Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein brilliantes Buch.
Ali Dashti wurde 1979, im Alter von 83 Jahren, im Iran inhaftiert und gefoltert. 1981 ist er in einem Krankenhaus an den Folgen dieses Verbrechens an ihm gestorben. Das Buch "Die 23 Jahre des Propheten" wurde von ihm verfasst als er Mitte 70 war und basiert auf einer Vorlesungreihe, die er wöchentlich in seinem Haus gehalten hat. Von einigen Iranern, die dieses Buch...
Veröffentlicht am 31. August 2005 von annrha

versus
18 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Gebetsrichtung und die Al-Aqsa Moschee
Das Buch des Khomeini-Opfers Ali Dashti verdient großes Lob.
Leider wird in diesem Buch auch ein - gerade in unseren
Tagen - bedeutsamer Irrtum verbreitet. Richtig ist, daß
der 632 verstorbene Begründer des Islam, Muhammad, die Gebets-
richtung der Muslime von Jerusalem nach Mekka änderte.
Falsch ist aber, daß er dies...
Am 6. Januar 2005 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein brilliantes Buch., 31. August 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 23 Jahre: Die Karriere des Propheten Muhammad (Taschenbuch)
Ali Dashti wurde 1979, im Alter von 83 Jahren, im Iran inhaftiert und gefoltert. 1981 ist er in einem Krankenhaus an den Folgen dieses Verbrechens an ihm gestorben. Das Buch "Die 23 Jahre des Propheten" wurde von ihm verfasst als er Mitte 70 war und basiert auf einer Vorlesungreihe, die er wöchentlich in seinem Haus gehalten hat. Von einigen Iranern, die dieses Buch vor mehr als zwei Jahrzehnten in ihrer Heimat - wo es der Zensur unterworfen und verboten wurde - gelesen haben, wird es mitunter als "zynisch" bezeichnet. Endlich ist es jetzt auch in Deutschland angekommen. Dashti ist definitiv sehr kritisch in seiner Darlegung der Person Muhammads als Mensch, Ehemann, religiöser Führer und Feldherr in den seinerzeit gesellschaftlich existierenden Umständen.
Dashti selbst ist durch eine umfassende schiitische Erziehung gegangen. Er kennt die Quellen der Hadithen und des Korans genau. Mit wacher Klarheit schildert und erläutert er eindringlich Muhammads Lebensumstände. Dem Leser selbst obliegt es, seine Erklärungen anzunehmen oder abzulehnen. In jedem Fall wirft er einen neuen Blick auf den Propheten - ohne Verherrlichung und Aberglauben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch !!, 13. Februar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: 23 Jahre: Die Karriere des Propheten Muhammad (Taschenbuch)
Bei Ali Dashti paaren sich Wissen und gesunder Menschenverstand auf beeindruckende Weise. Nur eines mag man dem Autor vorwerfen: er scheut die Konsequenzen seiner Einsichten. Dieses Buch rückt dem Koran und seinem Verkünder mir nichts anderem zu Leibe als gottgegebener Logik - und die Ergebnisse sind beeindruckend. Ich möchte das Buch jedem empfehlen, der sich für die Thematik interessiert. Klar und prägnant formuliert, umsichtig und nachvollziehbar widmet Ali Dashti sich seinem Forschungsobjekt. Wer das Buch liest wird verstehen warum die iranischen Mullahs Ali Dashti zu Tode foltern ließen. Es gibt eben nur eines, das gefährlicher wäre als die Wahrheit - jemand der sie ausspricht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für Fundamentalisten, 6. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: 23 Jahre: Die Karriere des Propheten Muhammad (Taschenbuch)
Ali Dashti verfügt, wie aus dem Buch hervorgeht, durch seine Ausbildung zu einem islamischen Theologen über hervorragende Kenntnisse bezüglich Geschichte und Theologie des Islam. Dabei bildete sich im Lauf der Zeit bei ihm eine kritische Distanz zu fundamentalistischen Lesarten des Koran heraus. Vor allem wendet er sich in dem Buch gegen die Verklärung der Person Mohammeds. So bestreitet er die Echtheit der Wunder, die dem Propheten nach dessen Tod angedichtet wurden. Auch scheut er sich nicht, die Geschichte der "satanischen Verse" zu erwähnen. Ebenso geht er intensiv auf die Veränderung der Verkündigung des Islam nach der Auswanderung nach Jathrib (später in Medina umbenannt) ein. Er scheut sich auch nicht, die manchmal fragwürdigen und kritisierbaren Entscheidungen Mohammeds zu erwähnen, um ihn als einen Menschen darzustellen, im Gegensatz zu Fundamentalisten, für die jede Kritik am Propheten undenkbar ist, den sie als einen perfekten Menschen ohne Fehler sehen. Zudem ist der Koran für ihn eine Mischung aus Worten, die von Gott offenbart wurden sowie Mohammeds eigenen Gedanken, also nicht zu 100% göttlich, wie Fundamentalisten glauben.
Natürlich werden Fundamentalisten dieses Buch verabscheuen. Für alle anderen jedoch, die sich für den Menschen Mohammed interessieren und wie sich dessen Persönlichkeit auf die islamische Lehre auswirkte ist dieses Buch empfohlen. Auch wenn nicht alle Einzelheiten in diesem Buch stimmen, so bietet es doch abseits der oft gehörten Stellungnahmen einen erfrischend menschlichen Blick auf den Islam und den Propheten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Gebetsrichtung und die Al-Aqsa Moschee, 6. Januar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: 23 Jahre: Die Karriere des Propheten Muhammad (Taschenbuch)
Das Buch des Khomeini-Opfers Ali Dashti verdient großes Lob.
Leider wird in diesem Buch auch ein - gerade in unseren
Tagen - bedeutsamer Irrtum verbreitet. Richtig ist, daß
der 632 verstorbene Begründer des Islam, Muhammad, die Gebets-
richtung der Muslime von Jerusalem nach Mekka änderte.
Falsch ist aber, daß er dies in Richtung der Al-Aqsa Moschee
tat (was 8 x in diesem Buch behauptet wird), diese Moschee
wurde um 715 erstmals vom Kalifen Walid erbaut. Da in
diesem Buch etliche Zusätze von den Übersetzern eingebaut
wurden, kann es sich um deren politisch motivierte Verfälschungen handeln, die nicht dem Autor zuzurechnen
sind, sondern dem durch nichts gerechtfertigten Anspruch der "Palästinenser" und aller Muslime auf Jerusalem
dienen soll. Mit der "entferntesten Moschee" = Al-Aqsa)
war nach wissenschaftlicher Forschung aufgrund von Quellenstudien eine außerhalb von Mekka liegende Moschee
gemeint, in der Muhammad sich mit seinen Gefährten oft
zum Gebet versammelte. Leider muß ich wegen dieser bedeuteten
Verfälschung - neben weniger bedeutenden Irrtümern - bei der
Wertung 2 Punkte abziehen. Trotzdem ist Ali Dashti, einem
Märtyrer des Islam, höchster Respekt zu zollen. Für die
Ausbeutung seines Nachlasses zu offensichtlicher Zielsetzung
ist er nicht verantworlich. Denn er hat auch die Verfolgung
und erlaubte Tötung von Juden und Christen öffentlich gemacht
und in seinem Buch belegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

23 Jahre: Die Karriere des Propheten Muhammad
23 Jahre: Die Karriere des Propheten Muhammad von Ali Dashti (Taschenbuch - Januar 2003)
EUR 18,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen