Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen was für zwischendurch
Zweiter Teil der Raintree Triologie

1. Linda Howard - Aus dem Feuer gebohren
2. Linda Winstead Jones - Dem Mond versprochen
3. Der Liebe geweiht - Beverly Barton

Story:

Gideon ist ein Raintree und hat damit "übersinnliche" Fähigkeiten. Er hat eine Affinität zu Energie. Darum kann er auch Geister sehen, was ihm eine...
Veröffentlicht am 16. März 2009 von susasb

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Auch der 2.Teil konnte mich nicht begeistern ...
... ist jedoch Alles in Allem besser als Teil 1.

Hier geht es um Gideon Raintree, sein Element ist die Elektrizität (Blitze), er kann Geister sehen und mit ihnen reden - das kommt ihm als Cop sehr zu gute.

Der Crime-Teil ist besser als in Teil eins, lässt jedoch auch wieder Fragen offen - vorallem über die Killerin.

Gideon...
Veröffentlicht am 22. März 2009 von B. Petra


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen was für zwischendurch, 16. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Zweiter Teil der Raintree Triologie

1. Linda Howard - Aus dem Feuer gebohren
2. Linda Winstead Jones - Dem Mond versprochen
3. Der Liebe geweiht - Beverly Barton

Story:

Gideon ist ein Raintree und hat damit "übersinnliche" Fähigkeiten. Er hat eine Affinität zu Energie. Darum kann er auch Geister sehen, was ihm eine fast hundertprozentige Aufklärungsstatistik als Detektiv der Mordkommission sichert. Zwar wird er gelegentlich etwas seltsam angesehen wenn er "mit sich selbst spricht", aber sein Erfolg spricht für ihn.
Für Gideon ist es normal sich von elektrischen Geräten relativ fern zu halten und immer einen Ersatztoaster oder einen Ersatzfernseher zu haben, falls seiner mal wieder explodiert.
Womit er allerdings nicht gerechent hat sind die Funken die fliegen als er seinene neue Partnerin kennen lernt.
Zudem wird er nachts von einem Geist heimgesucht, ein kleines Mädchen namens Emma, das hartnäckig behauptet dass er ihr Daddy sei und sie bald schon zu ihm kommen wird.
Und als wäre das nicht alles schon schlimm genug, taucht plötzlich eine Serienkillerin auf die es offensichtlich auch auf ihn abgesehen hat.

Kritik:
Der Schreibstil ist nicht übel. Die Idee dass Gideon so "aufgeladen" ist fand ich eigentlich auch ganz nett. Leider fand ich dass die Personen gelegentlich, vorallem Hope, etwas oberflächlich waren. Hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Ausserdem war mir die plötzliche Anziehung der beiden manchmal schleierhaft. Aber die Story war im großen und ganzen in Ordnung.
Da ich Linda Howard Fan bin habe ich mit dieser Serie begonnen. Von Linda Winstead Jones hatte ich bisher noch nichts gelesen. Ich vermute jetzt einfach mal dass die Serie mit LH begonnen wurde um das Interesse zu wecken und Beverly Barton ans Ende gesetzt wurde um das Interesse bis zum Schluss zu halten da sie ebenfalls sehr bekannt ist. Und so liest sich das Buch eben auch als "Mittelmass".

Trotzdem hatte ich meinen Spaß dabei. Durchaus was für Zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2. Teil der Raintree-Saga, 16. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Dies ist der 2.Teil der Raintree-Saga, und im Gegensatz zu anderen Reihen, ist sie keine Fortsetzung, sondern spielt sich zeitgleich mit dem 1.Teil ab. Im 1.Teil fängt es mit dem Brandanschlag der Ansara auf Dantes Kasino an, und der 2.Teil fängt damit an, dass Gideon von seinem Bruder angerufen wird, der ihm von dem Feuer erzählt. Währendessen haben die Ansara aber auch hier schon mit ihren Attentate begonnen, denn sie haben eine Killerin aus ihren Reihen beauftragt, Gideon und seine Cousine zu töten.

Dazu sollte man vielleicht etwas aus der "Vorgeschichte" der Raintree und Ansara wissen:
Seit Jahrtausenden sind die Clans der Raintree und der Ansara verfeindet. Zwei Clans deren Angehörige alle über magische Kräfte und übersinnliche Gaben verfügen. Erst vor 200 Jahren versuchten die Ansara die Raintree zu vernichten, doch die Raintree gewannen den Krieg und schwächten die Ansara so, dass diese lange Zeit vor dem Aussterben waren. Doch in den 200 Jahren konnten sie sich so weit erholen und Macht zurückgewinnen, sodass sie nun auf Rache aus sind und planen am Tag der Sommersonnwende die Raintree auf ihrem Stammsitz Sanctuary endgültig zu vernichten.

Es ist genau eine Woche vor der Sommersonnwende, und während Dante mit den Anschlägen bei sich beschäftigt ist, wird Gideon hier zu einem Mord gerufen(die Killerin hat durch eine Verwechslung, die Mitbewohnerin seiner Cousine, statt wie beauftragt diese, umgebraucht). Er ist Detektiv und seine Gabe mit den Geistern der Toten zu sprechen, verhilft ihm zu einer hohen Aufklärungsquote. Außerdem hat er die Fähigkeit die Elektrizität zu beeinflussen und zu benutzen. Am liebsten arbeitet er ohne Partner, da er seine Fähigkeiten geheimhalten muss. Deshalb ist es ihm garnicht recht, als ihm eine neue Partnerin zugeteilt wird: Hope Malory. Eine Frau für die nur Fakten und Beweise zählen, und die in seinen Augen viel zu viel Fragen stellt.

Während sie beide an dem Fall arbeiten, knistert es zwischen den beiden gewaltig, aber beide scheuen eine Beziehung und zwar nicht nur aus beruflichen Gründen. Er weiß, dass er mit seinem Geheimnis kein "normales" Leben führen kann, und Sie ist schon öfters auf den "Falschen" hereingefallen. Und für Hope ist es ziemlich sicher, dass mit Gideon etwas nicht in Ordung ist, es gibt da zu viele Ungereimtheiten, die sie sich nicht erklären kann. Bis die zwei dann endlich zusammen kommen und sie endlich akzeptiert, dass es Magie und andere Dinge gibt, die nicht mit Logik zu erklären sind, dauert es noch eine Weile. Und nebenher müssen sie natürlich noch den Mord aufklären, denn im Gegensatz zu den Lesern, die das schon von Anfang an wissen, weiß Gideon nicht, das eigentlich er das Ziel der Anschläge ist....

Ich fand diesen Teil sogar etwas besser als den 1.Teil. Die Zofferei zwischen den beiden hat mir gut gefallen und es war für mich durchaus nachvollziehbar, dass sich Hope so lange gewehrt hat, die Magie zu akzeptieren, schließlich ist sie ja ein totaler Realist und Verstandsmensch gewesen. Gideons Gefühle konnte ich auch gut verstehen, schließlich sind seine Gaben nicht einfach zu bewältigen, und dass er von dem Gedanken Kinder zu haben nicht begeistert ist, hat nur damit zu tun, dass er aus beruflichen Gründen weiß, wie grausam die Welt ist. Aber es gibt ja zum Glück ein schönens Happy-End :-) zumindest was die Liebesgeschichte angeht! Denn wie auch schon im 1.Teil, endet dieser Teil am Tag der Sonnensonnwende und wie auch schon Dante, macht sich Gideon, nachdem er von den Machenschaften der Ansara erfährt und von seinem Bruder benachrichtigt wird ,sofort auf den Weg nach Sanctuary, wo ihre Schwester Mercy lebt und es zur Entscheidung kommen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Auch der 2.Teil konnte mich nicht begeistern ..., 22. März 2009
Von 
B. Petra "Schnecki" (good old Vienna) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
... ist jedoch Alles in Allem besser als Teil 1.

Hier geht es um Gideon Raintree, sein Element ist die Elektrizität (Blitze), er kann Geister sehen und mit ihnen reden - das kommt ihm als Cop sehr zu gute.

Der Crime-Teil ist besser als in Teil eins, lässt jedoch auch wieder Fragen offen - vorallem über die Killerin.

Gideon ist für mich besser gezeichnet als Dante im 1.Teil, man lernt ihn näher kennen, auch seine Gaben sind ausführlicher beschrieben. Ihm an die Seite gestellt wird Hope - als seine neue Partnerin im Job und bald auch auf der privaten Ebene.

Leider kommt auch hier wenig Romanik, Erotik und Sex auf.

Auch hier kann ich sagen, ettliche Seiten mehr hätten der Geschichte gut getan - die Story bleibt an der Oberfläche und vermag nicht wirklich zu fesseln.

Das ganze Buch wird schnell auf ein Ende zugetrieben - wäre nicht nötig gewesen, es gäbe soviel Potential.

Da jedoch eine Steigerung zu erkennen ist - 2 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Raintree 2, 15. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Ich war so gespannt, wie es mit den Raintree weitergeht, nachdem Dante und Lorna der Bombe in seinem Haus ja nur um Haaresbreite entkommen waren und dann das Buch einfach zu Ende war. Ich wurde nicht enttäuscht, trotz neues Autorin, neuen Protagonisten und hohen Erwartungen- der zweite Band passt sich nahtlos an den ersten an und ist fast noch spannender.

Die Raintree-Saga geht weiter: Ein Mord geschieht- und eine Liebe, so hell wie der Mond, erstrahlt in der Nacht tiefster Gefahr.
Gideon Raintree besitzt geheimnisvolle Gaben. Doch, dass er mehr vermag als jeder andere Mann, behält der Detective aus dem Raintree-Clan lieber für sich. Niemand geht das etwas an- schon gar nicht seine neue Kollegin, die ebenso schöne wie neugierige Hope Malory. Aber gemeinsame Ermittlungen zwingen ihn, eng mit ihr zusammen zu arbeiten und sie gleichzeitig zu beschützen. Gideon ahnt nicht, wie viel Hope mit der rätselhaften Prophezeiung zu tun hat, die sein Leben bestimmt: In einem Mondstrahl wird die Liebe zu ihm kommen. Er spürt nur, dass nicht nur das Geheimnis seiner magischen Fähigkeiten durch Hope in Gefahr gerät, sondern auch sein Herz...
Dieser Klappentext ist mal ziemlich schwülstig und auch irgendwie leicht übertrieben, aber gut.

Bevor ich anfing zu lesen, dachte ich, die Geschichte geht da weiter wo sie aufgehört hat, aber wieder einmal weit gefehlt. Der Leser macht einen Zeitsprung zurück auf Anfang- und zwar genau an den Tag, an dem Dante Raintrees Casino abbrennt. Nach dem Feuer ruft, Dante bei Gideon an, damit sich seine Geschwister keine Sorgen machen und genau das ist der Einstieg in den zweiten Band. Mit anderen Worten alles, was der geneigte Leser über den Aufstieg der Ansara schon weiß, wissen die Raintree noch nicht- denn alles, was Dante im ersten Band erfahren hat, ist zu Beginn des zweiten noch nicht geschehen, somit tappt auch Gideon total im Dunkeln und denkt, dass die Ansara nur ein paar vereinzelte Überbleibsel des Schlacht vor zweihundert Jahren sind.
Dieser Band handelt also von Gideon Raintree, dem kleinen Bruder und Thronfolger von Dante, der ihm ständig diese Fruchtbarkeitszauber schickt, damit er ja nie Dranir der Raintree werden muss. Er ist Polizist in einer Kleinstadt und ist mit dem Mord an der Mitbewohnerin seiner Cousine Echo Raintree betraut als er das erste Mal auf seine neue Partnerin Hope Malory trifft. Natürlich gibt er sein bestes um sie loszuwerden und scheitert dabei kläglich und dabei muss auch er entdecken, dass es immer noch gewaltätige Ansara auf friedliche Raintree abgesehen haben...

Auch hier ist die Story schon auf der ersten Seite im vollen Gange, obwohl man wieder keine der Personen kennt, denn Gideons Name ist im ersten Band zwar ab und an gefallen, aber genauso wie Mercy ist er bisher nicht aufgetaucht und dieses Mal endet das Buch sogar mit fast denselben Worten, wie der Vorgänger. Aber auch hier stört das den Lesefluss überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, es hält die Spannung hoch und da wir ja dieselbe Woche noch einmal durchleben nur aus einer völlig anderen Perspektive und mit viel mehr Wissen als die Protagonisten haben, macht das ganze noch viel interessanter und lässt einen mit Spannung das Ende dieser Trilogie erwarten.

Deshalb auch für Band 2 fünf Sterne, denn auch hier war ich immer noch sehr kurzweilig und spannungsgeladen unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Raintree-Trilogie / Band 2, 24. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Der zweite Teil der Raintree-Trilogie. Nicht so gut wie der Auftaktband von Linda Howard, aber trotzdem gut. Der Krimipart ist so spannend, dass ich micht nicht gelangweilt habe. Gideons besondere Fähigkeiten und seine sexy Erscheinung haben mich fasziniert. Leider fehlten mir die ganz großen Gefühle. Es fiel mir schwer, Hopes und Gideons Verhalten wirklich zu verstehen, dafür wurde einfach zu wenig von ihnen preisgegeben. Mehr Innenleben hat eindeutig gefehlt. Die Frage, weshalb Hope so vehement gegen alles Unerklärliche eingestellt ist. Weshalb Gideon auf gar keinen Fall eine Familie gründen will. Warum er so weit weg von Dante und dem Rest seiner Familie lebt. Das alles wurde für mich nicht ausreichend beleuchtet.

Gegenwart, North Carolina, USA. Gideon Raintree ist Detective bei der Mordkommission von Wilmington, der Bruder des Königs der Raintree und im Augenblick gar nicht gut gelaunt. Eine neue Partnerin ist das letzte, was er zur Zeit gebrauchen kann. So kurz vor der Sommersonnenwende spielen seine außergewöhnlichen Fähigkeiten verrückt und mehr denn muß er sie vor der Öffentlichkeit verstecken. Alle Mitglieder des zauberhaften Raintree-Clans haben besondere Fähigkeiten, doch Gideons Kräfte, seine Anziehungskraft auf Blitze, seine Fähigkeit mit Geistern Verstorbener zu sprechen und seine Magie sind besonders stark ausgeprägt. Seine Ablehnung lässt er seine neue Partnerin Hope Mallory spüren, doch Hope will sich von diesem attraktiven Macho nicht so leicht abschrecken lassen. Denn ein Serienmörder geht um in Wilmington und Hope ist überzeugt, dass nur Teamarbeit diesen Fall lösen kann. Dabei hat sie nicht mit der erotischen Spannung zwischen sich und Gideon gerechnet. Und auch nicht damit, dass sie sich in diesen geheimnisvollen Mann verlieben könnte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener 2. Teil der "Raintree"-Trilogie, 30. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Bereits seit Ewigkeiten sind die Clans der Raintree (Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten, die sie zum Guten nutzen) und der Ansara (die das Böse verkörpern) miteinander verfeindet. Nachdem der letzte große Kampf ca. 200 Jahre zurückliegt, aus dem der Clan der Raintree siegreich hervorging, sammeln sich unter der Führung Cael's, dem Halbbruder Judah's und amtierenden Königs - Dranir genannt - des Ansara-Clans, Verschwörer, um die Königsfamilie der Raintree auszulöschen, Judah zu stürzen und selber die Herrschaft an sich zu reißen.

Gideon Raintree, der jüngere Bruder des Dranirs der Raintree, Dante, arbeitet als Detective bei der Mordkommission von Wilmington in North Carolina. Wie alle Raintrees hat auch er besondere Gaben: Er beherrscht die Elektrizität, was sich nicht gerade sehr positiv auf die Lebensdauer seiner elektrischen Geräte auswirkt, sodass er immer einen Notvorrat im Haus haben muss, und kann zudem Geister sehen und mit ihnen kommunizieren. Und wo wäre diese Gabe besser angebracht als in seinem Beruf? Seine Aufklärungsrate liegt bei nahezu 100 Prozent und er genießt aufgrund dessen schon fast einen legendären Ruf innerhalb des Police-Departments als aufmerksamer Beobachter und Kombinierer. Da niemand von seiner besonderen Fähigkeit eine Ahnung hat ist Gideon glücklich, nach der Pensionierung seines alten Partners allein in den Mordfällen ermitteln zu können, ohne darauf achten zu müssen, dass seine "Selbstgespräche" für einen Beobachter doch ein wenig seltsam anmuten würden.

Doch dann kommt es zu einem erneuten Mordfall und für Gideon ändert sich alles. Zum einen ist das jüngste Mordopfer die Freundin und Mitbewohnerin seiner Cousine Echo, die dieser fast zum Verwechseln ähnlich sah. Und zum zweiten wird ihm eine neue Partnerin zur Seite gestellt: Die junge und energische Hope Malory, die sich schon sehr bald über die in ihren Augen merkwürdige Vorgehensweise Gideon's wundert. Für Hope, für die nur Fakten und Logik zählen, kann es nur einen Grund für Gideon's Erfolge und vor allem für seinen Lebensstil geben: Korruption. Denn welcher normale Polizist nennt schon eine Strandvilla sowie einen kleinen Fuhrpark sein Eigen?

Während sich Hope an Gideon's Fersen heftet um ihn überführen zu können, wird sie Zeugin eines nicht alltäglichen Bades Gideon's und muss erkennen, dass er tatsächlich über außergewöhnliche Fähigkeiten und Kräfte verfügt. Und das ihr, die doch schon damit ein Problem hat, die Lebensphilosophie ihrer Mutter zu akzeptieren, die ein echtes Kind der Flower-Power-Bewegung ist und nicht nur einen Esoterik-Laden führt sondern auch in die Seelen ihrer Mitmenschen schauen kann.

Da die Mörderin weiterhin eine große Gefahr darstellt, nicht zuletzt aufgrund seiner Erkenntnis, dass die Ansara ihre Finger im Spiel haben, sieht Gideon keine andere Möglichkeit, als Hope in sein Geheimnis einzuweihen um sie zu schützen. Nicht gerade sehr hilfreich für ihn, der sich doch eigentlich niemals verlieben wollte geschweige denn Kinder in eine Welt voller Gefahren zu setzen, ist die Tatsache, dass er sich immer stärker zu dieser Hartnäckigkeit in Person hingezogen fühlt. Zumal er seit geraumer Zeit von einem völlig neuen Geist 'heimgesucht' wird; dem eines kleinen Mädchens, welches ihn beharrlich "Daddy" nennt. Derweil seine so mühsam aufgerichteten Schutzmauern immer mehr bröckeln und ein weiterer Mord geschieht, finden Hope und er Parallelen zu anderen Morden in der Vergangenheit ...

Der zweite Teil der "Raintree"-Saga, der zeitgleich zum 1. Teil spielt, gefiel mir wesentlich besser als der Auftakt. Wie schon Dante muss Gideon im Laufe dieser Woche, in der die Handlung spielt, erkennen, dass sich ein Unheil über ihnen zusammenbraut während gleichzeitig sein bisheriges Single-Leben durcheinandergewirbelt wird. Linda Winstead Jones ist es in meinen Augen im Gegensatz zu Linda Howard wesentlich besser gelungen, ihre Charaktere sympathisch zu zeichnen. Hope und Gideon sind sich auf gewisse Weise ebenbürtig und liefern sich so manchen verbalen Schlagabtausch. Zwar funkt es zwischen den beiden aufgrund der Kürze der Geschichte auch hier recht schnell, doch ist ihre Beziehung wesentlich gefühlvoller erzählt. Positiv fand ich ebenfalls, dass Hope's Figur deutlich mehr Profil hat und ihr eine wunderbare Familie, allen voran ihre 'leicht durchgeknallte' und einfach nur liebenswerte Mutter, zur Seite gestellt wurde. Gerne gebe ich diesem Teil 4 gute Sternchen und freue mich nun schon auf den letzten Teil von Beverly Barton und damit auf einen hoffentlich rundum gelungenen Abschluss der Trilogie.

Die "Raintree"-Saga auf einen Blick:
Teil 1: Raintree 1 - Aus dem Feuer geboren - Dante Raintree + Lorna Clay
Teil 2: Raintree 2: Dem Mond versprochen - Gideon Raintree + Hope Malory
Teil 3: Raintree 3: Der Liebe geweiht - Mercy Raintree + Judah Ansara
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen gelungener 2. Teil, 28. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Der zweite Teil der Raintree-Reihe und wie ich finde ein gelungener Teil. Dieses mal geht es um Gideon, der die Gabe der Elektrizät hat was so fiel heißt das er ständisch irgendein elektrisches Gerät durchdrehen lässt, aber das ist nicht alles.

Gideon kann auch Geister sehen und mit ihnen Kommunizieren, was ihm bei seinem Job sehr hilft, da er Detektiv bei der Mordkommission ist. Und ihm eine Aufklärungsrate von fast 100% einbringt. Aber seinen Job muss er vor allen anderen verstecken, deshalb gilt er als seltsam bei seinen Kollegen weil er ja ständig mit sich selber 'spricht'. Hop soll Gideon's neue Partnerin werden und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie weigert sich an Sachen wie Magie und der gleichen zu glauben. Und ausgerechnet sie soll mit dem sehr attraktiven und seltsamen Gideon zusammenarbeiten. Der macht ihr auch gleich klar, dass er keinen Partner will. Hope ist auch sehr misstrauisch Gideon gegenüber, da sie sehen kann, dass sein Lebenswandel nicht zu dem Gehalt eines Detektives passt. Was sie dazu bringt im nachzuspionieren. Ich mochte beide Protagonisten sehr gern, vor allem hat mir die Gabe von Gideon gefallen.

Was mir nicht so gefallen hat, war das Gideon am Anfang einen Schnurbart und ein Zigenbärtchen hatte, der aber zum Glück bald verschwunden ist. Ich könnte noch mehr auflisten aber dann würde ich euch den ganzen Spaß verderben. Der Schreib und Lesestil ist flüssig und gut zu lesen. Ich kann euch den zweiten Teil der Raintree nur Empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Tick besser als der Ersteteil, 31. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
"Raintree1 Aus dem Feuer geboren" war schon gut,Gideon ist besser.
Es ist eine Fantastische Geschichte über den Familienzusammenhalt zwischen Geschwister und deren Fund der Liebe.
Richtig toll finde ich, das die ersten beiden teile in der selben Woche spielen und die Telefonate zwischen den Brüdern Dante und Gideon kann man nicht überlesen und wer Geschwister hat, weiß wie unterschiedlich man ist.
Gideon ist mein Favorit, die Art und Weiße wie er sich in der Öffentlichkeit gibt und eigentlich alle von sich fernhält und dann doch seine Liebe findet berührt mich.
Den extrapunkt erhält Raintree durch die Lustigen Passagen, in dem sich die Brüder gegenseitig Fruchtbarkeitszauber schicken und es dann doch ganz anders kommt als sie denken....
Die Geschichte der Raintree's sollte jeder der Fan von Fantasie und Liebesgeschichte lesen!
Da fäng man an zu Träumen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Raintree Nr. 2, 18. Februar 2010
Von 
Veronika Gebhardt (Sondershausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Ich bin ein Linda Howard Fan und habe ich mit dieser Serie begonnen. Von Linda Winstead Jones hatte ich bisher noch nichts gelesen. Aber ich fand die Idee von drei unterschiedlichen Autorinen sehr gut und habe dann einfach weiter gelesen. Natürlich ist sie nicht so gut wie L.Howard und die Unterschiede sind deutlich. Vielleicht mag ich das Buch deshalb nicht so sehr und habe mich etwas gequält.
Trotallem ist die Geschichte flüssig geschrieben und die Autorin hat versucht an den Vorgänger an zu schließen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Raintree Klappe die zweite, 26. Juni 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Raintree 2: Dem Mond versprochen (Taschenbuch)
Schon der erste Teil der Raintree Triologie hat mir gut gefallen und ich muss sagen der zweite ist auch gut. Gideon der die Fähigkeit besitz die Elektrizität zu beherrschen und zudem noch Geister sieht trifft auf seine neue Partnerin Hope, und schon von Anfang an knistert es bei ihnen.
Sehr gut gefallen hat mir auch die kleine Emma, was mal ganz ne witzige Idee war. Schönes Buch zum Lesen was man weiterempfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Raintree 2: Dem Mond versprochen
Raintree 2: Dem Mond versprochen von Linda Winstead Jones (Taschenbuch - 10. März 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen