Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


79 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert
Als mir dieses Buch in die Hände fiel, war ich gleich sehr interessiert und neugierig. Das Thema der Massenvergewaltigungen von deutschen Frauen durch russiche Soldaten am Ende des 2. Weltkriegs war mir zwar irgendwie schon geläufig, aber ich hatte noch nie Details darüber gelesen. Vor ein paar Jahren las ich das Buch "Eine Frau in Berlin" - das hat mich...
Veröffentlicht am 20. November 2009 von Elisabeth Horn

versus
21 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Iwan in Deutschland.
Endlich ein Beitrag zu dem Thema der Kriegsverbrechen (Vergrwaltigungen gehören zu den Kriegsverbrechen)
der Sowjetunion. Es waren eben nicht nur die Deutschen die Kriegsverbrechen begangen haben. Vergewaltigungen kamen bei der deutschen Wehrmacht kaum, in Russland überhaupt nicht vor. Von Vergeltung kann also hier keine Rede sein. Keiner der Verbrecher ist...
Veröffentlicht am 3. Juli 2010 von Alfred Spill


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

79 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert, 20. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Als mir dieses Buch in die Hände fiel, war ich gleich sehr interessiert und neugierig. Das Thema der Massenvergewaltigungen von deutschen Frauen durch russiche Soldaten am Ende des 2. Weltkriegs war mir zwar irgendwie schon geläufig, aber ich hatte noch nie Details darüber gelesen. Vor ein paar Jahren las ich das Buch "Eine Frau in Berlin" - das hat mich auch schon sehr schockiert und beeindruckt.

Das vorliegende Buch "Frau, komm" ist sehr, sehr einfühlsam geschrieben, von einem Mann, der zum Zeitpunkt dieser Ereignisse 12-13 Jahre alt war, also praktisch noch ein Zeitzeuge ist! Mir gefällt, wie das Buch aufgebaut ist, es beantwortet viele Fragen, die ich hatte (die Kapitel heissen z.B. Darstellungsdefizite, Widerstand zwecklos, Erklärungsversuche, Kinder, Rolle der Offiziere).

Der Autor verwendet sehr viele kurze Berichte und Zitate von Opfern und Zeitzeugen - es sträuben sich einem die Nackenhaare wenn man sich vorstellt, was diese Frauen durchmachen mussten - und wie sehr sie hinterher schweigen mussten - 60 Jahre lang!

Ich finde, dieses Thema ist lange genug in der Öffentlichkeit verschwiegen worden (sowohl in Deutschland als auch anderswo, vor allem aber in Deutschland), und es ist höchste Zeit, dass viele Menschen sich darüber Gedanken machen, welches Leid da so vielen Frauen zugefügt wurde (schätzungsweise 2 Millionen vergewaltigte Frauen!). Man sollte auch bedenken, dass, wenn man immer nur darüber schweigt, es auch in neueren Kriegen wieder vorkommt, dass die Frauen des Feindes massenweise brutal vergewaltigt werden. Da muss man einfach dagegen angehen.

Man kann das Buch in einem Rutsch durchlesen, so packend ist es - allerdings musste ich es immer wieder zur Seite legen, um zu verdauen, was ich gelesen hatte.
Ich bin sehr beeindruckt, dass sich der Autor dieses schwierigen und emotionalem Themas angenommen hat und finde das Buch äusserst gelungen! Es regt sehr zum Nachdenken und zum Nachfragen an.

Es ist relativ wissenschaftlich aufgebaut, was mir persönlich sehr gut gefallen hat (viele Fussnoten und Quellenangaben), und durch die kurzen Tatsachenberichte ist es auch für Laien sehr gut zu verstehen.

Ich hoffe, dass viele Menschen dieses Buch lesen werden (vor allem Frauen) und dann hinterher über dieses Thema diskutieren werden. Und vielleicht sogar noch Ihre Mütter, Tanten und Grossmütter zu diesem Thema befragen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein notwendiges Buch, 29. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Man liest dieses Buch nicht gern, aber mit zunehmender Erschütterung. Denn es berichtet von einer Kriegstraumatisierung, die seit eh und je verdrängt und verschwiegen wird: die Vergewaltigung von Frauen. Das gilt ebenso für Opfer wie für Täter und Zuschauer.
Dabei trifft das Verbrechen in nahezu allen Fällen besonders jene, die am schuld- und wehrlosesten sind: hier - als Massenphänomen - die deutschen Frauen am Ende des Zweiten Welktkriegs. Auch wenn immer mal wieder einige persönliche Lebensberichte an die Öffentlichkeit dringen, wurde es doch Zeit für eine systematische und faktengesicherte Darstellung. Autor Ingo von Münch, emerit. Professor für Staatsrecht und Völkerrecht, hat sehr gründlich recherchiert und gibt ebenso authentische Erfahrungen wieder als er auch nach Erklärungen für das barbarische Verhalten mehr oder minder zivilisierter 'Sieger' sucht. Besonders beklemmend: die Rolle der Kinder als Opfer oder Zeugen.
Ein notwendiges, ein aufklärerisches, ein 'humanes' Buch trotz der unvorstellbaren Scheußlichkeiten, die der Leser erfährt. Weil es wichtig ist, denn bis heute hat sich daran nichts geändert, in keinem Krieg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Frau komm!", 28. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Ein erschütterndes und aufwühlendes Buch, für das man starke Nerven braucht. Extrem authentisch, ergreifend. Ich habe es gelesen, obwohl ich nach dem Krieg geboren bin, weil ich an der Neiße wohnte und aus Erzählungen einiges wußte, aber es war viel schlimmer...viel, viel schlimmer...
Ich denke, es ist wichtig, sich mit diesen Ereignissen zu befassen, denn sie betreffen die Generation unserer Mütter und Großmütter, indirekt auch der Väter und Großväter und also auch die Nachkriegsgeneration. Es ist sehr wichtig für mich zu wissen, was damals wirklich passiert ist.

Ich finde es sehr gut, dass das Buch von einem Mann verfaßt wurde und er die Ereignisse im wesentlichen für sich sprechen läßt.
Schlimm fand ich das Schweigen, das Schweigen-MÜSSEN und ich bin dankbar, dass es zumindest JETZT dieses Buch gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Massenverbrechen, 4. März 2010
Von 
Albrecht Bär "albrecht_baer" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Der renommierte Jurist und frühere Hamburger Justizsenator Ingo von Münch hat sich eines selbst heute noch gern tabuisierten Kriegsverbrechens des letzten Weltkriegs angenommen: Den Massenvergewaltigungen deutscher Frauen durch Rotarmisten. Obwohl diese Verbrechen gut dokumentiert sind - zu erinnern ist an die bereits in den 1950er Jahren erstellte Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa in acht Bänden -, drangen die dort protokollierten sowjetischen Massenverbrechen kaum über den Kreis der Betroffenen hinaus ins allgemeine Geschichtsbewußtsein ein. Erst in jüngerer Zeit - zum Beispiel durch die Verfilmung der Tagebücher der "Anonyma" - wurde das Schweigen darüber mehr und mehr gebrochen. Der Autor beschäftigt sich mit den Gründen für diese Schweigespirale und stellt fest - neben der begreiflichen Scham der Opfer, über die Untat zu sprechen - , der politisch korrekte Grundsatz, nach dem die Deutschen Täter, aber keine Opfer seien, sei Mitschuld an dem Schweigen. Münch beziffert die Opfer dieses Massenverbrechens auf ca. 2 Millionen Mädchen und Frauen, wobei viele der Opfer nicht einmal, nein mehrmals hintereinander unter kaum vorstellbaren Brutalitäten vergewaltigt worden waren. Zigtausende starben an den Folgen bzw. nahmen sich das Leben. Die Traumatisierung durch dieses singuläre Kriegsverbrechen betraf nicht nur die Opfer, sondern auch deren Angehörige: Kinder, Ehemänner, Väter usw., die unter Androhung von Waffengewalt sehr oft zum Zuschauen gezwungen wurden. Es tobte sich hierbei kein angestauter Sexualtrieb aus, wie als Verteidigung" dieser Exzesse oft vorgebracht wird, sondern das Opfer wurde im betrunkenen Siegesrausch und angefacht durch die sowjetische Propaganda à la Ehrenburg (Es gibt für uns nichts Lustigeres als deutsche Leichen") auf größtmögliche Art und Weise gedemütigt. Die grauenhaften Erlebnisberichte der Opfer müssen jeden Leser zutiefst erschüttert zurücklassen und sollten all jenen zu denken geben, die immer noch meinen, durch Verhöhnung der Opfer von Flucht und Vertreibung der Aussöhnung zu dienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIn wichtiger Teil deutscher Geschichte im zweiten Weltkrieg, 16. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Ich muss gestehen das ich keine Ahnung hatte wir groß das Ausmaß dieser Massenvergewaltigungen war.In meiner Schulzeit (Baujahr 1965) wurde von Vergewaltigung seitens der Roten Armee nichts berichtet, ich habe erst im laufe der Jahre durch unzählige Dokumentationen und Bücher in den nur am Rande von Vergewaltigungen berichtet wurde und einem der Eindruck vermittelt wird das es sich hierbei um Einzelfälle ( Kollateralschäden ) handelt immer mehr davon erfahren. Ich bin beindruckt das Herr Münch sich so offen und direkt dieses Themas annimmt. Vergewaltigungen von Frauen wird schon seit jeher und immer noch ( siehe Bosnien, Kongo und viele mehr ) als Waffe im Krieg benutzt und diesen Frauen gesteht man das Recht zu die Gewalt an Ihnen als Kriegsverbrechen zu bezeichnen, im gleichen Atemzug aber verwehrt man den Millionen deutschen Frauen, Mädchen, alte Frauen und vor allem 7,- 10,-11 jährigen Kindern dieses Recht. Diese mehrfach Vergewaltigungen von 20,- 30,- und mehr Männern hintereinander 10,- 20,- mal am Tag auf äußerst brutale weise und dadurch den Tod der jeweiligen Frau, Mädchen oder Kind in kauf zu nehmen oder zu beabsichtigen ist erschreckend und durch nichts zu entschuldigen. Nach jedem Bericht vom Leiden Deutscher wird sofort auf die Gräueltaten der Deutschen hingewiesen, aber ich frage mich was ein 10,-jähriges Mädchen für eine Gräueltat begangen hat was mehrfache Vergewaltigungen von mehreren Männern gerechtfertigt. Ich will keinesfalls die Verbrechen im NS-Regime beschönigen oder verharmlosen, aber es ist an der Zeit das auch dieses Thema ( viele Zeitzeugen sind schon gestorben und haben ihr Leid mit ins Grab genommen ) kein Tabu mehr darstellt und von deutscher sowie von sowjetischer Seite aufgearbeitet wird und diesen Frauen, Mädchen und Kindern ihre MENSCHENWÜRDE wieder gegeben wird. Über die Verbrechen des NS-Regimes wurde bis ins kleinste Detail berichtet, was auch richtig ist und nicht vergessen werden darf. Was ich an diesem Buch gut finde ist das das Hauptthema die Massenvergewaltigungen 44/45 an deutsche Frauen durch die Rote Armee betrifft und durch Augenzeugenberichten, Zitaten und Hinweise auf andere Bücher unterstrichen wird. Ebenso gut finde ich den Versuch diese Brutalität der Roten Armee ( Hasspropaganda ) zu erklären. Die auch angesprochenen Vergewaltigungen von Frauen aus Polen und der Ukraine durch die Rote Armee sollte in einem eigenem Buch behandelt werden. Was mich immer noch wundert ist, das die damaligen Alleierten zu diesem Thema schweigen und dadurch in mir der Eindruck entsteht, das sie es nicht als Verbrechen sondern als gerechte Strafe ansehen. Allen Nachgeborenen möchte ich ans Herz legen das diese Frauen, Mädchen und Kinder trotz allem auch Opfer waren und an ihnen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen wurde, egal wie andere darüber denken. Absolut empfehlenswert. Gehört in jeden Geschichtsunterricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und das waren später unsere Freunde, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Ich habe nie in der Schule von solchen bestialischen Dingen gehört. Es hiess immer wir wurden von der Sowjetarmee befreit, selbst im Rahmen meiner Chronikarbeit, hat sich keiner der Opfer offenbart. Gerade in unserer Großgemeinde sind ganz viele Flüchtlingsfamilien heimisch geworden. Wie konnten die Frauen so weiter leben????
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Frau,komm" gibt mir Einblick, 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch , so schrecklich der Inhalt auch ist , war notwendig für mich . In meiner Kindheit wurde so manches angedeutet , durfte nicht gesagt werden . Ich hatte ja keine Ahnung und kann mir auch jetzt vieles nur zusammenreimen , aber nun doch besser verstehen . Diese Ausmaße hab ich nicht geahnt . Seltsam , dass ich das überhaupt ertragen hab zu lesen . Was haben so viele Menschen ein Leben lang mit sich herum getragen ! Und haben versucht , ein normales Leben zu leben . Verständlich wird beim Lesen und Nachdenken , wie sich dieses Leid auf die nächsten Generationen aus wirkt .Ausgestanden ist das alles noch nicht .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wer sich für deutsche Geschichte interessiert unbedingt lesen !, 16. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Mir war das Ausmaß des Leidens deutscher Frauen 44/45 nicht bewusst ! Habe zwar von meiner Großmutter die damals 13 Jährig war ein paar Sachen erzählt bekommen von Flucht , die Bombardierung Dresdens usw. die Vertreibung aus Schlesien aber beim lesen des Buches wird einem sehr bewusst wie die zivile Bevölkerung vor allem die Frauen und Mädchen gelitten haben ! Sehr zu empfehlendes Buch !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frau komm, 21. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Sehr interresant, ich habe nicht gewußt, das zum Ende des Weltkriegs
1944-1945 solch eine Tragödie statt gefunden hat, dass sogar Kinder
und Greisinnen nicht von den Vergewaltigungen verschont wurden.
Ich empfehle dieses Buch allen die sich für die Deutsche Geschichte
interresieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "Muss"...., 16. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 (Gebundene Ausgabe)
Das Buch hat mich erschüttert. Grausam, was darin geschildert ist. Es bekommt 5 Pkt. und bereichert meine Bibliothek und vor allem mein Wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45
Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45 von Ingo von Münch (Gebundene Ausgabe - 5. Oktober 2009)
EUR 19,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen