wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen37
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 10. Mai 2010
Bereits mit vierzehn Jahren wusste Gracie Landon wer ihr Traummann ist: Riley Whitefield. Doch ihr Schwarm sah die leider Sache anders, trotzdem wollte Gracie nicht aufgeben. Mit allen Mitteln versuchte der verliebte Teenager ihren Traummann für sich zu gewinnen, was in mancher Katastrophe endete. Als sich der ganze Ort über Gracie lustig macht, schickt ihre Mutter sie fort.

Nun viele Jahre später hat Gracie ihre Verliebtheit in Riley überwunden und sich eine erfolgreiche Karriere als Konditorin aufgebaut. Als ihre Schwester Vivian heiratet, will sie nie natürlich, dass Graice ihre Hochzeitstorte backt. Doch kaum ist Graice zurück in Los Lobos beginnen die Probleme von neuen: Ihre ältere Schwester Alexis glaubt, dass ihr Mann sie betrügt und will, dass Gracie dies für sie herausfindet. Das dumme ist nur, dass Alexis Mann mit Riley Whitefield zusammenarbeitet. Als die beiden Schwestern herausfinden wollen, ob Alexis Mann und Riley wirklich noch arbeiten, schleichen sie zu Riley Haus und Gracie wird von Riley erwischt!

Riley kann es nicht glauben, als er Gracie in seinem Garten findet! Vor Jahren verfolgte sie ihm auf Schritt und Tritt und nun ist sie wieder in der Stadt und alles soll von vorne beginnen? Gerade jetzt kann er sich keinen Skandal leisten! Erschwerend kommt dazu, dass er Gracie wirklich zum anbeißen findet...

Kaum sieht Gracie Riley wieder, ist es um sie geschehen, ihr Herz rast und Gracie will ihn am liebsten Küssen, doch wie ist das möglich? Sie wollte doch ihre Schwärmerei, für diesen, jetzt noch viel attraktiveren Mann, hinter sich lassen? Als ob das nicht reichen würde, versucht auf einmal jemand ihren guten Ruf als Konditorin zu zerstören, und nur Riley scheint an sie zu glauben...

Susan Mallery versteht es perfekt eine zauberhafte, lustige und romantische Komödie zu schreiben. Doch wer glaubt, dass dieser Roman nur ein amüsanter, kurzer Zeitvertreib ist, wird eines besseren belehrt. Der Autorin gelingt es einen Roman zu schreiben, der nicht nur Szenen zum Lachen bereithält, sondern auch in die Tiefe geht und von einer Frau handelt, die mit so manchen Problemen zu kämpfen hat und einiges einstecken musste. Wem Susan Mallerys andere Romane gefallen haben, der wird auch mit diesem charmanten Roman seine Freude haben.
0Kommentar16 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2011
Kurzbeschreibung:
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield - derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley aus dem Weg zu gehen. Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen - aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht'

Romantik pur!

Da hatten mich nun gewisse Leser endlich dafür begeistern können, doch auch mal zu Susan Mallery zu greifen. Mit Romantik kann man ja bei mir immer kommen, aber dass dieses Buch so wahnsinnig hammermäßig schön sein würde, habe ich nicht geahnt'

Mit zauberhaft authentischen Figuren, die mein Herz im Sturm erobert haben, machen sie diese Geschichte ganz schnell einzigartig. Da das Buch abwechselnd aus der Sicht von Riley und Gracie geschrieben. Das ist aber nicht immer klar in Kapitel getrennt, sodass man auch mittendrin immer einen guten Einblick in beide Gefühlswelten hat. Das ist schon irgendwie lustig, wenn man das so im Wechsel liest. Gracie denkt, Riley würde sie nicht mögen und Riley kann sich kaum an ihr sattsehen'

Der Ort ist genau richtig gewählt für diese Geschichte und ich liebe auch die Beschreibungen von Gracies Torten. Da läuft dem Leser sehr oft das Wasser im Munde zusammen.
Dann sind da noch die kleinen Details, die der Geschichte Leben einhauchen. Ob es die etwas überdrehten Schwestern sind, oder der Groll auf eine ungeliebte Person - Susan Mallery hat viele Elemente in ihr Buch geschrieben, die es lebendig machen.
Ich hatte an einem Nachmittag das Gefühl, alles mitzuleben! Nicht nur einfach verschiedenen Erlebnissen beizuwohnen, sondern diese wirklich zu LEBEN! Das war ein wahnsinnig schönes Gefühl!

Ich würde mir wünschen, noch mehr über Gracie und ihren weiteren Werdegang zu erfahren - da ist mir das Ende ehrlich gesagt etwas zu weit geschnitten.

Ansonsten hat es dieses wunderbare Buch geschafft, mich restlos für eine Autorin zu begeistern und ich bin gespannt, welche Geschichten sie noch für mich bereit hält!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2010
Als die 28-jährige Gracie Landon nach 14 Jahren nach Los Lobos zurück kehrt, steht ihre und auch die Welt der anderen Bewohner Kopf, denn Gracie ist seit ihrem 14-jährigen Lebensjahr eine Legende in der beschaulichen Kleinstadt.
Für viele Bewohner ist sie das Abbild der wahren Liebe, denn bereits in jungen Jahren wusste sie, wen und was sie will: Riley Whitefield - 4 Jahre älter als sie und unglaublich sexy.
Doch dieser hat ihre Liebe nie erwidert. Gracie wurde immer verzweifelter und bat ihn am Ende sogar, sie zu überfahren. Um seine bevorstehende Hochzeit nicht zu gefährden, schickte ihre Mutter sie zu ihrer Tante, wo sie bis zum heutigen Tage gelebt und sich ein Leben aufgebaut hat.

Durch die Hochzeit ihrer kleinen Schwester kehrt sie nun nach Los Lobos zurück. Da viele Bewohner immer noch an die sogenannten "Gracie-Chroniken" denken, wird sie schnell zum Stadtgespräch, was ihrer Mutter sofort wieder ein Dorn im Auge ist.

Als Gracie durch Zufall auf Ryan trifft, der aktuell für den Bürgermeisterposten kandidiert, steht ihre Gefühlswelt bald wieder Kopf.
Und diesmal scheint alles anders zu sein - doch leider hat sie mit dem ein oder anderen großen Problem zu kämpfen..

"Gracie in love" ist mein erstes Buch von Susan Mallery und ich bin mehr als begeistert.
Die Autorin versteht es, ihre Leser zu verzaubern. Charaktere und Orte sind wunderbar abgestimmt und überzeugen mit viel Gefühl. Vor allem der Schreibstil gefällt mir sehr, sehr gut. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Gracie und Ryan geschrieben.

Gracie muss man einfach mögen. Ich konnte mich sehr gut in die junge Frau hineinversetzen und mit ihr mitfühlen.
Vor allem ihre Entwicklung von der Stalkerin zur selbstbewussten und wunderschönen Frau hat mir sehr gut gefallen.
Sie wirkt authentisch, lebensfroh und lebt für ihre Torten. Als Konditorin hat sie sich mühsam einen Ruf aufgebaut und ist in der Hochzeits-Szene kaum noch wegzudenken. Selbst Promis lieben ihre Torten.

Doch leider hat sie durch die viele Arbeit auch einen hohen Preis gezahlt: Das Verhältnis zu ihrer Familie ist alles andere als gut.

Man merkt immer mehr, wie sehr ihre Mutter noch in der Vergangenheit lebt und Gracie für ihre Taten als Teenager verurteilt. Auch ihre Schwestern sind ihr fremd. Alexis und Vivian stehen sich sehr nah und obwohl sie sich bemühen, Gracie in ihre Gespräche zu verwickeln, gelingt es ihnen nur mäßig.

Gracie ist eine liebenswürdige Person, die sich oft Tagträumen hingibt und von der einzig wahren Liebe träumt. Aber ob sie diese in Ryan gefunden hat?

Ryan ist ein sehr charismatischer Mann, 4 Jahre älter als Gracie und auch erst kürzlich zurück in Los Lobos. Er möchte das Erbe seines Onkels antreten. Dies schafft er jedoch nur, wenn er die bevorstehende Bürgermeisterwahl gewinnt.
Er verabscheut Los Lobos, denn diese Stadt hat ihm lange Zeit kein Glück gebracht. Durch den viel zu frühen Tod seiner Mutter und dem Aufwachsen ohne Vater hat Ryan Bindungsschwierigigkeiten. Er lebt viel mehr nach dem Motto der drei V's (Verführe sie, vögel sie, vergiß sie), nachdem er lange und gut leben konnte - bis er auf Gracie trifft.

Aber auch andere Charaktere wie Alexis, Vivian oder auch Ryans Ex-Frau Pam sind der Autorin sehr gut gelungen. Hier treffen so viele verschiedene Charaktere aufeinander, dass es eine wahre Freude ist, in das Stadtleben von Los Lobos einzutauchen.

Die Covergestaltung ist schlicht, aber wunderschön und vielsagend. Der Paparazzi steht für viele Momente in diesem Buch. Sehr schön, dass so ein Detail hier aufgezeigt wird.
Auf dem Cover befindet sich auch Gracie, die hierbei mehr als gut getroffen ist. Genau so habe ich sie mir vorgestellt.
Die Kurzbeschreibung liest sich ebenfalls sehr gut und stimmig, ohne zu viel zu verraten.

Wer "Gracie in love" noch nicht gelesen hat, hat definitiv etwas verpasst. Romantisch, faszinierend, wunderschön - besser geht es nicht.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2010
Die Geschichte:
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und eine recht bekannte Hochzeitstortenkreateurin, weswegen sie von ihrer Schwester Vivian zurück nach Los Lobos geholt wird, damit diese für sie eine Hochzeitstorte backen und zudem auch noch bei den Hochzeitsvorbereitungen helfen kann. Da gibt es allerdings ein Problem: Gracie ist in Los Lobos eine Legende und war seit 14 Jahren nicht mehr daheim. Kaum angekommen, wird sie von den Leuten auf ihre Vergangenheit angesprochen, die seinerzeit in der städtischen Lokalzeitung unter der Rubrik "Die Gracie-Chroniken" veröffentlicht worden war.

Dazu muss man erwähnen, dass Gracie als 14-jähriges Teenager-Girl auf den Nachbarsjungen Riley Whitefield total abgefahren ist und die wirklich schrägsten Dinge getan hat, um seine Aufmerksamkeit zu erlangen. Damals ist dann ein Reporter auf Gracie aufmerksam geworden und hat sämtliche ihrer Aktionen in der Zeitung veröffentlicht - ganz zum Scham ihrer gesamten Familie. Eine ihrer bekanntesten Aktionen war wohl, dass Gracie die Türen und Fenster des Hauses einer damalige Freundin ihres Schwarms mit Brettern vernagelt hat, nur damit diese nicht zu einem Date mit besagtem Schwarm gehen kann. ^^

Heute allerdings ist Gracie erwachsen und schämt sich für ihre Aktionen, auch wenn die Nachbarn und einige Bewohner der Stadt sie für ihren damaligen Mut heute noch bewundern. Nachdem Gracie damals gezwungenermaßen Los Lobos hinter sich lassen musste, ist sie bei ihrer Tante und ihrem Onkel aufgewachsen, wo sie ein ruhiges Leben geführt hat - nachdem sie natürlich auch noch eine Therapie wegen ihrer Fixierung auf Riley abgeschlossen hat.

Als Gracie sich dazu entschlossen hat nach Los Lobos - selbst wenn es nur für sechs Wochen ist - zurückzukehren, hat sie nicht damit gerechnet, dass ebenfalls besagter alter Jugendschwarm ebenfalls wieder in der Stadt ist - und zudem als Bürgermeisterkandidat an den Start getreten ist, dessen Wahlkampfleiter rein zufällig Gracies Schwager Zeke ist. Und besagter Schwager ist der Auslöser, warum Gracie in Rileys Garten mit einer Kamera erwischt wird. Danach beginnt ein Hin und Her, indem Gracie und Riley versuchen gemeinsam herauszufinden, welches Geheimnis Zeke vor seiner Frau Alexis zu verbergen versucht, dabei entdecken die beiden jedoch, dass sie sich wirklich gut verstehen und sich gegenseitig eigentlich sympathisch finden - wäre da nicht ihre blöde gemeinsame Vergangenheit - Ex-Stalkerin und Ex-Bestalkter (ist das so korrekt?).

Als dann auch noch öffentlich bekannt wird, dass Gracie und Riley wohl angeblich miteinander anbändeln, da den beiden jemand eine Falle gestellt hat, damit man sie Händchen haltend ablichten kann, um so die Bilder in die Öffentlichkeit zu bringen und Riley in Misskredit, damit er nicht Bürgermeister wird. Während jemand versucht, Riley in Misskredit zu bringen, versucht ebenfalls jemand, Gracies Geschäft zu sabotieren. Beide haben einen Verdacht wer das sein kann, aber kein augenscheinliches Motiv für das Warum. Aus dem angeblichen Anbändeln werden dann noch wirkliche Tatsachen, doch da gibt es ein Problem - Riley will keine Beziehung. Er sucht sich seine Frauen, die in der Regel nur für eine Nacht mit ihm das Bett teilen, nach einem bestimmten System aus - dem sogenannte drei-V-Programm. Doch ist Gracie wirklich der Typ für die drei-Vs oder ist mehr zwischen den beiden? Und wer ist der unheimliche Fotograf, der immer an den ungünstigsten Orten auftaucht und kompromittierende Fotos von den beiden macht? Wer versucht, Gracies Geschäft zu ruinieren und warum? Betrügt Zeke seine Frau Alexis oder steckt etwas anderes hinter seinen immer wieder doch lange dauernden nächtlichen Ausflügen?

Meinung:
"Gracie in Love" von Susan Mallery ging runter wie Öl - was man ja wohl allein schon daran erkennen kann, dass ich das Buch an einem einzigen Tag verschlungen habe. Es hat sich wirklich sehr gut lesen lassen. Die Autorin hat einen wirklich einfachen, guten und verständlichen Schreibstil, der wirklich Lust aufs Lesen macht. =)

Zwar ist das Buch nun wirklich ein ganz normaler Liebesroman, doch in der Umsetzung ist er einfach wirklich der Hammer. Die Autorin beschreibt jede einzelne Szenerie wirklich so genau und gut, dass man wirklich gut mitfiebern kann und es einfach nur wirklich Riesenspaß macht zu lesen. Besonders witzig an dieser Stelle find ich immer mal wieder die kleinen Neckereien zwischen Riley und Gracie, womit sie jedes Mal Anstoß an Gracies damalige Aktionen finden und sie so aber gleichzeitig ihre gemeinsame Vergangenheit aufarbeiten.

Die Charaktere sind wirklich super ausgearbeitet. Mit jedem - aus dessen Perspektive die Autorin gerade erzählt - konnte man wirklich mitfühlen. Besonders mit Gracie, Riley und Gracies Schwestern, die genau wie Gracie selbst alles andere als perfekt sind, was den Charakteren einen besonderen Charme verleiht. An dieser Stelle möchte nur einmal rein vorsorglich darauf hinweisen, dass die Geschichte meistens aus Gracies Perspektive erzählt wird, dann auch mal aus Rileys oder aber auch in etwas selteneren Fällen von ganz anderen Personen, die der Geschichte eine andere Perspektive und gewisse Einblicke hinter die Kulissen gewähren, was der Story an sich keinen Abbruch tut, nur ihre Vorhersehbarkeit fördert.

Gracie hat zwar aus ihrer Vergangenheit gelernt, dass es ein Fehler war, Riley seinerzeit so zuzusetzen, allerdings merkt sie auch, dass gegenwärtig die Anziehung zwischen den beiden ganz anders ist. Zudem ist Gracie viel zu gutherzig und lässt sich dadurch immer wieder von ihren Schwestern in irgendwelche Schwierigkeiten hineinziehen, die sie am Ende allein ausgraben darf. Riley ist auch nicht perfekt und das weiß er auch, er ist beziehungsunfähig und es fällt ihm schwer sich selbst einzugestehen, dass Gracie möglicherweise mehr als nur ein Abenteuer sein könnte.

Was mir außerdem gefallen hat, war, dass die Autorin es wirklich realistisch rübergebracht hat, dass die Familienbande zwischen Gracie, ihrer Mutter und ihren beiden Schwestern nicht einfach zu kitten sind, sondern, dass die Jahre ihrer Abwesenheit auch Spuren hinterlassen haben und Gracie an sich sich gar nicht mehr wohlfühlt in "ihrem Zuhause". Dennoch versucht sie sich in ihre Familie einzugliedern, was bei diesen Familienmitgliedern wirklich alles andere als einfach ist - denn da wäre einmal ihre jüngere Schwester Vivian, die ständig ihre eigene Hochzeit absagt, ihre ältere Schwester Alexis, die glaubt, dass ihr Mann sie betrügt, und nicht zuletzt auch noch Gracies Mutter, die sie damals weggeschickt hat, was Gracie ihr nie wirklich verziehen hat. Beim Lesen tat es mir jedes Mal, wenn eine traurige Familienszene kam, leid und ich habe die Zerrissenheit in Gracie förmlich spüren können, weswegen man sich ganz besonders mit der Protagonistin der Story identifizieren kann.

Allerdings muss ich an dieser Stelle doch noch eine Anmerkung machen, die mir gerade noch eingefallen ist, nämlich, dass die Intrigen und Intriganten sowie deren Motive wirklich leicht zu durchschauen sind und deswegen die Handlung an sich etwas leicht durchschaubar ist, was dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch tut, denn die Szenen, in denen Gracies Vergangenheit bzw. ihre Aktionen geschildert werden, machen das auf jeden Fall wieder wett.

Fazit:
Ein Buch mit Charme und Witz, das sich auf jeden Fall zu lesen lohnt. ^ ^
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2013
Susan Mallery - Gracie in Love
Los-Lobos-Serie Teil 2

Inhalt:
Vierzehn Jahre sollten doch wohl reichen, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen. Zumindest solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ...
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen.
Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht...
Gracie ist vor 14 Jahren aus Los Lobos weggezogen, um die Eheschließung von Riley und seiner Braut nicht zu stören, hat sie doch davor mit ihren Aktionen ungewollt Aufmerksamkeit auf sich und Riley gelenkt. Als sie jetzt wieder zurück in Los Lobos ist um ihrer Schwester bei den Hochzeitsvorbereitungen zu helfen, weiß sie zwar das Riley auch wieder da ist, will sich aber von ihm fernhalten. Aber das ist leichter gesagt als getan, denn ihr Schwager ist sein Wahlleiter und ihre Schwester hat den bösen Verdacht, dass er sie betrügt. Kurzerhand muss Gracie bei Riley spionieren, um ihrer Schwester zu beweisen dass ihr Schwager treu ist. Nur leider ist Riley nicht allzu begeistert als er Gracie in seinem Vorgarten antrifft, auch ihren vermeintlichen Ausreden hört er nicht allzu aufmerksam zu, ist der doch durch ihre Attraktivität ein bisschen abgelenkt. Als sie sich immer wieder treffen, erst um herauszufinden, ob ihr Schwager wirklich eine Affäre hat, dann immer wieder zufällig, merken beide das sie sich zueinander hingezogen fühlen. Schon bald darauf finden die ersten Intimitäten statt, und Gracie's Familie ist alles andere als begeistert. Auch Riley's Umfragewerte sinken, denken sie doch, dass Riley Gracie ausnutzt. Aber die beiden scheren sich nicht allzu um die Umfragewerte, denn die Leidenschaft kocht in einigen Momenten über. Aber Riley verliert in den kostbaren Momenten mit Gracie nicht nur sein Herz sondern auch fast das Vermögen was er durch das Erbe seinen Onkels bekommen würde. Ob Riley nicht nur das Geld sondern auch Gracie's Herz bekommt, wird natürlich nicht verraten…

Meinung:
Ein bisschen ist einem Gracie's Geschichte ja schon aus dem Band "Schönes Leben noch" bekannt, und nun bekommen Gracie und Riley ihre eigene Geschichte. Gracie hat in Los Lobos Ruhm erlangt, als sie sich verrückte Aktionen ausgedacht hat um Riley ihre Liebe zu beweisen. Dass sie damals 14 Jahre alt war interessiert keinen, denn sie ist sowas wie eine Berühmtheit. Immer noch schämt sie sich für die Dummheiten von damals, aber nun muss sie ihrer jüngeren Schwester bei den Hochzeitsvorbereitungen helfen und muss ihren Schwager beschatten, der eine vermeintliche Affäre hat. Zudem trifft sie auf ihren alten Jugendschwarm, der immer noch genauso gut aussieht wie vor 14 Jahren. Nun muss sie sich um ihre Zukunft und ihre Vergangenheit kümmern. Riley wurde von dem Testament seines Onkels gezwungen wieder nach Los Lobos zu ziehen und dort zu leben. Dies wird nicht einfacher als er Gracie, die Geißel seiner Jugend wiedersieht.
Die Protagonisten sind lebensfroh, aber auch in vielen Momenten nah am Wasser gebaut. Die Geschichte ist leicht zu lesen und leicht zu folgen. Ein toller Lesegenuss.

Fazit:
Susan Mallery weiß wie man Geschichten erzählt und Sachen so miteinander verstrickt das es eine unterhaltsame Nummer wird. Nie hat sie langweilige Protagonisten oder Storys, was sie, in meinen Augen zu eine der besten Autorinnen der Gegenwart macht.

Hier gibt es 4 von 5 Sternen

Die Los-Lobos-Serie:
01: Schönes Leben noch
02: Gracie in Love

Info:
Gracie in Love (engl. Falling for Gracie)
352 Seiten für 8,95€
Egmont-Lyx, 1. Auflage
ISBN: 978-3899417210
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Dieses Buch bietet den von Susan Mallery gewohnten leichten Lesespaß.
Die Hauptcharaktere, Gracie und Riley, sind sympathisch, humorvoll und man fühlt schnell mit ihnen mit. Mallerys Schreibstil ist locker und seicht. Binnen weniger Seiten hat man sich eingelesen und nichts hindert daran das Buch in einem Zug durch zu lesen. Ihr trockener Humor bzw. den Witz, den die Figuren verströmen, mag ich persönlich sehr gerne. Beide haben ihre problematische Vergangenheit und besonders Riley macht eine Entwicklung durch; wenn auch nicht alle Konflikte aufgearbeitet werden- schade.
Die Kleinstadtatmosphäre lässt die Stimmung des Romans authentischer erscheinen. Auch die Tatsache, dass Gracie sich nicht so ohne weiteres wieder in die Stadt und ihre Familie einleben kann, macht den Roman realistischer.
Eigentlich gut gelungen sind auch die Nebendarsteller (besonders nett: Jill und Mac wieder zu treffen). Zwar wird kaum etwas aus ihrer Perspektive erzählt, aber man gewinnt durch Gracies bzw. Rileys Sicht einen guten Eindruck.

Vorsicht! Bei meiner folgenden Kritik deute ich einige Details des Buches an!
Weswegen ich einen Stern abziehe, ist nicht die Vorhersehbarkeit (schließlich handelt es sich um Frauen- Unterhaltungslektüre; was möchten wir anderes als ein Happy End? ), sondern das verschenkte Potential des Buches.
Gracies nervige Schwestern bzw. Familie kommen/ kommt zwar oft genug vor, aber eher als Störfaktoren für Gracie. Hier hätte die eigentliche Beziehung ruhig noch etwas konkretisiert werden dürfen. Auch Riley versöhnt sich in einem 1- Minute- Gespräch mit Sheriff Mac (Romanheld aus "Schönes Leben noch!), aber leider wird die Freundschaft danach kaum merklich intensiviert. Schade ist auch, dass der Höhepunkt des Buches so schnell abflaut. Schwupdiwups sind alle Missverstädnisse geklärt, Gefühle geordnet und Probleme verschwunden. Sofern man diesen Maßstab bei dieser Art Roman anlegen darf: dies ist ein klein wenig unglaubwürdig- genauso wie Gracies wahnsinnige Aktionen als verrückter bzw. verliebter Teenager.

Fazit: Eine schöne, witzige und unterhaltsame Freizeitlektüre, deren stellenweise Oberflächlichkeit bzw. Seichtigkeit durch die Charaktere, Atmosphäre und liebevolle Gestaltung zu verschmerzen ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2012
Zum Inhalt

Vierzehn Jahre sollten doch wohl reichen, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen. Zumindest solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ...
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen.
Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ...

Zum Buch

Schon mit 14 Jahren war Gracie sich sicher ihren Traummann gefunden zu haben und zwar in Riley. Riley allerdings hatte nur Augen für andere Mädchen und Gracie tat alles um ihm ihre Liebe zu beweisen und ihn davon zu überzeugen, dass sie und er füreinander bestimmt sind. Sie lies sich einiges einfallen und es ging immer schief.Es folgte eine Katastrophe nach der anderen... Riley hielt sie für unzurechnungsfähig und die ganze Stadt sah ihr bei ihren Bemühungen Riley für sich zu gewinnen zu. Gracie tat einige sehr lächerliche Dinge und blamierte sich so, dass ihre Mutter beschloss sie kurzerhand weg zu schicken, um Gras über die Sache wachsen zu lassen.

14 Jahre später, mit 28 kehrt Gracie zurück in ihre Heimatstadt. Sie hatte in der zwischenzeit ihren Schulabschluss geschafft und eine erfolgreiche Karriere als Konditorin gestartet. Zeitungen berichteten über sie und ihre Hochzeitstorten und sie konnte sogar Aufträge von Hollywoodstars ergattern, was ihre Karriere noch mehr ankurbelte.

Sie war also erwachsen geworden.

Nun kehrte sie zurück um die Hochzeitstorte für ihre Schwester Vivian zu backen und natürlich wegen der Hochzeit selbst. Doch genau diese schien in Gefahr zu sein, denn Vivan hat einen Verdacht und Gracie musste ihr helfen Licht ins Dunkel zu bringen. Uns ausgerechnet da passiert, was nicht passieren darf. Sie trifft Riley wieder und die Situation ist mehr als unangenehm, denn er erwischt sie spät abends im dunklen in seinem Garten, mit einer Kamera...

Und dann steht plötzlich ihr guter Ruf als Konditorin auf dem Spiel und niemand glaubt ihr, außer ...

Meinung

Susan Mallery versteht es mit ihren Geschichten zu unterhalten. Sie schafft sympathische und vielfältige Figuren und bringt die Geschichte schwungvoll und amüsant ins Rollen. Eine romantische und witzige Geschichte, die doch mehr tiefe besitzt als auf den ersten Blick erscheint, denn die Hauptfiguren haben mit einigen Dingen zu kämpfen. Mir hat das Buch spass gemacht. Der Schreibstil ist locker und flüssig und es gab ein paar sehr humorvolle Stellen.

Fazit

Ein unterhaltsamer Lesespass für entspannte Stunden. Das Buch macht Spass und man wird wunderbar unterhalten.

5 von 5 Sternen

*****
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. Juli 2010
Eine kleine Stadt und dafür viel Tratsch. Gracie, die vor 14 Jahren in den gutaussehenden Riley verliebt war, fiel damals vollkommen in eine Art Wahn. In der örtlichen Zeitung fanden ihre neusten Geschichten einen Platz in den "Gracie Chronikgen". Für Riley war sie einfach nur ein irrer Stalker.Nun, 14 Jahre später betritt Gracie wieder den heimischen Boden und merkt: es hat sich nichts verändert. Riley, der Gracie nun neu für sich entdeckt, sowie Gracie, die mit ihren Konditortorten ihren Lebensunterhalt bestreitet, geraten mit ihren zarten anbändelei wieder in Blitzlicht. Doch diesmal steht für beide viel auf dem Spiel: Riley will Bürgermeister werden und Gracie einfach nur weiterhin ihr Geld verdienen, doch böse Menschen gibt es auch in einem kleinen Städtchen wie in Los Lobos...

Gracie in Love war mein erster Roman von Susan Mallery. Nach einer kleinen Umstellung auf ihren Sprachstil, hatte ich an ihrem Buch viel Freude. Die Charaktere sind einem sehr sympathisch und die Geschichte ist wirklich niedlich.

Susan Mallery schreibt recht klar, Gedanken und Empfindungen werden aus den Sichtweisen ihrer beiden Hauptpersonen wiedergegeben, dennoch bleibt ein gehöriger Abstand zwischen Leser und Figur. Das kostet einen eine kleine Zeit der Anpassung, dann aber ist man vollkommen im Bann. Dass eine kleine Stadt tatsächlich so an Tratsch und Klatsch hängt ist verständlich und gibt dem Buch etwas sehr reales.

Manchmal aber hatte ich den Eindruck, dass das, was in dem Buch passiert noch ein wenig "ausgereizt" werden könnte. Besonders der Konflikt, den Gracie mit Ihrer Familie hat, aber auch die, die zwischen den Schwestern und deren Ehemänner (in spe) stecken. Das Ende fand ich mehr als lustig und passte gut in die Geschichte.

Gracie in Love ist ein sehr unterhaltender Frauenroman, der aber mit Sicherheit noch ein wenig mehr Potential in der Geschichte selber hatte. Von all den Geschichten, die den Markt "überschwemmen", sticht dieses Buch durch eine gute und andre Storey aus der Menge hervor. Es war wirklich etwas anderes und hat deswegen volle 4 Pfoten verdient!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2010
Ich bin einfach begeistert. Susan Mallery hat es wieder geschafft, das ich mit ihrer Hauptprotagonistin Gracie mitgefiebert habe. Ganz aufgeregt habe ich gelesen, wie sie Riley wieder begegnet und sich erneut in ihn verliebt. Doch soviel geht schief: Zeitungsartikel die seinen und ihren Ruf schädigen stören seinen Wahlkampf. Doch wer steckt dahinter? Und ist Gracie mehr für Riley als nur ein Betthufperl?

Mitreißend erzählt die Autorin die Geschichte. Durch den sehr flüssigen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin. Atemlos habe ich die verschiedenen Szenen miterlebt. Obwohl man schnell weiß, wer hinter allem steckt ist es doch noch so spannend, das ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe.

Gracie ist eine sympathische leicht verrückte Hauptprotagonistin. Riley ein attraktiver Mann, der sich an einem Toten Rächen möchte und ihm auf den ersten Blick egal ist, was mit anderen passiert. Dazu passend eine Kleinstadt, wo keiner was vergisst und jeder über jeden Bescheid weiß. Freunde und Familie machen das Leben auch nicht leichter.

Ich hoffe sehr, das in einem ihrer weiteren Romane wir diese Hauptprotagonisten weiter begleiten dürfen. Und wenn sie nur als Nebenrollen mitspielen. Aber mir viel es schwer dieses Buch zu lesen und zu wissen, das es eigentlich ein Einzelband ist. Schließlich möchte ich erleben wie Gracies Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu neuem Glanze sich erhebt.

Ach ja und am liebsten würde ich jetzt eine von Gracies Torten essen.

Susan Mallery veröffentlichte bisher über vierzig Bücher. In Deutsch sind bisher leider nur ein Bruchteil dessen erschienen. Nach dem Genuss einiger ihrer unglaublichen Romanen, glaube ich, dass sie eine Vorliebe für gute Küche hat :-) .

Zusammen mit ihrem Mann lebt sie im sonnigen Süden Kaliforniens, wo es ganz normal ist, dass Leute ein bisschen verrückt sind, und eine exzentrische Autorin nicht weiter auffällt. Sie hat zwei wunderhübsche, aber nicht sehr kluge Katzen, einen Hund und den nettesten Stiefsohn der Welt.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2011
Erste Eindrücke:
* am Buchanfang: fängt ja schon mal witztig, wenn auch leicht überdreht an, mit Gracies Geschichte, wie sie als Jugendliche "Stalkerin" ihrem Schwarm aufgelauert hat... ;)
* am Buchende: jetzt ist es halb 1, mein Wecker klingelt mich in 4,5h wieder aus dem Bett - aber es war soooo schön! ;)

1MinuteReview:
Gut, Susan Mallery schreibt die Art von Büchern, bei denen man schon nach dem Klappentext weiß, wie das Buch ausgeht. Zwischendurch brauche ich jedoch auch diese Art von "seichten" Romanen, und hier ist Susan Mallery das Beste, was ich bisher gelesen habe!
Zwar kenne ich erst 2 Bücher von ihr, 3 weiter stehen jedoch im Regal und ich freu mich schon richtig drauf.
Die Hauptcharaktere sind wieder einmal wunderbar gelungen: die sympathische Gracie, der ziemlich arrogante Riley (der in Gracies Händen jedoch Wachs ist, und im sich im Laufe des Buches auch wirklich entwickelt!), Gracies völlig unsympathische Schwestern, ihre etwas seltsame Mutter,... Jeder wirkt lebendig und autentisch. Einzig Gracies seltsame Aktionen ihrer Jugendzeit, ihren Schwarm Riley auf sich aufmerksam zu machen, fand ich etwas überzogen, aber es passt in die Gesamtzusammenstellung des Buches.
Wie immer bei Susan Mallery geht es auch im Schlafzimmer (oder der Küche, oder...) mächtig zur Sache, von daher ist es wirklich nicht für Jugendliche geeignet.

Fazit:
Sehr kurzweiliges und leicht zu lesendes Buch, mit einigen Wendungen jedoch von vorn herein klarem Ausgang der Geschichte.
Thumbs up for Susan Mallery! :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden