Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen209
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:39,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-9 von 9 Rezensionen werden angezeigt(2 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 9. Dezember 2014
Hab ja lange überlegt, ob ich überhaupt eine Bewertung schreiben sollte, weil ich durchaus ambivalent zu dem Buch stehe.
Zwei Erkenntnisse sind für eventuelle Kaüfer des Buches meiner Meinung nach wichtig:
1. Ich bin durchaus der Meinung, dass das Lesen des Buches für den Käufer einen Mehrwert mit sich bringen kann.
2. Nur mit dem Wissen des Buches wird man höchstwahrscheinlich trotzdem sein Tradingkonto sehr schnell strapazieren.
Die Adressaten des Buches sollen ja auch Leser sein, die ein grundlegendes Verständnis erwerben wollen. Dafür fehlen mir aber wichtige Aspekte.
Ein Hauptkritikpunkt ist, dass nicht versucht wird, die Leser in einigen kurzen Sätzen für das wichtigste Thema "Moneymanagement und Risikokontrolle" zu sensibilisieren.
Wirklich gute Bücher gehen sogar noch einen Schritt weiter und zeigen Möglichkeiten auf, wie denn ein bestimmter Handelsansatz mit einem konkreten Moneymangement und Risikokontrolle verbunden werden kann.
Ohne diese beiden Säulen des Tradings geht man nämlich garantiert langfistig pleite.
So einfach ist das!
Wer jetzt darauf erwiedert, dass dies nicht der Sinn des Buches ist, dem kann ich nicht zustimmen. Es werden wirklich einfachste Zusammenhänge in epischer Breite dargestellt, da wären eigentlich ja auch noch 1-2 Seiten für wirklich überlebenswichtige Themen übrig geblieben. Mehr braucht es nämlich nicht, um den Trader wenigstens vor großen Verlusten zu schützen.
Ich selbst habe schon einigen Leuten das Trading näher gebracht. Wirklich jeder, der selbst an den Märkten aktiv ist und anderen Menschen das Trading näher bringen möchte oder soll, wird Anfängern die Bereiche "Moneymanagement und Risikokontrolle" einhämmern!!! Und dies muss übrigens nicht auf vielen Seiten geschehen, hätte also auch den Umfang des Buches nicht gesprengt.
Aber vielleicht wollte Herr Voigt dazu lieber einen Extraband der meiner Meinung nach nicht sehr preiswerten Reihe "Der Händler" verkaufen. Wäre zumindest möglich. Hierbei handelt es sich um eine Fortsetzung in 8 (!) Bänden. Band 1 ist 116 Seiten dünn und kostet anscheinend broschiert hier 59 Euro (Angabe ohne Gewähr) Wär das Ganze dann nochmal nur hören möchte, kann sich jetzt ebenfalls auch noch Hörbücher dazu kaufen:-)
Soll sich jeder seinen Teil dazu denken.
Ich finde übrigens auch, dass das Ganze wirklich nett geschrieben ist.
In dem Buch werden seeeehr ausführlich Sachverhalte beschrieben. Außerdem hat man nach dem Lesen des Buches auch ein gutes Grundwissen vermittelt bekommen. Das stelle ich überhaupt nicht in Frage. Die Darstellungen des Buches sind farbig und übersichtlich. Das Buch macht einen sehr wertigen Eindruck *Punkt*
Aber es ist mit dem Wissen, dass das Buch vermittelt meiner Meinung nach, eben nicht möglich systematisch erfolgreich an der Börse zu agieren.
Sollte das nicht das Ziel eines solchen umfangreichen Buches sein??? "DAS GROSSE BUCH...."
Da gibt es wirklich günstigere Bücher, die vor allem das Konto des Anfängers besser schützen.
Ich würde sogar so weit gehen, dass der Kauf eines mir bekannten Buches über das Thema "Risiko- und Moneymangement" (für ca. 15 Euro) dem Leser letztendlich bedeutend mehr bring (Schutz des Kontos und Tradingstrategien), da die im Buch beschriebenen Zusammenhänge vielfach zudem kostenlos im Internet zu finden sind.
Aber das ist nur MEINE persönliche Meinung.
Das Lesen des Buches war zeitweilig wirklich langatmig, aber gelernt habe ich auch etwas. Allerdings waren diese Erkenntnisse nicht so wertvoll, dass sie meine Performance verbessert hätten.
Untern Strich bleibt:
Dümmer wird man durch das Lesen des Buches nicht, ich habe allerdings doch etwas mehr erwartet.
Würde ich es mir wieder kaufen? Nein
66 Kommentare|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2016
Ich mich meinen Vorredner größtenteils anschließen kann: Dieses Buch enthüllt keine Geheimnisse über Börsenkurse.

Der Fachteil ist wahnsinnig in die Länge gestreckt. Manche Vorredner dachten "nun komm doch endlich mal zum Punkt....". Ich dachte mir hingegen "wann bist du endlich fertig...?". Damit meine ich: "Ja, ich hab's kapiert was du mir sagen willst. Du brauchst dich nicht wieder und wieder wiederholen. Außerdem habe ich auch verstanden, dass selbst die Markttechnik nicht immer funktioniert. Deshalb sollte man schließlich Stops verwenden. Oh Wunder. Die Markttechnik funktioniert nicht immer. Kurz: Sie funktioniert nicht besser als jede andere Technik auch." Dazu sei gesagt: Wenn man selbst eine Technik entwickelt hat, also eine Handelsregel - und das ist gar nicht so schwer, zumindest wenn es eine sehr allgemeine Regel wie die Markttechnik ist - dann kommt man in etwa auf die selbe Trefferquote.
Ehrlichgesagt finde ich das Buch liest sich sehr schwerfällig, weil es sich ständig wiederholt und sehr oberflächig bleibt. Manchmal hat man das Gefühl der Autor enthält Dinge bewusst vor (oder er gibt nicht zu, dass seine Weisheiten gar nicht so toll sind). Der Romanteil ist unterhaltsam - als Roman! Er ist bestimmt nicht notwendig - anders als der Autor behauptet - um das Buch zu verstehen. Nicht mal um es besser zu verstehen.
Insgesamt hätte man das Wissen auch auf wenigen Seiten veröffentlichen können. Immerhin das gibt der Autor selbst zu. Ein Buch dieser Dicke herauszubringen, wirkt irgendwie gezwungen.
Die Dow-Theorie (welche dort nicht so sondern Markttechnik genannt wird - die Erwähnung dieses Begriffs findet nicht mal Würdigung) wird in Broken über die ersten 200 Seiten erklärt, statt die Überlegungen von Dow eindeutig kurz und knapp zu definieren. So muss man sich die Puzzle Teile selbst zusammensuchen. Beispielsweise wird anfangs von einem Unterschreiten eines Tiefs gesprochen, später wird gesagt, dass ein Schlusskurs unterhalb des Tiefs notieren muss, damit die Markttechnik funktioniert. Was denn nun?
Ob das Buch wirklich 40 € wert ist, ist fraglich. Ich würde es nicht wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2011
Michael Voigt hat etwas begriffen. Er hat begriffen, das man komplizierte Sachverhalte einfach darstellen muss. Am Besten in Form einer Homestory und daran gekoppelt Fachwissen zu vermitteln. Das Buch sollte in sich rund und plausibel sein, damit es sich an die breite Masse gut verkauft und das tut es. Das ist gut! Für den Verkauf dieses Buches.

Doch jetzt kommt das was im anglizistischen Raum als "reality kicks in" beschrieben wird: Glauben Sie das in einem Markt, in dem der eine gewinnt, was der andere / die anderen verlieren, es eine allgemeingültigen "Stein des Weisen" gibt? Eine Welt in der der Vorteil des einem aus dem Nachteil des Anderen entspringt!? Oder ist es nicht vielmehr so, dass sie sich überlegen sollten, wie Sie als Trader persönlich ein System für sich entwickeln können, mit dem sie profitabel traden.

Erlauben Sie sich kritisch zu sein. Insbesondere als Tradingeinsteiger, sollten Sie sich überlegen ob es Sinn macht die empfohlenen Strategien einfach blind nachzutraden. Glauben Sie wirklich der Alltag an der Börse besteht aus perfekten Trends, die sich aus idealen Impulswellen und vorhersehbaren Korrekturen bilden?

Auch wenn Herr Voigt hier nur einer von vielen Autoren ist, der diese idealisierte Welt beschreibt, so ist es für Sie als Leser dieser Rezenzion vielleicht ein Anfang sich ein paar weiterführende Gedanken zu machen! Die meisten von Ihnen wissen dass die Realität (Leider?/zum Glück?) völlig anders aussieht. Die idealen Trends kommen schon vor, aber nicht in dem Masse, dass sie signifikant sind und, dass man dadurch ein Tradingsystem aufbauen sollte. Und, ein Handelssystem basiert nun einmal auf Eintrittswahrscheinlichkeiten.
Ich sage nicht, dass ich davon abrate dieses Buch zu kaufen. Die zahlreichen Rezensionen vor mir haben genügend Gründe genannt, warum es lesenswert ist. Ich appellieren lediglich daran, den Leser, der denken und über den Tellerrand hinausschauen kann, zu überlegen, ob er hier nicht eine idealisierte Theorie liest, die in der realen Welt des Haifischbeckens so nicht funktionieren kann. Wer mit dieser Erwartung an das Buch herangeht, erlebt keine Enttäuschung, sobald "reality reinkicked" (Ich bitte an dieser Stelle mein Denglish zu entschuldigen).

Von hier ab, beginnt die wahre tradingstory! Ihre Selbstreflektion!
33 Kommentare|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2010
Ich habe das Buch durchgelesen und frage mich, warum man um das Buch so einen Hype macht? Eine sehr lesenswerte Resension ist die von CorMag und die von C.Schwab, denn diese beiden Rezensionen spiegeln auch meine Meinung wieder.

Was mich an dem Buch so gestört hat, ist die Tatsache, dass Voigt einige (oder besser gesagt alle) Themen unnötig in die Länge zieht - mag ja sein, dass das manchen Lesern an diesem Buch so gefällt, mich nervte das einfach nur. Dieses Buch ist meiner Meinung nach wieder so ein Buch, dass man locker um die Hälfte kürzen könnte und die "Qualität" des Buches würde dabei nicht darunter leiden.

Positiv ist aber zu bewerten, dass sich Voigt sehr viel Mühe mit diesem Buch gegeben hat, was auch die farbigen (!) Bildchen zeigen - in den wenigstens Trading-Büchern gibt es farbige Bildchen.

So, das war meine Meinung zu dem Buch und jetzt bin ich mal gespannt, wie lange es dauert, bis mich die "Voigt-Lobby" in den Kommentaren zuspammt, denn Kritik an diesem Buch ist ja offensichtlich nicht erwünscht, was man ja an den negativen Rezensionen sieht.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2015
Ich muss leider den negativen Rezensionen zustimmen. Zwar kann das Buch für den Anfänger durchaus informativ sein, jedoch sollte man immer daran denken, dass hier nur ein theoretisches Modell präsentiert wird. Dieses theoretisches Modell wird leider nicht so benannt und basiert meiner Meinung nach auf pseudowissenschaftlichen Behauptungen.
Im Grunde springt Voigt von der Entstehung des Kurses durch Angebot und Nachfrage (wow große Überaschung, wird hier als etwas Großes präsentiert) zu der Entstehung eines Trends ohne eine fundierte Erklärung für den Zusammenhang zu liefern. Daraus leitet er das wohl universelle Muster des 1-2-3 und behauptet, dass am Punkt 2 etwas Besonderes passiert: dort entsteht Bewegung, weil eine große Anzahl an Tradern gezwungen wird ihre Positionen zu schließen oder zu drehen.
Dies wird sehr ausführlich erklärt, so dass der Eindruck entsteht "Es muss wohl stimmen". Es bleiben aber im Grunde nur Behauptungen, die Voigt durch nichts belegen kann. Getestet wird das ganze natürlich an wunderhübschen Charts auf welche die Theorie zutrifft. Das Problem entsteht, wenn man versucht das Gelernte in die Tat umzusetzen. Die meisten 1-2-3 sind eben nicht so wunderhübsch. Der Kurs hat unzählige Möglichkeiten am Punkt 2 zu drehen, abzustürzen oder einfach nur seitwärts zu "rauschen". Dadurch verliert der Punkt 2 jegliche Bedeutung. Man hofft nur noch, dass das 1-2-3 intakt bleibt. Dadurch entsteht alles andere als Ruhe und Disziplin, so wie im Buch beschrieben.
Die Menschen wollen immer einfache Lösungen und die werden hier präsentiert. Schaut den Chart an, sucht das 1-2-3 und schon wisst ihr Bescheid über das Marktgeschehen. Die Realität ist jedoch komplizierter. Ich rate vor dem Kauf die negativen Rezensionen durchzulesen. Insbesondere die von CorMag. Im Gegensatz zu Ihren Gegnern argumentieren die Leute sachlich und rational.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2016
Ich habe mir das Buch gekauft, um als Neuling neues Wissen zu erlangen. Da ich jetzt in diesem Sektor studiere, kann ich sagen, dass es für Neulinge nicht geeignet ist, da nicht jeder Begriff erklärt wird, diese Kenntnisse jedoch vorausgesetzt werden. Auch finde ich die Mischung aus Roman und Fachbuch macht es nicht einfacher zu lesen. Da habe ich reine Fachbücher gelesen, die spannender geschrieben waren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2015
Ich trade Forex, habe anfangs viel Geld gewonnen, aber mehr verloren und deshalb hab ich viel Zeit investiert es richtig zu lernen. Das Buch mag für den einen oder anderen unterhaltsam sein (ein Männchen schmiert ein Flipchart voll - muss also gut sein), aber traden lernt man damit definitiv nicht. Nicht mal ansatzweise. Macht euch keine Hoffnungen. Viel Bla und Blub, wenig Konkretes und das, was wirklich zählt, erkennt man nur, wenn man weiß, dass es wichtig ist (+3 Punkte dafür). Neulinge lesen darüber weg, weil es in den ganzen Unwichtigkeiten untergeht. Wahrscheinlich weil der Autor möglichst viel abdecken will, wird alles angeschnitten, aber nichts wirklich behandelt.

Wenn dieser Schinken das beste deutschsprachige Buch zum Thema Trading sein soll, na dann gute Nacht. Ich habe einige englische Bücher gelesen, die meistens auch echt gut sind. Ich hab sie gekauft, da die Rezensionen sehr gut und objektiv waren und mich das jeweilige Thema interessiert hat. Real-Beispiele und Beschreibungen, die einen bleibenden Aha-Effekt hinterlassen, findet man oft zuhauf, hier leider nichts. Dieses ist mein erstes deutsches Buch zum Trading und ich schlaf ein beim Lesen. Und bitte was soll dieser zerhackstückelte Roman? Wer früher TKKG gerne gelesen hat, kann sich das vor dem Einschlafen antun. Kann der Roman, wenn, dann nicht ein extra Buch/Heft bekommen? -1 Punkt deshalb. Wahre Begebenheiten, die Eindruck hinterlassen, findet man z.B. in Mind Over Markets oder man lese die Biografie eines Traders von iGor .

Ich bin entäuscht, nicht sauer - nicht falsch verstehen. Das Buch kratzt etwas an der Oberfläche, ist aber als Überblick nicht wirklich empfehlenswert und beinhaltet einen langweiligen Roman, der auch noch so doof verteilt ist, dass er nur nervt. Das hilft niemandem. 40€ Lehrgeld. Man investiert weitaus besser in Wissen und Können, wenn man sich Bücher oder Forenbeiträge zu bestimmten Themen durchliest. Ich stelle mir grad vor, wieviele Seiten wohl übrig bleiben, wenn ich wie Robin Williams in 'Der Club der toten Dichter' alle überflüssigen Seiten rausreißen würde. Nicht allzu viele.

PS: Mir ist bewusst, dass dies nicht jedem gefällt, genau das will ich aber auch nicht. Ich versuche objektiv zu bleiben und Menschen, die wie ich am Anfang den Wald vor Bäumen nicht sehen (können), etwas zu helfen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2012
Als Neuling hatte ich, durch Hinweise aus Foren und Rezensionen auf Amazon, dieses Buch gekauft.

Meine Erwartungshaltung war, mit diesem Buch einen Einblick in die Welt des Tradings zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nichts über "Long" oder "Short" Positionen. Begrifflichkeiten wie "Buy Stop" oder "Sell Stop" usw. waren auch nicht bekannt.

Daher ging ich davon aus, dass mir dieses Buch, welches u.A. an Einsteiger gerichtet war, alles erklärt.

Leider war der Inhalt ernüchternd, da es nach kurzzeitigem Lesen einfach nur ermüdet und frustriert. Das Buch fängt mit einer Romanhandlung an, geht danach in einen theoretischen Teil über. Soweit sogut und für Anfänger noch verständlich.

Danach folgt ein weiterer Romanteil gefolgt von einem weiteren theoretischen Teil. Allerdings fangen die Probleme ab S.120 an. Ohne zu begreifen, was ich da überhaupt las, warf ich das Buch nach S.285 endgültig in die Ecke.

Ich fing an mir Webinare aus dem Internet anzusehen und mir einige Demokonten zuzulegen. In den folgenden zahlreichen Monaten habe ich durch Webinare und praktisches Trading mehr gelernt, als mir dieses Buch je vermitteln könnte.

Irgendwann hatte ich dann doch das Bedürfnis, dieses Buch wieder zur Hand zu nehmen und nochmals zu lesen. Ich ging davon aus, dass mit den Erfahrungen die ich durch praktisches Trading und durch Konsultation der Webinare sammeln konnte, mich hier nun besser zurecht zu finden.

Leider weit gefehlt! Kurzfristig stellte sich die gleiche Frustration ein. Es ist vieleicht nicht das was das Buch vermitteln will, sondern viel eher, wie es im Buch vermittelt wird. Das Buch ist nicht empfehlenswert und taugt einfach nichts bzw. frustriert mehr als es vermitteln könnte.

Es zu lesen, nervt nach kurzer Zeit einfach ab. Ich empfehle Neulingen lieber das Buch von Murphy "Technische Analyse der Finanzmärkte" zu lesen. Es ist verständlicher und einfacher geschrieben.

Was hat mir am großen Buch der Markttechnik nicht gefallen:

- Das Buch holt niemanden ab, sondern treibt Leser davon.
- Der Leser als auch der Autor verlieren sich im Inhalt.
- Es werden Dinge wieder und wieder und wieder durchgekaut.
- Es tauchen Passagen auf, die man zwar liest, die aber überhaupt nichts aussagen.
- Grafiken geben vielfälltig auch keine Aussagen. Es wird im Kontext dazu Bezug genommen, aber genau nachvollziehen, was einem diese Bildchen sagen wollen gibt es nicht. Es tauchen Akteure irgendwo in den Bildchen an einer Short Position auf und im Text ist von Long Position die Rede.
- Ab S.120 werden Fachbegriffe benutzt, die einem Neuling vollkommen erschlagen. Wozu erklärt der Autor, was ein Trend ist, wenn dort Begrifflichkeiten verwendert werden, welches Expertenwissen voraussetzt.
- Es werden Tradingtechniken wie Stop-Loss nachziehen, Trailing-Stops usw. am Anfang benannt, obwohl der Neuling überhaupt Probleme hat, zu erkennen, was ein Trend ist. Dem interessiert das Stop-Los nicht, dazu braucht man dann auch keine 20 Zeilen schreiben, um darauf hinzuweisen, dass es vieleicht später einmal Betrachtet wird. Der ganze Kontext ist dort fehl am Platz. Und was passiert ? In den Bildchen tauchen Stop-Loss Linien auf und es wird Bezug darauf genommen.
- Für eine 8. Auflage kann man scherzhaft davon ausgehen, dass das Buch nach dem 8x vollkommen verhackstückt wurde.
- Das Buch ist sehr sprunghaft. Mal hier, mal da, mal was anderes und dann wieder zurück zum Eigentlichen. Wer sich Interviews über den Autor ansieht, merkt dieses Sprunghafte auch im wahren Leben.
- Mitten im Text kommen dann wieder Fachbegriffe wie "Stop-Loss", "Sell Stop" usw. vor. Hallo ? Neulinge kennen diese Begriffe noch nicht! Also bitte gar nicht erst erwähnen.
- Umständliches Erklären von Trendlinien und Moving Averages.
- Was hier betrachtet wird ist die Markttechnik. Neulinge sind jedoch besser bedient, erstmal überhaupt etwas über Technische Analyse usw. zu lernen. Da kommt das Buch von Murphy besser. Auch sind fast alle Webinare im Netz einfach auf Technische Analyse ausgelegt.
- Dem Buch fehlt jegliche Form einer Struktur. Man erkennt sofort, die Flickschusterei, die man mit der 8. Auflage versucht in einen Lesefluss zu ziehen. Romanteil OK, Sachteil einfach nur schlecht vermittelt.
- Ich glaube eher, dass sich dieses Buch an Personen orientiert, die bereits seit Jahren Traden und einfach von der Technischen Analyse auch einen Blick auf die Markttechnik gewinnen wollen. Diesen Leuten muss man dann aber nicht krampfhaft erklären was ein Trend bzw. was Angebot und Nachfrage ist.
- Neulinge brauchen eine klare Struktur und einen roten Faden im Buch.
- Immer wieder Passagen. Laber Laber Laber! Und was will man mir vermitteln ?
- Weiter habe ich es beim zweiten Mal nicht gelesen.
44 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2008
Leider kann ich mich der Mehrheit nicht anschließen.
Der Inhalt dieses Buches rechtfertigt den Preis nicht.

Langatmig wird versucht dem Leser zu vermitteln das ja alles so einfach ist und nur eine Frage der Disziplin. Zudem wird meiner Meinung nach viel zu wenig auf das prinzipielle Risiko hingewiesen das gerade bei Short-Geschichten sehr hoch ist.

Wie überall ist es aber gerade in der technischen Analyse sehr einfach, Trends im Nachhinein zu analysieren.

Meiner Meinung nach genügen billigere Bücher um technische Analyse zu verstehen.
1616 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden