Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


98 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr wichtiges Buch für Ökonomen, Politiker und Anleger!
Ich bin aufgrund des Titels mit einer gesunden Skepsis an das Buch herangegangen und muss sagen: Ich bin sehr froh, dass ich es gelesen habe, auch wenn es kleine Schönheitsfehler hat.
Das Buch besteht eigentlich aus drei Teilen.
Im ersten Abschnitt wird auf die Geschichte des Geldes und speziell des Goldes in Form verschiedener historischer Goldstandards...
Am 1. Dezember 2004 veröffentlicht

versus
53 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wirre Integrität
Ich war bei der Lektüre des Buches hin- und hergerissen zwischen dem Interesse an den Positionen des Autors sowie der Bewunderung dafür, mit welcher Begeisterung er sie verficht einerseits und dem Ärger über die schlechte Strukturierung und Argumentation andererseits.

Lips ist der Ansicht, dass Gold eine gute und wichtige Sache ist, genauer,...
Veröffentlicht am 20. Oktober 2006 von MengKi


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

98 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr wichtiges Buch für Ökonomen, Politiker und Anleger!, 1. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Ich bin aufgrund des Titels mit einer gesunden Skepsis an das Buch herangegangen und muss sagen: Ich bin sehr froh, dass ich es gelesen habe, auch wenn es kleine Schönheitsfehler hat.
Das Buch besteht eigentlich aus drei Teilen.
Im ersten Abschnitt wird auf die Geschichte des Geldes und speziell des Goldes in Form verschiedener historischer Goldstandards eingegangen. Diese (interessant geschriebenen) Fakten sollten zur Pflichtlektüre an jeder Schule und Uni gehören, helfen sie doch erheblich beim Verstehen von Geld und zeigen drastisch anhand der dargestellten Fehler, wie sich offenbar unseriöse Geldpolitik als roter Faden durch die Geschichte zieht und immer wieder Kulturen zum Fall gebracht hat.
Der zweite Abschnitt erläutert anhand der Finanzpolitik von 1900 bis circa 1970 spezielle Interessen und Situationen. Dieser Abschnitt hat zuweilen einige Längen (deshalb nur 4 Sterne als Bewertung).
Im dritten Abschnitt wird die neuere Geldpolitik global erläutert und an konkreten Beispielen aufgezeigt, wie stark der negative Einfluss der Politik auf bestehende Geldsysteme ist.
Ob dieses reale Szenario aus Unwissenheit oder als Verschwörung entstand, sei dahingestellt. Unstrittig jedoch sind die Fakten und die Analysen des Autors zu bestimmten Wirkungsketten! Dieses Buch hinterlässt ein sehr schlechtes Gefühl beim Leser, der einen tiefen und detailierten Einblick in den Geld- und Goldmarkt erhält.
Zum Stil: Das Buch ist eigentlich eine mit Anmerkungen und Analysen durchsetzte Sammlung von Zitaten und Veröffentlichungen von Politikern, (Zentral-)Bankern und bedeutenden Persönlichkeiten und bekommt dadurch eine zusätzliche Schwere.
Fazit: Eine absolute Pflichtlektüre!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


79 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Welt-Finanzsystem - eine gigantische Spekulationsblase ?, 5. Juli 2004
Von 
Christian von Montfort (Barcelona, Katalonien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Wenn die Währung nicht Gold selbst war, so war seit Jahrhunderten die Koppelung und Sicherung über Gold der Garant einer jeden Währung. Nur so konnte unkontrolliertes Drucken verhindert werden. Das haben auch Größen wie Alan Greenspan ausdrücklich bestätigt ("Gold and Economic Freedom", über Google erhältlich). Es überrascht deshalb, warum in den letzten Jahrzehnten sämtliche Währungen der Welt ihren Goldstandard schleichend aufgegeben haben. Als letztes die prosperierende Schweiz 1996, deren Franken nicht zufällig legendär war. Die Schweiz wurde laut Lips regelrecht erpresst und die Bevölkerung desinformiert, was er ausführlich beschreibt.
Ohne Goldstandard kann die Geldmenge nun prinzipiell beliebig ausgeweitet werden. Und so passiere es auch. Bretton Woods platzte 1971, als die amerikanische Regierung sich erstmals weigerte, Dollar in Gold umzutauschen. Die Zinseinnahmen auf das geschöpfte Buchgeld gehen in die Hunderte Milliarden Dollar jährlich, und die Geldmengen werden immer weiter ausgeweitet. Das Ergebnis ist laut Lips eine gigantische Spekulationsblase, der keine Güter mehr gegenüber stehen, und die jederzeit zusammenbrechen kann. Ohne diese Ausweitung wären viele Kriege gar nicht finanzierbar und auch die unglaubliche Staatsverschuldung der meisten Länder nicht möglich gewesen. Die meisten Menschen in der Welt arbeiten inzwischen einen Großteil ihrer Zeit für die Zinsen ihres Landes, und ihre eigenen Zinsen - Zinsen auf fiktives und nunmehr beliebig erzeugtes Buchgeld. Für Lips ist das die Tragödie der Menschheit.
Lips, u.a. Gründer der Schweizer Lips Bank AG, ist einer der führenden Goldexperten der Welt und hat sein ursprüngliches Buch "Gold Wars" überarbeitet (Stand Mai 2003). Sein Fach- und Insider-Wissen ist exzellent, erfordert aber auch vom Leser ein gutes Finanz-Knowhow. Da er gegen ganze Armeen von Finanz- und Fonds-Managern argumentiert und sogar Nobelpreisträgern widerspricht (LTCM-Pleite), hätte ich mir an einigen Stellen eine noch schlüssigere Argumentation gewünscht. Das Buch ist zeitlich aufgebaut, weshalb einige Zusammenhänge wie z.B. volkswirtschaftliche Reaktionsketten über mehrere Kapitel gezogen sind. Trotzdem ist es ein beeindruckendes Buch mit verdienten 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufschlußreiche Lektüre, 15. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Hier liegt ein Buch vor, das auch für Leute, die mit der Finanzwelt nicht vertraut sind, auf spannende und sehr anschauliche Weise vermittelt, was sich hinter den Kulissen der Hochfinanz abspielt.
Hier wird durch eine Fülle an Fakten belegt, wie hier ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben werden und die Weltwirtschaft am Abgrund schlittert.
Der Autor legt hier dar, daß eine gesunde Volkswirtschaft auf einem soliden Fundament stehen muß. Und dieses Fundament ist eine stabile Währung, die durch Gold abgedeckt ist.
Da der Goldstandard aber ein gnadenloser Indikator für den Wert einer Währung und damit im Grunde genommen auch für die Finanzpolitik ist, wird immer wieder versucht, das Gold zu diskreditieren. Fällt der Goldstandard weg, können die Politiker schrankenlos Schulden und die Banken Profite mit fragwürdigen Anleihen machen. Das Ergebnis ist die Vernichtung von Vermögen und der Kollaps der Wirtschaft.
Dies wird anhand eines kurzen aber präzisen Abrisses der Finanzgeschichte aufgezeigt, wobei der Autor zum Schluß kommt, daß eine Epoche wie etwa das Römische Reich immer dann dem Untergang geweiht war, wenn versucht wurde, das Geld durch Aufweichung des Goldgehaltes zu entwerten.
Und er beleuchtet die finsteren Hintergründe der Finanzpolitik des 20. Jahrhunderts, wo der Goldstandard in praktisch jeder Währung abgeschafft wurde mit meist verheerenden Folgen.
Das Ganze ist spannend und ohne Schwierigkeit zu lesen. Man muß kein Wirtschaftsfachmann sein, um dieses Buch zu verstehen.
Und es ist auch von kompetenter Seite geschrieben, da der Autor selbst jahrelang auf Führungsebene im Bankenwesen tätig war.
Man kann dem Autor höchstens vorwerfen, daß er das Gold allzusehr idealisiert. Für ihn ist der Goldstandard geradezu ein Allheilmittel für alle Probleme dieser Welt, was arg übertrieben ist.
Trotzdem ist dieses Buch außerst wichtig zum Verständnis der Hintergründe in der Finanzpolitik.
Ach ja: Es sei auch jedem dringend empfohlen, sich selbst einen persönlichen Goldvorrat anzulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die große Geldlüge, 21. August 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Jeder, der mit halbwegs offenen Augen und kritischem Geist durch's Leben geht, wird mir beipflichten... unser Finanzsystem geht vor die Hunde. Unser Geld verwandelt sich zusehends zu Klopapier, und immer weniger Leute besitzen immer mehr.

Die Gründe dafür sind schnell aufgezählt (Zinsen, Inflation, unbegrenzte Geldschöpfung, fehlende Umlaufsicherung), die Ursachen und Zusammenhänge jedoch nicht, und können auch nicht im Rahmen eines einzigen Buches beschrieben werden. Ferdinand Lips versucht mit seinem immensen Insiderwissen und Erfahrung zumindest gewisse Aspekte zu beleuchten, hauptsächlich über Gold als Währung, warum man sich davon abgewandt hat und welche Konsequenzen dies hatte. Hier ist das Buch im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert, weil Lips hier wirklich mit sehr gut strukturierten Informationen und Analysen aufwarten kann.

Leider muß man ihm aber auch eine gewisse Finanznostalige nachsagen, denn für Lips ist der Goldstandard - und vor allem die Rückkehr zu selbigem - die einzig heilbringende Möglichkeit, unsere Finanzsysteme zu retten. Das ist der Zeitpunkt, wo man Lips Ansichten dann doch kritisch hinterfragen muß, weil offenbar eine sehr einseitige Sicht der Dinge vorherrscht, und bewußt oder unbewußt schwere Fehlinterpretationen und Falschaussagen getätigt wurden.

So behauptet er etwa, daß der Goldstandard Grund für die Wirtschaftsblüte der USA im 19 Jahrhundert bzw. Großbritannien in der viktorianischen Ära war und für Stabilität gesorgt hat. Die Wirtschaftsblüte Großbritanniens ist aber doch wohl eher auf den Imperialsmus und die Ausbeutung der Kolonien zurückzuführen, die der USA auf die damals noch unbegrenzte Expansion nach Westen. Hier wäre dem guten Mann dann doch ein wenig mehr Geschichte anzuraten, denn in der Tat ereigneten sich in Großbritannien in der angeblich so stabilen Blütezeit 40(!) mehr oder weniger große Finanzkrisen, und einige davon sind direkt auf den Goldstandard zurückzuführen.

Außerdem läßt er bei seinen Analysen eindeutig die (meiner Meinung nach) unleugbaren Erkenntnis freiwirtschatlichen Gedankengutes außer Acht, denn so sehr Gold auch gegen Inflation schützt (weil man es nicht beliebig vermehren kann!), aber gegen die Asymetrie eines Zins-basierten Systemes und die fehlende Umlaufsicherung kann auch eine Goldwährung nichts machen.
Umso bedauerlicher ist es, daß Lips sich Maynard Keynes quasi als Intimfeind ausgesucht hat, der seiner Meinung nach scheinbar im Alleingang für Bretton Woods und somit für den Zustand unseres momentanen Geldsystems verantwortlich sein soll. Was völliger Unsinn ist.

Es trifft zwar zu, das Keynes den Goldstandard als barbarisches Relikt bezeichnet hat, aber das tat er aus gutem Grund, in Anbetracht der großen Schwächen des Goldstandards, wie fehlende Geldmengensteuerung und Deflationsgefahr bei plötzlichem Goldabfluß.
Weiter trifft es zu, daß Keynes einer der Experten von Bretton Woods war und auch einen Plan für ein Weltwährungssystem vorgelegt wurde. Aber genau dieser Plan , der eine umlaufgesicherte und zinsbefreite Währung nach Vorbild von Silvio Gesell vorgesehen hätte, wurde NICHT umgesetzt. Auch das scheint Lips vergessen zu haben.

Man muß Lips schon recht geben: jede Währung, die nicht durch harte, reale Werte wie etwa Gold gedeckt ist, muß früher oder später in die Inflation rutschen. Daher fordert auch ein Bernard Lietaer eine globale Referenzwährung, die durch reales Gut (Getreide, Öl, Gold usw...) gedeckt ist bzw. damit fest in Beziehung steht. Aber die großen Probleme der Ungleichverteilung, des Geldmangels und des fehlenden Geldflußes (in reale Wirtschaftleistung, nicht in Finanzspekulationen!) in der lokalen Wirtschaft werden damit nicht gelöst werden. Dazu bedarf es anderer, neuer Ideen, die etwa ein Bernard Lietaer in seinen Büchern sehr gut beschrieben hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wirre Integrität, 20. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Ich war bei der Lektüre des Buches hin- und hergerissen zwischen dem Interesse an den Positionen des Autors sowie der Bewunderung dafür, mit welcher Begeisterung er sie verficht einerseits und dem Ärger über die schlechte Strukturierung und Argumentation andererseits.

Lips ist der Ansicht, dass Gold eine gute und wichtige Sache ist, genauer, dass die Währungssysteme der Staaten auf den Goldstandard gegründet sein sollten und dieser Goldstandard verlässliches, moralisch wie monetär solides Wirtschaften erzwingen würde.

Vielleicht hat er Recht, vielleicht auch nicht - jedenfalls argumentiert er nicht wirklich für seine Sache, sondern wiederholt gebetsmühlenartig in immer wieder neuen Formulierungen diese seine Grundüberzeugung. Warum nennt er nicht die Gründe (die es sicher gibt), die eine immerhin große Anzahl von Menschen (welche wahrscheinlich wirtschaft- und finanztheoretisch auch nicht auf den Kopf gefallen sind) dazu bringt, dem Gold nicht diese Bedeutung beizumessen? Warum hören wir immer nur Stellungnahmen von Gold-Lobbyisten? Man gewinnt bei der Lektüre den Eindruck, in eine Sekte geraten zu sein, wo sich die Mitglieder gegenseitig die immer gleichen Stichworte und Andeutungen zuflüstern.

Das ist schade, denn Lips schreibt mit solchem Enthusiasmus und manchmal mit echter Besorgnis um die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Welt. Aber immerhin kann er etwas von der Faszination Gold spürbar werden lassen. Mich hat das Buch jedenfalls neugierig gemacht auf echte Fachliteratur zum Thema und vielleicht stelle ich ja nach längerer Recherche fest, dass er gar nicht so unrecht hat. Aber dem Buch, das wirr und unorganisiert ist und dessen Deutsch teilweise sehr zu wünschen übrig lässt, kann ich leider nicht mehr als 2 Sterne geben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gold verschwörung, 26. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Das brisante Buch eines Schweizer Privatbankiers und weltweit anerkannten (und gefürchteten) Spezialisten der Goldmärkte. Sein Buch enthüllt, warum und wie der Goldmarkt seit über vierzig Jahren von einer internationalen Macht- und Finanzelite manipuliert wird. Mit massiver Kritik kommentiert der Autor auch die Goldverkäufe der Schweizerischen Nationalbank. Angesichts der wankenden Währungs- Ordnung ein Buch von ausserordentlicher Brisanz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... verändert Ihr Anlageverhalten von Grund auf!, 3. März 2004
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch hat wirklich -grundlegend- mein Anlageverhalten verändert! Die Informationen dieses Buches fügt ein Puzzle zusammen, was sich im Geiste aufgebaut hat und nun endlich ein komplettes Bild ergibt. Ein wirkliches MUSS für jeden, der sich selbst, seine Familie und deren Zukunft absichern möchte.
Und ehrlich: ich habe noch NIE SO über ein Buch gedacht!
Bin selbst im Derivate Bereich tätig und weiß, was Hedging bedeutet...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Meisterwerk zum Thema Goldinvestment, 5. Juni 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Erst einmal möchte ich anmerken das der Titel der englischen Originalausgabe "Goldwars" (Goldkriege) lautet. Der deutsche Titel "Die Goldverschwörung" ist meiner Meinung nach etwas unglücklich gewählt. Es ist kein Verschwörungsbuch wie die Werke manch paranoider Zeitgenossen.
Das Buch selber geht auf die Goldmärkte, ein wenig auf die Geschichte des Goldes als Zahlungsmittel und auf Gold als Absicherung für den kommenden Kollaps ein.
Des weiteren werden sehr ausführlich die Goldverkäufe großer Zentralbanken in den vergangenen Jahren behandelt, sowie die hirnrissige Abkehr der Schweizer vom Goldstandard - welcher die Schweizer im 20. Jh. Zum wohlhabendsten Volk der Welt gemacht hatte.
Gold and silver ever, Fiat never!
Mein Fazit:
Lesen Sie es! Bevor es zu spät ist!
ps: Um das "System" zu verstehen, sollten Sie auch "Das Greenspan Dossier" von Leuschel und Vogt lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen TOP-Buch zum Thema Gold, 16. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Eines der besten Bücher zum Thema "GOLD"!
Historische Zusammenhänge und Schlussfolgerungen, leicht verständlich und spannend geschrieben. Dies war mein 1. Buch zum Thema "Gold" und mit seiner Argumentation für den Goldstandard bzw. der Anlage in Gold sehr interessant bzw. gute Argumente, wenn auch ich nicht alle Ideen zu 100% teilen kann.
Mein Lieblingsbuch zum Thema Finanzkrise und dem Ausweg:
Prinz des Goldes: Fabelhafte Finanzkrise
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr spannend!, 5. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz (Gebundene Ausgabe)
Ehe Ferdinand LIps sich als Privatbanker selbstständig machte arbeitete er für genau die große Privatbank die seit Generationen den Goldpreis bestimmt und manipuliert. Daher kannte er alle Tricks und Hintergründe dieses Geschäftes das mehr Auswirkung auf uns alle hat als wir meist wahrhaben wollen. Banken und die Politik versuchen, die Bedeutung von Gold klein zu reden. Teils weil sie diese entweder nicht verstehen, oder weil sie Angst davor haben, die Masse könnte begreifen, wie wichtig Gold in Wahrheit immer noch ist.

Lips Ausführungen in dem Buch sind interessant und detailreich, auch wenn er oft ein wenig hin und her springt. Man spürt in seinen Zeilen seine Begeisterung fürs Gold, die auf den Leser übergeht. Das Buch ist lesenswert und erweitert den Horizont. Was ich ihm jedoch ein wenig ankreiden muss ist, dass er besseren Wissens nicht Ross und Reiter nennt. Statt die Namen derer zu nennen, die hinter der Goldverschwörung stehen bleibt er in dem Bereich vage. Vielleicht aus Angst, vielleicht aus Loyalität, sicher nicht aus Unkenntnis.

Als Ergänzung zu diesem Buch möchte ich Michael Morris Was Sie nicht wissen sollen!: Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt - und nun wollen sie den Rest! empfehlen, denn dort werden die Namen der Hintermänner der Goldverschwörung genannt. Diese wichtigen Informationen ist Lips uns leider schuldig geblieben. Dennoch habe ich sein Buch sehr gerne gelesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Gold Verschwörung. Ein Blick hinter die Kulissen der Macht von einem Privatbankier aus der Schweiz
Gebraucht & neu ab: EUR 2,53
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen