Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


92 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus lesenswert
Auch als Nicht-Katholik fand ich das Buch im ganzen informativ und interessant,auch wenn ich nicht allem darin Glauben schenke.Was darin antisemitisch sein soll,leuchtet mir-,genau wie bei van Helsings und anderen Büchern,die so bezeichnet werden-,nicht ein.Hier wie da ist offensichtlich das der Autor sich nur gegen den Zionismus als verbrecherischer Bewegung und...
Am 19. August 2003 veröffentlicht

versus
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hmmmmmmmm
Wer viel liest und sich ein wenig für das interessiert, was in der Welt und in der Wirtschaft grade so vor sich geht, wird irgendwann auf die Weltverschwörung treffen. So geschehen bei mir, als ich nach der Lektüre von Büchern, die sich mit dem Währungssystem und der Eurokrise beschäftigen, dann mal dieses Buch in meinen Amazon Empfehlungen...
Veröffentlicht am 13. Februar 2013 von Benjamin Klein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

92 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus lesenswert, 19. August 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Auch als Nicht-Katholik fand ich das Buch im ganzen informativ und interessant,auch wenn ich nicht allem darin Glauben schenke.Was darin antisemitisch sein soll,leuchtet mir-,genau wie bei van Helsings und anderen Büchern,die so bezeichnet werden-,nicht ein.Hier wie da ist offensichtlich das der Autor sich nur gegen den Zionismus als verbrecherischer Bewegung und insbesondere dessen Führung wendet,keineswegs aber gegen DIE JUDEN als Volk.Die dunklen Verbindungen und Geschäfte zwischen Zionistenführern und Nazis sind auch von jüdischen Forschern hinreichend belegt,auch wenn man das Thema Weltverschwörung und Geheimbünde einmal ganz aus dem Spiel läßt. Ausserdem ist das allgegenwärtige Wort "Antisemitismus" als Bezeichnung für Judenfeindlichkeit ja auch begrifflich ein Unsinn.
Der Autor setzt auch nicht Satansanbetung,Hexenkult und Okkultismus einfach gleich,sondern zeigt auf,das der Okkultismus von den höchsten satanistischen Kreisen als Werkzeug benuzt und gefördert wird und ausserdem laut Bibel jede Art von Okkultismus/Spiritismus letztlich auf satanische Macht zurückgeht auch wenn der Betreffende mit Teufelsanbetung nichts zutun hat,es sogenannte "gute Magie" eigentlich nicht gibt.So sehen das übrigens auch viele Satanisten selbst und betrachten "weiße Magie" und Hexenkult als Satanismus für Dumme,die nicht wissen oder nicht wissen wollen,wem sie eigentlich dienen.
Diese Sicht ist zwar nicht populär und modern,das ist aber noch lange kein Grund dafür,das sie nicht wahr sein kann.An vielen Stellen wird meiner Meinung nach aber deutlich,das dem Autor nicht daran gelegen ist,gegen Satanisten,Zionisten,Hexen oder sonstiges Hass auf diese Menschen an sich zu schüren sondern nur Organisationen und Weltanschauungen kritisiert.
Schade aber,das er nicht erkennt,das viele Lehren und Riten des Katholizismus ebenfalls der Bibel,zu der er sich ja bekennt, widersprechen und aus heidnischen bzw.okkulten Quellen stammen.Auch bringt er zwar viel Information über die Machenschaften der Verschwörer aber zuwenig darüber,was man tun kann,sondern läßt den Leser mit dem vielen,oft grausamen, Informationen mehr oder weniger allein.
Fazit:Das es eine Verschwörung mächtiger satanistischer Geheimbünde gibt,erscheint mir sicher,wenngleich man über die Einzelheiten streiten kann.
Für mich ist das Buch jedenfalls ein Ansporn,mich weiter mit diesem Themenkomplex zu befassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hmmmmmmmm, 13. Februar 2013
Von 
Benjamin Klein "bvonklein" (Gevelsberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Wer viel liest und sich ein wenig für das interessiert, was in der Welt und in der Wirtschaft grade so vor sich geht, wird irgendwann auf die Weltverschwörung treffen. So geschehen bei mir, als ich nach der Lektüre von Büchern, die sich mit dem Währungssystem und der Eurokrise beschäftigen, dann mal dieses Buch in meinen Amazon Empfehlungen fand.

In diesem Werk kommt eigentlich alles an Informationen zusammen, was die Weltverschwörung rund um die satanische Elite und die neue Weltordnung ausmacht, daher möchte ich dieses Buch mal stellvertretend für ähnlich gelagerte Texte unter die Lupe nehmen.

Diese Bücher, in Verbindung mit aktuellen Ereignissen und circa 2 Millionen YouTube Videos, lehren dem Leser erstmal das Gruseln. Könnten diese unglaublichen Informationen der Wahrheit entsprechen?

Diverse Fakten und Aussagen der hier auftretenden Personen, wie z.B. David Rockefeller, sprechen dafür.

Zitat:
"Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren."

Herr Rockefeller ließ noch diverse ähnlich gelagerte Sprüche vom Stapel und auch Henry Kissinger ist sehr geschwätzig hinsichtlich der Pläne einer Weltregierung und auch weiter Politiker und Hintermänner nehmen kein Blatt vor den Mund.

Wenn man sich auf die Informationen einlässt, beginnt man schnell, ein erschreckendes Großes und Ganzes zu sehen. Es ist, als hätte man grade die versteckten Elemente eines Suchbildes entdeckt und hat nun Probleme, das Bild nicht mehr zu sehen.

Da der Autor auch ein wenig schreiben kann, sind die von ihm geschilderten Szenarien sehr erschreckend und erinnern an 1984 in der realen Welt. Alles, was der Kampf gegen den Terror bisher an Überwachungsmaßnahmen gerechtfertigt hat, erscheint plötzlich in einem ganz neuen Licht, politische Ereignisse und Entscheidungen ergeben ebenfalls einen erschreckenden Sinn.

Das wir desinformiert und von einer kleine Elite unter der Knute gehalten werden, möchte ich einfach mal als Fakt dahinstellen. Das war schon immer so und wenn sich die breite Masse der Menschheit weiterhin so verhält wie bisher, wird sich das auch niemals ändern. Ganz wunderbar passt nämlich, dass die meisten Menschen diesen Umstand vollkommen desinteressiert hinnehmen, solange denn nur ihre Lieblingsserie im Fernsehen läuft, man das World of Warcraft Abbo noch bezahlen kann und eine Tiefkühlpizza im Ofen ist. Auch die mir unerklärliche gezielte Verdummung durch unsere Medien, die wohl niemand ernsthaft leugnen möchte, dem nicht schon vom x-Diaries und Mitten im Leben Konsum das Hirn aus der Nase tropft, ist ein ziemlich gutes Argument.

Auch dass diese Machtelite nicht grade das Allgemeinwohl im Sinn hat, zeigen einige Umstände, die wir als selbstverständlich hinnehmen. In Europa wird dreimal soviel Essen weggeschmissen, wie es benötigt würde um die Weltbevölkerung zu ernähren? Wenn es sich hierbei um ein schlichtes Verteilungsproblem handelt, finde ich es seltsam, dass gleichzeitig Krabben nach Marokko geschifft werden können und uns dann nach der Reise wieder als frisch verkauft werden. Solche Dinge immer mit Geschwafel von Wirtschaftlichkeit und der freier Marktwirtschaft zu rechtfertigen, verstößt gegen jede Moral.

Und was treiben die Bank Goldmann Sachs und diverse andere Großbanken da im Hintergrund? Und warum spielen die Regierungen da mit und wirken ferngesteuert? Warum sitzen die erwähnten Personen tatsächlich auf wichtigen Posten solcher illustren und geheimen Organisationen wie der Bilderberg Gruppe, der Group of 30 oder der Trilateralen Kommission? Gibt es tatsächlich die Illuminati, die alle Machtpositionen mit ihren Leuten besetzt haben? Warum nicht, die Freimaurer und Geheimbünde wie Skull & Bones, aus dem immerhin viele mächtige Männer der Staaten hervorgegangen sind, und die immer wieder in Verbindung mit den Erleuchten gebracht werden, gibt es ja nachweislich auch.

Warum wurde die Finanzkrise nicht beendet, mit der einfachen Entscheidung, den Immobileinmarkt zu stützen?
(Wer genauer wissen möchte was damit gemeint ist, sollte sich Videos von Dirk Müller auf Youtube anschauen) Warum wurde uns in der Schule niemals erklärt, dass wir ein Schuldgeldsystem haben, was immer wieder zusammenbrechen muss? Warum wird ziemlich gezielt die Mittelschicht weltweit vernichtet?

Alles sehr seltsam und der in diesem Buch geschilderte Plan der Weltregierung klingt mehr als nachvollziehbar und wer mal Orwells 1984 und die Erklärung der Partei, wie die Menschheit funktioniert und wie man sie für alle Ewigkeit unterjochen kann, gelesen hat, der dürfte erneut erschaudern.

Kommen wir aber mal zum Knackpunkt: Die Welt ist sehr komplex und voller Probleme, die fast niemand mehr durchschaut. Es wurde von Innen heraus ein bürokratischer Irrgarten errichtet, und die Erbauer stecken selbst darin fest und finden nicht mehr heraus. Alles auf in eine verständliche Lösung oder Ursache reduzieren zu wollen, entspricht dem Naturell der Menschen. Und vielleicht hat auch der Autor dieses Buches ja auch nur 1984 gelesen und baut seine Theorie darauf auf.

Einerseits ruft der Autor nämlich dazu auf, allen Medien dieser Welt keinen Glauben zu schenken, anderseits beruft er sich selbst immer nur auf dubiose, nicht näher überprüfbare Quellen, von denen er dieses unglaubliche Wissen bezogen hat.

Dem Buch wird auch gerne Antisemitismus vorgeworfen, den konnte ich allerdings nicht feststellen auch wenn es recht fantastisch anmutende Kapitel gibt, die eine Verwandschaft von Hitler zu den Rothschilds nachweisen wollen, kann ich hier kein Leugnen des Holocausts oder Judenhass entdecken. Es wird nur versucht, die Ereignisse in einen anderen Kontext zu stellen.

Kommen wir dazu, warum mir solche Bücher nicht besonders schmecken, denn bis zu einem bestimmten Punkt haben sie fast immer die gleiche Vorgehensweise:

Am Anfang wird die Manipulation des Geldsystems und die Desinformation der Menschen erläutert, dann die satanische Weltelite ins Rampenlicht gestellt, ihre uralten Wurzeln und die Verbindung mit den Illuminaten. Es werden überall diverse Symbole gefunden, z.B. auf Geldscheinen und als Beweis zur Existenz der Illuminati herangezogen ( die Pyramide ist angeblich übrigens kein Zeichen der Illus)

Es folgen zumeist die Pläne, die sie für uns einfache Menschen in der Hinterhand haben, die auf Versklavung, Gedankenkontrolle und Ausrottung eines Großteils der Menschen hinauslaufen.

Danach starten dann meist fantastische Geschichten, wie z.B. dass die Elite in satanischer Verbindung zu im Erdinneren lebenden Reptilienwesen stehen und von ihnen besessen sind, oder halt, wie im vorliegenden Werk, das Hitler ein Bastard der Rothschilds war.

Selbst wenn diese verrückten Infos der Wahrheit entsprächen, sind sie der Sache nicht besonders zuträglich, denn sie reduziert das Publikum von Menschen, die dem Geldsystem und dem seltsamen Treiben der Mächtigen kritisch gegenüberstehen, schnell auf eine esoterisch angehauchte Minderheit und weltfremde Weirdos, die niemand mehr ernst nimmt.

Sollte es tatsächlich eine solche Verschwörung geben, sind diese Bücher sehr hilfreich, sie aufrecht zu erhalten, weil man die Menschen dann wunderbar als Verschwörungstheoretiker und Spinner darstellen kann. Jeder Skeptiker macht spätestens nach den Reptiloiden dicht (Diese kommen übrigens nicht in diesem Buch vor).

Um die Verschwörung oder auch nur die Missstände dieses Planeten zu durchbrechen, wäre allerdings notwendig, dass sich ein Großteil der Menschheit erhebt, damit wir uns endlich in eine lebenswerte Zukunft, die auf dem Wohl der Allgemeinheit beruht, zubewegen können.

Ich würde mir eine Benotung mit Sternen an dieser Stelle am liebsten sparen. Sollten die hier enthaltenen Informationen der Wahrheit entsprechen, was ich mal nicht ausschließen möchte, dann wäre es wohl das wichtigste Buch der Welt. Sollten diese Dinge der Fantasie des Autors entsprungen sein, der mit dem Trend rund um die Verschwörungstheorie nur die Kuh melken möchte, dann gehört es in die Tonne. Daher die goldene Mitte, ich gebe 2,5 Sterne aufgerundet 3.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Böse lebt davon, dass man seine Existenz verdrängt., 7. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Vorbemerkung: Es erschien mir sinvoll, eine gemeinsame Rezension für dieses Buch und das spätere desselben Autors "Die Köder des Satanskultes" zu schreiben.

Über den Autor ist viel Kritisches im Netz zu lesen. Indes kann ich die bei Wikipedia aufgestellte Behauptung, sein 1999 erschienenes Buch "Die 13 satanischen Blutlinien" enthalte antisemitische Propaganda, nicht bestätigen. De Ruiter stellt darin die Behauptung auf, dass der 1776 gegründete und angeblich nach wenigen Jahren wieder aufgelöste Illuminatenorden weiterhin besteht und von 13 politisch und wirtschaftlich höchst einflussreichen Familien beherrscht wird, die langfristig die Weltherrschaft anstreben und einen Satanskult betreiben. Dass sich darunter auch jüdische Familien wie die Rothschilds (anscheinend die Mächtigsten von allen) befinden, dürfte dem Autor vorschnell den besagten Antisemitismusvorwurf eingebracht haben.

Die Taktik der Illuminaten soll nun darin bestehen, Chaos und Unsicherheit zu schüren, damit sie schließlich als Retter in der Not auftreten können und willig als neue Herrscher akzeptiert werden.
Unplausibel ist dieses Szenario nicht. Die Globalisierung ist in vollem Gang, einschließlich der Etablierung von Englisch als Weltsprache, Deutschland gibt gerade in der EU-Schulden- und Haftungsunion seine Souveränität auf, und der anvisierte europäische Zentralstaat dürfte nur ein Schritt sein hin zu immer größeren Allianzen und Staatenbünden. Man muss sich auch fragen, weshalb unsere Politiker ihren Eid, den Nutzen des eigenen Volkes zu mehren und Schaden von ihm zu wenden, brechen, um mit hunderten von Milliarden für die Schulden anderer Länder einzustehen und ihr Land langfristig zu einem Bundesstaat des vereinigten Europa zu degradieren.

Was mehr Skepsis aufwirft, sind die Details. So sollen prominente Mordfälle wie diejenigen von Präsident Kennedy oder John Lennon Auftragsmorde der Illuminaten sein, da diese Personen zuviel wussten. Auch Prinzessin Diana wurde angeblich von den Illuminaten beseitigt, obwohl die Mordthese hier auf wackeligen Füßen steht. Damit die Mörder und anderen Quertreiber sich nicht absichtlich oder unabsichtlich verraten, werden sie angeblich bereits in frühester Kindheit an geheimen Orten so schwer traumatisiert, dass sich ihre Persönlichkeit spaltet. Diese Persönlichkeiten werden für bestimmte Aufgaben trainiert und können beispielsweise durch Codewörter aktiviert werden. Das klingt vielleicht abenteuerlich, doch dass so etwas möglich ist, wird durch die psychologische Forschung bestätigt. So ist beispielsweise die Persönlichkeitsspaltung durch Traumata ein in der Psychiatrie bekanntes Phänomen - und warum sollte dies dann nicht auch gezielt eingesetzt werden? Dass Menschen zu den furchtbarsten Gräueltaten (und darum handelt es sich bei den beschriebenen Methoden der Traumatisierung) fähig sind, ist ebenfalls allgemein bekannt.

In der jüngeren Publikation "Die Köder des Satanskultes" geht de Ruiter auf die Funktion der Massenmedien bei der angeblichen oder tatsächlichen Weltverschwörung ein. Eine wichtige Rolle soll dabei der Disney-Konzern spielen. Das mag zunächst erstaunen, aber tatsächlich werden schon in frühen Disney-Filmen Diebstahl, Gewalt und andere schlechte Verhaltensweisen als erfolgreiche Strategien gezeigt. Wir sind das heute so gewohnt, dass wir gar nicht mehr erkennen, welche Ungeheuerlichkeit solch eine Art der Unterhaltung eigentlich darstellt. Ähnlich ist es mit der Musik. Die extreme Aggression, die den meisten populären Musikstilen spätestens seit dem Rock'n'Roll zu eigen ist, wird gar nicht mehr als kritikwürdig und gefährlich erkannt. Doch "was ist mächtiger und einflußreicher als die Musik, die wir heute hören?" (S. 23). Wenn es die Weltverschwörung tatsächlich gibt, dann wird sie sich zweifellos dieses mächtigen Mittels bedienen. Die satanistischen Bezüge in der Rockmusik liegen teilweise ganz offen zutage, manchmal sind sie nur für Eingeweihte erkennbar. Oft zitiert wurde die Aussage John Lennons, er habe für den Erfolg der Beatles seine Seele an Satan verkauft. Tatsächlich ist es ja schwer verständlich, wie sich eine so aggressive und laszive Musik, die Sex und delinquente Verhaltensweisen propagiert und deren Interpreten mehrheitlich Drogenkonsumenten sind, in den sonst eher konservativen 1950er und 60er Jahren durchsetzen konnte. Warum hat man in den Schaltzentralen der Plattenfirmen und Radiosender nicht einfach gesagt: Macht diese Musik im heimischen Keller; wir werden sie nicht verbreiten? Diese Frage ist bis heute nicht geklärt - es sei denn, man nimmt tatsächlich eine Verschwörung an, unter Beteiligung einflussreicher Politiker und Medienleute.
Nachdem diese Musik erst einmal etabliert war, wurde sie freilich zum Selbstläufer. Der Einfluss der aggressiven Klänge und der perversen Texte sowie das negative Vorbild der Interpreten konnten nun eine ganze Generation negativ beeinflussen, die dann ihrerseits an die Schaltzentralen der Macht kam.

Anders als in "Die 13 satanischen Blutlinien" wird in "Die Köder des Satanskultes" selten auf Belege verwiesen, doch viele Zitate sind aus anderen Schriften bekannt. Dass de Ruiter sich durch Verweise auf biblische Prophezeiungen und durch andere Bemerkungen als gläubiger Christ zu erkennen gibt (auch der Verlag seiner Bücher ist ein christlicher), sollte ihm nicht die Glaubwürdigkeit nehmen. Mag Satan auch eine menschliche Erfindung sein, so existiert doch der Satanismus; und warum sollte eine Religion, die sich zum Bösen bekennt, nicht für Dinge wie die von de Ruiter geschilderten verantwortlich sein?
Der Autor mag in manchen Details irren oder über das Ziel hinausschießen; vieles erscheint aber plausibel, und es wäre töricht und gefährlich, alle seine Behauptungen als erfundenen Unsinn abzutun, nur weil man nicht an Verschwörungstheorien glauben möchte. Das Böse lebt davon, dass man seine Existenz verdrängt. Schon wenn die Lektüre von de Ruiters Büchern dazu beiträgt, die Handlungsweisen von Politikern sowie die täglich über uns ausgeschütteten Medieninhalte mehr zu hinterfragen und kritischer zu betrachten, wäre ein wichtiger Zweck erfüllt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kaum zu glauben, 23. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Dieses Buch ist dem Buch Satans Banker sehr ähnlich. Der Autor setzt sich kritisch mit der Finanzelite, den Juden und den Freimaurern auseinander. Man gewinnt den Eindruck, daß alle drei Dinge bedrohlich ineinanderlaufen. Man kann das Buch auch so lesen, daß man sich fragt: Welche Dinge sind denn nun war? So redete der Autor von Menschen, die extra dafür gezüchtet werden, damit sie als Opfer für satanische Rituale herhalten. Diese magischen Rituale werden von herrschenden Blutlinien abgehalten, die der Autor gerne aufzählt. In der Weltpolitik, die von diesen Familien nachhaltig beeinflußt wird, tritt der Name Rotschild nur beiläufig zwischen vielen anderen bedeutenden Familiennamen auf. Aber weil diese Familien bevorzugt untereinander heiraten, kann man das auch nicht so gut trennen. So bezieht sich der Autor überwiegend auf Einzelfälle, die er hinreichend aufzählt, damit der Leser das Grausen kriegt. Z.B. vertraten Mitglieder der Familie Philips nicht nur das I.G.Farben-Kartell, das Hitler zur Macht verhalf, sondern sind auch mit den Solvay-Drogen verbunden. Insgesamt strotzt das Buch nur so von nachprüfbaren Aussagen. Wenn der Autor recht hat, dann darf man sich bei unserer Presse darüber beschweren, daß diese uns die Verbrechen der Weltgeschichte vorenthalten hat, indem sie gesteuert durch dieselben Oligarchen uns nur Nebensächlichkeiten präsentiert hat. Aber ich bin kein Journalist und kann auch nichts nachprüfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochfinanz in höchsten Ämtern u. Würden schänden u. morden Kinder, plündern Deutschland aus u. errichten satanische Weltordnun, 2. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Im Fall Marc Dutroux in Belgien verschwanden vor einigen Jahren zahlreiche Kinder spurlos. 6 Kinder wurden nach langer Zeit der Gefangenschaft ermordet oder verhungert aufgefunden. Sie waren rituell geschändet und zu Tode gefoltert worden, von okkulten satanistischen Sektenmitgliedern. Dutroux und seine Frau waren ganz offensichtlich nur Beschaffer der Kinder. Die Aufklärung über die wahren Hintermänner dieser Verbrechen jedoch wurde und wird von höchsten Kreisen bis heute verhindert. Im Internet gibt es zahlreiche Filmreportagen kritischer Privatleute und Journalisten, die dokumentieren, dass mindestens 27 Zeugen, die dazu aussagen wollten, vor ihrer Aussage auf mysteriöse Weise umgekommen sind, angeblich alles natürliche Todesursachen, rein zufällige Unfälle und Selbstmorde, auf vielerlei Arten. Die Akten wurden stets schnell geschlossen. Es wird in der breiten belgischen Bevölkerung, die ja zu hunderttausenden auf die Straßen ging und schonungslose Aufklärung des Netzes der Hintermänner forderte jedoch ohne echten Erfolg, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit angenommen, dass Spitzen der EU, EZB, Welthochfinanz und Königshaus selbst die Täter sind, die dafür sorgen, dass ihre widerlichen Kinderschändungen und satanischen okkulten Morde nicht ans Licht kommen. Das Buch "Die 13 satanischen Blutlinien: Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden" handelt nicht nur solchen Greueltaten, verübt von der Spitze der Weltmacht- und Finanzelite in allerhöchsten Ämtern und Würden, die den höchsten Logen der Freimaurer, Jesuiten und okkulten Sekten angehören und den Teufel als ihren höchsten Gott ansehen. Es dokumentiert auch die erschreckende Weise, wie diese unvorstellbar skrupellose ultrareiche Macht- und Hochfinanz"elite" Verbrechen an unseren Kindern, an unserem ganzen Volk, an Deutschland und auch anderen Ländern in der ganzen Welt von langer Hand plant und ausführt, seit Jahrzehnten.
Um klar durchzublicken, welche Kräfte Deutschland ausplündern bis es ein 3.-Welt-Land ist, das deutsche Volk gezielt dezimieren und manipulieren, um Deutsche letztlich als dienstleistende Sklaven und Knechte in der zukünftigen Kolonie Deutschland in der neuen Weltdiktatur der Hindergrundmächte zu halten, empfehle ich dieses Buch sehr, und auch folgende Bücher (keine Science-Fiktion, sondern Tatsachen-Bücher):
Ratingagenturen von Werner Rügemer
Saat der Zerstörung von William Engdahl und Helmut Böttiger
Hirten & Wölfe von Hans Jürgen Krysmanski (neueste Auflage)
Das Medienmonopol von M. A. Verick
Bertelsmannrepublik Deutschland von Thomas Schuler
Sklaven ohne Ketten (e-book mit langer Leseprobe bei Amazon) von Karlheinz Krass
Der gekaufte Staat: Wie Konzernvertreter in deutschen Ministerien sich ihre Gesetze selbst schreiben von Sascha Adamek
alle anderen Bücher vom Holländer Robin de Ruiter
Das Tavistock Institut: Auftrag: Manipulation von John Coleman
Die wahre Geschichte der Bilderberger von Daniel Estulin
Der Jahrhundertkrieg 1939-1945 nur von dem Autor Helmut Schröcke (es benennt Drahtzieher und Profiteure des 1. und 2. Weltkriegs, deren Nachkommen weitgehend identisch sind mit den Drahtziehern und Profiteuren der aktuellen Finanzkrise)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtige Pflicht-Lektüre für jeden Freidenker, 3. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Ein Buch über die Geschichte der Entstehung einer Neuen Weltordnung mit dem Ziel, die ganze Menschheit zu beherrschen.
Es schildert das Wirken geheimer okkulter Gesellschaften und deren innersten Kreis, bestehend aus den einflußreichsten und mächtigsten Familien dieser Welt, die 13 exklusiven Blutlinien angehören. Sie sind Experten auf dem Gebiet der schwarzen Magie und bauen Ihre Macht mit okkulten Praktiken und teuflischen Ritualen immer weiter aus. Ein künftiger Weltherrscher lebt bereits unter uns, wird von der ''Elite'' ausgebildet und auf den Tag seiner Machtergreifung vorbereitet.---->
Jeder sollte dieses Buch gelesen haben. Es geht uns alle an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der schlimmste Horror: die Realität!, 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Das Böse beherrscht die Welt, und es ist unvorstellbar böse, wird vor nichts je zurückschrecken, um seine Ziele zu erreichen, und nahezu alle unsere Regierungen stecken schon längst mit ihm unter einer Decke! Unglaublich, aber wahr und längst deutlich wahrnehmbar...
Dieses Buch, dessen Lektüre ich mit Spannung entgegensah, entpuppte sich im wesentlichen als der schlimmste Horror, dem ich je begegnet bin. Denn dieser Horror ist Realität - das gegenwärtig in der Schlussphase seiner vollständigen Umsetzung befindliche Szenario einer "Neuen Weltordnung", was nichts anderes sein wird als ein so nie dagewesener globaler, totalitärer Überwachungs- und Polizeistaat, mit einer ständig bis ins Kleinste überwachten und gedankenkontrollierten Bevölkerung, die keinerlei Rechte mehr hat und überhaupt nur so lange leben darf, wie sie der unerreichbar herrschenden Elite - den Illuminati (ja, es gibt sie wirklich!) - nützlich erscheint. All das und mehr ist bekannt (wer es in seiner Gesamtheit nachvollziehen will, dem seien auch die anderen beiden Bücher Robin de Ruiters zu dieser Thematik empfohlen: "Die 13 satanischen Blutlinien, Teil 2" und "Die kommende Transition") und im Prinzip offenkundig. Verschwörungs"theorie" ist längst nur noch ein Totschlagwort, um Informierte und nicht Wahrnehmungsgestörte als Spinner zu diffamieren (was viele Dauerschläfer in der Gesellschaft leider immer noch schlucken); zu vieles davon, was aus diesen Verschwörungskundigen Kreisen kam, hat sich in der Geschichte, auch und gerade in den letzten Jahren, als wahr erwiesen (man denke nur an den 11.9.2001, dessen offizielle Version inzwischen vielfach widerlegt ist), und es wird immer eindeutiger, wo die Menschheit hinsteuert, wenn man den ganzen Irrsinn der Gegenwart (Weltfinanzsystemkrise und die Methoden ihrer "Bekämpfung" in der EU, die offenbar endlosen und immer gefährlicher werdenden Kriegsszenarien im Nahen Osten, mit giftigen Inhaltsstoffen versehene Lebensmittel, satanistische und okkulte Gesten bei Politikern in aller Welt...) angemessen zur Kenntnis nimmt.
Ich wusste schon bevor ich de Ruiters Bücher zur Hand nahm durch eigene (durchaus vorsichtige und kritische) Recherche und durch andere Bücher sehr viel darüber, doch de Ruiter bringt Klarheit in viele Einzelheiten, die ich vorher noch nicht zu durchschauen vermochte. Er hat offenbar sehr gründlich recherchiert (ich denke, ich kann das mit meinem Vorwissen zur Thematik einigermaßen beurteilen), wie er auch selbst schildert - seine (u.a. auf dem Cover von Teil 2 erwähnte) Zusammenarbeit mit dem anerkannten Experten Fritz Sprinmeier (der zuvor schon wegen seiner offenbarten Erkenntnisse zum der Thematik mundtot gemacht wurde, indem man ihn unschuldig ins Gefängnis steckte!) ist ein Beleg dafür.
Was nun macht speziell dieses Buch, obwohl es durchaus sachlich geschrieben ist, zu solch einem (vielleicht nicht jedermann zumutbaren!) Horror? Zum einen, wie gesagt, dass hier REALITÄT behandelt wird! Zum anderen die mir neue Detailliertheit der Ausführungen zum Thema, nämlich vor allem zum SATANISMUS, der äußerst entsetzlichen Religion dieser Elite, einer Elite, die heute schon die Welt nahezu komplett lenkt und wohl unaufhaltsam ihr despotisches Weltreich schon sehr bald endgültig einrichten wird - mit diesem Satanismus als Weltreligion!
"Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar" (Ingeborg Bachmann) - doch vorsicht: sensible Gemüter könnten von diesem der drei Bücher de Ruiters zu diesem Thema beschädigt werden und sollten diesen Teil vielleicht lieber auslassen.
Ich denke, es ist auf jeden Fall gut, informiert zu sein über das, was wirklich läuft und auf einen zukommt, und dafür sind Robin de Ruiters Bücher bestens geeignet.

Fazit: Eine so sachliche wie schonungslose und gründlich recherchierte Darstellung des Horrors, den es schon sehr lange gibt, dessen Verüber auch längst zu DER (globalen) Weltmacht geworden sind und der uns wahrscheinlich schon sehr bald offen und komplett vereinnahmen wird. Der grauenhafteste Teil der Reihe, in der de Ruiter uns seine gründlich recherchierten Erkenntnisse Zur Thematik ILLUMINATI uns NEUE WELTORDNUNG mitteilt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht Roh und nicht ganz durch, 13. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Dieses Buch ist nicht schlecht, jedoch gibt es da ein Problem. Es werden immer wieder Quellen angegeben, wie z.B. alte Zeitschriften ( Times ) oder alte Zeitungen aus aller Welt, oder auch Bücher. Aber der Autor behauptet in diesem Buch das dies sogenannte Gruppe von Menschen alles kontrolliere, jetzt kommt die Frage. Wie glaubwürdig sind dann diese alten Quellen, immerhin ist das nicht die Merian Kupferbibel, sondern Zeitungen die jeder zu Lebzeiten kaufen konnte. Mir ist das nicht verlässlich genug, aber es gibt auch positive Seiten. Es ist die rede von diversen Familien in diesem Buch, Namen die man so im Alltag nicht hört, und Ihre Unternehmen. Man kann an Hand dieser Namen wenigstens etwas probieren hobbymäßig zu Recherchieren, das finde ich ganz o.k.,
einen Menschen zum nachdenken zu bringen ist in der Regel nicht schlecht.Wenn man nicht jedes Wort
als Tatscache nimmt dan ist es ganz gut. Ich kann zu einem Kauf raten, besonders zu einem günstigen
Preis. Ach und PS. Es gibt noch was Interessantes, das Buch kam 1999, und in diesm Buch wird von der jetzigen Weltwirtschaftskrise die rede. für Religiöse Menschen die nicht zum extremen tendieren
ist das Buch auf jedenfall eine Bereicherung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hochinteressant aber ..., 28. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Auch wenn man nicht alles nachvollziehen kann was in diesem Buch geschrieben wurde, so ist man doch etwas sensibilisiert wenn man verschiedenste Meldung aus TV, Radio, Printmedien beachtet. Ich möchte nicht auf Grund eines Buches meine Weltanschauung in Frage stellen - aber nach dem man dieses Buch gelesen hat wird man
etwas hellhöriger. Ob das Menschen, in eine gewollte Richtung, bewusst lenkt kann ich nicht beurteilen aber wer aufgeschlossen genug ist - kann so manches villeicht für sich verwerten.

Meine ganz persönliche Meinung - das Buch ist in etwa wie ein Horoskop zu interpretieren. Vieles kann man für sich richtig interpretieren.

Sehen wir mal in 10 -15 Jahren wieviel davon eingetroffen ist.

Auf alle Fälle ist es lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends, 7. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Taschenbuch)
Am Anfang möchte ich jeden Leser warnen, dieses Buch ist nicht für jeden Leser geeignet.
Im Buch werden Praktiken und Tatsachen aufgezeigt die man in Religionen, Sekten, in der katholischen Kirche oder auch bei führenden Persönlichkeiten.

Robin de Ruiter ’s Buch ist spannend zu lesen, leider sind keine positiven Dinge zu lesen. Warum auch! Herr Ruiter möchte jedem Leser näher bringen wie die Illuminaten ihre Macht dazu benutzten uns zu vergiften und zu manipulieren.
Robin de Ruiter zeigt die Verbindungen von Politikern und den Illuminaten (13 Blutlinien z.B. Rothschild u. Rockefeller) zu Politikern und Sekten (Zeugen Jehovas u. Scientology).

Ich war selbst 8 Jahre ein „interessierter“ der Zeugen Jehovas und musste mich eines Besseren belehren lassen. Was ich in diesem Buch nochmals bestätig bekommen habe, Die Zeugen Jehovas haben gemeinsam mit anderen Sekten eine Dachorganisation gegründet, die sie schützt vor Angriffen anderer Vereine!

Dieses Buch ist sehr zu empfehlen, es hat zwar nur 145 Seiten, die es aber in sich haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die 13 satanischen Blutlinien - Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden
Gebraucht & neu ab: EUR 16,80
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen