Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau richtig für "Nicht-Designer", 20. Januar 2008
Von 
Manfred Doersch "www.manfred-doersch.de" (Weißenstadt / http://www.manfred-doersch.de) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Das ist das Buch, dass ich zum Thema Webdesign schon lange gesucht habe.

Als Techniker, Systemadministrator & Programmierer ist Design nicht so meine große Stärke.

In dem Buch wird aber am Anfang die Behauptung aufgestellt, dass man Design genauso lernen kann wie eben beispielsweise Programmieren.

Und so werden dementsprechend Verfahren und Konzepte vorgestellt, wie man ein optisches ansprechendes Design systematisch erstellt.

Wer noch nie was vom "Goldenen Schnitt", negativen Raum, symetrisches Gleichgewicht, Typografie, Farbschemata usw. gehört hat, sollte sich dieses Buch zulegen.

Selbst Vorgehensweisen wie sich der Kundenkontakt in den Entwicklungsstufen vollziehen sollte, werden in dem Buch zumindest angerissen und diese sind auch in der Praxis zu gebrauchen.

HTML & CSS werden nur so am Rande erwähnt, aber dafür gibts ja hunderte andere Bücher die nichts weiter machen.

Was mir persönlich sehr gut gefällt, ist die Tatsache, das Design hier nicht über alles gestellt wird, so wie es gern in anderen Büchern die sich mit selbigen Thema befassen gemacht wird.

Es geht mehr um die Effizienz einer Website und wie man diese mit einem ansprechenden Design und z.B. einer guten Sitenavigation realisiert, als um den reinen künstlerischen Aspekt.

Design ist auch "nur" ein Mittel zum Zweck unter weiteren (Neuomarketing, SEO) um (Neu)Kundenkontakte zu bringen und/oder Kunden zum Kaufen zu bewegen.

Fazit: Auch Designen kann man (einigermassen) lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unser Web soll schöner werden, 7. Dezember 2007
Von 
T. Born (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
...und das hat es an vielen Stellen auch wirklich nötig.

Um eine Web-Site erfolgreich zu machen ist so einiges wichtig (Inhalt, Benutzbarkeit, Gestaltung uvm). Dieses Buch soll nun auf 188 Seiten zeigen, wie eine Site gestaltet sein soll(te), damit sie als gelungen gilt. Der Anspruch ist hoch. Und es geht im Buch wirklich nur um die Gestaltung.

Zwei oder drei Stellen befassen sich mit konkreten CSS-Formatierungen. Das ist das Konzept des Buches. Die wenigen CSS-Stellen wirken dann auch fast schon störend.

Nach einigen Jahren der Web-Entwicklung und auch der Textarbeit (sozusagen fürs Papier) weiß ich meine Grenzen der Gestaltung recht gut einzuschätzen, weshalb ich gerne auch mit Gestaltern zusammenarbeite. Denn eines kann man meiner Meinung nach nicht durch Lesen eines Buches lernen: Das Auge für die Gestaltung und die Farbe.
Diesen Anspruch kann kein Buch erfüllen, so also auch das vorliegende nicht.

Kann ich selbst das gelesene Nutzen?
Trotz der starken Grundlagenorientierung lassen sich viele Punkte direkt umsetzen. Auch wenn ich mit Gestaltern in meinen Projekten zusammenarbeite, kommt es immer mal vor, dass ein Kunde nicht ein ganzes Team beschäftigen will und die Seite soll trotzdem schön sein und funktionieren (und gerade, wenn die Gestaltung nicht auffallen soll, muss sie gut sein und kostet Mühe - aber das versteht der Kunden nicht immer). Dann ist es ganz gut, ein paar Regeln der Gestaltung verstanden zu haben. Diese Regeln werden hier anschaulich vermittelt; es Bedarf aber auch einiges an Erfahrung und Gefühl, wenn es dann richtig gut sein soll.

Was mir sehr gut gefällt, ist ein reales Beispiel, das anschaulich durch jedes Kapitel hindurch weiterentwickelt. Das ist gut, zeigt aber auch die Grenzen eines einzelnen Beispiels auf: Es erfordert, dass der kreative Prozess der Gestaltung in ein Schema gepresst wird - außergewöhnliche Websites entstehen so nicht. Ich wünsche mir aber auch "nur" mehr schöne Sites. Die anderen überlasse ich gerne den Künstlern.

Was mir weniger gut gefällt: Das Kapitel "Typografie" (irgendwie ein Hobby von mir), ist für meinen Geschmack etwas zu ausführlich geworden - vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten typografischen Überlegungen auf Website gar nicht angewandt werden können. Die Erkenntnisse aus diesem Kapitel sind aber dann auch gut bei "gedruckten" Inhalten nutzbar (auch da gibt es ja recht gewagte Formatierungen, die auf den Leser losgelassen werden).

Wer kann also von diesem Buch profitieren: Jeder, der bereit ist, sich bei einer Website mal ein wenig länger Gedanken zur Anordnung und zur Farbe der Inhalte zu machen. Und natürlich die Besucher der Website mit "gelungenem Webdesign".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Est! Est! Est!, 10. Februar 2008
Wenn man etwas wirklich Gutes über ein Buch sagen will, wird die Luft schnell dünn. Beispiel gefällig? "Wenn Sie nur ein Buch über Webdesign lesen, dann lesen sie dieses!" Trifft zwar auf dieses Buch zu, ist aber ziemlich abgegriffen und das Buch hat besseres verdient - es ist in vieler Hinsicht ein wahrer Schatz.

Anfängern in Sachen Webdesign wird es beispielhaft zeigen wie man aus einem bestehendem, offline Corporate Design eine online Version entwickelt, welche Gesetzmäßigkeiten es zu beachten gibt und das Design zu einem grossen Teil tatsächlich konstruiert werden kann.

Coder und Informationsarchitekten wird es freuen zu hören, das Jason Beaird Design nicht nur nach ästhetischen Gesichtspunkten behandelt. In "Gelungenes Webdesign" macht er sich auch Gedanken über Usability, Suchmaschinen und Barrierefreiheit und was er sagt hat Hand und Fuß. Designer, die ihre gestalterische Arbeit auch an diesen für das Web so wichtigen Kriterien messen, sind rar und wichtig.

Es macht Spaß, Jason bei der Entwicklung eines Designs über die Schulter zu sehen. Programmierer werden es mit diesem Buch leichter haben, die Ideen der Designer zu verstehen, ihnen zu helfen die gestalterischen Ideen besser zu verwirklichen.

Design-Kunden können nach der Lektüre bessere Entscheidung bei der Beurteilung von Gestaltungsentwürfen treffen, denn jetzt haben sie mehr Kriterien an der Hand als nur "sieht schön aus".

Jason Beaird hat auf knapp 200 Seiten das Thema klar und kurzweilig aufbereitet. Ich wünsche ihm, das sein Buch viele Leser findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Einstieg ins Webdesign, 9. Dezember 2007
Das Buch sticht vor allem dadurch aus zahlreichen ähnlichen Publikationen hervor, dass es sich nicht einem besonders modernen Stil widmet, der dann doch in einigen Jahren oder Monaten wieder überholt ist. Ganz im Gegenteil hat sich der Autor mit den Basisinformationen beschäftigt, die dauerhaft Gültigkeit haben. Genau diesen Aspekt betont er auch und hält seine Leser dazu an, ein Design zu erschaffen, das nicht von außergewöhnlichen Techniken oder Bildschirmgrößen abhängig ist. Er findet es wichtig, dass man genau die richtige Balance zwischen Funktionalität und Design findet.

Im dritten Kapitel verschieben sich leider die Bildnummerierungen, so dass im Text die falschen Namen auftauchen, was ein wenig verwirrend ist, ansonsten ist dieses Buch aber sehr perfektionistisch umgesetzt worden. Die einzelnen Kapitel heben sich farblich voneinander ab, die Überschriften geben einen groben Überblick darüber, wo man sich gerade befindet und erleichtern das Finden von bestimmten Themenbereichen. Da "Gelungenes Webdesign" durchgehend farbig gehalten ist, sind auch die Beispielbilder sehr gut zu erkennen und unterstützen den Text. In Fußnoten werden die Webseiten genannt, auf die der Autor sich bezieht, so dass man leicht selbst im Internet nachsehen kann, wie etwas umgesetzt wurde. Der Text ist leicht verständlich, Fachausdrücke kommen kaum vor oder werden erklärt. Insgesamt handelt es sich hier um ein wirklich gutes Einsteigerbuch in den Bereich Design speziell auf Webseiten zugeschnitten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Überblick, 30. März 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch bietet einen sehr guten Überblick über die Themen, die beim Webdesign wichtig sind. Der Schreiber geht strukturiert und schrittweise vor. Es wird u.a. auf die Struktur, die Farben und auch die Schriftarten einer Webseite eingegangen. Er werden auch viele Beispiele aus dem Internet geboten. Leider sind da einige Seite nicht mehr verfügbar. Er zeigt auch diverse Tools, die einem bei Entscheidungen helfen z.B. Tool zum Finden eines Farbschemas, und ein Vergleich von verschiedenen Schriftarten. Das ganze Buch wird von einem Projekt, das nach und nach entsteht, begleitet.

Ich finde, dass der eigene Entwicklungsprozess etwas zu kurz kommt. Es werden hervorragend alle Themen besprochen, aber mir fehlt oft der Bezug zu meinem eigenen Projekt. Aber alle, die sich für Design interessieren, mal reinschnuppern oder gerade eine Webseite basteln wollen, kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Buch für die Techniker unter den WEB-Entwicklern, 25. Februar 2009
Dieses Buch ist so schön gemacht, es ist eine Wohltat, es anzufassen und umzublättern. Der Titel ist etwas irreführend. Von einer praktischen Einführung erwartet man wohl eher einen Kurs zu CSS, HTML etc. Das ist es nicht, die Technik sollte man schon beherrschen wenn man Nutzen aus diesem Buch ziehen will.
Es ist aber einfach wunderbar für Leute, die von der Programmierung her zum WEB-Design kamen und nicht von der Grafik-Design-Seite her.
Es macht eigentlich nichts weiter, als das Auge zu schärfen damit man genauer hinschaut warum eine Seite als schön empfunden wird und die andere nicht. Es gibt Anregungen aber es ist kein Lehrbuch für das Bauen von WEB-Seiten. Anhand eines Musterprojekts werden die Schritte bei der Herstellung einer Webseite gezeigt. Es ist natürlich ein Ideal-Projekt,
nicht ganz so wie in der Realität, aber es kommt gut heraus wie man von einer Skizze zur fertigen Webseite kommt. Es gibt auch ein paar Tipps zu CSS, die sind nützlich aber nicht so wesentlich.
Wirklich interessant fand ich die Erläuterungen zu Beispielseiten.
Besonders der Abschnitt zur Typorafie hat mich fasziniert. Als Techniker benutzt man ja einfach die Schrift, die der PC gerade hergibt und wundert sich dann warum die Seite so langweilig aussieht.
Auch dafür hat mir das Buch die Augen geöffnet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Webdesign sehr gut erklärt, 12. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Gelungenes Webdesign: Die Prinzipien der Webseitengestaltung - Eine Leitfaden für Webprogrammierer (Gebundene Ausgabe)
Man merkt, dass der Autor seine Arbeit als Webdesigner, sehr liebt
und beherrscht. Der Aufbau des Buchs ist gelungen, als roter Faden
dient ein anschaulich beschriebenes Projekt. Das Buch ist sehr
zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schneller Einstieg, 17. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gelungenes Webdesign: Die Prinzipien der Webseitengestaltung - Eine Leitfaden für Webprogrammierer (Gebundene Ausgabe)
Geiles Buch! Bin noch nicht ganz durch, hab aber bereits in knapp 100 Seiten viel gelernt. Das Buch ist gut gestaltet mit guten Bildern und Links so das ein angenehmes Durchlesen möglich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Webdesign-Einführung mit kleinen Schönheitsfehlern, 22. Mai 2009
Es gibt zwar zahlreiche Bücher zum Thema Webdesign, Einführungen als Praxisleitfaden für Webdesign sind jedoch selten. Meistens sind Webdesign-Bücher entweder gelungene Präsentationen schöner Websites oder umfangreiche Praxisbücher zu speziellen Tools. Jason Beaird versucht mit seinem Buch, pragmatische Ansätze für angehende Webdesigner zu zeigen. Das ist ihm weitgehend gelungen, leider trübt der für direkte Übersetzungen meist ungeeignete US-amerikanische Schreibstilden Lesefluss. Gewöhnungsbedürftig und für hiesige Kunden eher unbrauchbar sind dementsprechend auch einige Webdesign-Beispiele.

Wer modernes Webdesign auch von der technischen Seite her lernen möchte, ist mit diesem Buch eher schlecht beraten. HTML und CSS streift Beaird nur am Rande, und wo er das tut, ist es leider nicht immer ganz richtig. Ein Beispiel: das Element ist semantisch für Zitate vorgesehen. Beaird empfiehlt es aber nur als Möglichkeit, Texte einzuschieben und dadurch gestalterisch hervorzuheben, die einfache Ergänzung spezieller CSS-Klassen erwähnt er dabei nicht ' solche fachlichen Fehlgriffe sind unnötig und ärgerlich.

Das durchgängig vierfarbige Buch ist insgesamt dennoch eine gute Einführung für die Zielgruppe der Webdesign-Novizen, allerdings nur als ergänzende Lektüre. Der Autor stellt die wichtigsten Tools vor, ohne sich in zu vielen Details zu verlieren, ergibt interessante Hinweise zu Gestaltungs und Designfragen, Tipps für die Farbwahl und erläutert die Grundlagen der Webtypografie ' orientiert an den individuellen Anforderungen konkreter Web-Projekte. An das Grundlagenwerk "Modernes Webdesign" von Manuela Hoffmann kann es freilich nicht heranreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echt lesenswert, 25. April 2008
Von 
Ich befasse mich schon einige Jahre mit Webdesign und hab auch schon einige Sachen dazu gelesen und auch ausprobiert aber dieses Buch war jetzt mal ganz was anderes. Es zeigt einem den Weg Schritt für Schritt wie man einfach gute und zugängliche Websites macht.
Jeder Schritt im Designprozess wird genau beschriebe und dazu gibts auch noch ein Praxisbeispiel am Ende jedes Kapitels indem die Entstehung einer Seite gezeigt wird - vom Blatt Papier bis zum fertigen Design.

Das einzige was mich störte war, dass am Ende eines der Kapitel die Nummern der Abbildungen im Text nicht mit den Nummern bei den Bildern übereinstimmt und somit im ersten Moment etwas verwirrt.

So im ganzen muss ich aber auf jeden Fall sagen dass das Buch auf lesenswert ist für jeden der sich für Webdesign intressiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gelungenes Webdesign: Die Prinzipien der Webseitengestaltung - Eine Leitfaden für Webprogrammierer
EUR 33,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen