weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog hama Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen23
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Jeden Tag sehen wir uns mit ihr konfrontiert und sie bringt dabei die unglaublichsten Phänomene hervor, die Rede ist natürlich von der Physik, deren Grundregeln uns in der Schule beigebracht werden, doch oft entsteht dabei der Eindruck, sie hätte außer Periodensystemen sehr wenig zu bieten, dabei stimmt das ganz und gar nicht, wie Mag. Werner Gruber unglaublich einfach und doch einfach unglaublich beweist.

In seinem Buch geht er nicht irgendwelchen Fragen nach, die ohnehin nur Physiker interessieren, sondern genau jenen Dingen die jeden von uns interessieren. Doch sind seine Alltagsfragen nicht alleine Alltagsgeschichten die physikalisch erklärt werden, sondern auch Fragen die man sich vielleicht hin und wieder stellt, die jedoch ziemlich alltagsfremd wirken, zum Beispiel wie man einen Flugzeugabsturz überleben kann oder wen man kontaktieren soll, wenn tatsächlich Aliens im Garten landen. Letzteres mag etwas unsinnig klingen, doch es ist tatsächlich so, dass sich selbst bei dieser rein hypothetischen Frage keine Behörde zuständig fühlt. Andererseits wird auch viel Wissen aufgefrischt, was man vielleicht bereits vergessen hat, wie etwa was zu tun ist, um eine brennende Bratpfanne zu löschen, um nur ein Beispiel zu nennen. Solche Vorfälle gehören schon eher zum Alltag, auch wenn es niemanden zu wünschen ist. Demgegenüber erfahren wir von Mag. Gruber auch etwas, das bisher kaum physikalisch untersucht wurde, nämlich die Thermodynamik des Kuschelns, ein Phänomen, dass jeder schon einmal erlebt und genossen haben dürfte. Dagegen erscheint wiederum die physikalische Begründung warum Pfefferoni zweimal brennen geradezu vulgär, hat aber ein wichtiges Element gemein, Hitze. Für genauere Informationen empfiehlt es sich natürlich selbst nachzulesen.

Mag. Grubers humorvoller Umgang Physik und die für so ziemlich jedermann verständlichen Erklärungen verzichten zum Glück häufig auf die sonst so obligatorischen Formeln und Berechnungstabellen, also selbst wenn man eine starke Abneigung gegenüber Zahlen und Mathematik empfindet, kann dieses Buch wirklich ein Gewinn sein. Da der Bezug vor allem auf Alltagssituationen und alltäglich gestellten Fragen zu Extremsituationen liegt findet so ziemlich jeder etwas dass man schon längst einmal wissen oder physikalisch bestätigt haben wollte. Darüber hinaus sollte man vielleicht erwähnen dass der Autor ein begeisterter Konstrukteur von Papierfliegern ist, deshalb finden sich im Buch auch einige Bauanleitungen, immerhin hielt er an der Wiener VHS sogar Kurse über "Die Physik des Papierfliegerbaus" ab, wie man bereits im Klappentext erfährt.

In gewisser Weise kann man "Unglaublich einfach. Einfach unglaublich" als eine Art Buch zu Serien wie Myth-Busters oder den Experimenten aus Galileo bezeichnen, wobei Werner Gruber als Hobbykoch zwischendurch sogar noch ein paar Rezepte aus seiner Küche beisteuert. Am Ende des Buchs finden sich neben einem Kapitel über physikalische Basis-Einheiten und Witze über die nur Physiker lachen, auch ein Kapitel über wichtige Maßeinheiten beim Kochen, wo wir endlich erfahren wie viel ein Teelöffel wirklich ist.

Fazit:
Vom Urknall, der Entstehung des Lebens, über den WARP-Antrieb, bis zum perfekten Gulasch und eine Falt-Anleitung für Papierflieger ist wirklich für jedermann ein physikalisches Phänomen dabei.
11 Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2010
Das Buch umfasst alle Bereiche der Alltagsphysik in humorvoller und leicht verständlicher Form. Selbst wer bisher nichts für Physik übrig hatte muß dieses Buch lieben, weil von der gefühlten Temperatur (Chill-Faktor) über die Entstehung von Blitzen, über Flugdynamik bis zu den Größen im Sonnensystem ist alles drinnen. Umso schmerzlicher, dass auch in der zweiten Auflage noch immer zwei gravierende Fehler enthalten sind: an zwei Stellen im Buch wird das Taumeln der Erdachse mit dem Wort Präzision (statt Präzession) bezeichnet und bei der Erklärung der Entstehung des Regenbogens wird fälschlich behauptet "blaues Licht ändert seine Richtung weniger stark als rotes Licht" im Regentropfen. Wäre dem so, sähe der Regenbogen anders aus und das Buch hätte 5 Sterne. Anscheinend wurden diese Fehler von den anderen Lesern akzeptiert oder als unerheblich nicht erwähnt. Noch ein positiver Aspekt: Die Taschenbuchausgabe und die gebundene Ausgabe sind im Text und den Zeichnungen identisch, daher ein günstiges Geschenk von Enkel bis Opa.
55 Kommentare|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2006
Ich habe Herrn Gruber letzte Woche bei Kerner im Fernsehen gesehen. Physik habe ich in der Schule immer gehasst. Herr Gruber schaffte es durch seine Art und die mit Alltagsgegenständen durchgeführten Experimente mich doppelt zu verblüffen. Teilweise kamen mir die Experimente wie Zaubertricks vor - obwohl es sich nur um physikalische Gesetze handelte. Außerdem machte Lernen so wirklich Spaß. Ich habe die Experimente direkt auf der Arbeit und bei Freunden erzählt. Auch ohne es selbst gesehen zu haben, war die Verblüffung sehr groß. Das Buch beinhaltet die Experimente samt Erklärung und noch viel mehr.

Durch Zufall habe ich erfahren, dass Herr Gruber auch an einem neuen Märchenbuch beteiligt ist. Dieses Märchenbuch heißt "Die Reise der kleinen Sonne" und erklärt kleinen Kindern mit Hilfe von Märchen (zauberhaft geschrieben, sehr schöne kindgerechte Illustrationen, leicht verständliche Erklärungen) naturwissenschaftliche Phänomene.
Das Märchenbuch kann ich ebenfalls sehr empfehlen.
0Kommentar|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2006
Spritziges Sachbuch für alle Altersstufen. Meine Nichte (15) hat das Buch genauso verschlungen wie mein Sohn (29), meine Frau und ich. Witzig und für jedermann verständlich werden alltägliche Tätigkeiten physikalisch erklärt. Ein Buch das als Geschenk bestens geeignet ist, weil für jeden etwas zum Schmunzeln dabei ist.

Toll, bitte mehr solche Bücher!
0Kommentar|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2008
ja das glaubt man kaum, aber auch Physik und physikalisch Zusammenhänge des alltäglichen Lebens, sowie skurillerer Geschichten können einem Lesevergnügen bereiten wie sonst nur ein guter Roman.

Der einzige Nachteil den das Buch hat ist...

... es ist zu kurz.

Ich hätte locker noch ein paar Anekdoten und Trivia mehr vertragen.
Auch als physikalisch gebildeter Akademiker der ich bin fanden sich höchst interessante Fakten über Themen, über die man einfach so nicht nachdenkt und die durch diese grossartige Präsentation noch zusätzlich an Reiz gewinnen.

Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung von ähnlicher Güte.
Ich freue mich schon darauf!

de donde es!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich bin naturwissenschaftlich sehr ungebildet. Bei komplizierten Formeln fühle ich mich unglaublich dumm. Trotzdem finde ich Naturwissenschaften äusserst faszinierend und sehe mir mit Begeisterung die WDR-Reihe Quarks & Co an. Dort fühle ich mich wohl, weil ich auf Augenhöhe angesprochen werde und Themen behandelt werden, die mich tatsächlich interessieren.
Werner Gruber wählt mit seinem 288-seitigen Buch Unglaublich einfach. Einfach unglaublich. einen anderen Ansatz. Und zwar einen gewöhnungsbedürftigen! Mithilfe vieler persönlicher Anekdoten, drolliger Zeichnungen und Kochrezepten (sic!) erklärt Herr Gruber die Welt, mit Hilfe der Physik.
Manche Ansätze finde ich sehr gelungen, etwa die Experimente zum Nachahmen. Und es gibt manch nützliches und interessantes zu lernen.
Aber meine Art des Humors ist das nicht. Hier wird das Vorurteil des weltfremden Physikers leider bestätigt. Ich bin ein erwachsener Mann, was interessieren mich da Kuscheltiere und Papierflieger? Auch ist es mir völlig egal mit welchem Zug Herr Gruber zum Birnensaft trinken gefahren ist und welche Wirkung der Saft auf seinen Darm hatte, wollte ich erst recht nicht wissen.
Allerdings ist manche Anekdote auch nur zur Auflockerung gedacht und soll als Einleitung für physikalische Fragestellungen dienen.
Wie man sich verhält, wenn eine Pfanne mit heissem Fett anfängt zu brennen ist definitiv ein nützlicher Tipp! Die Physik von Star Trek wird in einem gleichnamigen Buch eines anderen Autors umfangreicher und spannender erklärt.

Erfreulich an Grubers Buch finde ich, dass Physik-Laien wie ich, nicht abgeschreckt, sondern ermutigt werden, sich intensiver mit naturwissenschaftlichen Fragen zu beschäftigen. Trotz einem Hang zu ausufernden persönlichen Geschichten, hat der Autor viele wichtige Eigenschaften eines guten Lehrers. Etwas erwachsener hätte die Themenauswahl des Buches, für meinen Geschmack sein dürfen. Lieber einige Vanillekipferln weglassen und dafür interessantere Fragen suchen und beantworten. Das wahre Leben ist kein Kaffeehaus!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
...aber leider weniger bekommen.

Das Ziel des Buches ist, Laien wie mir Physik verständlich näher zu bringen. Leider beschränkt sich der Autor weitgehend auf die Vermittlung von Binsenweisheiten und phasenweise wirkt das Buch inhaltlich arg gestreckt (Stichwort Papierflieger).

Ich bin wahrlich einer jener Kandidaten, dem Naturwissenschaften in kleinen, leicht verdaulichen Häppchen nähergebracht werden sollte - allerdings sollte man hier leicht nicht mit seicht ersetzen was leider streckenweise der Fall ist.

Einige wenige Dinge sind interessant, alles andere hat man so oder in ähnlicher Form auch ohne Hochschulbildung bereits gehört oder gelesen. Wasser kocht in unterschiedlichen Meereshöhen unterschiedlich. Es gibt durchaus Probleme bei dem Versuch, einen Liftabsturz durch rechtzeitiges Springen glimpflicher ausgehen zu lassen. Aha.

Ergänzt wird alles noch durch seitenlange Beschreibungen zum Thema Papierflieger falten.

Trotzdem gebe ich Herrn Prof. Gruber für sein Werk 3 Sterne. Zum einen, weil er durchaus einen gefälligen Stil gewählt hat und das Buch stellenweise auch unterhaltsam ist. Zum anderen auch deswegen, weil ich ihn persönlich sehr sympathisch finde und diese Sympathiewerte mein subjektives Qualitätsempfinden ein wenig nach oben schrauben. Shame on me.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2006
Wieso brennen Peperoni zweimal: beim Essen und danach auf dem Klo? Wieso ist es besser aus 6.000 statt 600 Metern Höhe zu fallen? Wie baut man den perfekten Papierflieger und wie lange muss man ein 3-Minuten-Ei kochen?

Werner Gruber beantwortet diese und noch viele andere Fragen in seinem Buch Unglaublich einfach. Einfach unglaublich.". In leicht verständlicher Sprache und mit anschaulichen Beispielen und Anekdoten schafft es der leidenschaftliche Koch wirklich jedem die Naturwissenschaften näher zu bringen. Denn trotz des Untertitels Physik für jeden Tag" geht es nicht nur um Physik, sondern auch um jede Menge leicht verständlich gemachter Chemie und Mathematik.

Dabei weist das Buch eine enorme Themenvielfalt auf, die vom Urknall, über die Entstehung des Lebens und dem WARP Antrieb bis zum perfekten Gulasch reicht. Es finden sich neben zahlreichen, unterhaltsam geschriebenen Erklärungen auch verschiedene Kochrezepte mit physikalischem Hintergrund und Falt-Anleitungen für Papierflieger.

Das Buch ist vor allem für Jugendliche und Menschen ohne große Vorkenntnisse zu empfehlen. Aber auch für Belesene mit breitem Allgemeinwissen finden sich noch neue und interessante Phänomene und Erklärungen. Gruber erfindet die Populärwissenschaft schließlich nicht neu. Allerdings findet man bei ihm kompakt und unterhaltsam viel Wissenswertes, was man sich sonst mühsam aus zahlreichen anderen Sachbüchern zusammensuchen musste.

Und wen das alles kalt lässt, sollte sich vielleicht der praktischen Seite der Thermodynamik des Kuschelns zuwenden.

- Roger Giegrich
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2012
Ich bin damals Zufällig auf ein Buch gestoßen, welches mich sehr begeistert hat:
"Wer nichts weiß, muss alles glauben" . - Welches u.a. auch von Werner Gruber mitgestaltet wurde.

Darauf hin habe ich mir "Unglaublich Einfach. Einfach Unglaublich" gekauft.

Jedoch habe ich das Buch nicht weiter als die ersten 20 Seiten gelesen, da sich mir das Gefühl erschliesst,
dass der Herr Gruber einfach nur schnell ein Buch schreiben wollte..

Wer wirklich Interesse an Alltags-Physikalischen Gegebenheiten hat, dem empfehle ich

"Wer nichts weiß, muss alles glauben" - von Werner Gruber, Heinz Oberhummer & Martin Puntigam.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2013
Also meine Bewertung für diese Buch fällt geteilt aus: auf der einen Seite ist es ganz amüsant und ich musste wirklich oft schmunzeln und des öfteren auch mal loslachen an manchen Stellen aufgrund des süffisanten Schreibstils und der Kuriosität mancher Themen (z.B. "Verhalten beim Kontakt mit Außerirdischen" oder wie ich es am besten schaffe, einen Weihnachtsbaum am Heiligen Abend zum Brennen zu bringen).
Auf der anderen Seite langweilt mich das Buch aber auch an vielen Stellen, wenn er zu viel über physikalische Belanglosigkeiten und eher langweilige Sachverhalte (z.B. zig verschiedene Kochrezepte und zig Bastelanleitungen für Papierflieger) schwafelt.
Meiner Meinung hat dieses Buch viel Potential, aber viel Potential wurde leider auch durch die oben genannten Gründe verschenkt... es gibt sicher bessere Bücher zu diesem Thema...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden