Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne
0


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Richthofen nach China... ?!, 20. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Am Gelben Fluß. Ein Reisebericht aus China. 1 CD (Audio CD)
Wer den Namen Richthofen hört denkt bestimmt wie ich zuerst an jenen tollkühnen Flieger welcher im Ersten Weltkrieg bei jeder Kriegspartei einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt hat. Das es jedoch kurze Zeit vorher einen bedeutenden Gelehrten und Forschungsreisenden aus der gleichen Adelsfamilie gegeben hat, dem weitaus größere Leistungen gelungen sind, nein das hat einem der Geschichtslehrer nicht beigebracht ( vielleicht wusste er es selber nicht ? ) .
Und auch hier zeigt sich mal wieder das man beim Erstreben von wissenschaftlichen Erkenntnissen zwar weitaus mehr erreichen kann als bei den vermeintlichen Heldentaten im Kriegseinsatz. Es zeigt jedoch eben so deutlich das der Krieg auch leider die größere Popularität mit sich bringt, da wohl das töten von Menschen, Verzeihung ich meinte natürlich das der Dienst am Vaterland für die Geschichtsbücher... erwähnenswerter erscheint, als wie das verstehen lernen einer anderen Zivilisation .
Dieses Hörbuch berichtet uns von der Reise eines Mannes den es in die Welt hinauszog um selbige zu entdecken und zu erforschen.
Die Rede ist von Ferdinand Freiherr von Richthofen, geb. 05.Mai 1833 in Oberschlesien, gest. 06. Oktober 1905 in Berlin. (zum Vergleich: Manfred von Richthofen geb. 1892-1918).
Ferdinand von Richthofen studierte Geologie und unternahm verschiedene Forschungsreisen in Europa , Nordamerika sowie nach Asien , bis er sich im Jahre 1868 zum wiederholten Male nach China begab um eine ausführliche, wissenschaftliche Arbeit über das Kaiserreich zu erstellen .
Und hier startet dieses Hörbuch; nach einer kurzen Einleitung über die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und China , sowie einigen Erläuterungen zu Richthofens Aufzeichnungen beginnt die auf 11 Kapitel unterteilte, akustische Reise auf den Wasserstraßen Chinas.

Folgende Kapitel erwarten einen:

1.) Von Schanghai bis über die Grenze von Schantung
2.) Der Große Kanal oder Kaiserkanal
3.) Fahrt auf dem Großen Kanal
4.) Landreise vom Alten Gelben Fluß nach I-tschou-fu
5.) Wie man in Schantung reist
6.) Von I-tschou-fu bis Tai-ngan-fu
7.) Die Stadt des Konfutsius Kü-fu-hsien
8.) Von Tai-ngan-fu bis Tsi-nan-fu
9.) Ausflug an den Gelben Fluß
10.) Von Tsi-nan-fu nach Tschifu
11.) Goldfieber in Tschifu

Schon von Beginn an fällt einem auf das Walter Kreye ein wirklich guter Sprecher mit einer angenehmen Stimme ist, der dem gelegentlich etwas langatmigem Reisebericht immer die nötige Tiefe zu geben vermag. Vor allem seine beiden kurzen Einlagen mit holländischem Akzent , wenn er den Hofmeister der Niederländischen Gesandtschaft Johann Neuhof wiedergibt, sind ein wahrer Hörgenuss.
Das Hörbuch selbst ist ein Reisebericht mit Beschreibungen der Eindrücke welche Richthofen auf dieser Tour gesammelt hat.
Er erzählt uns von den Bootstypen, welche man vorwiegend verwendet, über den Wechsel der Landschaften, über die Städte die er besucht, über Wagenfahrten auf chinesischen Stein- oder Geröllstraßen... und über die Eigenheiten der chinesischen Mentalität .
Letztere sind wirklich sehr hörenswert, z.B. wie der Chinese seiner Zeit auf den exotischen Anblick eines Europäers reagiert und wie der wiederum sich darauf hin verhalten sollte. Dies erscheint oft so kompliziert wie die Betonungen in der Chinesischen Sprache.
Zum Beispiel rät er uns, das wenn man von einem Einheimischen mit einem Stein beworfen wird, das darauf hin einer der eigenen Reisebegleiter dies mit Fußtritten beantworten sollte, jedoch niemals der Gesteinigte selbst. Na ja, so ähnlich irgendwie....
Zum Gelben Fluss sei zu sagen das er nach dem Jangtsekiang mit 4845 km der zweitlängste Fluss Chinas ist und seinen Namen von der Färbung durch gelbliches Löß erhält (vom Wind abgelagertes Sediment), welches von Nebenläufen eingespült wird.
An Ferdinand von Richthofen erinnert heute u.a. noch das Richthofen-Gebirge eine Gebirgskette im Naschan an der Grenze zu Tibet; auch der Begriff der Seidenstraße geht auf ihn zurück.

Zur CD:
Länge: 77 Minuten- Lesung in Auszügen
Sprache: Deutsch
Sprecher: Walter Kreye
Kapitel: 11 + Vorwort

positiv:
- sehr gut gesprochen
- interessante Einblicke in Land und Leute seiner Zeit
- gelegentliche, humorvolle Einlagen über die Eigenheiten dieser Reise
- Interessantes Booklet mit Angaben zum Inhalt der CD, Informationen
zum Gelben Fluss und über den Autor selbst, sowie einer kleinen Karte
mit dem Reiseverlauf

negativ:
- teilweise etwas langatmige Beschreibungen
- fehlender Spannungsbogen, kein wirklicher Höhepunkt erkennbar

Nun denn, verbleibe ich mal in der Hoffnung das mir meine bessere Hälfte kein solches Zeugnis bei Ihren Freundinnen ausstellt und empfehle dieses Hörbuch, weil es durchaus eine hörenswerte Bereicherung unter der Reiseliteratur darstellt und einen recht unbekannten, deutschen Forscher präsentiert. (Siehe auch Lieblingsliste Hörend die Welt entdecken")
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Am Gelben Fluß. Ein Reisebericht aus China. 1 CD
Am Gelben Fluß. Ein Reisebericht aus China. 1 CD von Ferdinand Freiherr von Richthofen (Audio CD - 2. Juni 2008)
EUR 14,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen