Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Zweigs Reise-Monografie als Hörbuch
Der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig (1881 -1942) emigrierte 1940 mit seiner zweiten Frau über New York nach Brasilien. Bereits 1936 nach einem PEN-Kongress in Buenos Aires war Zweig in Brasilien gewesen. Dabei wurde ihm ein permanentes Aufenthaltsvisum angeboten. Insgesamt ein halbes Jahr verbrachte Zweig in dem südamerikanischen Land und...
Vor 18 Monaten von Manfred Orlick veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erinnert an einen (Schul-)Aufsatz über Brasilien
Die „Schachnovelle“ Schachnovelle von Stefan Zweig habe ich gelesen und mir vom Hörbuch „Brasilien. Ein Land der Zukunft“ eine kluge, spannende und unterhaltsame Reise nach Brasilien erhofft. Vor einigen Jahren hörte ich die Gespräche von Goethe und Eckermann Eckermann: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens im...
Vor 16 Monaten von junior-soprano veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erinnert an einen (Schul-)Aufsatz über Brasilien, 27. Dezember 2013
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Brasilien. Land der Zukunft (Audio CD)
Die „Schachnovelle“ Schachnovelle von Stefan Zweig habe ich gelesen und mir vom Hörbuch „Brasilien. Ein Land der Zukunft“ eine kluge, spannende und unterhaltsame Reise nach Brasilien erhofft. Vor einigen Jahren hörte ich die Gespräche von Goethe und Eckermann Eckermann: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens im Radio, darin ging es unter anderem um den Panamakanal, also auch um Amerika – das war sehr unterhaltsam und großartiges Kopfkino, ließ es doch Goethe und Eckermann in meiner Phantrasie lebendig und ganz nah wirken. Bei diesem Hörbuch ist das anders. Der Anfang lässt noch einen erfrischenden, kritischen Blick erhoffen, aber dann... Und mit dem, auf der Rückseite der CD-Box angepriesenen „unverkennbar eleganten Stil“ Stefan Zweigs ist es dann auch nicht weit her, denn auf den vier CD's wird, monoton vorgelesen, ein Referat gehalten. So wie früher im Schulunterricht. Brasiliens Geschichte wird durchgegangen und dann folgt vor allem:

Die Bedeutung des Kakaos
Die Bedeutung des Kaffees
Die Bedeutung des Kautschuks

Zwischendurch dachte ich, ich hätte versehentlich die selbe CD noch mal abgespielt, aber nein, er erzählt einfach nochmal von einem anderen wichtigen Rohstoff Brasiliens, nämlich vom Zuckerrohr. Da wurden einige Pflanzen in günstige Klima Brasiliens importiert und gediehen dort in Regenwaldnähe ganz hervorragend. Baumwolle und anderes machte Brasilien oder eher den Kolonialherren Portugal reich, erfahren wir. Für die Arbeit waren dabei afrikanische Sklaven billiger als Ochsen, sagt Zweig. Weiterhin erfahren wir, dass das Land riesig und nur äußerst dünn besiedelt ist und das es gut war, dass Einwanderer aus Deutschland und anderen Ländern erst relativ spät kamen, als sich Portugiesisch bereits als Landessprache etabliert hatte – denn so musste darauf aufgebaut werden, statt in einer Region Deutsch und in einer anderen etwa Französisch zu sprechen.

Brasilien als Schmelztiegel, als Land der Zukunft – natürlich äußerst passend zum Partnerland der Frankfurter Buchmesse 2013 und als Gastgeber der Fussball-WM 2014. Tatsächlich habe ich mit Daniel Kehlmanns „Die Vermessung der Welt“ Die Vermessung der Welt eher das gefunden, was ich mir von diesem Hörbuch erhofft hatte, nämlich eine Reise nach Südamerika aus Sicht eines deutschen Schriftstellers. Aber vielleicht ist da ein anderes Hörbuch aus dem gleichen Verlag ergiebiger, dass in dieser Box angepriesen wird: „Fahrt auf dem Orinoko“ Fahrt auf dem Orinoko: Reisebericht gelesen von Johannes Steck von Alexander von Humboldt. Stefans Zweig Buch ist, zumindest für mich, eher eine Ergänzung – jeder Weltspiegel aus Brasilien ist ergiebiger. Vielleicht wäre eine DVD/Blu-ray besser – das Hörbuch unterlegt mit Filmaufnahmen und Fotos aus Brasilien. Zumindest ein Booklet wäre nett gewesen.

4-CD Box, Laufzeit: 281 Minuten (Lesung in Auszügen), kein Booklet, Sprecher: Max Volkert Martens, Audiobuch 2013
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zweigs Reise-Monografie als Hörbuch, 14. Oktober 2013
Von 
Manfred Orlick (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Brasilien. Land der Zukunft (Audio CD)
Der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig (1881 -1942) emigrierte 1940 mit seiner zweiten Frau über New York nach Brasilien. Bereits 1936 nach einem PEN-Kongress in Buenos Aires war Zweig in Brasilien gewesen. Dabei wurde ihm ein permanentes Aufenthaltsvisum angeboten. Insgesamt ein halbes Jahr verbrachte Zweig in dem südamerikanischen Land und veröffentlichte seine Reiseeindrücke 1941 in dem kulturpolitischen Essay „Brasilien. Land der Zukunft“ - und zwar fast gleichzeitig in Rio, Portugal, Deutschland und New York. Bald kamen spanische und schwedische Ausgaben hinzu.

Zweig war fasziniert von der natürlichen Schönheit des Landes, von seiner wirtschaftlichen Entwicklung, von der Offenheit und Toleranz der Menschen. Das Land am Zuckerhut schien für ihn alles zu haben, was dem Rest der Welt mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Rassenwahn abhanden gekommen war. Damals war das Buch, das heute als ein Klassiker der Reiseliteratur und der politischen Reportage gilt, recht erfolgreich in Brasilien, da es auch vom damals regierenden Vargas-Regime beworben wurde. Während seine Bücher in Deutschland verbrannt wurden, war er hier der meistgelesene europäische Autor. Ironie des Schicksals, dass Zweig 1942 gerade in Brasilien sein Leben beendete.

Mitunter wurde Zweig vorgeworfen, die Augen vor vielem verschlossen zu haben. So blieb er teilweise blind für die Schattenseiten des Paradieses: die soziale Ungerechtigkeit, die Gewalt und die restriktive Politik gegenüber den Weltkriegs-Flüchtlingen aus Europa. Zweig war ein Schriftsteller, kein politischer Mensch, und so täuschte er sich häufig in poltischen Fragen.

Nun ist „Brasilien. Land der Zukunft“ als Audiobuch erschienen (4 Audio-CDs mit einer Gesamtspielzeit von 281 Minuten). Mit seiner eindringlichen Stimme gelingt es dem bekannten Theaterschauspieler und Hörbuchsprecher Max Volkert Martens, diese Reise-Monografie hörbar zu machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ............stefan zweigs abschied: BRASILIEN, 23. November 2013
Von 
J. Fromholzer "fromholzer" (bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Brasilien. Land der Zukunft (Audio CD)
LAND DER ZUKUNFT....... für Stefan Zweig war BRASILIEN das Land des Abschieds, im Jahr 1942 beging er dort Selbstmord. Das hat der Zuhörer dieses Hörbuchs, das eine Auswahl aus BRASILIEN bietet, immer vor Augen. Zweig beschäftigt sich mit der Geschichte Brasiliens und mit der Gegenwart der beginnenden 40er Jahre des 20. Jahrhunderts. Die beiden großen, dominanten Städte, Rio de Janiero und Sao Paulo, spielen eine Hauptrolle in Stefan Zweigs Texten. Er nimmt sie als lebendige, aufstrebende Metropolen wahr, die nicht nur sehr guten Kaffee zu bieten haben. Vieles sieht er sicherlich zu positiv, will es einfach positiv sehen, er weiß, dass er dort auf unbestimmte Zeit bleiben muss (ein Ende des Krieges war ja zur Enststehungszeit von BRASILIEN nicht abzusehen). Kann man sich dort - wirklich - wohl fühlen, als überzeugter Europäer? Stefan Zweig wird sich diese Frage mit NEIN beantwortet haben, und hat sich umgebracht. Gerade darum rührt dieses Buch.

Zur Umsetzung des Hörbuchs: hier vermißt man natürlich einen Sprecher, Vorleser mit leichtem österreichischen Tonfall, Max Volker Martens klingt einfach zu norddeutsch dafür; man kann im Tonfall der Stimme keine emotionale Nähe zu Zweig hören. Ein Peter Matic (vom Wiener Burgtheater) z.B. hätte bei diesem Text den optimalen Tonfall mitgebracht.

( J. Fromholzer )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Brasilien. Land der Zukunft
Brasilien. Land der Zukunft von Max Volkert Martens (Sprecher) (Audio CD - 2. September 2013)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen