Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Die innere Erfahrung", 27. Mai 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Suche nach dem Sinn des Lebens: Bewusstseinswandel durch den Weg nach innen. Vorträge - Ansprachen - Erfahrungsberichte (Broschiert)
Willigis Jäger ist Benediktinermönch und Zen Meister. In diesem Buch zeigt er dem Leser einige spirituelle Gedanken der westlichen und östlichen Welt, sowie die Wege der unterschiedlichen Meditationsmöglichkeiten. Der Autor beantwortet dem Leser die Fragen worauf es eigentlich bei dem Weg nach innen ankommt und warum es schwierig ist das dabei Erlebte in Worte zu fassen. Zen ist z.B. ein körperlicher Zustand in dem der Geist konzentriert und gleichzeitig in der Versunkenheit eingetreten ist. Alle dualistischen Unterscheidungen (Ich und Du, Subjekt und Objekt, wahr und falsch) sind in diesem Moment aufgehoben, es ist eine Erfahrung jenseits von Gedanken, Zeit und Raum. Jeder Mensch hat sicherlich in seinem Leben ähnliche Situationen erlebt z.B.: beim längeren Wandern, beim Stricken, bei der Gartenarbeit, beim Tanzen, usw.. Es sind die kurzen Augenblicke wo "von jetzt auf gleich" alle Gedanken, Sorgen usw. nicht mehr vorhanden sind, man ist frei, leer und gleichzeitig in sich selbst oder die Situation versunken. Wie soll man nun im Nachhinein dieses Erlebnis des "Nichts" einer anderen Person beschreiben?
Diese "spontane" Erfahrung wird nun im Zen oder bei der christlichen kontemplativen Meditation bewußt herbeigeführt und wird so lange eingeübt, bis sie selbst im größten Trubel gelingen kann, so wird man dann auch ruhiger und ausgeglichener.
Der Autor geht auf Gedanken von Jesus, Meister Eckhart, u.a. näher ein und zeigt, wie man immer bewußter jeden Augenblick des Lebens lebt. Die Erfahrungsberichte am Ende des Buches schilden kurz die unterschiedlichen Wahrnehmungen der Menschen auf ihrem persönlichen Weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weitsichtig und inspirierend, 4. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Suche nach dem Sinn des Lebens: Bewusstseinswandel durch den Weg nach innen. Vorträge - Ansprachen - Erfahrungsberichte (Broschiert)
Zur Einleitung kurz etwas zu mir, um diese Rezension im Kontext zu sehen.

In folgendem Zitat habe ich mich sehr stark wiedererkannt:
"Als Kind erfuhr ich Gott zutiefst. Später hat man mir ein drohendes Monster vor Augen gestellt." (S.168)

Ich habe seit ungefähr 16 Jahren keine Bücher mehr zum Thema Spiritualität gelesen. Nicht etwa weil mich das Thema ansich nicht interessiert aber die Antworten, die ich als Kind/Jugendlicher auf meiner Suche in Büchern, Lehrmeinungen, Dogmen etc. vorfand entsprachen einfach nicht dem was ich im Inneren fühlte und sie verstörten mich. Nur um ein paar Beispiele zu nennen gab es da es da "spirituelle Meister", die ein vollständiges Entsagen und Askese propagieren. Wie aber soll ich erfahren, wenn ich mich auf einer Art spirituellem Ego-Trip allem entziehe und was wäre wenn alle dies täten? Auch in den großen Weltreligionen und vor allem indem wie sie uns vorgelebt wurden und werden fühlte ich mich nur sehr bedingt aufgehoben. Es werden Menschen ausgegrenzt und es wird sich im Namen Gottes bekämpft anstatt nach Gemeinsamkeiten zu suchen was sehr schade ist.

Am ehesten fühlte ich mich noch in der Philosophie zu Hause und so fasste ich den Entschluss die Bücher erst einmal Bücher sein zu lassen, zu beobachten und in mich rein zu hören. Mein Gefühl von Gott erhielt ich mir und ich machte mir viele Gedanken über das Leben und versuchte aus jeder Erfahrung etwas Lehrreiches und Positives zu ziehen. Meine innere Stimme sagte mir über die Jahre häufig das da noch mehr ist und ich die Suche weiterführen solle. Wie der Mensch so ist hatte ich, wohl aus Angst vor erneuter Enttäuschung und Verwirrung, diesen Zeitpunkt der weiterführenden Suche des Öfteren aufgeschoben.

Nun kam es in diesem Jahr zu einer Verkettung von Ereignissen, die mich mehr oder weniger sanft angeschoben haben wieder auf die Suche zu gehen. Nun gut mein Innerstes drängelte, dieses Mal würde kein Aufschub geduldet werden das wurde mir sehr deutlich. Nicht nur statistisch gesehen interessieren sich leider sehr wenige junge Menschen in Großstädten für religiöse Themen und so landete ich nach ein paar Tagen unbefriedigendem "Gegoogle" auf Amazon.

Ich bin sehr froh das ich diese Perle von einem Buch "gefunden" habe. Endlich werden einmal die Religionen, religiösen Strömungen und spirituellen Lehren auf ihre Gemeinsamkeiten hin untersucht und sogar die Naturwissenschaft findet noch ihren Platz.

Und was macht die Kirche? Sie belegt Willigs Jäger mit einem Rede-, Schreib- und Auftrittsverbot und führt somit eine eine unrühmliche Tradition fort. Unabhängig von der Kirche ist es das was sich leider durch die Geschichte der Menschheit zieht. Wenn jemand am eigenen Weltbild und Selbstverständnis rüttelt wird versucht denjenigen mundtot zu machen. Ich persönlich finde es interessant wenn jemand meine Discokugel einmal von einer anderen Seite aus beleuchtet. Manchmal ist da ein Glitzern, das man vorher noch nicht wahrgenommen hat. :)

Ich möchte an dieser Stelle noch hinzufügen das ich Kirchen-Mitglied bin. Warum? Weil ich in meiner kleinen Geburtsstadt, in die es mich zurück zog, Menschen kennengelernt habe und im Gemeindebrief über Menschen lese, die mit Liebe und Hingabe eine Gemeinde bilden. Mit der Institution Kirche, ihrer Leitung und ihrer Geschichte kann ich jedoch nichts anfangen. Ich möchte mich auch nicht auf die Zugehörigkeit zu einer Religion einschränken lassen. Dennoch ist die Kirche für viele Menschen im Westen eine wichtige Anlaufstelle und das ist es was ich unterstützenswürdig finde. Es wäre schön wenn Menschen wie W. Jäger von der Kirche eingebunden werden würden und ihnen eine größere Plattform geboten werden würde. Ich hätte mich als Kind jedenfalls sehr viel verstandener gefühlt, da bin ich mir sicher. Grade viele junge Menschen, die der Kirche den Rücken zu kehren würden sich dieses vielleicht auch anders überlegen. Aber ich bin Optimist und habe Hoffnung auf die Zukunft. Auch die Kirche kann ja nicht für alle Zeiten die Augen vor der Mystik, den Naturwissenschaften, der Philosophie und den östlichen Lehren verschliessen. :)

Ich bin wohl eigentlich noch nicht ganz alt genug um, der von C.G. Jung beschriebene Patient zu sein, aber auch in diesen Worten fand ich mich wieder: "Jeder krankt in letzter Linie daran, dass er das verloren hat, was lebendige Religionen ihren Gläubigern zu allen Zeiten gegeben haben, und keiner ist wirklich geheilt, der seine reiligiöse Einstellung nicht wieder erreicht, was mit Konfession oder Zugehörigkeit zu einer Kirche nichts zu tun hat" (S.24)
Dieses Buch kam daher zur rechten Zeit in mein Leben.

Wie der Titel verheisst geht es im Buch um die Suche nach dem Sinn des Lebens und den damit verbunden Fragen, die uns Menschen treiben. Hierbei kommen neben den christlichen Mystikern und den Lehren Jesu auch die östlichen esoterischen Wege und die Naturwissenschaften zum Zug. W.Jäger zeigt sich hierbei nicht selten weitsichtig und seiner Zeit vorraus, um nur ein paar Abschnitte zu nenen: Elektomagnetische Felder, Kosmiche Dimensionen, Mystische Erfahrung und soziale Verantwortung, Esoterik und Alltag, Abbau von Vorurteilen, Das Ja zum Schatten, Der Mensch auf dem Weg zum Menschen, Verklärung Jesu, Heilige Geistin, Das apokryphe Evangelium der Maria - Das Weibliche im Menschen, Woher sind wir? Abgerundet wird das Buch mit Erfahrungsberichten, die das "Innewerden einer umfassenden Wirklichkeit" schildern.

Da ich etwas vorbelastet bin was "Lehrer" anbelangt, die meinen man würde über vollständige Entsagung den Weg zu Gott finden musste ich mich durch einige Stellen im Buch allerdings auch etwas durchbeissen.

Ich muss zugeben dass ich das Buch ein paar mal weglegen musste, um etwas Abstand zu gewinnen und mir auch wieder klar zu machen das hier der Mensch W. Jäger aus subjektiver Sicht schreibt. W. Jäger hat einen christlichen Background und führt als Benediktiner und Zenmeister das Leben eines Priesters. Darüber hinaus ist die Inspiration durch Mystiker wie Johannes vom Kreuz und Meister Eckehart sehr stark spürbar.

So lag mir das Buch teilweise recht "schwer im Magen", da die gewählten Wörter bei mir nicht unbedingt auf fruchtbaren Boden fielen. Einsamkeit, Depression, Ich-Sterben, Zerfall, "die dunkle Nacht", Leiden usw. hätte ich wohl eher mit Loslassen, Abstreifen der Fesseln, Freiheit, Einheitsgefühl, Erfüllung, Glücksgefühl usw. beschreiben wollen.

Aber gut, der Sinn hinter den Wörten ist das was zählt und einige auf mich zunächst etwas drastisch wirkende Passagen wurden im weiteren Verlauf dann glücklichwerweise doch noch in ein etwas anderes Licht gerückt. W.Jäger gibt sich in diesem Buch nicht wie der über alles erhabene große Meister, das finde ich ungemein erfrischend und es hat mich mit Wärme erfüllt.

"Der mystische Weg führt zurück in die Welt. Man steigt nicht auf den Berg, um oben zu bleiben, sondern um wieder hinuterzusteigen. Es gibt ein unausrottbares Vorurteil gegen die Mystik das besagt sie sei weltflüchtig, weltverneinend, weltverachtend. Eine solche Form der Mystik, mag tatsächlich exisitieren. Die Angst, negatives Karma zu erzeugen, treibt manche Menschen in eine 'Höhle des Himalaya', in den Rückzug aus der Welt. Das scheint mir jedoch eine Verwirrung zu sein, die nicht in die richtige Richtung einer vollen menschlichen Entfaltung geht." (S. 179)

Ich habe mir zahlreiche Stellen in diesem Buch markiert und werde über manches Geschriebene noch sehr oft und intensiv nachdenken.

Ich vergebe subjektiv 5 Sterne mit der Zusatzbemerkung das ich Menschen, die gerade erst anfangen sich mit den behandelten Themen auseinander zu setzen, empfehlen würde sich zusätzlich mit Einstiegsliteratur zu versorgen.

Liebe Grüße
Tao Tao
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Kern eines spirituellen Lebens einfach dargestellt, 25. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Suche nach dem Sinn des Lebens: Bewusstseinswandel durch den Weg nach innen. Vorträge - Ansprachen - Erfahrungsberichte (Broschiert)
Dieses Buch hat mich gefesselt. Fast jeder Satz ist goldwert. Dieses Buch muß man langsam lesen, um es richtig zu verdauen, aber es lohnt sich. Allerdings muß ich sagen, dass ich mich mit Vielem aus dem Buch schon vorher beschäftigt hatte. Wenn man also keine Vorkenntnisse im Sinne von Spiritualität usw. hat, könnte es sein, dass man nur Bahnhof versteht. Für mich war es ein super Buch, das ich bestimmt noch ein zweites Mal lesen werde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewußtseinswandel durch den Weg, 15. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Suche nach dem Sinn des Lebens: Bewusstseinswandel durch den Weg nach innen. Vorträge - Ansprachen - Erfahrungsberichte (Broschiert)
Willigis Jäger ist immer lesenswert. Ebenso gut sind seine DVD's und vor allem auch Vorträge mit Barbara Schenkbier.
Beide große Persönlichkeiten und Zen Meister.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen