Kundenrezensionen


212 Rezensionen
5 Sterne:
 (128)
4 Sterne:
 (46)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kluftinger, Zwetschgendatschi und die Allgäuer Sagenwelt!
Die Autoren Klüpfel und Kobr scheinen Genussmenschen zu sein: Nachdem im ersten Allgäu-Krimi der Kommissar Kluftinger-Reihe in aller Ausführlichkeit die richtige Zubereitung von Kässpatzen erörtert wurde, erfährt man im zweiten Buch der Reihe eine Menge über den einzig wahren Zwetschgendatschi, bei dessen richtiger Zubereitung man auch...
Veröffentlicht am 29. Januar 2008 von zeilensprung

versus
23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sagenhafter Krimi
Der Start ist vielversprechend, dann verflacht der Krimi zuerst einmal zusehends in eine etwas sagenhaft umwobene Suche nach dem Täter.
Der zweite Tote weckt neue Hoffnung auf schnelle Lösung, aber wieder spielt die Sagenwelt eine maßgebende Rolle. Nebenschauplatz sind die verschiedenen Lebenssituation des Kriminalisten Kluftinger, hier finden sich...
Veröffentlicht am 26. September 2007 von Amazon Customer


‹ Zurück | 110 11 1222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Allgäu im Krimiformat, besser gehts nimmer., 27. Februar 2008
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Erntedank ist als 2. Fall nach dem Milchgeld wirklich mehr als gelungen. Spannend, kurzweilig und genauso zum Teil lustig geschrieben wie der erste Krimi. Auch ich bin ansonsten kein Krimi Fan. Jedoch die Schreibweise der Herren Klüpfel und Kobr, reisst alle mit. Meine Empfehlung ist deshalb, diesen Buch gehört unbedingt in jede Sammlung und bietet jedem Leser ein paar vergnügliche und spannende Stunden im Allgäu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Krimi gut, Kommissar unglaubwürdig, 30. Mai 2010
Nach dem ersten Band habe ich auch den zweiten gekauft, weil ich das Lokalkolorit sehr gut finde, die einzelnen Charaktere liebevoll und einzigartig beschrieben sind und der Fall spannend verlief. Auch Kluftinger in seiner ungeschickten Art war irgendwie anders als andere Kommissare.

Nun aber frage ich mich, wie ein derart weltfremder "Mensch" Hauptkommissar werden konnte. Er kann keine E-Mails öffnen, tappt ohne Handschuhe an Beweisen herum, er kann nicht mal mit einer Kaffemaschine umgehen. Wenn er 1950 leben würde, okay. Aber 2004????

Auch die Schilderung der Polizeistation, wo Fingerabdrücke nicht im Computer sondern per Hand verglichen werden und die Spurensuche in einem normalen Büro zugange ist, scheint nicht wirklich zeitgemäß.

Kluftinger darf ruhig kautzig sein, mit seiner Erika rumgranteln, aber bittschön nicht vom Glauben abfallen wenn er Müsli zum Frühstück bekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klufti als Hörspiel, 6. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Erntedank: Ein Allgäu-Krimi. Hörspiel (Audio CD)
Bei dieser CD handelt es sich nicht um eine Neufassung der im letzten Jahr erschienenen Lesung von "Erntedank", sondern um ein Hörspiel aus der Original-Filmtonspur.
Als großer Kluftinger-Fan war ich darauf natürlich sehr gespannt. Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht: Die Filmtonspur für ein Hörspiel einzusetzen ist eine prima Idee, denn dadurch hat man eine tolle und vielfältige Soundkulisse. Ein Sprecher führt einen zusätzlich durch die Handlung, und die Musik schafft bayerische Atmosphäre. Und natürlich ist da noch Herbert Knaup, der sehr gekonnt den grummeligen Kluftinger mimt. Obwohl die Geschichte von einem brutalen Mörder handelt, muss man häufig schmunzeln, wenn "Klufti" in bayerischem Kauderwelsch vor sich hin schimpft.
Alles in allem ist "Erntedank" ein sehr gelungenes, unterhaltsames Hörspiel - mit einer perfekten Mischung aus allgäuer Provinzcharme und der nötigen Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Amüsant, 5. April 2009
Nachdem ich mich mit der etwas trägen Figur des Kommissars angefreundet hatte, konnte ich über Situationskomik und das alltägliche Gerangel über Kompetenzen schmunzeln.
Dass aber ein Kommissar derart ungebildet geschildert wird, kann ich nicht verstehen.
Kein Highlight aber ganz nett zu lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vertane Zeit, 21. Juli 2011
Ich weiß nicht, was alle an diesem Kluftinger finden. Einen Mann, der seine Sekretärin mit "Fräulein" anredet, kann ich nicht ernst nehmen. Tut mir leid. Auch alles andere ist so bieder, behäbig, so pseudo-humorig und dann auch noch kriminalistisch eine Zumutung. Das ein Kommissar einmal gedankenverloren ein Asservat ohne Handschuhe anfasst - sei's drum. Aber ständig und überall - ja, ist der Mann bescheuert? Dann schleppt er seine Frau zu den Ermittlungen mit, bequatscht alles mit ihr, bah, echt nicht! Und mit welcher Seelenruhe da ermittelt wird. Statt Überstunden gibt's Zwetschgendatschi und nach 200 Seiten tritt die Ermittlung immer noch auf der Stelle. Ich kann es einfach nicht glauben, dass es im Allgäu so zugehen soll. Ist das nicht eine Beleidigung, für alle, die dort leben oder gar bei der Polizei arbeiten? Nichts gegen Humor in Krimis - aber dann muss er sitzen so wie die bösen Geschichten eines Wolf Haas oder die Ruhrpott-Krimis von Sonja Ullrich - auch da gibt es viel Regionalkolorit und eine chaotische Heldin, aber die ist wirklich witzig. Okay, über Geschmack lässt sich nicht streiten - aber Kluftinger: Kein (Krimi-)Fall für mich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesevergnügen, 17. September 2007
Höchst unterhaltsam und mit viel Witz und Lokalkolorit geschrieben. Kommissar Kluftinger ist ein echtes Unikum. Wer Hochspannung erwartet,
für den ist Erntedank nicht das Richtige, aber ich bin trotzdem begeistert von diesem Roman. Ein Krimi, der einen mal nicht in Depressionen versinken lässt, sondern ein echtes Lesevergnügen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Schwabe wie du und ich, 1. Juli 2009
Genaugenommen habe ich den Fall, der gelöst wird, schon fast vergessen, es handelte glaube ich von einer Frau, die "die schöne Lau" genannt wurde und um verschiedene Morde und Verwicklungen um den Blautopf. Besser kann ich mich an Kluftingers Privatsituation erinnern, die sowas von spießig ist, dass es auch schon wieder anfängt, witzig zu sein. Von studierenden Sohn bis zum Apfelsaftpressen der eigenen Äpfel war alles dabei. Nach und nach merkte ich, dass es so spießig gar nicht sein kann, da es mehr oder weniger auch meinen eigenen Lebensumständen entspricht. (Außer den Morden, selbstverständlich). Und so hab ich mich dann doch noch amüsiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein wenig besser ... aber insgesamt immer noch enttäuschend, 16. Februar 2010
Nach "Milchgeld", dem ersten "Kluftinger" des Autorenteams, war ich eigentlich nur enttäuscht. Aber, man soll ja nicht gleich Alles in Bausch und Bogen verdammen. Also war mit "Erntedank" der zweite Versuch zu starten: "Ooglesen is!", so hätte es wohl Herr Lodenbacher, Kluftinger's Chef, im bekannt breiten Niederbayerisch formuliert.

Wie ist der erste "Leseschluck"? Nicht schlecht, die Geschichte von "Erntedank" wäre durchaus spannend: Es geschehen seltsame Ritualmorde im beschaulichen Allgäu, Sensen schlitzen durch Kehlen, tote Vögel werden auf ebenso toten Opfern drapiert, seltsame, sagenhafte Botschaften werden an den Tatorten hinterlassen und das Ermittlerteam um Kommissar Kluftinger nimmt, vom Grauen gepackt, seine Arbeit auf ... sogar die "Wahl" des Täters hatte am Ende ihren kriminalistischen Charme.

Man muß, der Fairness halber, sagen, dass der Schreibstil etwas besser geworden ist. Was aber bleibt, ist die hölzerne Zeichnung der Charaktere und ihre unglaubwürdige Darstellung, die in diesem Fall, leider, den mühsam aufgebauten Spannungsbogen regelmäßig durchbricht. Die Szene mit der Kluftinger'schen Visite des mittelalterlichen Chorgestühls hat zum Beispiel ihre spannenden Seiten, aber gleich darauf muß wieder ein kleiner Ehekrieg im Gasthaus stattfinden, und schon ist die Spannung weg.

Bei der Darstellung der Charaktere bleibt zudem so Manches unglaubwürdig, wie zum Beispiel der zelebrierte Saunabesuch der Familien Kluftinger und Goldhammer. Kann es sein, dass ein Kommissar von gestandenen über 50 Jahren, der sich im "richtigen" Leben mit Ritualmorden herumschlägt, wie ein "kleiner Bub" schamhaft in der Sauna auftritt? Ebenso wird, diesmal mit dem Seitenthema Homosexualität, klischeehaft und einigermaßen geschmacklos mit "Andersartigkeit" umgegangen.

Das Resümee nach dem "Leerlesen": Etwas besser als "Milchgeld", das Erstlingswerk, aber im Ergebnis nicht das, was ich persönlich von einem Krimi erwarte. Schade um den Stoff! Es würde mich wirklich interessieren, was ein Åke Edwardson daraus gemacht hätte.

Ich werde jedenfalls kein Geld mehr in die "Kluftinger-Serie" investieren. "Ausglesen is'"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut fesselnd, 7. Januar 2008
Dies ist mein erstes Buch, was ich von den Autoren gelesen habe und ich fand es supespannend und so fesselnd, dass ich es in 3 Tagen fertig gelesen hatte. Ich mag die Figur des Kluftinger und finde es sehr gut, dass auch das Allgäuer Kulturgut/Sprache gut mitbeschrieben/verwendet ist. Warum ich nur 4 Sterne gebe ist, weil ich manche Passagen etwas zu überzogen halte, wenn der Kluftinger als zu doof und hinterwältlerisch beschrieben wird...Aber ich werde in jedem Fall das erste Buch auch lesen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch der zweite Fall ist lesenswert, 25. Mai 2009
Von 
B. Kugler "Bücherfan" (Michelfeld, BW Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Kluftingers zweiter Fall. Wer Kluftiger mag, wird auch dieses Buch wieder verschlingen. Dieses Mal muss ein Serienmörder gefunden werden, der bei den Ermordeten Rätsel hinterlässt, die auf Sagen zurückzuführen sind. Am Ende wird es dann zeitlich ganz eng. Privat hat Kluftinger mit einem Wasserrohrbruch zu kämpfen, der ihn ins Gästezimmer seines geliebten Dr. Langhammer katapultiert. Wir lernen ihn auch kennen, als jemand der nicht sehr viel mit Computern am Hut hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 110 11 1222 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Erntedank: Ein Allgäu-Krimi. Hörspiel
Erntedank: Ein Allgäu-Krimi. Hörspiel von Florian Iwersen (Audio CD - September 2009)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen