Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts für Anhänger der Erleuchtung-Garantiert-Schulen
Wer sich ernsthaft mit dem Streben nach Erleuchtung beschäftigt, sollte dies Buch lesen, weil nahezu alle Problemfelder, die sich auf dem WEG ergeben, angesprochen werden. Und zwar aus der Sicht verschiedener Schulen, nicht nur aus der buddhistischer Sicht. Manches könnte ausführlicher sein, z. B. die Korruption und die Co-Abhängigkeit zwischen Lehrer...
Veröffentlicht am 2. November 2009 von Menno Visser

versus
12 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein fürchterliches Buch
Das passiert, wenn sich ein nicht erleuchteter Mensch mit Erleuchtung auseinandersetzt: Es gibt wenig Erhellendes.

Die Erleuchteten sagen schon, daß sich ein Bewußtseinswandel wie der von einer normalen zu einer erleuchteter Sicht kaum kommunizieren läßt. Umsomehr muß scheitern, wer nichterleuchtet die Schwierigkeiten auf dem Weg...
Veröffentlicht am 2. August 2008 von Ralf Maucher - Erleuchtungspsy...


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts für Anhänger der Erleuchtung-Garantiert-Schulen, 2. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Auf halbem Weg zum Gipfel der Erleuchtung: Die Gefahren und Irrtümer verfrühter Ansprüche, erleuchtet zu sein (Taschenbuch)
Wer sich ernsthaft mit dem Streben nach Erleuchtung beschäftigt, sollte dies Buch lesen, weil nahezu alle Problemfelder, die sich auf dem WEG ergeben, angesprochen werden. Und zwar aus der Sicht verschiedener Schulen, nicht nur aus der buddhistischer Sicht. Manches könnte ausführlicher sein, z. B. die Korruption und die Co-Abhängigkeit zwischen Lehrer und Schüler. Anderes ist insbesondere durch einen Berg von Zitaten in die Länge gezogen. Auch könnte manches präziser formuliert sein. Dennoch habe ich das Buch wie einen Krimi in 3 Tagen durchgelesen und halte es für äußerst wertvoll, weswegen ich trotz der Mängel 5 Sterne vergebe.

Anders, als in einer anderen Amazon-Rezession (aki-108) kann ich nicht ersehen, dass das Buch einem/r Suchenden den WEG erschwert. Im Gegenteil: Ich hätte es auf meinem mittlerweile 20jährigen WEG gerne früher gelesen, weil es mir einige Schwierigkeiten, die ich hatte, hätte verständlicher machen können. Man/frau kann anhand des Buches nämlich sein eigenes SchülerIn/LehrerIn-Verhältnis und auch seine eigenen möglicherweise naiven Vorstellungen von einem spirituellen Weg überprüfen. Dass sich Verfechter des spirituellen Flachsinns und der Erleuchtung-Light-Philsophien über dieses Buch aufregen, ist deswegen nicht verwunderlich. Wer sich also nicht erschüttern lassen will in seinem spirituellen Höhenflug, der sollte die Finger von dem Buch lassen und weiter von Erleuchtung träumen. Wer sich aber manche spirituellen "Zähne ziehen" lassen will, ist mit dem Buch gut beraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch für die spirituelle Weiterentwicklung, 7. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Auf halbem Weg zum Gipfel der Erleuchtung: Die Gefahren und Irrtümer verfrühter Ansprüche, erleuchtet zu sein (Taschenbuch)
Der Inhalt dieses Buches ist nichts für Menschen, die sich noch zu 100 Prozent über ihr Ego definieren und nur mal ein bisschen in der spirituellen Szene herumschnuppern oder sich nett unterhalten lassen wollen.
Hier geht es schon richtig ins Eingemachte.

Mariana Caplan weiß genau, worüber sie schreibt und ihre Interpretationen sind "logisch" und folgerichtig. Zu Anfang habe ich mich auch gefragt, wie jemand, der selbst noch nicht erleuchtet ist, sich ein Urteil darüber bilden will, welche Fehler man auf dem spirituellen Weg machen kann. Doch der Inhalt des Buches wird nachhaltig gestützt und bestätigt von den Aussagen vieler bekannter, teils spirituell weit entwickelter Menschen getragen.
Im Anhang des Buches sind über mehrere Seiten lang die Bibliographie und viele bemerkenswerte Buchempfehlungen aufgeführt.

Das Buch ist als äußerst lesenswert für diejenigen, die wie bereits viele andere vor ihnen gemerkt haben, dass sich die spirituelle Szene zu einem bunten Jahrmarkt der Egos entwickelt hat.
Der ernsthaft an seiner Entwicklung interessierte Mensch kann die "Fußfallen" auf dem Weg zur Erleuchtung mithilfe des Buches von Mariana Caplan erkennen lernen und wird somit in die Lage versetzt, sich aus der Täuschung zu befreien. Denn schließlich geht es beim Thema Erleuchtung um die Befreiung von Täuschungen und Illusionen.

Das Ego ist sehr erfinderisch, wenn es darum geht, "einen auf spirituell zu machen", und derjenige Mensch, der sich bereits in die richtige Richtung entwickelt hat oder dafür profunde Unterstützung sucht, wird in diesem Buch die richtigen Hinweise finden, denn nicht jeder hat die Möglichkeit, einen der lebenden, wahrhaften Meister persönlich zu treffen.

Zahlreich sind die Tricks des Verstandes und sehr leicht unterliegt der spirituelle Sucher, der ohne fachkundige Anleitung seinen Weg sucht, einer grandiosen Selbsttäuschung seines Egos. Den Sinn solcher Warnungen zu erfassen, wie in dem Buch von M. Caplan, ist für all die Menschen unumgänglich, die sich nicht mehr selber täuschen und sich vor allem nicht von den Überzeugungen anderer ("Nicht-Erleuchteter")abhängig machen wollen.

Auch derjenige, der bereits über sein Ego hinausgegangen ist, kann diese wertvolle Arbeit von Mariana Caplan im Sinne derer wertschätzen, die sich noch auf dem Weg befinden, dem Ego die Herrschaft über sich abzunehmen oder vielleicht bereits in eine der Fallen getappt sind.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich nicht mehr mit Duftlampen, schönem Singsang, Klangschalen und teuren Retreats in den (weiter andauernen)Schlaf lullen lassen will sondern mit offenen Augen und Herzen durchs Leben gehen möchte und die Wahrheit dessen, was WIRKLICH IST, erkennen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein fürchterliches Buch, 2. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Auf halbem Weg zum Gipfel der Erleuchtung: Die Gefahren und Irrtümer verfrühter Ansprüche, erleuchtet zu sein (Taschenbuch)
Das passiert, wenn sich ein nicht erleuchteter Mensch mit Erleuchtung auseinandersetzt: Es gibt wenig Erhellendes.

Die Erleuchteten sagen schon, daß sich ein Bewußtseinswandel wie der von einer normalen zu einer erleuchteter Sicht kaum kommunizieren läßt. Umsomehr muß scheitern, wer nichterleuchtet die Schwierigkeiten auf dem Weg benennen und einordnen will.

Dieses Buch ist inhaltlich mißlungen. Und formal auch: Manchmal schmerzt die Wortwahl fast körperlich. Es erinnert an erste Hausarbeiten.

Abschließend und im Bild bleibend: Hier schreibt jemand von der Talstation aus über die Vorgänge auf halber Strecke. Es hat etwas neidisches in sich: Den Neid auf diejenigen, die auf dem Gipfel sind und waren.

Eine Lektüre lohnt nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Auf halbem Weg zum Gipfel der Erleuchtung: Die Gefahren und Irrtümer verfrühter Ansprüche, erleuchtet zu sein
Gebraucht & neu ab: EUR 75,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen