Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sagenwelt zwischen dem 24.12. und dem 6.1.
Die Rauhnaechte sind die Zeit zwischen Weihnachten und dem 6.1.. In diesen Tagen, so wollen es Maerchen und Sagen, ist das Reich der Toten fuehlbar, wandert Frau Holle ueber die Erde, muessen Zwerge bewirtet werden, darf niemandem die Tuer verschlossen bleiben. Die Autorin fasst nun in diesem Baendchen viele alte Braeuche, viele Maerchen und Aberglaubenssaetze zusammen...
Veröffentlicht am 27. Februar 2006 von Dichtung&Kritik

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Kaufgründe waren:
1. Interesse an den Rauhnächten
2. Cover ist schön aufgemacht
Erwartung waren:
1. Für jede der Raunächte eine Geschichte oder/und Brauchtum oder/und Aberglaube zu erfahren, so dass man dass Buch mit jeder Nacht/Tag mit den Rauhnächten weiterlesen kann.

Nach dem Kauf:
1. Cover gefällt...
Veröffentlicht am 8. Januar 2012 von M. Rosenberg


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sagenwelt zwischen dem 24.12. und dem 6.1., 27. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Die Rauhnaechte sind die Zeit zwischen Weihnachten und dem 6.1.. In diesen Tagen, so wollen es Maerchen und Sagen, ist das Reich der Toten fuehlbar, wandert Frau Holle ueber die Erde, muessen Zwerge bewirtet werden, darf niemandem die Tuer verschlossen bleiben. Die Autorin fasst nun in diesem Baendchen viele alte Braeuche, viele Maerchen und Aberglaubenssaetze zusammen und oeffnet uns so den Blick auf ein altdeutsch-germanisches Bild der Winterzeit.
Die Maerchen reichen von Frau Holle (als einzigem Grimms-Maerchen in diesem Buch) ueber die Schwanenprinzessin und alte Sagen von Hexen, Unsichtbaren, verschmaehten Geschenken bis zu Lokalerzaehlungen und halbseitenlangen kleinen Geschichtchen.
Das Buch selbst ist sehr schmal, es umfasst etwa 70 Seiten und bietet ein stimmungsvolles Winterbild, unterbrochen von Seiten, auf denen die Autorin alte Bauernregeln aus dieser Zeit zusammengefasst hat. Als nette Sammlung von Maerchen, Sagen, Braeuchen - lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert, 12. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Geschichten, Brauchtum, Aberglaube über die "Zeit zwischen den Jahren" - auf wunderbare Weise erzählt und dargestellt. Ein Buch zum Lesen am warmen Kamin, zum Vorlesen (nicht nur Kindern!) - ein Buch, das viel Lebensweisheit enthält, das zum Nachdenken über unsere Wurzeln anregt und versucht, uns diese wieder näher zu bringen. Einige der Geschichten wurden vor Kurzem sogar in einem Theaterstück "Die Perchtnacht" nachgespielt und haben dort grossen Anklang gefunden. Eine Bereichung für jedes Bücherregal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Zeit der zwischen der Zeit, 9. Januar 2004
Von 
Stark Gabriela "satureja" (Bobenheim-Roxheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Kennen Sie diesen Ausdruck? Wenn die Weihnachtsfeiertage gerade vorbei sind, das alte Jahr noch nicht beendet ist und das neue Jahr noch ansteht - das ist die Zeit zwischen der Zeit. Die Arbeit ruht für die meisten Menschen, es ist die Zeit innezuhalten, über das vergangene Jahr nachzudenken und neue Vorsätze für das kommende Jahr zu fassen.
Diese Zeit nennt man auch die Rauhnächte oder die Los-Tage. Und so ranken sich ganz viele Märchen, Mythen und Legenden um diese Tage. Viele dieser Geschichten sind in diesem Buch vereint, aber auch Bräuche, Rituale und Aberglaube, die mit diesen Tagen verbunden sind. Wunderschön zu lesen und ein gelungener Geschenktipp oder Mitbringsel für die kalte und dunkle Jahreszeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckendes längst Vergessenes..., 4. September 2006
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Also ich muss schon sagen, dass ich von diesem Buch von Sigrid Früh ziemlich beeindruckt bin.

Sie hat in diesem Buch soviele alte Bauernsprüche, Bauernregeln, Märchen, Geschichten über die Zeit zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag (6.1.) zusammengetragen !!

Einiges kennt man vielleicht noch, aus Erzählungen von den Grosseltern, anderes dagegen ist total unbekannt oder mittlerweile in unserer hektischen Zeit einfach untergegangen.

Meine persönlichen Favoriten sind die Märchen von Berchta/Frau Holle, die könnte ich mir oft mehrmals durchlesen :) Wirklich ein sehr schönes Buch zum Vorlesen, Selberlesen... für die Adventzeit und vorallem die Zeit danach - für Jung und Alt, Klein und Gross.

Wobei ich denke, dass die Älteren mehr Interesse als Kinder an den meisten Märchen haben.

Den Titel finde ich teilweise irreführend, bei dem Wort "Rauhnächte" denke ich eher an heidnische Bräuche, aber es war sehr viel Christliches/Evangelisches dabei. Wenn ihr aktuelle (neuzeitliche) Bräuche zu den Rauhnächten sucht, dann greift lieber zu einem anderen Buch.

Wie gesagt mich hat das Buch beeindruckt, es war sehr schön zu Lesen - je nach Zeit kann man sich auch eine längere oder kürzere Geschichte aussuchen...

Das Format passte perfekt in meine Tasche - ich konnte es also auch unterwegs überall mitnehmen.

5 Sterne :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 8. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Kaufgründe waren:
1. Interesse an den Rauhnächten
2. Cover ist schön aufgemacht
Erwartung waren:
1. Für jede der Raunächte eine Geschichte oder/und Brauchtum oder/und Aberglaube zu erfahren, so dass man dass Buch mit jeder Nacht/Tag mit den Rauhnächten weiterlesen kann.

Nach dem Kauf:
1. Cover gefällt mir immer noch.
2. Das Papier fasst sich nicht schön an und ist gelblich. Soll das das Alter des Inhaltes widerspiegeln?
3. Das Format des Buches finde ich nicht griffig. Es ist kein normales Taschenbuch, sondern etwas größer. Ist sicher Geschmacksache.
Jetzt zum Inhalt:
1. Eine kleine Einführung zum Thema (nicht mal eine Seite)
2. Dann kommen bereits Märchen, die sich für mich als Rauhnächte-Neuling im Bezug zu diesen nicht immer erschließen.
3. Dann gibt es noch die Kategorie Brauchtum und Aberglaube: Jeweils für Heilig Abend/ Lostage, Silvester und zum Dreikönigstag. Diese befinden sich im Verlauf des Buches zwischen den Märchen und schildern was man tun und lassen sollte.

Fazit:
Viel zu wenige Informationen über die Rauhnächte im allgemeinen.
Die Märchen wecken keine Emotionen bei mir. Ich finde sie nicht schön erzählt.
Die Aufzählung in der Kategorie Brauchtum und Aberglaube wirkt auch nicht. Es fehlt der Bezug.
Die Aufmachung im allgemeinen ist nicht mein Geschmack.
Traditionen aus vergangener Zeit können auch in einem angemessenen aktuellen Design erzählt werden.
Ich war sehr enttäuscht.
Das einzige, dass interessant war, war eine kleine Information über die Lostage, wie diese das Wetter für das nächste Jahr voraussagen. Dafür den zweiten Stern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuscht, 8. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Ich bin von dem Buch enttäuscht!
Zuerst finde ich das Papier der Seiten sehr unangenehm (ähnelt Recyclingpapier)
und es riecht auch völlig unangenehm. Ich als "Viel"Leser finde das wichtig!
Dann habe ich mit mehr Inhalt gerechnet. D
Das Buch enthält viele Märchen und Bauernregeln. Die Märchen sind teilweise
nicht schön nacherzählt. Da gibt es andere, wirklich schönere Märchenbücher.

Mir persönlich fehlt der direkte Bezug.
Was kann man tun in den Raunächten? Wie haben die Menschen damals diese Zeit
begangen?
Vorschläge, Tipps, Ideen - das alles fehlt mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderschönes Buch, 5. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
mit diesem Buch taucht man ein in die längst vergessenen Geschichten, die Sagen und die Zeit zwischen der Zeit. Mir hat es wieder den Anstoß gegeben, mich in dieser besonderen Zeit intensiver mit dem was vor mir liegt zu beschäftigen. Ich finde es ein wunderschönes Buch zum vorlesen, sich verzaubern lassen und die Göttin Holle in ihrer ganzen Kraft zu spüren. Ein Buch für warme Decken, Tee und Kerzenlicht....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer dieses Buch nicht gelesen hat, sollte es dringend nachholen!, 3. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Viele Jahre schon wollte ich dieses Buch lesen, gestern stak es dann endlich in meinem Briefkasten.
Auch wenn das Thema "Rauhnächte" nicht zur Jahreszeit passt; als ich anfing dieses Buch zu lesen tauchte ich ein in die Welt der Märchen, Mythen und Traditionen die sich um die Heiligen Zwölften ranken.

Zur Aufmachung des Buches:
Ich bin begeistert! Nicht nur die Buchdeckel sind der Jahreszeit entsprechend in kühle Farben mit Silberschimmer getaucht, auch der Text ist in einem dunklen, winterlichen Blau gehalten. Des weiteren hat das Buch mit seinen gezeichneten Illustrationen und seinem liebevollen Textaufbau eine fabelhafte Aufmachung, die den Leser in eine andere Welt eintauchen lässt.

Zum Inhalt:
Inhaltlich ist das Buch absolut top. Entgegen anderer Meinungen bin ich der Auffassung, dass Märchen und Sagen sicher nicht aus der Feder der Autorin stammen können - sonst wär's ja auch kein Buch über den Aberglaube, sondern einfach ein 'Kinderbuch'. Sicher hat die Autorin von anderen Schriftstellern und Büchern abgeschrieben, aber gerade das Zusammengetragene macht dieses Büchlein zu etwas besonderem.
Im Buch liest man kürzere und längere Märchen, um Abwechslung zu bieten geht Siegrid Früh auf die Traditionen unserer Vorfahren ein. Was sollte in den Zwölften getan werden um dies und jenes zu erreichen und was ist strengstens während dieser heiligen Zeit verboten.

Fazit:
Dieses Buch lege ich wirklich jedem ans Herz, der sich nur annähernd für die Traditionen unserer Vorfahren und den Aberglauben, den sie (er)lebten interessiert. "Rauhnächte" ist angenehm und leicht verständlich geschrieben, ich persönlich hatte es in einem Tag durch.

Ich persönlich habe dieses Buch sicher nicht zum letzten Mal gelesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Märchen für die dunkle Zeit, 30. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Ein Buch voller Märchen. Einige sind heidnisch, andere eher nicht und auf den Seiten dazwischen werden viele Bräuche mitgeteilt und ein Haufen Aberglaube der sich um diese Zeit rankt wird aufgelistet. Am schönsten sind die Märchen um Göttin Percht, auch als Holla bekannt, oder Frau Holle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Allerlei Brauchtum um die Weihnachtszeit, 6. November 2007
Von 
Tai-Pan - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube (Taschenbuch)
Auf den knapp 100 Seiten bezaubert uns Sigrid Früh abwechselnd mit Märchen und Brauchtum rund um die Rauhnächte. Auffällig, das besonders die gute Frau Holle öfter vorkommt (meine Lieblingsgöttin :-) ). Es ist sehr interessant zu lesen und auch die Märchen wurden wunderbar ausgewählt. Alles in allem ein sehr schönes Lesebuch für sich oder/und seine Kinder.

Was ich ein bisschen bemängel ist, das grade die Seiten um das Brauchtum sehr dünn gesäht sind und die einzelnen alten Sitten meist nur aus ein oder zwei Sätzen besteht. Etwas ausführlicher wäre es - denke ich mal - schon gegangen. Da mich persönlich am Meisten die Bräuche interessierten bin ich ein klein wenig enttäuscht. Trotz allem, ein sehr gutes Buch, was man um die Weihnachtszeit lesen kann. Und warum nicht altes Brauchtum neu beleben? =^_~=
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube
Rauhnächte. Märchen, Brauchtum, Aberglaube von Sigrid Früh (Taschenbuch - 1999)
EUR 12,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen