Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Frau hinter den Steiff-Spielzeugen, 24. Februar 2013
Von 
HEIDIZ "Bücherfreak" (Heyerode) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Tor zur Kindheit: Die Welt der Margarete Steiff (Gebundene Ausgabe)
Margarete Steiff – wer kennt sie nicht – die Steiff-Puppen ???

Aber wer weiß viel über die Frau, die hinter diesen Puppen steht ???

Ich bin durch Zufall an eine sehr interessante Biografie dieser Frau geraten, und ich möchte euch davon berichten:

Inhalt und Gliederung:
================

Vorwort

Einleitung
Auf der Suche nach der Kindheit
Eine „vergessene“ Geschichte

1. 1830-1860: Jahre der Kindheit
...
2. 1860-1880: Jahre der Arbeit

3. 1880 – 1909: Jahre des Erfolgs

Chronologie
Danksagung
Bibliographie
Quellenverzeichnis
Bildnachweis
Bildanhang

1997 kam diese Biografie zum ersten Mal heraus. Sie ist mittlerweile lange vergriffen. Damals war der Anlass der 150. Geburtstag Margarete Steiffs. Zum 100. Todestag wurde nun im Jahr 2009 die „Urfassung“ als Neubearbeitung (durchgesehen und aktualisiert) heraus gegeben.

Interessant:
Heike Makatsch, die Margarete Steiff im 2005er Biografie-Streifen spielte, bereitete sich mit diesem Buch auf die Rolle vor.

Hier sind es die Auszüge aus den Tagebüchern Margarete Steiffs, die Frau Makatsch inspirierten, die haben mir auch sehr gut gefallen. Außerdem erfährt man auch viel aus der Zeit, in der Margarete Steiff lebte. Man lernt den Charaktere Steiffs kennen, und erfährt, wie sie zu der Frau – der Spielzeugfabrikantin von Weltformat hatte werden können.

Sie war wahrlich keine angepasste Frau – und das kommt sehr gut in dieser Biografie rüber. Es geht aber nicht nur um die historischen Fundamente, sondern auch um die familiären Bande, ohne die Margarete nie zu der Frau hätte werden können mit einem solchen Weltunternehmen, als die man sie kennt.

Meine zusammenfassende Meinung:
==========================

Das Buch ist sehr gut gegliedert. Man kann von Beginn an das Leben Margarete Steiffs nachvollziehen. Die Kapitel sind nicht zu umfangreich und durch die zahlreichen zwischen den Texten befindlichen persönlichen Fotos werden die Texte noch bildhaft verständlich untermalt.

Die Tagebucheintragungen sind jeweils innerhalb der Texte kursiv gedruckt eingefügt.

Am Schluss ist ein mehrseitiger farbiger Bildteil angefügt, der Bilder aus dem Steiff-Museum zeigt und auch Produkte aus den Jahren 1895 bis 1914.

Leseprobe:
========
„… und dann und wann ein Elefant“

Nachdem Margarete Steiff Weihnachten 1879 im Kreis der Familie verbracht hat, reist sie im Februar mit ihrem Bruder Fritz nach Hörbranz. Das Filzgeschäft läuft gut, alles ist bestens organisiert, also nimmt sie sich Zeit für ihre Freunde.

Es ging jedoch nicht so streng, so dass ich schon für einige Monate abkommen konnte.

Dort in Hörbranz lebt die Familie Glatz, seit Adolph Glatz die dortige Filiale der „Woll-Filz-Manufaktur“ leitet. Von Februar bis Juni 1880, ganze fünf Monate, ist Margarete bei ihnen.


--------------------------------

Der Autor schreibt einfühlsam und detailliert, was Margarete Steiffs Leben ausmacht. Natürlich fauch ihre Behinderung, aber vor allem ihren Willen stellt er dar, ihre Gabe, durchzusetzen … Deutschland – damals am Beginn der Industrialisierung – eine Aufbruchstimmung … all das flechtet er in das Leben der Margarete Steiff ein, es ist ja untrennbar mit der Fabrik verbunden – und die Fabrik war Margaretes Leben …

Die Steiff-„Manufaktur“ wird vor dem Auge des Lesers lebendig. Aber auch speziell Baden-Württemberg wird bildhaft und informativ in der damaligen Zeit dargestellt.

Sehr informativ, spannend geschrieben, kurzweilig und mit topp Bildmaterial. Wer sich dafür interessiert, dem lege ich das Buch ans Herz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Biografie über eine starke Persönlichkeit!, 23. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Tor zur Kindheit: Die Welt der Margarete Steiff (Gebundene Ausgabe)
Ich kann diese Biografie über Margarete Steiff bedingungslos empfehlen!
Das Buch ist übersichtlich und informativ zugleich!
Wer mehr über die Gründerin und die Welt von Steiff erfahren möchte, sollte hier zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Margarete Steiff, 8. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Tor zur Kindheit: Die Welt der Margarete Steiff (Gebundene Ausgabe)
Leider kann ich keine Rezension abgeben, da ich das Buch nicht gelesen sondern verschenkt habe. Ich kann nur sagen, daß es in sehr gutem
Zustand war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Tor zur Kindheit: Die Welt der Margarete Steiff
Das Tor zur Kindheit: Die Welt der Margarete Steiff von Wolfgang Heger (Gebundene Ausgabe - 1. Mai 2009)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen