Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ, für Fans unentbehrlich und zum Schreien komisch, 10. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Wer bisher geglaubt hat, Pink Floyd sind von einem anderen Stern oder haben sonst eine seltsam kosmische Aura um sich, der wird mit diesem Buch eines besseren belehrt. Der Schlagzeuger der Band ist der einzige, der von Anfang an dabei war, daher war es nur zu logisch, dass er sich auch irgendwann daran gemacht hat, diese Geschichte nieder zu schreiben. Vorneweg: Wer sich in der Bio von Floyd eh schon auskennt, erfährt nicht sehr viel neues. Das, was das Buch wirklich ausmacht ist der Humor, den ich Nick Mason nie zugetraut hätte. Man nimmt sich selbst auf die Schippe, relativiert viele der frühen seltsamen Ansichten, geht kritisch mit der eigenen Band Geschichte ins Gericht. Und es ist wirklich so, dass man manchmal aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Diverse Mythen, die sich immer um die Band gerankt haben, sind auf einmal ganz anders. Auch der Streit, der zur Trennung zwischen Waters und dem Rest der Band führte, hatte wohl doch eher banale Gründe (Geld, Solokarriere, etc.) als die, die von beiden Seiten immer herausgegeben werden. Die Band wirkt nach der Lektüre viel menschlicher und nicht mehr so entrückt und seltsam, wie man sie immer aufgrund der Plattencover, der Texte und des Verhaltens gegenüber der Presse gesehen hat. Der Wälzer gehört in das Regal eines jeden Menschen, der sich für ernsthafte und gute Musik interessiert. Die Floyd Fans, von denen man weiß, dass sie eine nahezu religiöse Veehrung für Pink Floyd hegen, haben es so oder so schon längst. Wahrscheinlich auf Englisch und auf Deutsch... ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Humorvoll und informativ, 9. Juni 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Einmal mit dem Lesen von INSIDE OUT angefangen, ist es kaum noch möglich, zu unterbrechen. Nick Mason schreibt ausgesprochen unterhaltsam und humorvoll - immer mit einer Portion Selbstironie, nie idealisierend oder schönfärberisch. Auf fast jeder Seite gibt es irgendeine Formulierung, die mich zu einem spontanen Lachanfall genötigt hat. Der Leser erfährt auch die Hintergründe der Band-Reunion beim Live-8-Festival.

Das Buch ist für alle Freunde von Pink Floyd unbedingt empfehlenswert - tolle Fotos, gutes Layout und eine gelungene Übersetzung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Familienalbum mit Hintergrund, 19. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
In einer echten Rock`n-Roll-Band ist das wie in einer guten Familie: Nach außen lächeln alle auf gestellten Fotos, klopfen sich die Schultern und loben einander über den grünen Klee, hinter geschlossenen Türen aber wird ausgepackt, gezankt und gezickt bis die Fetzen fliegen. Das meiste dringt nicht nach draußen, völlig überraschend für die Nachbarn kommt die Trennung. Und am Ende wird um den Hausstand und die Kinder gestritten. Nick Mason hat mit "Inside Out" den Beweis geführt, daß dies in der Pink-Floyd-Familie nicht anders gelaufen ist. Und weil er wußte, dies würde nicht allen Ex-Familienmitgliedern gefallen, hat er seine Band-Biographie wohlweislich als s e i n persönliches Porträt von Pink Floyd untertitelt.

Über Pink Floyd ist schon jede Menge publiziert worden (sehr umfangreich etwa Nicholas Schaffners "Pink Floyd. Vom Underground zur Rock-Ikone"), noch nie aber hat ein Bandmitglied seine Sicht der Dinge ausführlich dargetan. Nick Mason, der einzige Floyd, der vom Anfang bis zum Ende zur Band gehörte, plaudert ungeniert aus dem Nähkästchen, erzählt Anekdoten und witzige Vorfälle. Dabei bemüht er sich auch um die Einordnung der unschönen Details der Bandgeschichte (Syd Barretts Rauswurf, Rick Wrights zeitweiliges Angestelltenverhältnis oder der Kampf zwischen Roger Waters und David Gilmour um die Credits), nicht nur weil es eben dazugehört, sondern weil es ihm wohl auch ein Bedürfnis war und zu seinem persönlichen Bild der Band dazugehört. Das hebt das Buch über eine reine Sammlung von Daten und Fakten hinaus.

Mason gibt seinen Geschichten zudem ein Gesicht, da er auf sein reichhaltiges Bildarchiv zurückgegriffen hat. Viele Fotos dürften noch nie in anderen Publikationen erschienen sein, was dem Buch erst recht den Charakter eines Familienalbums gibt. Mit mancher ironischen Bildunterschrift versehen ergänzen diese Aufnahmen den Text perfekt. Unschlagbar aber ist die gesamte Aufmachung dieses Buchs, die auch dank Storm Thorgerson in bester Pink-Floyd-Tradition daherkommt und fast wieder der üblichen Gigantomanie zu frönen scheint. Sicher verständlich, das man dieses Buch einer breiten Leserschaft näher bringen wollte, aber broschiert wirkt es eben wie "Inside Out" für Arme.

Der Kauf eines solchen Buchs will sicher gut überlegt sein, aber Pink-Floyd-Fans, die ja auch immer wieder mal die alten Alben hören, werden mit Sicherheit gern zu diesen genialen Klängen in diesem Buch blättern. Und wem es wirklich zu teuer sein sollte: Ich hab`s mir schenken lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 28. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Aufmachung und Qualität sind sehr gut. Es gibt eine Menge unveröffentlichter Bilder, die ich als Fan der Gruppe noch nicht kannte.
Wer das Buch von Nicholas Schaffner( Vom Underground zur Supergroub) jedoch gelesen hat, wird feststellen, das auf die Entstehung der einzelnen Alben nicht so detailiert eingegangen wird, wie i.o. genannten Buch. Die Periode um Syd Barret
wird ebenfalls nicht so ausfürlich hinterleuchtet ,was meines Erachtens nach,wenn man das andere Buch gelesen hat nicht weiter schlimm ist. Es wird hier jedoch ausführlicher auf die einzelnen Gigs der Gruppe, und die damit verbundenen An-und Unannehmlichkeiten eingegangen. Der Schreibstil selbst aus Sicht des Autors/Drummers ist witzig, und mit etlichen Anekdoten angereichert, die man so noch nicht kannte. Für mich eine klare Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Informativ und witzig, 14. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir dieses Buch gekauft, da ich erst kürzlich die Musik von Pink Floyd "wiederentdeckt" habe. Die Bandgeschichte wird hier sehr informativ und eindrucksvoll aus der Sicht des Schlagzeugers Nick Mason erzählt, zahlreiche Fotos in verschiedenen Formaten (z.B. doppelseitig) illustrieren die Ereignisse wunderbar. Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite ebenso gefesselt wie die Songs selbst. Besonders interessiert hat mich die Entstehungsgeschichte der jeweiligen Alben und Songs. Leider basiert die von mir erworbene deutsche Ausgabe des Buchs nicht auf der neuesten englischen Auflage, so dass z.B. der Tod von Syd und Rick nicht erwähnt ist. Dafür ist das Werk, gemessen am Umfang, aber auch geradezu spottbillig. Was den Wortwitz betrifft, kann ich mich den anderen Rezensenten nur anschließen: Als ich das Kapitel über die "Animals"-Promotion mit der Anekdote über das entflogene Schwein "Algie" las, während ich in einem Gasthaus saß, musste ich fast das Lokal verlassen vor Lachen; und meine Frau wurde des öfteren in ihrer Nachruhe gestört, als ich bis spät abends schmökerte und immer wieder vor mich hin kicherte.

Wer also auch nur ein Grundinteresse an der Band mitbringt, für den kann ich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.

Hier die Vor- und Nachteile stichpunktartig:
+ viele detaillierte Fakten, Storys und Hintergrundinformationen
+ locker und witzig und sehr "ehrlich" geschrieben
+ eindrucksvolle Fotos
+ sehr umfangreich
+ geniales Cover, gestaltet vom Pink-Floyd-Designer himself
+ gut abgerundet, von den ersten Treffen der Bandmitglieder bis zum schönen Happy-End-Kapitel

- Großformat, sehr schwerer Schinken (im Bett nur sitzend auf den Oberschenkeln abgestützt lesbar, nicht liegend in der Luft haltbar, außer man ist Bodybuilder)
- Detailinformationen und Namensnennungen manchmal etwas zu viel bzw. verwirrend
- naturgemäß eingeschränkte Sichtweise, da von einem Bandmitglied alleine geschrieben (wenngleich Kommentare der anderen eingeflossen sind); Roger Waters und Nick Mason sind gut portraitiert, David Gilmour und Rick Wright bleiben etwas im Diffusen (aber nicht negativ geschildert)
- über das Privatleben der Musiker finden sich nur sehr wenige Infos (eben ganz die englische Art...)
- man merkt, dass der Autor Architektur, aber nicht Sprachwissenschaft studiert hat: zwar keine Rechtschreibfehler und sicherlich gutes Deutsch/Englisch, aber vom Sprachfluss her auch kein Goethe bzw. Shakespeare, sondern größtenteils eine Aneinanderreihung von kürzeren oder längeren Episoden und Anekdoten

Alles in Allem 4 Sterne mit Tendenz zu 5.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pink Floyd-Fans bitte lesen, 9. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Es ist ein schweres Buch im Sinne von schwergewichtig. Man kann hier Fitnesstraining mit Informationsaufnahme wunderbar verbinden. Na, diesen Spaß wollte ich mir erstmal gönnen. Der Schreibstil von Nick Mason ist aber alles andere als schwer. Er ist witzig und informativ. Nick Mason zeichnet ein sehr ausführliches Bild über den Werdegang von Pink Floyd. Man kann jede Menge Anekdoten finden. Die gruppeninternen Probleme werden jedoch nicht ausgespart. Es wird auch sehr nachvollziehbar beschrieben, wie die Band nach ihrem großen Wurf: "The dark side of the moon" in ein schöpferisches Loch gefallen ist, aus dem sie erst allmählich wieder herausgefunden hat. Jeder, der selbst Musik macht, kann das nachvollziehen.

Ich finde, für Fans der Gruppe Pink Floyd ist die Lektüre dieses Buches ein Muss!.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar geschriebene Biografie, 17. Juli 2006
Von 
M. Paulus (St. Wendel) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Erstaunlich wie unterhaltsam eine Bandbiografie sein kann.

Nick Mason hat hier gezeigt, dass er musikalischen Sach- und Kunstverstand (klar, als Top Musiker und früherer Architekturstudent)mit einem guten Schuss Humor wunderbar zu Papier zu bringen versteht.

Für Floyd Fans ein "Muß" und für alle die noch nicht genau wissen, ob oder ob nicht, ist dieses kurzweilige Werk auf jeden Fall zu empfehlen.

Es gibt sehr viele Eindrücke in die "Machenschaften" der Bandmitglieder, ihrer Freunde und Familien aus der Zeit Anfang der 60er bis zum nie für möglich gehaltenen Auftritt in 2005.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Über das Buch lässt sich nicht diskutieren. Habs als Taschenbuch vor Jahren bereits gelesen, und kann nur Positives über das Buch berichten. Kurzweilig und sehr unterhaltsam. Für Pink Floyd Fans sowieso ein muss. Als negativ muss ich über die Verpackung von Amazon berichten. Die haben das Buch im Karton nicht stoßfest verpackt, sodass es an drei Ecken beschädigt hier ankam. Ersatz angefordert und auch bekommen, allerdings genauso schlecht verpackt wie beim ersten mal in exakt der gleichen Verpackung und diesmal mit aufgerissener Folie. Also vielleicht doch beim Buchhändler besorgen, wenn Amazon keine Bücher mehr richtig verschicken kann, immerhin 29,50€
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Werk, 20. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
War als Geschenk gedacht, kam riesig an. Zu diesen Preis, ein solches Werk, in dieser Qualität
und im "festen Einband" einfach unglaublich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gehört in die Büchersammlung !, 20. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd (Gebundene Ausgabe)
Was gibts mehr zu sagen als Pink Floyd Fan als "GRANDIOS" Viel hintergründige Infos über die Konzerttouren locker leicht dargebracht! Ein erfrischendes Werk mit spannenden Berichten über den Touralltag..sehr hintergründig und intressant !
Grossformatige seltene Photos.

Was einzig und alleine eine Frage aufwirft ..Es gibt anscheinend einen Originalausgabe in Englisch die exorbitant teuer ist. 70-250 Euro

[...]

Warum scheint wohl etwas rätselhaft, ob der Tatsache dass es sich um das selbe Buch in Englisch handelt .
eventuell weiss da jemand mehr als ich !

What Ever 5 Sterne und mehr ..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd
Inside Out. Mein persönliches Porträt von Pink Floyd von Franca Fritz (Gebundene Ausgabe - Februar 2009)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen