Kundenrezensionen

7
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Februar 2007
Es gibt eine Vielzahl von heilkräftigen Lebensmittel, die, wenn sie richtig angewendet werden, durchschlagenden Erfolg garantieren. Die wichtigsten Produkte werden in zweiseitigen Steckbriefen vorgestellt. Jeder Steckbrief enthält eine Abbildung, die geschichtliche Nutzung des Lebensmittels, seine Hilfe für die Gesundheit und eine Liste der bedeutsamsten Inhaltsstoffe. Ebenfalls wird erwähnt, in welchen gesundheitlichen Fällen der Verzehr eher negativ wirken würde.

Einzelne praktische Anwendungen der Klostermedizin enthält der darauffolgende Teil. Hier werden die wichtigsten und häufigsten Erkrankungen aufgeführt. Ausgehend von den Symptomen und Ursachen wird erläutert, durch welche Lebensmittel man sein Wohlbefinden steigern kann und weshalb diese in dem speziellen Fall heilsame Wirkung besitzen. Von Migräne, Bluthochdruck, Übergewicht bis Hauterkrankungen werden die gängigsten gesundheitlichen Störungen aufgeführt. Einen leckeren Einstieg in die Klostermedizin bilden da zusätzlich die eingefügten Rezepte, die einfach zuzubereiten und dennoch schmackhaft sind.

Schon lange Zeit wusste man, dass die Klostergemeinschaften viele Weisheiten über die Ernährung und natürliche Behandlung von Krankheiten angehäuft haben. In dem Buch “Heilkraft der Klosterernährung“ kann man nun endlich selbst von deren Wissensschatz profitieren. Leicht verständlich werden die einzelnen Lebensmittel und ihre gesundheitliche Wirkung erklärt, so dass man es zu Hause problemlos nachmachen kann. Ein bedeutsamer Beitrag zu einer ganzheitlichen Ernährung und Krankheitsvorsorge durch Lebensmittel.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Eines der gescheitesten Bücher in Sachen sich "vernünftig" zu ernähren scheint mir dieses hier zu sein. Pater Kilian Saum erklärt wie sich seine "Brüder in Christo" Jahrhunderte zuvor ernährt haben, welche Bedeutung Kräutern, Obst, Gemüse, Getränken oder anderen Lebensmittel (wie Fleisch, Käse, Brot, ...) zugemessen wurde - Stichwort "mittelalterliche Viersäftelehre - und welche Vorteile für unsere Gesundheit man heute aus diesen teils uraltem Wissen heute noch daraus ziehen kann.

Mir hat die Einleitung mit geschichtlichen Hintergründen, die Kapitel über die "Ernährungslehre der Mönche und Nonnen" schon sehr gut gefallen, doch dass im letzten Drittel des Buches explizit auf Krankheitsbilder (Allergie, Schmerzen, Bronchien- oder Herz-Erkrankungen) eingegangen wird, und zwar indem Pater Kilian Speisenzusammensetzungen (Gerichte/ Rezepte) präsentiert, die sich vorteilhaft auf Krankheitsbilder auswirken sollen - das hat mir regelrecht imponiert. Ob es hilft weiß ich freilich noch nicht, und ich sehe das Buch auch nicht als "Rezept" zur Bekämpfung einzelner Krankheiten oder Kränkeleien. Vielmehr ist dies eine Fibel die mit gescheitem, altem und bewährtem Wissen aufwartet, das leicht verständlich aufbereitet ist. Niemals klingen die Artikel belehrend oder besserwisserisch. In Untertönen verdammt Pater Kilian Saum unsere künstlichen Lebensmittel (aus dem Supermarkt) durchaus, doch im Grunde beläuft sich sein gut gemeinter Rat an den Leser auf folgendes hinaus: Ehrt euren Garten und die Früchte, die er trägt. Es gibt nichts Besseres als Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.
Einen erheblichen Teil des Buches widmet der Autor darum auch den "Steckbriefen der Lebensmittel". Ob Obst, Gemüse, Fleisch, Getreide, Fisch, Gewürze, Milchprodukte - von jedem "Lebensmittel" gibt es einen ausführlichen, informativen Steckbrief. Nicht nur Geschichte und Herkunft, auch Inhaltsstoffe und Heilwirkung finden Erwähnung.
Ich besitze schon eine Menge Bücher, in denen ähnliches Wissen dargeboten wird, doch in dem Umfang und in der Zusammenstellung möchte ich es einfach nur als "sympathische Zusammenstellung" bezeichnen. So wird man immer wieder mit neuen Erkenntnissen bereichert. - Eine super Umsetzung.

Wer populistische Bestseller und Schwafel-Bücher wie "Unser Essen macht uns krank" und "Fettfalle Supermarkt", oder wie die alle heißen satt hat, sollte sich dieses Buch zulegen. Sie werden nicht dümmer dadurch und zusätzlich schmeicheln Pater Kilian Saums Ansichten ihrem mit Sicherheit noch nicht völlig verkümmertem gesunden Menschenverstand. Und das ist eine Tatsache, die man in dem Wust an Büchern über Ernährung und Lebensmittel dieser Tage nicht unterschätzen soll. Dieses Buch schreit nicht nach Aufmerksamkeit, weil es aus sich heraus klug ist und Sie - wenn Sie möchten - gesund "erhalten" kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2011
Ein sehr gutes Buch mit dessen Hilfe ich schon ein paar kleinere Zipperlein kurieren konnte! Ich hätte nicht gedacht, dass sich Unterleibsschmerzen einfach mit einer Tasse Linsen kurieren lassen (zuverlässiger und schneller als mit meinen herkömmlichen Schmerztabletten und ohne Nebenwirkungen) oder dass Fenchel und Knoblauch meine alljährliche Erkältung auf zwei Tage (statt sonst sieben) verkürzen können.

In Zukunft werde ich sicher viel häufiger auf Pillen aus der Apotheke verzichten und stattdessen Heilkräuter und bestimmte Nahrungsmittel auf den Speiseplan setzen.

Bisher habe ich zwar nur zwei der vielen Rezepte ausprobiert. Aber über diese kann ich schon mal sagen: Sie sind einfach, sehr gesund, sehr bekömmlich, heilsam und so lecker, dass ich beide schon mehrfach gekocht habe.

Noch ein Lob an die Autoren: Als ich eine Verständnisschwierigkeit wg. eines vermeintlichen Widerspruchs im Buch hatte, schrieb ich kurzerhand die Autoren an - und bekam prompt innerhalb von zwei Tagen eine fundierte und nette Antwort.

Umso lustiger, dass ich auf der Literaturempfehlungsliste unseres tollen Gourmet- und Wellnesshotels an der Ostsee als Nr. 1 letzte Woche ausgerechnet dieses Buch entdeckte :).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Nach einer Einleitung zur Klosterheilkunde kommen "Die Steckbriefe der Lebensmittel" S.34-173. Dieser Teil des Buchs betrachtet verschiedene Lebensmittel bis hin zum Öl. Dabei geht es um die jeweilige Geschichte, die Herkunft und Handelsware, die Inhaltsstoffe, die Heilwirkung und die Beschreibung endet mit einem Vorsichtshinweis. Ferner gibt es oft auch noch einen farblich abgesetzten Hinweis "Aus der Praxis" wie das Lebensmittel in der Klosterheilkunde eingesetzt wurde.

Auf Seite 182 findet man eine sehr gute Tabelle zu den Basenlieferanten, den neutralen Lebensmitteln sowie den Säurelieferanten. Zitrone gehört zum Beispiel zu den Basenlieferanten wie auch grüner Tee.
Auf Seite 187 gibt es eine Liste die die glykämische Last verschiedener Lebensmittel zeigt; auf Seite 188 gibt es eine Liste mit fruktosearmen und fruktosehaltigen Nahrungsmitteln und auf Seite 190 gibt es eine Liste zu den wichtigsten Nahrungsmitteln mit sehr hohen Histamingehalt.

Es folgt das gelungene Kapitel: "Heilen durch Ernährung" S.194- 295
erläutert werden Heilmittel bei:
Ein- und Durchschlafstörung; Depression; Migräne; Karies und Parodontose; Nasennebenhöhlenentzündung; chronische Bronchitis; funktionelle Herzbeschwerden;
Gefäßverkalkung; Bluthochdruck; niedriger Blutdruck; Reizmagen und Magenschleimhautentzündung; Reizdarm; Leberbeschwerden; Bauchspeicheldrüsen- und Zwölffingerdarmentzündung; Darmpilzerkrankung; Übergewicht; Diabetes mellitus; Harn- und Nierensteinleiden; Harnwegsinfekte; Prostatabeschwerden; Zyklusstörungen und Klimakterium; Hauterkrankungen; Gelenkbeschwerden; Osteoporose.

Den Schluß des Buches bilden einige gut erklärte Kochrezepte, bei denen aber nicht angegeben wird wofür sie eigentlich nützlich sind.

Insgesamt betrachtet ein sehr informatives, hilfreiches und gutes Buch zur gesunden Ernährung. Leider sind nicht alle Lebensmittel erfaßt; es fehlen auch Angaben zu der Konzentration der genannten Inhaltsstoffe.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. März 2014
Super Buch, sehr gut erhalten, schnelle Lieferung. Umfangreiches Wissen über gesunde und gesundheitserhaltende Ernährung, ohne den ganzen Kochplan umstellen zu müssen. Und man kann doch öfter als gedacht auf Medizin verzichten. Ich liebe das Buch!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Das uns unser Essverhalten krank macht ist keine Erkenntnis des 20. und 21. Jahrhunderts.
Schon vor hunderten von Jahren wussen das die Mönche und Nonnen der Klöster und haben durch einfache Veränderung des Essverhaltens und der Nahrungsmittel Krankheiten geheilt.
Mann muss nicht auf Genuss verzichten um seinen Blutdruck dauerhaft und ohne Medikamente zu senken.
Diabetes muss nicht immer mit Tabletten und Insulinspritzen behandelt werden. Schon durch bestimmte Nahrungsmittel lässt sich der Blutzucker regulieren.
Wer nicht zur chemischen Keule greifen will, weil er an Migräne, Gicht oder anderen Volks- und Wohlstandskrankheiten leidet, erfährt hier mit welchen Nahrungsmitteln ganz einfach eine Linderung oder gar Heilung möglich ist. Nur durch die Verwendung und das weglassen bestimmter Nahrungsmittel.
Ein Wissen das wir modernen Menschen leider vergessen haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Dezember 2012
Da ich Pater Kilian Saum persönlich kenne von Vorträgen, wollte ich natürlich auch das Buch haben, habe es auch schon paarmal weiterempfohlen und der Preis ist ja auch gut. Ist ein Buch über Ernährung, welche Heilkräfte eine ausgewogene Ernährung hat usw.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Das große Buch der Klosterheilkunde
Das große Buch der Klosterheilkunde von Johannes Gottfried Mayer (Gebundene Ausgabe - 11. Januar 2013)
EUR 19,95


Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur
Kursbuch gesunde Ernährung: Die Küche als Apotheke der Natur von Ingeborg Münzing-Ruef (Taschenbuch - 1. Oktober 2000)
EUR 11,99