Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Leben - ein Faszinovum
Karlheinz Böhm ist nunmehr 80 Jahre alt geworden und da ist es kein Wunder, wenn ein besonderer Geburtstagsband auf den Markt kommt. Man würde vielleicht eher eine kleine Version biographischer Anekdoten mit einer Prise einzelner meist bekannter Bilder erwarten.
Was uns hier aber geboten wird ist eine exellente Meisterleistung mit verschwenderischem...
Veröffentlicht am 1. April 2008 von Detlef Rüsch

versus
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig
Schöne in zwei Teile aufgemachte Biographie mit großem Textteil zu den Bildtafeln.
Beginnend mit den frühen Sw-Filmen und hervorhebend mit den Romy Schneider Filmen vereinigt der erste Teil hier alle Elemente der traditionellen deutschen Biographien.
Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich textlich wie auch bildlich mit Fotos aus dem...
Veröffentlicht am 10. Mai 2008 von """"""...


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Leben - ein Faszinovum, 1. April 2008
Von 
Detlef Rüsch "detlefruesch" (Landshut, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (#1 HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mein Leben - Suchen Werden Finden. Die Autobiografie (Gebundene Ausgabe)
Karlheinz Böhm ist nunmehr 80 Jahre alt geworden und da ist es kein Wunder, wenn ein besonderer Geburtstagsband auf den Markt kommt. Man würde vielleicht eher eine kleine Version biographischer Anekdoten mit einer Prise einzelner meist bekannter Bilder erwarten.
Was uns hier aber geboten wird ist eine exellente Meisterleistung mit verschwenderischem Ambiente, was sowohl die Texte als auch die Fotoauswahl betrifft. Schwarz-weiße, druckfeine Farbaufnahmen, - meist in einem ungewöhnlich großen, oft ganzseitigen Format berauschen förmlich und faszinieren auf phänomenale Weise.
Es ist unglaublich, wie authentisch die Bilderauswahl erfolgt ist und wie nah die Aufnahmen nicht nur den Schauspieler, sondern vor allem den Menschen Karlheinz Böhm bringen, ohne dabei pathetisch zu wirken.
Die Bilder wogen sich im Gezeitenstrom seines Lebens und vermitteln ein immerwährendes Ankommen an die Suche nach dem Sinn im Leben.
Die Äthiopienbilder stellen Herrn Böhm als einen bescheidenen und zugleich entschlossenen Menschen dar, der es vermag, auf einem - wenn auch vielleicht klein anmutenden Gebiet - Großartiges zu leisten und zu bewirken. Dennoch übersteigern sie nicht das Leben Böhms.
Vielmehr gelingt es, die einzelnen Abschnitte seines Lebens aufzuzeigen gleich einem Gang am Strand, wo man jeden einzelnen Strandabschnitt begeht und hinter sich lässt.
Die nach und nach biographisch in einer Linie gehaltenen Textabschnitte werden sehr lebhaft, nahegehend, authentisch und sehr berührend beschrieben.
Der Autorin Beate Wedekind gelingt es, die im Gespräch mit Karlheinz Böhm entstandenen Texte so zu präsentieren, dass man den Eindruck bekommt, er selbst spräche mit einem. Dies ist wohl auch vor allem seiner ehrlichen Art zu verdanken, welche keinerlei Starallüren kennt, sondern eher bodenständig bleibt. Die einzelnen, fein untergliederten Textabschnitte lassen sich sowohl hintereinander als auch gut verstreut lesen: man taucht ausgesprochen rasch in die Welt Karlheinz Böhms ein.
Wer sich weniger von den Bildern ablenken möchte, kann ein gut recherchierte zusammenfassende Biographie genießen sowie auch ein detailreiche Auflistung seines Wirken in Filmen, am Theater, im Fernsehen oder auch als Sprecher für zahlreiche Tonaufnahmen.
Das Nachweisregister ist ebenso sorgfältig wie auch die zu den einzelnen Großfotos arrangierten Zusatzinformationen.
Der über 450 Seiten starke Band ist ein großartiges und -formatiges Geschenk, welches Menschen verschiedener Generationen erfreuen und erinnern helfen wird.
Ein hochwertiger Bild- und Textband in erstklassiger Aufmachung, welcher eindrucksvoll das eindrückliche Leben und Wirken auszudrücken vermag!
Mögen viele Menschen diesen Band geniessen und vielleicht annimiert werden, einen Teil zu spenden für die Äthiopienhilfe.
Denn wie heißt das letzte Wort in dieser phänomenal erzählten Autobiographie? "zurückschenke"! Ein Auftrag für alle vom Leben und von der Liebe reichlich bedachten Menschen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach großartig, 27. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Mein Leben - Suchen Werden Finden. Die Autobiografie (Gebundene Ausgabe)
Ich denke , dass es eigentlich nicht nur eine großartige Biographie , sondern eine Hommage an einen überragenden Menschen mit einem milden Herzen ist . Ich verneige mich vor dieser Lebensleistung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein guter Mensch!, 18. März 2008
Von 
Helga König - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mein Leben - Suchen Werden Finden. Die Autobiografie (Gebundene Ausgabe)
Die Fernsehproduzentin , Journalistin und Bestsellerautorin Beate Wedekind kennt Karlheinz Böhm seit über 25 Jahren . Sie hat sich von ihm dessen Lebensgeschichte erzählen lassen und sie im vorliegenden Buch aufgezeichnet.
Das Buch beinhaltet neben einem spannenden Text unzählige Fotos von Böhm, der am 16. März seinen achtzigsten Geburtstag gefeiert hat.
Bevor ich auf besagten Text näher eingehe, möchte ich mich im Vorfeld zu den Bildern äußern. Ich möchte diese keineswegs alle im Einzelnen näher beschreiben und analysieren sondern in knappen Worten auf den Punkt bringen, was mir beim ersten Durchsehen aufgefallen ist.
Böhm war ein auffallend hübsches Kind, ein sehr feminin wirkender Jüngling, ein blendend aussehender, verträumter junger Mann, mit etwas zu weich erscheinenden Gesichtszügen. Er wurde erst in den mittleren Jahren wirklich attraktiv als sein Gesicht auch Phasen des persönlichen Misserfolgs und Unglücklichseins zum Ausdruck brachte. Große Erotik gepaart mit Nachdenklichkeit tritt in den Vordergrund seit seiner Zeit als Fassbinder mit ihm drehte.
Persönlichkeit, eine große Seele und Altersschönheit strahlt er heute aus, nach seinen Erfahrungen und seinem großen Engagement in Äthiopien. Dieser Mann ist in Afrika gereift.
Unter den vielen Bildern, die Böhms Leben dokumentieren, findet sich eines, das vor noch nicht allzu langer Zeit aufgenommen worden. Auf diesem Bild ist er und eine Äthiopierin mit ihrem Baby zu sehen. Böhm lächelt das Kind an, sich zu ihm beugend und streichelt es. In seinen Zügen findet sich unendlich viel Wärme und Güte. Diese Züge dokumentieren: hier hat sich ein Leben gelohnt.

Böhm wurde in Darmstadt geboren, war Sohn des berühmten Dirigenten Karl Böhm. Seine Kindheit verbrachte er in Dresden und in Kufstein, hauptsächlich wuchs er bei seiner Großmutter auf. Er war kein besonders glückliches Kind, hatte Schulprobleme, war in einem Schweizer Internat und bekennt, dass er aufgrund seiner Einsamkeit sehr unfair mit seinen Mitschülern umging.
Glück hatte er, denn er schaffte es aufgrund einer klugen List sich der Musterung zu entziehen. Man liest in der Folge vom Kriegsende , seiner Zeit in Graz, seiner ersten Liebe, seinem Abitur und dem Beginn seines Studiums. Böhm schrieb sich in Germanistik- und Anglistik an der Universität in Graz ein.
1947 dann inszeniert der junge Mann am Grazer Studententheater ein Stück des indischen Dichters Tagore und arbeit ein Jahr später bereits als Assistent des Regisseurs von Cziffra in Wien . Parallel dazu beginnt er sein Schauspielstudium. 1951 wird er seine erste Premiere in den zum Theater in der Josefstadt gehörenden Kammerspielen feiern können Von dieser Zeit und seinen ersten Filmen liest man jetzt und sieht ihn u .a . an der Seite von Hildegard Knef in einer Liebesszene im Kinoklassiker "Alraune". Es folgen Filme, wie "Salto Mortale", Der unsterbliche Lump" und andere mehr. Die Gagen waren gut. Es ging ihm prächtig.
Böhm berichtet ausführlich von dem Sissi - Hype und er sagt, dass er genau diesen Filmen seine Bekanntheit verdankt, die er später für die Finanzierung seines Projektes in Äthiopien benötigte. Nach der Sissi - Trilogie spielt er in vielen weiteren Filmen, ist beliebt, hat Erfolg und heiratet mehrfach. 5 Kinder bringen diese Ehen hervor.
1961 war er in Hollywood, kehrte aber schließlich wegen mangelnder Beschäftigung nach Deutschland zurück. Nun bleiben auch hier die Filmrollenangebote aus. Der 35 jährige verfällt in Depression. Er beginnt erneut Theater zu spielen. In den 70ern dann sieht man ihn in Fernsehfilmen und in Fassbinderinszenierungen. Er trennt sich nach vier Filmen und zwei Theaterrollen von Fassbinder, weil ihm dessen Welten und Auffassungen fremd bleiben.
1981 sammelt er 1,7 Millionen DM Spendengelder in "Wetten, dass?" und gründet daraufhin am 13.9.1981 seine Hilfsorganisation "Menschen für Menschen". Er konstatiert, dass er durch die Arbeit in dieser Organisation lernte, was es " Liebe deinen Menschen wie dich selbst" im Alltag bedeutet und resümiert, wenn er in Äthiopien nicht mehr gebraucht würde, dann hätte sich sein Leben erfüllt. Über sein Engagement in Afrika, seinen Dienst an armen Menschen liest man ausführlich. Böhm spricht von der Dürre, dem Hunger dem Tod und dem was man entgegensetzen kann. Er und sein Team haben in den vergangenen Jahrzehnten unendlich vielen Menschen das Leben gerettet und tun es immer noch.
Böhm lernte in Afrika seine vierte Frau Almaz kennen. Sie ist seine große Liebe. Mit ihr hat er zwei Kinder. Almaz wurde zu seiner engsten Mitarbeiterin. Gemeinsam setzten sie sich für den Bau von Krankenhäuser und Schulen ein, jedoch auch für unendlich viele andere Projekte und Innovationen.

Auf den letzten 100 Seiten liest man von Böhms humanitärem Engagement, aber auch von seinen Ehrungen und ist beeindruckt, wozu ein Mensch fähig ist, wenn er sein Ich ganz weit hinten anstellt und in erster Linie seinen Mitmenschen hilft.
Am 23.11.2007 erhielt Böhm in Bern den Balzan - Friedenspreis, den höchstdotierten Friedenspreis der Welt.

Böhm ist einer der wenigen Gerechten auf dieser Erde und einer der wenigen, der es verdient hat, dass man sich voller Respekt vor ihm verneigt.

Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig, 10. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Mein Leben - Suchen Werden Finden. Die Autobiografie (Gebundene Ausgabe)
Schöne in zwei Teile aufgemachte Biographie mit großem Textteil zu den Bildtafeln.
Beginnend mit den frühen Sw-Filmen und hervorhebend mit den Romy Schneider Filmen vereinigt der erste Teil hier alle Elemente der traditionellen deutschen Biographien.
Der zweite Teil des Buches beschäftigt sich textlich wie auch bildlich mit Fotos aus dem Afrika-Projekt Böhms und seiner privaten Lebenseinstellung, die man so teilen kann oder auch nicht, aber es taucht ganz sicher die Frage auf des warum und weshalb auf.
Hier geht Böhm bei seiner Erklärung meiner Meinung nach einen sehr oberflächlichen und Medienkonformen Weg, was natürlich die Anerkennung seiner Hilfsleistungen nicht schmälern darf, doch das Licht fällt vielleicht mit etwas mehr privatem Schatten ein wenn man das Umfeld das der Autor sicherlich in seiner Biographie so nicht abdruckt beleuchtet ist es sicherlich attraktiver sich mit seiner jungen dritten Ehefrau in Szene zu setzten als mit deren zwei Vorgängerinnen bzw. die Bewegründe mancher Gedanken zu fabulieren.
Kurzum tolle Bio eines Mannes der zu sehr früher Zeit wirklich die Nöte der Menschen auf der Welt begriffen hat und selber etwas dagegen tut,aber die vorliegend Biographie zeigt mir zu wenig Gedanken und zu viel Mediengerecht angeordnete Bilder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mein Leben - Suchen Werden Finden. Die Autobiografie
Mein Leben - Suchen Werden Finden. Die Autobiografie von Karlheinz Böhm (Gebundene Ausgabe - 10. März 2008)
Gebraucht & neu ab: EUR 31,19
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen