Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


88 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr wertvolles Buch!
Das Buch 'Robin und das positive Fühlen' von Ella Kensington ist das beste Buch, das ich kenne, weil es mein Leben wirklich verändert und zwar richtig positiv!
Das Buch ist sprachlich wunderschön verfasst und als Roman geschrieben. Robin, die Hauptfigur in der Geschichte verändert nach und nach sein Leben zum Positiven. Er wendet dabei, die von...
Veröffentlicht am 11. Januar 2009 von grapevine

versus
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 300 Seiten zuviel
Ich gehe mal davon aus, dass der Autor seinen Lesern in erster Linie vermitteln will, wie diese ganz praktisch und wirksam dazu kommen können, ein in jeder Hinsicht befriedigenderes Leben zu führen, mit mehr Glück, Freude, Liebe und Erfolg.

Warum er allerdings die durchaus praktischen Erklärungen und Anweisungen dazu in 470 elend lange...
Veröffentlicht am 25. Februar 2010 von Cicero


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

88 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr wertvolles Buch!, 11. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Das Buch 'Robin und das positive Fühlen' von Ella Kensington ist das beste Buch, das ich kenne, weil es mein Leben wirklich verändert und zwar richtig positiv!
Das Buch ist sprachlich wunderschön verfasst und als Roman geschrieben. Robin, die Hauptfigur in der Geschichte verändert nach und nach sein Leben zum Positiven. Er wendet dabei, die von Bodo Deletz und seinem Glücksteam neu entwickelten Konzepte und Übungen des Positiven Fühlens und der Entscheidungsprozesse, an. Diese beruhen auf fundierten Wissenschaften der Neurologie und sind damit nicht, in die esoterische Ecke abzuschieben.
Als Leser kann man sehr gut nachvollziehen, was das Positive Fühlen für Veränderungen mit sich bringt, weil es so sympatisch anhand der Romanfigur Robin verdeutlicht wird. Robin kommt in das Glückscamp als total frustrierter, einsamer Mann an und durchfährt im Laufe der Zeit eine innere Wandlung, die sich dann auch in seinem äußeren Leben widerspiegelt. Er ist ein ganz normaler Mensch, dem es auch nicht immer leicht fällt, die Übungen, von denen er weiss, dass sie gut sind, auch immer zu machen und der auch immer wieder neue Stolpersteine auf seinem Weg findet. Mir hat das sehr gut getan.
Dann enthält das Buch noch eine supersüße Liebesgeschichte, die allein schon total spannend und herzerwärmend geschrieben ist. Ich habe so einige Nächte auf ein paar Stunden Schlaf verzichtet, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es denn nun mit Juli und Robin weitergeht.
Für mich persönlich als Frau, die sich schon seit ein paar Jahren intensiv mit sich selbst beschäftigt und ein große Sehnsucht nach einem vollkommen glücklichen Leben im Einklang mit dem größeren Ganzen in ihrem Herzen trägt, hat das Buch endlich wirklich Methoden gezeigt, mit denen ich nun ein ganzes Stück weiter gekommen bin.
Das Positive Fühlen im Alltag angewendet, macht mein Leben viel, viel einfacher. Ich merke dann, dass ich viel weniger Probleme habe und denke automatisch positiver, das kommt dann ganz von allein. Das ist anders, als wenn man einfach nur versucht, positiv zu denken und mit seinem Verstand gegen die unglücklichen Gefühle im Inneren anredet. So is es, dass ich mich glücklich fühle und dann auch glückliche Gedanken habe.
Und wie auch in dem Buch wirkt sich das Positive Fühlen auf meine Gesundheit aus. OK, solche Kräfte wie Beatrice habe ich noch nicht entwickelt, aber wenn sich bei mir ein Infekt einschleicht, ziehe ich ordentlich hoch (besonders die betroffene Region) und schwups ist er auch schon verschwunden. Irgendwie setzt es also ganz automatisch die Selbstheilungskräfte meines Körpers in Gang. Gleichzeitig stoppe ich damit auch solche Angstgedanken wie: oh, nein schon wieder krank, jetzt kann ich morgen nicht auf die Party gehen usw.

Und auch die Methode des Entscheidungsprozesses bringt viele spürbare Veränderungen in meinem Leben. Die Methode ist sehr anschaulich erklärt und einfach selber zu machen. Sie wird dann angewendet, wenn man trotz des positiven Fühlens ein Problem hat. Probleme in unserer heutigen Gesellschaft beruhen aber zum größten Teil auf ein Missverständnis in unserem Denken. Dieses Missverständnis wird in Kombination mit dem gefühlten Wissen korrigiert und wirkt nachhaltig an. Es ist dabei mit einem körperlichen Erleben verbunden, was der entscheidende Punkt für dauerhafte Veränderungen ist.
In der 'Glückstrainer' oder 'Mary' beschreibt Bodo noch ausführlicher die Instinkte und Vermeidungsmotivationen, die uns Menschen unglücklich machen. Im Entscheidungsprozess wird sowohl die Vermeidungsmotivation als auch das gewünschte Ziel nachempfunden. Dem Unterbewusstein wird damit klar gemacht, dass der positive Weg viel gewinnbringender ist.

Und, es macht einfach Spass!
Also, es ist ein wirklich zu empfehlendes Buch für jeden Menschen, der wirklich glücklich sein will und zwar auf leichte Weise!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hut ab! Herz auf!, 24. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Eine Klientin schrieb mir, wie sie nach unserer ersten Coaching-Session in ein neues Leben aufgebrochen ist. Nach einigem DiesundDas sei ihr das Buch "Mary" über den Weg gelaufen. Seither werde sie von Leuten angesprochen, was los sei, sie strahle so. Wow, dachte ich, und kaufte mir den "Robin". Und jetzt: ich bin ergriffen und begeistert. Und professionell begeistert: alles, was ich meinen Klienten über die Wirkungsweise unseres Gehirns vermittle, alles, was ich schreibe über die Bedeutung von Glück als Antrieb für ein schöpferisches Leben (denn nicht die Antreiber in Form von Angst vor Bestrafung und Versagen machen uns kreativ, sondern das Glück, das ist einfache Hirnmechanik) - das alles steckt im "Robin", erzählerisch verpackt, somit spielerisch verpackt.
Vergesst die ganzen ernstlichen Ratgeber mit ihrem Besserwissergehabe! Lest dieses Buch, lasst Euch von Robin auf den Weg führen zu Euch selber, zu Euren Gefühlen, macht die Übungen mit vom Hochziehen des Positiven Fühlens (und Ihr macht sie mit! ganz von allein geht das) und - Euer Leben wird sich ändern. Verglücklichen, erheitern. Ihr werdet ein archimedischer Punkt werden und Euer Leben gestalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich!, 18. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Unglaublich, dass es Menschen gibt, die dieses Buch tatsächlich negativ bewerten. Ursprünglich wollte ich gar keine Rezension schreiben, da ich dachte, alles Wichtige zu diesem Buch sei bereits gesagt. Doch die beiden negativen Rezensionen, die jetzt auf dieser Seite stehen, gaben mir den Impuls, meine Meinung zu diesem Buch doch noch einmal persönlich kund zu tun.
Die Story ist weder befremdlich noch langweilig oder gar literarisch primitiv! Sie beruht sogar teilweise auf wahre Begebenheiten, wie im Anhang des Buches bemerkt. Auch hat der Schreibstil von Ella Kensington seit 'Mary' einen unglaublichen Sprung nach vorne gemacht. Ich kann mich daher der Rezension von Markus nur anschließen: Dieses Buch beinhaltet einen überraschend guten sprachlichen Ausdruck. Ich glaube mit den negativen Rezensionen haben sich wohl eher einige Konkurrenten zu Wort gemeldet, denn ich kann mir vorstellen, dass die Qualität dieses Buches und der darin enthaltenen Lerninhalte vielen Konkurrenten Angst macht.
Eine Freundin von mir ist freiberufliche Lektorin für eines der größten Verlagshäuser des Landes. Sie sagte, es sei neben den enthaltenen Lerninhalten auch in jeder Hinsicht ein absoluter Lesegenuss. Und genau so habe ich dieses Buch dann auch empfunden. Es hat mich völlig gefesselt und für mehrere Tage in eine glückliche Welt entführt.
Nachdem ich das Buch auf diese Weise in einem Stück durchgelesen hatte, fing ich gleich noch einmal von vorne an, um die dargestellten Methoden auch wirklich umzusetzen. Es gelang mir bereits am ersten Tag, drei negative Lebenseinstellungen mit Hilfe des so genannten Entscheidungsprozesses erfolgreich umzusetzen. Bei einem davon ging es um ein Thema, das mich mein gesamtes Leben lang schon begleitete und mir das Leben schwer machte. Bis jetzt! Denn nun fühlt es sich einfach nur gut an. Ich habe das Gefühl, mit diesem Thema endlich Frieden geschlossen zu haben. Die entsprechenden Widerspiegelungen in meiner Realität folgten noch am gleichen Tag, sodass ich noch zusätzlich eine Bestätigung dafür erhalten habe, dass das mit der Gestaltung meiner persönlichen Realität tatsächlich funktioniert. Das Gesetz der Anziehung funktioniert also tatsächlich und mit dem Entscheidungsprozess kann ich dieses Gesetz auch für meine Zwecke nutzen. Ich bin sehr dankbar für diese Methode.
Ich spüre, dass es bei der Umsetzung ein wenig auf Beharrlichkeit ankommt. Man sollte so lange im Prozess bleiben, bis es sich wirklich richtig gut anfühlt, und dann dieses Glücksgefühl so richtig auskosten und feiern. Umso schneller klappt es dann mit der Realitätsgestaltung.
Ich kann dieses Buch also nur uneingeschränkt empfehlen. Es hat mein Leben verändert. Auch fand ich den Hinweis sehr wertvoll, dass es auf der Seite von Ella Kensington einen kostenlosen Online-Kurs zum Buch gibt. Dieser Kurs ist tatsächlich sein Geld wert! (Kleiner Scherz am Rande!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer glücklich leben will, sollte diese Erkenntnisse wissen!, 8. Januar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Schon vor der Jahrtausendwende sind mir die ersten Bücher von Ella Kensington in die Hände gefallen und so besuchte ich damals auch ein Wochenendseminar bei Bodo Deletz, dem Autor dieser Bücher. Für mich war es ein Start und er war gut.
Doch das, was jetzt dieses neue Buch an Erkenntnissen in einer leicht verständlichen Sprache liefert, ist wirklich enorm. Ich habe es gleich 3x gekauft und zweimal verschenkt. Es ist eines der besten Bücher über Glück, was momentan auf dem Markt ist, keine Frage!!!
Mir ist besonders klar geworden, wieviel ich kämpfe, um mich, die Welt, meine Mitmenschen und meine Patienten zu ändern. Ja, ich habe oft in meinem Beruf als Heilpraktikerin gegen Krankheiten angekämpft und mich dann gewundert, warum die Wunderheilungen ausblieben.
Die bahnbrechende Erkenntnis ist, dass wir uns Streß machen, was bedeutet, das wir uns schlecht fühlen, um uns in der Zukunft glücklich zu fühlen. Wir bekämpfen das Unglück, das Unerwünschte und alles, was wir vermeiden wollen, als wäre es ein wilder gefährlicher Tiger, der unser Leben bedroht.
Ich bin durch dieses Buch auf jeden Fall ein riesiges Stück weiser geworden und werde es bestimmt noch ein paar mal lesen, denn es beinhaltet wirklich sehr viel Wissen, obwohl es auch ein spannender Roman ist.
Lob, Lob, Lob!!!
Um dieses Wissen praktisch und alltagstauglich umzusetzen, wende ich die Techniken des Heilpulsierens an. Darüber gibt es ebenfalls ein empfehlenswertes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 300 Seiten zuviel, 25. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Ich gehe mal davon aus, dass der Autor seinen Lesern in erster Linie vermitteln will, wie diese ganz praktisch und wirksam dazu kommen können, ein in jeder Hinsicht befriedigenderes Leben zu führen, mit mehr Glück, Freude, Liebe und Erfolg.

Warum er allerdings die durchaus praktischen Erklärungen und Anweisungen dazu in 470 elend lange Romanseiten prall voll mit überflüssiger und ablenkender Handlung verstecken musste, kann ich nicht nachvollziehen.

Die Geschichte fand ich arg konstruiert und zähfliessend. Endlich am Ende angekommen, musste ich mich schon anstrengen, um die wesentlichen praktischen Lehren aus dem Buch zu erinnern. Als ich zur Auffrischung und nochmaligen Zusammenfassung der Essenz die entsprechenden Stellen suchte, waren diese kaum noch wiederzufinden.

Das ist für mich die grösste Schwäche des Buches : Als Nachschlagewerk ist es vollkommen unbrauchbar. Das Wesentliche geht einfach unter in der schieren Masse des Überflüssigen.

Die empfohlene Hauptübung des "Hochziehens" hat für mich auch nach mehreren Versuchen in langen Zeitabständen keine von den ihr zugeschriebenen Wirkungen entfaltet. Mag sein, dass ich ein "Bewegungstyp" bin - und deshalb ein einfaches und absichtliches Lächeln mir das bringt, was dieses Buch recht kompliziert und für meinen Geschmack zu aufwendig mit "Hochziehen" erreichen will.

Fazit : Bei allem Wohlwollen kann ich mich nicht dazu durchringen, mehr als zwei Sterne zu vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schlüssel für mich ..., 17. März 2009
Von 
H. Drdla "ihr potenzial" (Rotenturm, Burgenland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Ich bin Trainerin und habe mich schon lange mit den Themen Lebensfreude, Glück und Erfolg beschäftigt und wie ich das auch anderen weitergeben kann. Die Übung des Positiven Fühlens hat bei mir regelrecht "Wunder" gewirkt: ich war in einer wirklich schlimmen Situation vollkommen ruhig und gelassen, bin seither über immer längere Zeiträume hinweg richtig glücklich, und das ohne "Grund", unabhängig von der Situation. Und dadurch habe ich auch bessere Ideen und Lösungsmöglichkeiten.
Ich habe sicher schon viel Vorarbeit geleistet, um solche Ergebnisse zu bekommen, keine Frage, aber dennoch ist das Buch einfach gut. Die Geschichte rundherum hätte ich zwar nicht gebraucht, aber es ist nicht relevant, ob der Inhalt in eine Geschichte gepackt ist oder nicht, die Aussage zählt. Also kurz zusammengefasst: sehr empfehlenswert, wenn Sie es anwenden und damit arbeiten. Es kann Sie wirklich ein Stück näher zum Glück bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht viel anders als die anderen Bücher von Ella, 8. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Habe Robin soeben ausgelesen.
Es liest sich leicht, wie die anderen Ella Bücher auch.

Konnte mir sehr gut das Feeling am Strand vorstellen.

Das letzte Drittel des Buches, ab da wo die Mayas auftauchen empfinde ich als konstruiert. wieso mussten die für die Geschichte noch da rein?

Hätte mir mehr Trennung zwischen einem Roman und der "Glückslehre" gewünscht. Die schlechte Vermischung gefällt mir nicht und macht das Buch nicht besser als Mary (hat mehr Witz) oder Mysterio (ist mehr Roman)

Schließlich wirkt es so, als wenn am Ende nicht mehr viel Zeit dagewesen wäre bis es in den Druck musste. Ich würde mich gern zum Korrekturlesen anbieten.
Für ein zweite Auflage sollte es sprachlich überarbeitet werden. Hey, ich mag den lockeren Schreibstil von Bodo, aber in diesem Buch sind entschieden zu viele gleiche Formulierungen wie: "ich hab nochmal mächtig hochgezogen" drin. Ich denke die deutsche Sprache gibt auch in einem angenehm, lockeren Schreibstil etwas mehr Abwechslung her!

Schade, nach Mary und Mysterio hatte ich mich sehr auf Robin gefreut- wurde aber letztendlich nicht überzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wohlfühlbuch mit einigen Schwächen, 26. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
"Robin und das positive Fühlen" ist der Partnerroman des Bestsellers "Mary", der zeitlich sieben Jahre nach den Ereignissen dieses Buches spielt und die Geschichte eines neuen Hauptprotagonisten erzählt: Ein berühmter (fiktiver) Sänger aus England sehnt sich nach der großen Liebe und dem Sinn im Leben und taucht deshalb im deutschsprachigen Camp von Ella Kensington unerkannt unter, wo ausgebildete Glückstrainer sich seiner erfolgreich annehmen. Während seines dortigen Aufenthaltes trifft er auf seine große Liebe, doch der Weg zu ihrem Herzen erfolgt auf Umwegen. Bei dem Buch handelt es sich eine Liebesgeschichte mit starkem Esoterik-Bezug.

Sprachlich haben sich die Autoren weiterentwickelt, obwohl sich das Werk ähnlich wie der inoffizielle Vorgänger liest. Ein literarisches Meisterwerk darf man hier nicht erwarten, stellenweise wirkt die Handlung auch arg konstruiert, bisweilen sogar lächerlich, wenn sich die ansonsten so souveränen Glückstrainer etwa plötzlich einer unsichtbaren Gefahr ausgesetzt sehen und Panik bekommen. Nicht immer wirkt die Geschichte für mich wie aus einem Guss, gelegentlich hatte ich das Gefühl das einige Seiten auch eher uninspiriert geschrieben worden sind. Nichtsdestotrotz ist sie insgesamt stimmig und erzeugt positive Gefühle, was einerseits an der Vermittlung von erprobten Glückskonzepten liegt (dazu gibt es von Ella Kensington auch Sachbücher), andererseits aber auch den humorvollen Dialogen zu verdanken ist. Stellenweise fühlt man sich als Leser richtig gut, sofern man sich darauf einlässt und die vorgeschlagenen Übungen selbst mitmacht.

Es gibt erfreulicherweise ein Wiedersehen mit den Hauptcharakteren Mary und Michael aus "Mary", allerdings treten sie vorwiegend in ihrer, leider viel zu blassen Rolle als Glückstrainer auf. Man erfährt zwar dass sich ihre Beziehung erfolgreich weiterentwickelt hat und ihre Liebe stärker denn je ist, tiefergehende Detaills bleiben allerdings aus. Das finde ich zwar schade, aber man kann den Autoren dahingehend keinen Vorwurf machen, zumal es sich ja um keine echte Fortsetzung zu "Mary" handelt.

Sehr enttäuscht war ich vom abstrusen Schlussteil des Buches, der mit unlogischen Erklärungen für die plötzliche Übersteigerung des Übersinnlichen angehäuft ist und höchstwahrscheinlich nicht nur bei mir einen schalen Nachgeschmack hinterlassen hat. Dadurch fragt man sich als Nicht-Wissenschaftler unweigerlich, ob nicht auch sämtliche Glückskonzepte auf einer ähnlichen Pseudo-Logik fußen.

Fazit: Mit der ersten Hälfte des Buches war ich sehr glücklich, weil mir Handlung und Figuren gefielen und ich selbst von dem vermittelten Wissen profitieren konnte. Außerdem war es mir eine Freude endlich ein weiteres Buch wie "Mary" lesen zu dürfen. Danach wurde mir die Handlung zu konfus - stellenweise auch zu langatmig - und mich beschlich immer mehr das Gefühl, dass "Robin und das positive Fühlen" zunehmend bedeutungsloser wird, bis mich das enttäuschende Ende wieder aus der Lethargie herausriss.
Ich kann nicht behaupten dass das Buch ein Fehlkauf war. Es macht Spaß positives Fühlen zu üben und die Motivation dazu findet man in einer durchschnittlich spannenden Geschichte. Wer sich an dem Ende nicht stört und keinen Nachfolger zu "Mary" erwartet, kann meiner Meinung nach zuschlagen. Denjenigen die den Partnerroman "Mary" nicht kennen, rate ich zuerst dieses Buch zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen POSITIV, 13. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist wirklich super! Die Geschichte ist, wie "Mary" sehr schön zu lesen und zeigt gleichzeitig, wie man sich sein Leben mit dem posivem fühlen einfach gestallten kann. Man kann es kaum aus der Hand legen. Ich mag den Schreibstil sehr und kann es nur weiter empfehlen. Mir hat es auf meinem Weg einiges klarer gemacht.
Vielen Dank!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum Bestellungen beim Universum manchmal so in die Hose gehen..., 7. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen (Gebundene Ausgabe)
wirklich - dieses Buch muss man gelesen haben !
Kennen Sie das Buch "Bestellungen beim Universum" ? Haben Sie sich auch schon oft gewundert warum so manches einfach nicht funktioniert ? Dieses Buch ist der Schlüssel dahinter zu kommen und Einstellungsfehler zu korrigieren!
Doch dies ist nur ein Bruchteil an Wissen was dieses Buch vermittelt.

Wissenschaftliche Erkenntnisse werden hier zwar grob angeschnitten und verständlich erklärt - wobei der Hauptfokus auf unserer Realitätswahrnehmung /-gestaltung liegt - wer also intellektuelles, wissenschaftliches Wissen sucht wird mit diesem Buch weniger anfangen können - man versteht dieses Buch nicht ausschliesslich mit dem Kopf sondern mit dem Herz.

Man bekommt hier sehr viele Tips, Anregungen - einiges wird mehrere Male in verschiedenen Varianten wiederholt, was ich persönlich sehr gut fand um es mir richtig zu verinnerlichen und verschiedene Beispiele zu bekommen. Trotzdem bleibt es immer spannend !

Mir persönlich ging es Anfangs wie einer Nebenfigur "Stephanie" die sich erst recht schwer tat mit den Übungen und nichts fühlte. Doch Übung macht den Meister und es funktioniert immer besser bei mir.
Das erste Buch, welches ich sicherlich auch ein 2. Mal lesen werde um noch intensiver an mir/mit mir arbeiten zu können - ich bin begeistert !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Robin und das Positive Fühlen. Eine Entdeckungsreise zur Quelle unserer Emotionen
EUR 22,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen