MSS_ss16 Hier klicken Frühling Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

2,2 von 5 Sternen6
2,2 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
4
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-4 von 4 Rezensionen werden angezeigt(1 Stern). Alle Rezensionen anzeigen
am 25. Juni 2008
Die ersten 40 Seiten behandeln höhere Physik und Mathematik ganz so, als ob jeder ein Mathestudium hinter sich hätte. Es wird mit Formeln und Begriffen rumgeschmissen, ohne diese zumindest annähernd zu erläutern (wobei man das nicht auf wenigen Seiten erklären könnte!). Danach wird eine Wertung der Roswell-Vorfälle um 1947 vorgenommen - allerdings nicht, wie man es erwarten könnte, einigermaßen objektiv, sondern vollends subjektiv. Beweise gleich 0. Es werden diverse Varianten aufgeführt, die allerdings nicht mit mit Beweisen, sondern mit den Worten "Diese Variante halte ich für äusserst unwahrscheinlich" widerlegt werden. Wie kommt man dazu, ein brisantes Thema zu erläutern und sich dann eine solche Blöße zu geben? Aufgrund der ersten 50 Seiten (wobei man effektiv nur 10 lesen kann, der Rest besteht aus mathematischem Tohuwabohu) hab ich beschlossen, dass ich das Buch nicht zu Ende lesen werde. Kann eigentlich nur davon abraten - denn selbst wenn später noch interessante Themen behandelt werden würden, allein durch den Anfang des Buches hat sich der Autor jeder Glaubwürdigkeit entledigt.
0Kommentar|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2012
scheint der Autor dieses Aufsatzes zu sein. Buch kann man es nicht nennen, denn das hätte ein Lektor vorher bearbeitet.
Die übermässige Verwendung von Ausrufezeichen und Schlagworten wie Faktum und "es ist klar ersichtlich" usw. zeigt die Unsicherheit des Autors im Bezug auf die Reihenweise "vorgelegten Fakten", sowie das fehlen einer akademischen Ausbildung.
Das Buch liest sich wie der Aufsatz eines verwirrten Zehntklässlers.
Die Theorien sind totaler Blödsinn, und ein echter Beweis wird nicht geliefert.
Ist ja Geheimwissen. Warum jemand dem Autor solches Geheimwissen verraten sollte bleibt mir unverständlich. Nach dem zweiten Weltkrieg blieben genug hochgestellte Persönlichkeiten des dritten Reiches in hochen Ämtern die dieses Wissen bewahren konnten.
Und selbst erarbeitet hat der Autor dies bestimmt nicht.
Denn dann wäre das "Buch" in einem besseren Stil geschrieben.
Wenn man denn dieses Buch lesen möchte sollte man dies unter dem Gesichtspunkt einer Funtasy lesen, dann kann man wenigstens ein wenig Belustigung aus dem Buch ziehen.
Aber auch da gibt es wesentlich bessere Autoren.
22 Kommentare|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2005
Es ist beeindruckend, wie man unter dem Deckmantel der Pseudowissenschaftlichkeit rechtsradikale Propaganda zu verbreiten versucht. Jeder Schüler der 8. Klasse müßte eigentlich die Thesen widerlegen können. Besonders lustig fand ich die These, daß das dritte Reich auf dem Mond derzeit überwintert und seine Rohstoffe vom Merkur und vom Jupiter holt.
Bestimmte Textstellen sind für Phyiklehrer geeignet, die ihre Schüler mal im weiterführenden Unterricht die Thesen analysieren und die unwissenschaftlichen Behauptungen und Schlüsse suchen lassen wollen.
1313 Kommentare|49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2014
.. kann man schon einpacken.
Hier werden Verleumdungen, gepaart mit tiefbraunem Gedankengut und Verschwörungstheorien gemischt und Fachwissen aufgrund mathematischer und physikalischer Formeln vor gegaukelt.
Alleine eine vernünftige Argumentation, beruhend auf Logik und Fachwissen würde dieses Pamphlet in der Luft zerreißen, aber heute darf sich ja jeder Autor schimpfen der einen Stift halten kann.
Interessanterweise werden hier Technologien aufgezählt, die selbst heute kaum möglich sind (man müsste die Physik schon hart bestechen, um das möglich zu machen).
Doch trotz all der "Hochtechnologie" kann der Autor keine vernünftige Erklärung liefern, warum die Nazis damals den Krieg verloren haben...
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden