Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gedanken wie Wellenbewegungen
Die Gedanken kommen und gehen, und gehen, wie die Wellenbewegungen des Meeres, fließend in einander über.

Virginia Woolfs 'Die Wellen' ist ein Meisterwerk nicht nur der englischen, sondern der Weltliteratur.

In Fachkreisen würde man von einem ununterbrochenen 'Stream-of-Conscience' sprechen. Für den Laien stellt es sich so...
Veröffentlicht am 1. September 2006 von K. Beer

versus
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwer verdaulicher, aber empfehlenswerter Klassiker
Der Stil in Woolf's Romanen ist unvergleichlich. Es ist wirklich ein empfehlenswertes Erlebnis, wie es Virginia Woolfe gelingt, auf eine komplexe, perspektivenreiche, sehr subjektive und dennoch realitätsnahe Weise eine vorher nicht dagewesene Art des Erzählens zu schaffen. Aber gerade diese komplexe Art zu erzählen ist nicht unbedingt leicht verdaulich,...
Veröffentlicht am 26. Dezember 2006 von subcomandante


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gedanken wie Wellenbewegungen, 1. September 2006
Von 
K. Beer "Erdbeere" (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Wellen: Roman (Taschenbuch)
Die Gedanken kommen und gehen, und gehen, wie die Wellenbewegungen des Meeres, fließend in einander über.

Virginia Woolfs 'Die Wellen' ist ein Meisterwerk nicht nur der englischen, sondern der Weltliteratur.

In Fachkreisen würde man von einem ununterbrochenen 'Stream-of-Conscience' sprechen. Für den Laien stellt es sich so dar:

6 Personen werden auf ihrem Lebensweg begleitet, allerdings nicht von einem auktorialen/allwissenden Erzähler begleitet, sondern sie erzählen ihre Lebensgeschichten selbst, durch die Aneinanderreihung ihrer Gedanken.

So erfährt der Leser wie jede einzelne Person sich im Laufe des Lebens entwickelt, aber auch wie die anderen der Gruppe jeweils betrachtet werden. Hierdurch ergibt sich, wie in einer anderen Rezension schon geschrieben, ein feines Netz zwischen den Protagonisten.

Keine der Gedankengänge, könnte ohne die der anderen Personen stehen bleiben, oder der Geschichte soviel Lebendigkeit geben. Es ist die Abwechslung der Gedanken, die eben wie Wellenbewegungen von der Autorin hervorgebracht und nacheinandergestellt werden.

Überbrückt werden die verschiedenen Lebensabschnitte von der Beobachtung eines Tages am Meer selbst. Dort wird eine Allegorie auf das Leben ausgebreitet. Der Morgen am Meer- der Anfang des Lebens, - und das Fortschreiten bis zum Abend.

Das Leben als ein Kommen und Gehen, eine ständige Bewegung, die nicht immer harmonisch, aber doch im Ganzen einmütig wirken muss.

Eine poetische Betrachtung des Lebens und so ergreifend, da die Gedanken der 6 Personen so menschlich und uns selbst so nah sind, dass wir uns in der einen oder anderen zu gewissen Zeiten immer wieder entdecken können.

Wer hat also Angst vor Virginia Woolf und diesem Meisterwerk der Sprache?

Ich verschwende keinen Gedanken daran und lese!

Trotzdem die Warnung am Schluß:

Für eine schnelle, lockerleichte Lektüre ist 'die Wellen' nicht zu empfehlen! Der Leser muss selbst die Ruhe besitzen, die einzelnen Gedanken der Protagonisten und ihre Perspektiven so zusammenzufügen, dass eine Welt um die 6 entsteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tiefgruendiges netz, 22. Mai 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Wellen: Roman (Taschenbuch)
stimmt, fuer steven-king-fans ist "die wellen" sicher nicht das richtige: drei weibliche und drei maennliche stimmen erzaehlen vom erwachsenwerden und dem feinen netz ihrer freundschaften. in einer traeumerischen, aber immer genauen sprache beruehrt virginia woolf die substanz, die unter der oberflaeche des alltaeglichen lebens liegt. ein zeitloses buch, eines der besten, die je geschrieben wurden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwer verdaulicher, aber empfehlenswerter Klassiker, 26. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Wellen: Roman (Taschenbuch)
Der Stil in Woolf's Romanen ist unvergleichlich. Es ist wirklich ein empfehlenswertes Erlebnis, wie es Virginia Woolfe gelingt, auf eine komplexe, perspektivenreiche, sehr subjektive und dennoch realitätsnahe Weise eine vorher nicht dagewesene Art des Erzählens zu schaffen. Aber gerade diese komplexe Art zu erzählen ist nicht unbedingt leicht verdaulich, erfordert vielmehr beim Lesen etwas Selbstdisziplin zumal ähnlich wie bei Thomas Mann relativ wenig Handlung transportiert wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Poetisches Meisterwerk, 19. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Wellen: Roman (Taschenbuch)
Ein großes Werk von einer großen Autorin. Dieses Buch hat mich lange Zeit sehr inspiriert. An irgendeiner Stelle aufgeschlagen, gelesen - und schon berührt von der großartigen Sprache! Ich würde es jedem empfehlen, der Sinn für Poesie und zarte Gedankengänge hat. Sicherlich ist dies kein Buch für Menschen, die nur Spannendes mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Horror, 13. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Wellen: Roman (Taschenbuch)
Ich lese jetzt seit über 12 Jahren an dem Buch und werde einfach nicht fertig. Ich habe auch überhaupt keine Ahnung, worum es eigentlich geht; es tut sich ja praktisch nix. Drei Sterne gibts, weil die Hoffnung zuletzt stibt, und ich der Autorin für die letzten 50 Seiten noch eine Chance geben will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für Literaturstudenten, 8. September 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Wellen: Roman (Gebundene Ausgabe)
Eine berühmte Autorin, ein berühmtes Buch. Aber ein Schreibstil, der für Engländer wahrscheinlich wirkt wie für uns die Manns. Also Pflichtlektüre für die gymnasiale Oberstufe, aber für jemanden, der sich unterhalten will, wäre John Updike noch der reinste Reißer hiergegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Wellen: Hörspiel
Die Wellen: Hörspiel von Bernhard Rübenach (Audio CD - November 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 33,27
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen