körper komplett vergeistigt haben, wie Jesus und Buddha:

"Die Häupter der Christenheit sind so geschäftig gewesen mit ihren Auseinandersetzungen, die verschiedenen Sekten betreffend, und jede Sekte so entschlossen, den andern nicht die Oberherrschaft zu lassen, daß sie darüber beinahe vergessen haben, was ein wirklich geistiges Leben eigentlich ist. In ähnlicher Weise haben die orientalischen Völker sich mit solcher Entschiedenheit auf die esoterische, okkulte und wissenschaftliche Seite ihrer Philosophie geworfen, daß auch sie das Geistige übersehen haben."

Und ähnliches sehe ich leider auch bei Herrn Tolle, der etwas Gutes erkannt hat, dann aber zu dem Umkehrschluss kommt, dass Denken sei überflüssig. Man erkennt es an seinen Wertungen, die das Geistige betreffen. Er fragt, wozu überhaupt das Wort? Wer den Geist verstehen will braucht das Wort und vernünftiges verbindendes Denken, dass sich von der materiellen auf die geistige Ebene verschiebt. Und dann kommen auch die Antworten aus dem Geiste. Wer ihn übersieht, der übersieht die eine Hälfte des Ganzen. Man bewegt sich im Geiste über die Gedanken und lernt hier. Und das, was man dann gelernt hat, kann man wiederum in der Stille erledigen. Aber ohne dieses Lernen findet keine Verbindung statt. Wäre genauso als würde man einem Kind verbieten sich zu bewegen und die Gedanken verbieten, die es in der Materie erst handlungsfähig machen. Wer im Geiste handlungsfähig sein will der benutzt die Achtsamkeit als Tastsinn und über die Gedanken greift man die Idee auf und fühlt sie in der Seele. Das, was zu einem gehört, dass wird man über das Herz erkennen.
Das Raumbewusstsein, wie Herr Tolle es sieht, ist das Bewusstsein im Ist-Zustand , aber das, was es zum Ausdruck bringen kann sind die Gedanken und Ideen, die wir über den unpersönlichen Geist des Göttlichen in uns empfangen können. Wir haben dadurch Teil an seiner Schöpfung, wie die Kinder. Herr Tolle sollte eines nicht vergessen, diesen Weg, wie er ihn aufzeigt, führt dazu, dass man sich in dem großen Ganzen wieder vollständig auflöst, sollte das sein Wunsch sein. Er ist sich dessen nicht bewusst, denn jeder Mensch hat die Chance, dass Göttliche in sich zu erkennen und es nach außen zu bringen, als Individium. Und damit macht er den gleichen Fehler, wie er ihn anderen vorwirft. Wer vorher in der Materie gedacht hat und hier seine Antworten gesucht hat und damit seine Persönlichkeit in ihr festgemacht hat, das gleiche macht er mit dem Raum und der Stille. Die Antworten, die er gibt, zieht er aus dem Raum und damit ist er nicht ganz mit dem Geiste eins, aber er ist ein Stück näher dran. Er käme sonst nicht auf die "Idee", dass er ohne Verstand leben kann oder das hier eine Identifizierung stattfinden kann. Eine Identifizierung kann bestenfalls mit der Materie, Kultur, Religion und ihren Antworten stattfinden. Aber erst der Geist liefert alle Antworten zu unserer Persönlichkeit. Womit er aber recht hat, ist, dass man wieder mehr ins Fühlen kommen sollte, denn hier nimmt man die Energie in allem was ist wahr, aber man sollte sie auch im ganzen kennenlernen wollen. Und noch ein paar Gedanken zum Schluss. Den voll Erleuchteten ist es eine Freude das Wort zu benutzen, denn es verbindet sie mit dem Geiste wie ein Kind mit seinem Vater. Diese Beziehung kennt Herr Tolle leider nicht und auch nicht den Sinn, den Wunsch, der dahinter steckt. Ich hoffe sehr, dass sich die Menschen nicht mehr über ihre Gedanken ärgern, sondern dass sie lernen über den Geist zu denken und hier auch Fragen stellen und das verbindende Denken lernen, was Goethe schon wusste. Vollständig erleuchtet ist der, der eine vollständig erweckte Kundalini hat und wer die göttliche Ideenschau gemacht hat. Um über diese Ideen handeln zu können, muss man sich mental entwickeln. Gefühl und Idee gehören inhaltlich zusammen, genauso wie in der Materie der Gegenstand und das, was man damit machen kann. Aber jeder wird es auf seine Weise zum Ausdruck bringen, so dass man keine Formeln daraus machen kann.
44 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2011
E.Tolle und M. Rosenberg verändern über ihr Wirken die Welt, im allgemeinen, und im Besonderen meins. E.Tolle ist der Großmeister der Gelassenheit und der inneren Einkehr. Es wird Ihnen nach dem Hören besser gehen. Versprochen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2005
Offensichtlich (für jene, die das kennen) führt uns Eckhart Tolle in Richtung Buddhismus, welcher keine wirkliche Religion sondern eine Naturphilosophie ist und damit ein Weg, der mit der eigenen Erkenntnis sehr viel zu tun hat. Also das wirklich wichtige in unserem Leben!
Alter Wein in neuen Schläuchen - jedoch nicht für Menschen, die bisher nur im westlichen Sinne aufgewachsen sind und wie die meisten von uns das Christentum nur der Weihnachtsgeschenke wegen kennen aber noch immer unter der christlich, moralischen Erziehung leiden und daher keine Wahl haben.
Für die Masse ist Eckart Tolle sicher ein toller Aufwecker und er bringt die Leute (und bisweilen sich selbst) zum Lachen... nachdenken.
Mir hat das Hörbuch sehr gefallen. Wenn E.T. von Indien spricht, fällt mir dazu nur Osho ein, von dem es auch sehr intelligente, sehr schöne spirituelle und humorvolle Bücher gibt.
Viel Erkenntnis und Spass mit diesem CD-Hörbuch!
11 Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2015
Die niedrige Bewertung gilt für den Lieferanten BUCHRAKETE, nicht für das Produkt. Ich hatte die 3 CDs bestellt aber bei Erhalt lediglich eine Box mit 2 CDs und ohne Beiheft erhalten. Nach Reklamation beim Lieferanten erhielt ich vom Verlag Kamphausen selbst eine orginal verpackte CD-Box im Umtausch zugeschickt, wofür ich überaus erfreut und dankbar war.

Der Vortrag dieser CDs befasst sich im Grund mit dem gleichen Themenkreis des 'Jetzt' und den Erscheinungen der Formen sowie paralleler Wirklichkeit der Leere (Nicht-Form Wirklichkeit im Sein). Persönlich finde ich, dass E. Tolle dieses Thema in seinen beiden Vorträgen 'Leben im Jetzt-aber wie?' und 'Leben aus der Fülle des Seins' am kondensiertensten darlegt. Wer sich also erstmals CDs von E. Tolle zulegen will ist gut beraten, wenn er diese beiden zuerst verinnerlicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2006
Ich mag Eckhard Tolle. Er ist erwacht, er ist sympathisch und demütig und er möchte uns Suchern helfen. Er macht nie einen irgendwie abgehobenen Eindruck und versucht bei aller Liebe, immer sachlich zu bleiben.

Alles, was hier gesagt wird, stimmt hundertprozentig. Eckhart Tolle ist ein erleuchtetes Wesen und weiß, wovon er spricht.

Doch die Art und Weise, wie er spricht, die hat mich leider nicht angesprochen, denn seine Sprache und Aussprache sind ziemlich eintönig und langweilig.

Dafür also den Punktabzug, weil man das besser hätte machen können.

Ansonsten mit Zanko und Osho zusammen das Beste, was der spirituelle Markt im Moment zu bieten hat!
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden