Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

38 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Mark des Zen, 10. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Unterweisungen zum wahren Buddha-Weg. Shobogenzo zuimonki (Gebundene Ausgabe)
Meister Dogen gehört wohl zu den größten Figuren des Zen-Buddhismus. Er brachte nicht nur das Soto-Zen im 12. Jh. nach Japan, sondern gründete auch die (auch heute noch) wichtigsten Zen-Tempel Japans.
Shohaku Okamura übersetzte das Buch vom Japanischen ins Englische. Er ist Schüler von Uchiyama Roshi, einem der Dharma-Nachfolger von Kodo Sawaki. Danach wurde das englische Buch von Barbara Knab (mir unbekannt) in Deutsche übersetzt.
Meiner Meinung nach ist die Übersetzung sehr gut gelungen. Man hat den Eindruck das Buch wäre wörtlich übersetzt worden, aber trotzdem (oder gerade deswegen) ist es gut verständlich und flüssig zu lesen.
Das Buch ist eine Sammlung von Lehransprachen Dogens an „seine" Mönche, und von Lehrgesprächen zwischen Dogen und seinem Schüler Ejo, der sein Nachfolger wurde.
Die Ansprachen und Dialoge sind nicht nach Thema geordnet, sondern mehr oder weniger zufällig aneinandergereiht.
Dogen nimmt in seinen Reden zu allen möglichen Themen Stellung, die das Leben eines Menschen betreffen:
Wie sollten wir uns anderen Menschen gegenüber verhalten?
Wie erkennt man ob man an seinem Ich haftet?
Welchen Sinn haben die Regeln die Buddha uns weitergab und auf welche Weise sollen wir sie befolgen?
Kann man durch das Lesen der Aussprüche der alten Zen-Meister Satori haben? Wodurch wird dieses Satori wirklich ausgelöst? Können alle Menschen ohne Ausnahme Buddha werden?
Ein alter Meister hatte Satori als er eine Pfirsichblüte betrachtete, wodurch verstand er die Unterweisung Buddhas?
Strahlt Buddha einen Heiligenschein aus und ist tugendhaft, oder ist Buddha eine Kröte oder ein Regenwurm?
Ist das, was du jetzt gerade siehst Buddha?
All diese und noch viele andere Fragen werden von Dogen mit außergewöhnlicher Präzision und Klarheit beantwortet.
Wenn Dogen manchmal auf irgendwelche Begebenheiten oder Koan bezug nimmt, so werden diese immer durch eine Fußnote erläutert. Trotzdem ist es empfehlenswert vor diesem Buch ein einführendes Buch über Zen zu lesen, z.B. „Zazen - Die Praxis des Zen" von Taisen Deshimaru.
Ich kann das Shobogenzo Zuimonki jedem empfehlen der sich für Buddhismus oder für Philosophie interessiert, da es wirklich eine ausgezeichnete „Unterweisung zum wahren Buddhaweg" ist (Das ist der Untertitel des Buches).
Zum Abschluss noch ein paar Zitate aus dem Buch, die für sich selbst sprechen:
„Bettelt ihr um Speise, so könntet ihr glauben, dass die Leute schlecht von euch denken. Solange ihr das glaubt, werdet ihr das Buddha-Dharma niemals betreten.
Vergesst das gesamte weltliche Denken und übt einfach den WEG, nur der Wahrheit gemäß.
Schätzt ihr euch selbst gering und haltet euch für unfähig zur Übung des WEGes, so beruht auch das auf der Ich-Verhaftung.
Sich mit den Ansichten anderer zu befassen und sich um das Denken der übrigen Menschen zu bekümmern, ist die Wurzel des Haftens am Ich. Befasst euch nur mit dem Buddha-Dharma und folgt nicht dem Denken der Welt."
„Sicherlich sollten WEG-Übende die Ordensregeln des Hyakujo einhalten. Inhalt seiner Ordensregeln ist das auf-sich-nehmen und die Einhaltung der Sila-Regeln...und so weiter.
Das Bonmo-Sila-Sutra bei Tag und Nacht rezitieren und die Regeln ernsthaft einhalten, heißt nichts anderes als Shikantaza [„Einfach nur Sitzen"] üben und dem Handeln der alten Meister folgen.
Wenn wir in Zazen sitzen: Welche Regel wird da nicht befolgt? Welches Verdienst wird nicht verwirklich?"
„Ausnahmslos alle, die den Lehren folgen und entsprechend üben erreichen den WEG.
Die Mönche zu Buddhas Lebzeiten waren nicht alle hervorragend. Es gab einige abscheuliche und unfähige darunter.
Deshalb stellte Buddha den schlechten und unfähigen Menschen zuliebe verschiedene Arten von Regeln auf.
Jeder einzelne Mensch besitzt die Eigenschaften des Buddha-Dharma. Denke niemals du besäßest sie nicht. Übt ihr den Lehren gemäß so werdet ihr unweigerlich die Verwiklichung erreichen.....Alle Menschen besitzen die nötigen Eigenschaften.....
Übende des WEGes! Wartet mit der Übung niemals auf ein Morgen. Praktiziert den WEG um Buddhas Willen und mit einer Entschlossenheit, als hättet ihr nur heute und diesen Augenblick zur Verfügung."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste Buch von und über Zen-Buddhismus, 20. April 2013
Von 
F. Kurz "FausN" (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unterweisungen zum wahren Buddha-Weg. Shobogenzo zuimonki (Gebundene Ausgabe)
Hier liegt ein Buch vor uns, dass ohne Umschweife und interpretatorisches Einmischen und pseudowissenschaftliches Philosophiegebrähm Aussagen über und zum lebendigen Zen und seinen Ursprüngen darstellt.

… ein Original …

Ein MUSS für Leser mit Sinn für's Ursprüngliche

Florian Kurz
slow-house.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Unterweisungen zum wahren Buddha-Weg. Shobogenzo zuimonki
Unterweisungen zum wahren Buddha-Weg. Shobogenzo zuimonki von Eihei Dogen (Gebundene Ausgabe - 1997)
EUR 19,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen