Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


101 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leben ohne Fleisch
Seit ich vor rund zehn Jahren aufhörte, Fleisch zu essen, hatte dies ausschließlich physische Ursachen. Als Triathlet machte ich - wie viele andere Triathleten auch - die Erfahrung, dass Fleisch ein "Energieräuber" ist. Seit wenigen Jahren begründe ich meinen Vegetarismus vielschichtig; ethisch, pazifistisch, ökologisch und ökonomisch. Und...
Veröffentlicht am 19. Mai 2007 von Herbert Ferstl

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 'Angesichts all dieser Problempunkte stellt sich die Frage, wie es sich die Menschheit heute leisten kann [...]'
'Angesichts all dieser Problempunkte stellt sich die Frage, wie es sich die Menschheit heute leisten kann, NICHT vegetarisch zu leben.'

Inhalt:
Armin Risi und Ronald Zürrer bieten in 'Vegetarisch leben' verschiedene Gründe für eine vegetarische Ernährung und zeigen Vorteile einer solchen Lebensweise auf. Dabei thematisieren sie...
Vor 17 Monaten von sabatayn76 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

101 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leben ohne Fleisch, 19. Mai 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
Seit ich vor rund zehn Jahren aufhörte, Fleisch zu essen, hatte dies ausschließlich physische Ursachen. Als Triathlet machte ich - wie viele andere Triathleten auch - die Erfahrung, dass Fleisch ein "Energieräuber" ist. Seit wenigen Jahren begründe ich meinen Vegetarismus vielschichtig; ethisch, pazifistisch, ökologisch und ökonomisch. Und genau hierzu liefert das 136-seitige Taschenbuch "Vegetarisch leben" die besten Argumente. Der primäre Verdienst dieses Buches besteht m.E. darin, rational verifizierbare Gründe gegen den Fleischverzehr evident zu machen. In der "fleischfreien Buchszene" tummeln sich leider auch einige Ideologen, deren religiös motivierter Eifer auf Emotionen - und nicht auf Ratio - baut.

Das Buch sowie die einzelnen Kapitel sind logisch aufgebaut. Der Satzbau und die Wortwahl sind "normal", also für jedermann verständlich zu lesen.

Im ersten Kapitel gehen die beiden Autoren auf 33 Seiten intensiv auf nachweislich negative gesundheitliche Aspekte des Fleischverzehrs ein. In Kapitel zwei werden die globale Fleischproduktion (z.B. Urwaldrodung für Weideflächen) und die Zusammenhänge von Welthunger (z.B. Futtermittelexporte von Dritte-Welt-Länder an Industrienationen) und Naturzerstörung (z.B. ca. 20.000 Liter Wasserverbrauch für 1 Kilo Rindfleisch) logisch dargelegt. Der nächste Besuch eines Fast-Food-Restaurants wird dem (nichtvegetarischen) Leser dadurch nicht vermiest, wird ihn aber sicherlich zum tieferen Nachdenken anregen.

Ab Seite 48 geht es im dritten Kapitel um Fleischproduktion und Tiermisshandlung. Also um das Anliegen, mit welchem Recht wir Mitlebewesen so viel unsägliches Leid und Brutalität zufügen. Der vierte Buchabschnitt handelt von "ethischen Gründen" und der Achtung vor dem Leben, auch dem pflanzlichen. Hier finden sich auch zahlreiche Vegetarismus-Zitate aus 2500 Jahren Menschheitsgeschichte, sowie von prominenten Zeitgenossen. Auch gibt es eine Liste prominenter VegetarierInnen. Nun, wer so etwas braucht? - Ich bilde mir lieber meine eigene Meinung aufgrund von Fakten, unabhängig von der Meinung irgendwelcher (Mainstream)Promis.

Das vorletzte Buchkapitel geht auf den Vegetarismus in den wichtigsten Weltreligionen ein: Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus. Hier beginnt für mich das Buch langsam abzuweichen von seiner bis dahin hervorragenden sachlichen Informationsvermittlung. Im sechsten und letzten Kapitel (ab Seite 108) "Fleischessen und Karma" verlieren die Autoren den Weg der rationalen Vegetarismus-Begründungen. Es schleicht sich ein leicht schaler "Missionsgeschmack" ein. Deshalb wird von mir ein Stern in Abzug gebracht.

Summa summarum ein sehr informatives Buch, das preisWERT und in kompakter Weise viele vernunftbezogene Aspekte des Vegetarismus beleuchtet. Es ist insbesondere für "Veggie-Einsteiger" geeignet, die nicht selten gegen abgedroschene Fleischesserphrasen argumentieren müssen. Gleichermaßen sei dieses Buch auch allen Karnivoren empfohlen, die in Sachen Vegetarismus eine im Grunde sachliche Informationsquelle suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für Veggies und solche die es werden wollen, 25. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
Als "eingefleischter" Vegetarier dachte ich, haut mich nix mehr um. Für die meisten sind einfach ethische oder gesundheitliche Beweggründe im Vordergrund. Dass Vegetarisums aber so viel mehr ist, zeigt dieses kompakte, aber ausführliche Buch. So wird auch auf die Welternährung, Umweltschutz und der Vegetarismus in den Weltreligionen eingegangen und beschreitet somit auch mal andere Wege. Obendrauf gibt es noch viele Zitate von Berühmtheiten (auch lange vor unserer Zeit). Ich finde, dass es jedem Leser, egal ob Veggie oder nicht, einfach die Augen öffnen MUSS! Bei dem Preis darf es eigentlich in keinem entsprechenden Haushalt fehlen.

Fazit: Eignet sich super für Vegetarier u. Veganer, bestens für Einsteiger (weiterführende Literatur anschließend empfohlen), für alle Mischköstler die auch Kritik an ihrer Lebensweise vertragen können... super zum Verschenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alle argumente beleuchtet, 19. Dezember 2003
diese broschüre sollte sich jeder konsument, gleich ob karnivor oder fleischabstinent, zu gemüte führen. sie zeigt auf undogmatische weise sämtliche argumente auf, die es gibt, den fleischkonsum zu drosseln (oder einzustellen): gesundheitliche apsekte, die seite der tiere, misswirtschaft, ethische betrachtungen, vegetarismus in den weltreligionen. sicher das kompakteste werk zu diesem thema.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das kompakte Einsteigerbuch zum Vegetarismus, 23. Dezember 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
"Vegetarisch leben" ist ein schönes und vielfältiges Einsteigerbuch in den Vegetarismus, das aber auch für Vegetarier/innen empfehlenswert ist, die sich mit neuen, bisher vielleicht noch nicht bekannten Aspekten des Vegetarismus befassen möchten.

Nicht nur der gesundheitliche Aspekt einer fleischlosen Ernährung wird behandelt, sondern auch die wirtschaftliche und ökologische Notwendigkeit: Die Autoren befreien von dem Irrglauben, Fleisch sei ein notwendiger Bestandteil der menschlichen Ernährung, schlagen vielmehr mit ihren Fäusten auf den Tisch: Denn kaum jemand weiß, dass Fleisch Gifte enthält, die ähnlich wie Nikotin und Koffein auf den menschlichen Körper wirken.

Sie machen auf Massentierhaltung und andere Methoden der Tierquälerei aufmerksam, die zwar schon lange kein Geheimnis mehr sind, doch erfährt darüber hinaus, dass man mit einer vegetarischen Lebensweise den Hunger auf der Welt beseitigen kann. Der Regenwald schrumpft stetig, das ist allseits bekannt, doch wer hätte gedacht, dass die hohe Fleischproduktion mit für die Klimaerwärmung verantwortlich ist?

"Vegetarisch leben" beschäftigt sich darüber hinaus mit ethischen Gründen, vegetarisch zu leben, sowie mit dem Stellenwert des Vegetarismus in den verschiedenen Weltreligionen. Und siehe da: Nicht nur im Buddhismus und im Islam ist eine fleischlose Ernährung sehr willkommen, sondern - und vor allem - auch im Christentum.

Die Auseinandersetzung zum Thema Karma hätte kürzer ausfallen können; auch die Auflistung der Promi-Zitate. Doch wichtig ist die Botschaft: Vegetarismus ist nicht nur eine empfehlenswerte, sondern eine notwendige Lebensweise. Sie dient sowohl dem Tier- als auch dem Umweltschutz und damit dem Menschen. Jede/r Einzelne kann dazu beitragen, indem er oder sie bei sich selbst anfängt. "Vegetarisch leben" ist zu Recht nun in der 8. Auflage erschienen, die bestimmt nicht die letzte sein wird.

Daniela Tannebaum, Vegetarierbund Deutschland e.V. ([...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre, 28. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
Armin Risi zeigt hier sehr einleuchtend auf das der Mensch kein Fleisch zum leben benötigt. Mir persönlich hat dieses Buch sehr geholfen. Jeder Mensch kann etwas machen: den Tieren zur liebe , der eigenen Gesundheit zur liebe , dem Planeten zur liebe , der eigenen geistigen spirituellen Entwicklung zur liebe und zwar vegetarisch zu leben. Gleichzeitig hilft man auch mit bei einer Umgestaltung der heutigen Machtsysteme und Finanzflüsse. Wir könnten uns ja mal vorstellen wie die Welt aussehen würde wenn die Hälfte oder gar keiner mehr Fleisch konsumiert. Und wir können davon aussgehen viel besser als es jetzt der Fall ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr lesenswert, 3. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
Dass man in einer so kurzen Darstellung nicht alle Facetten des Vegetarismus darstellen kann ist vorprogrammiert. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf weltrelevanten Themen: der geschaffene Welthunger (in der sogenannten "Dritten Welt") und die rigorose Umweltzerstörung durch den Fleischkonsum der Industrienationen. (Dass dem so ist, kann man auch bei nahezu allen Umweltschutzorganisationen erfahren, denn der indirekte Indikator dafür, wie "wohlhaben" eine Nation ist, erkennt man an ihrem nationalen Fleischkonsum: Umso reicher, desto mehr Fleisch.) Daneben nehmen vor allem die Themen gesundheitliche Vorteile einer vegetarischen Ernährung und moralische Aspekte des Fleischtötens einen wichtigen Stellenwert ein. Abgerundet wird das Buch durch einen Einblick in die Religionen und ihre vermeintlich göttliche Erlaubnis Fleisch zu essen, was - nebenbei bemerkt - wirklich eine meinungsmanipulierende Verfälschung der Tatsachen darstellt seitens der großen "Führer" der Weltreligionen.(siehe z.B.: Fisch ist vegetarisch im Christentum. Das ist tatsächlicher Volksglaube. Einfach irre!!!)
Was zurecht bemängelt werden kann ist vor allem die fehlende Quellenangabe. Man muss natürlich annehmen die Autoren beziehen ihr Wissen von irgendwo her und erfinden es nicht beim Schreiben. Da die Informationen zum Teil sehr detailliert und - für meine Begriffe - auch fundiert sind, ist es schade, dass Quellen und sogar eine Literaturliste fehlen.
Der mit Abstand großartigste Aspekt an diesem Buch ist die 18 Seiten lange Sammlung von Zitaten verschiedenster Vegetarier von Pythagoras bis 2008, die dafür öffentlich eingestanden sind: Platon, Plutarch, Da Vinci, Alexander von Humboldt, Thomas Alva Edison, Nikola Tesla, Albert Einstein, Albert Schweitzer and many more. Danach folgen noch Zitate einiger Prominenter.
Zum Thema Vegetarismus selbst, sind die Gemüter gespalten. In dem Buch wird öfetrs impliziti und einmal explizit darauf hin gewiesen, dass der Vegetarismus die einzig wahre Gesundheitsvorsorge ist und die Mangelerscheinungen eine Lüge der Fleischindustrie sind. Ob dem so ist, muss man fraglich offen lassen, recht habe die Autoren aber dafür in anderen Punkten: 1. der zu starke Fleischkonsum fördert die verschiedensten Zivilisationskrankheiten, von denen sie "Arteriosklerose, Wasserablagerungen, Stoffwechselstörungen, Übergewicht, Hautkrankheiten, Allergien, Gicht, Osteoporose, Rheuma, Diabetes und Krebs" nennen 2. Das industriell aufbereitete Fleisch ist "gewürzt mit Wachstumsförderern, Hormonen, Antibiotika und Beruhigungsmittel.[...] Nach der Tötung der Tiere kommen viele weitere künstliche Substanzen ins Fleisch, angefangen mit chemischen Konservierungsmitteln, damit keine üblen Gerüche dem Käufer des oftmals tage- oder wochenalten Fleisches den Appetit verderben."
und 3. Die fleischaufbereitenden Großkonzerne und viele an der Fleischproduktion beteiligten Unternehmen leben von ihrem Geschäft und hätten weniger Arbeit, wenn die Menschen erkennen würden, welche Lügen von diesen verbreitet werden, damit die Menschen glauben, sie bräuchten Fleisch. Tatsache ist jedoch, dass der Mensch im Ganzen betrachtet (Gebiß, Magen, Darm, Speicheldrüsen, Hautatmung durch Poren) kein Fleischesser ist, auch wenn er dieses schlecht aber doch verdauen kann. "Dies zeigt sich auch daran, dass er das getötete Tier nicht roh essen kann, sondern das Fleisch erst durch Abhängen, Kochen, Würzen und Braten zubereiten muß, bevor er überhaupt nur daran denken kann, es zu verzehren" (S.30) Zudem gibt es viele Völker auf der Erde die kein Fleisch essen und trotzdem gesund, ja sogar gesünder leben. (zB Hunza) Und es werden auch viele Kinder von Vegetariern vegetarisch aufgezogen, die de facto keine Mangelerscheinungen haben. Das weiß ich aus persönlichen Kontakten.
Und nebenbei bemerkt: Mangelerscheinung hat der "zivilisierte" Mensch sowieso, weil nahezu alle Nahrungsmittel industriell so verabreitet worden sind, dass ihre natürlichen Nährstoffe zu einem minimalen Anteil vorhanden sind. Wer also glaubt, er gehe zu Mc Donalds, esse einen Bürger und und habe dann nährstoffreich gegessen, der hat es wahrscheinlich verdient an Mangelerscheinungen zu leiden, wenn er so etwas glaubt.

Und der eigentlich entscheidende Grund für eine vegetarische Lebeweise sollte sein:
"Durch die unnatürlichen Monokulturen, durch die Rodung des Regenwaldes, durch die Bodenzerstörung und Gewässerverschmutzung sowie durch die Methangase der Mastviehbetriebe wird eine weltweite Klimaveränderung vorangetrieben, deren Folgen die Menschen zunehmend zu spüren bekommen: Treibhauseffekt, Wüstenausbreitung, Überschwemmungen, Abschmelzen der Polkappen usw. All diese Problempunkte fallen letztendlich auf die Menschen zurück, und es stellt sich die Frage, wie es sich die Menschheit heute leisten kann, nicht vegetarisch zu leben." (S. 47)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 'Angesichts all dieser Problempunkte stellt sich die Frage, wie es sich die Menschheit heute leisten kann [...]', 2. Juni 2013
Von 
sabatayn76 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
'Angesichts all dieser Problempunkte stellt sich die Frage, wie es sich die Menschheit heute leisten kann, NICHT vegetarisch zu leben.'

Inhalt:
Armin Risi und Ronald Zürrer bieten in 'Vegetarisch leben' verschiedene Gründe für eine vegetarische Ernährung und zeigen Vorteile einer solchen Lebensweise auf. Dabei thematisieren sie gesundheitliche Aspekte, Umweltfaktoren, Bezüge zu Hunger und Armut, Tiermisshandlung und Massentierhaltung sowie ethische Gründe. Die letzten beiden Kapitel behandeln den Vegetarismus in den Weltreligionen sowie Karma und Fleischessen.

Mein Eindruck:
Die Idee, ein knappes und günstiges Buch, für das es auch noch Mengenrabatt gibt, zu veröffentlichen, finde ich sehr gut und sehr wichtig. Leider hat mir das Buch inhaltlich nicht wirklich gefallen.

Ich bin Lakto-Vegetarierin und habe meinen Milch- und Milchproduktekonsum in den letzten Monaten immer mehr eingeschränkt. Ich habe schon sehr viel über die Themen Vegetarismus, Veganismus, Tierethik etc. gelesen, bin jedoch stets auf der Suche nach mehr Information und nach Büchern, die ich Interessierten empfehlen kann.

Leider hat mich schon der erste Eindruck ziemlich erschreckt: die Autoren haben bereits im Bereich der Esoterik Bücher veröffentlicht, im Buch finden sich Kommentare zu Karma und Spiritualität. Die Glaubwürdigkeit der Autoren ist in meinen Augen somit eher fragwürdig. Wenn ich mich über Vegetarismus informieren möchte, will ich dies nicht in Zusammenhang mit Reinkarnation oder ähnlichen Dingen, die ich persönlich für Mumpitz halte. So ein Buch werde ich auch niemals verschenken, die Idee des Mengenrabatts geht für mich also nicht auf.

Auch in Sachen Quellenangaben hat mich das Buch enttäuscht. Ich arbeite selbst in der Forschung und lege dadurch sehr viel Wert auf nachvollziehbare Referenzen. Zwar erwähnen die Autoren bisweilen Zeitschrift und Erscheinungsjahr, Autoren werden aber oft nicht genannt. Auch empfand ich das Buch als zu unkritisch, einige der erwähnten Studien sind methodologisch unsauber und damit unbrauchbar. Mich überzeugt ein Buch nicht, das nicht auch kritisch mit Studienergebnissen umgeht. Dass Vitamin B12 in ausreichender Menge durch Pflanzennahrung zugeführt werden kann, ist auch widerlegt, eine Erwähnung einer solchen Möglichkeit halte ich für fahrlässig.

Mein Resümee:
Wenn ich nicht schon Vegetarierin wäre, hätte mich 'Vegetarisch leben' nicht überzeugt, das Fleischessen sein zu lassen, sondern aufgrund der unreflektierten Schreibe eher Reaktanz erzeugt. Ich habe hier nichts Neues gelernt und fühlte mich von den esoterischen Einsprengseln eher belästigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informativ!!!, 10. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
Vegetarisch zu leben ist mehr als nur "kein Fleisch essen".
Ich empfehle jedem Fleischesser sich dieses Buch zu Gemüte zu führen, bestimmt kann sich der eine oder die andere danach vorstellen, den Fleischkonsum einzuschränken.
Die Studienergebnisse, die den Vorteil der fleischlosen Ernährung aufzeigen, sprechen für sich!!!
Jeder, dem seine Gesundheit am Herzen liegt, sollte dieses Buch lesen und daraus lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Einstieg ins Thema, 20. März 2010
Von 
Jens Hoeptner (Heidesheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
Das Buch "Vegetarisch leben" von Armin Risi und Ronald Zürrer bietet für jedermann einen tollen Einstieg in das Thema. Die Inhalte sollten überdies in jeder Schule behandelt werden. Ich wusste zum Beispiel bis 2009 noch nicht, dass "auf der anderen Seite der Welt" Menschen sterben müssen, damit wir uns hier weiterhin fleischreich ernähren können und bin da leider keine Ausnahme. Jean Ziegler kommentiert dies mit folgenden Worten: "Ein Kind, das heute an Hunger stirbt, wird ermordet."

Grundsätzlich werden in dem Buch die Themenbereiche Gesundheit, Naturschutz und Ökonomie, Tierliebe sowie Ethik und Religion gut strukturiert und übersichtlich dargestellt. Abgerundet wird das Bild z.B. durch die Namen berühmter Vegetarier.
Leider fehlen sämtliche Quellenangaben zu den dargestellten Zahlen und Behauptungen. Diese sollten auf jeden Fall in der nächsten Ausgabe ergänzt werden.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super. Es war ja auch die Absicht der Autoren, diese wichtigen Informationen für jedermann zugänglich zu machen.

... und es wirkt: Ich habe nach der Lektüre meinen Fleischkonsum zunächst komplett eingestellt, später zumindest im Vergleich zu früher drastisch reduziert (1-3 fleischhaltige Gerichte pro Woche statt 2-3 am Tag). Veränderungen sind möglich!

Wer es lieber multimedial mag, sollte sich die sehr gute Dokumentation We Feed the World - Essen global von Erwin Wagenhofer ansehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine ganz klare, eindeutige Kaufempfehlung für JEDEN, 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung (Taschenbuch)
Ich bin noch kein Vegetarier, doch ich hege immer öfters den Wunsch nach Veränderungen.

Die kritischen und teils sehr dramatischen Tatsachen um die Fleischproduktion, die Auswirkungen auf unsere Gesundheit, die vorherrschenden Tendenzen in vielen Ländern der Welt nach noch weiterer Steigerung der Fleischproduktion zu Lasten der Umwelt, der Tiere, der Menschen, der Ressourcen unter Mißachtung trivialster ethischer Grundsätze drängt mich zum Umdenken. Auf der Suche nach geeigneter "Unterstützung" habe ich dieses Buch gefunden.

Ganz am Anfang meiner Rezension bedanke ich mich bei den Autoren und beim Verlag für die preisliche Gestaltung des Buches und den Verzicht auf Gewinn, um damit zu erreichen, dass möglichst viele Menschen dieses Buch kaufen, lesen, darüber nachdenken und dann die für sie richtigen Schlüsse ziehen. So ist zu erklären, dass ein solches Buch nur €4,00 kosten kann. Hier gestaltete nicht ein flacher, uninteressanter Inhalt und eine damit verbundene fallende Nachfrage den Preis, sondern ausschließlich edle Gedanken bei einem zugleich hoch motivierenden, inhaltlich absolut seriösen Lesestoff, basierend auf Recherchen und Beweisen mit Tiefgang und nachvollziehbarer Transparenz.

Dieses Buch wirkt auf mich nicht wie ein flehendes Bemühen zu überzeugen, sondern wie eine Tatsache, wie das Öffnen einer Tür, durch die ich in eine Realität trete, die mir vorher teilweise verborgen war. Es ist die schlichte Widerspiegelung eines Teils einer Welt, in der wir leben, vor der wir jedoch zu gerne die Augen verschließen. Lesen Sie dieses Buch und sie werden, falls es Ihnen dann so geht wir mir, bereit sein, diese Tür endgültig zu durchschreiten.

Der Inhalt unseres Kühlschrankes wird sich sich in Zukunft ändern, dessen bin ich mir sicher. Dieses Buch hat die Schalter umgelegt, die ich vorher noch zögernd in der Hand hielt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung
Vegetarisch leben - Die Vorteile einer fleischlosen Ernährung von Ronald Zürrer (Taschenbuch - 1. April 2012)
EUR 4,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen