Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pionierarbeit zu einem kontroversen Thema, 8. August 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sadiconazista: Faschismus und Sexualität im Film (Taschenbuch)
"Sadiconazista" ist unentbehrlich für eine künftige Beschäftigung mit dem Themenkomplex Faschismus und Film. Es beleuchtet ausführlich und teifgehend einen gerade aus dieser Diskussion oft ausgeblendeten Teil, nämlich die Sexualisierung der Politik in einigen dieser Filme, von denen "Die 120 Tage von Sodom" oder "Der Nachtportier" jedem bekannt sein dürften. Die teils drastischen Fotos verdeutlichen die kontroverse Natur gerade der unbekannteren Filme, die ALLE im Anhang erläutert werden. Ein Buch also auch für Sammler. - Der Stil kann allerdings als sehr anspruchsvoll bezeichnet werden, also dem Leser sollten gewisse philosophische Konzepte (Bataille, Baudrillard) bekannt vorkommen, denn sie werden nur kurz erläutert. - Für Filmfans mit Stil und Bildung ein absoluter Tip!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassende Literatur zum Thema, 30. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sadiconazista: Faschismus und Sexualität im Film (Taschenbuch)
Exzellente Abhandlung der Nazi-Exploitation-Filme mit filmwissenschaftlichem Einschlag, gut und verständlich geschrieben. Man kann hier von der fehlerlosen Aufarbeitung des Themas sprechen. Für Interessierte ein Must Have.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starkes, noch immer aktuelles und mutiges Buch über Nazi-Stereotypen im Kino, 15. Januar 2009
Von 
Saluga Cat (Hinter dem Mars gleich links) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Sadiconazista: Faschismus und Sexualität im Film (Taschenbuch)
Die unsäglich antiintellektuelle und letztlich grammatikalisch wie gedanklich verwirrte Kritik von Jürgen Mayer nehme ich mal zum Anlass, einiges richtig zu stellen: Die Kritik dieses ,Rezensenten' bezieht sich vermutlich eher auf den in epd-Film erschienen Artikel des Buchautors zum selben Thema, denn die wesentlichen Zitate entstammen nicht dem Buch selbst, sondern diesem Artikel. Zudem sind die beklagten ,Mängel' des Buches tatsächlich in ganzen Kapiteln präsent (u.a. ein ganzes über Steven Spielberg).

Obwohl es nun fast zehn Jahre alt ist, hat ,Sadiconazista' kaum etwas an Aktualität eingebüßt, wenn man die aktuelle Schwemme an Nazi-Erotisierungen im Kino ansieht (Black Book, Female Agents, Eichmann und viele andere Filme wären zu nennen). Zudem handelt es sich noch immer um die international (!) einzige ernsthafte Abhandlung zum Thema, die eine sensible Balance zwischen Wertschätzung und kritischer Betrachtung zustande bringt. Das Kapitel zu Pasolinis Film ist ja inzwischen auch als DVD-Booklet erhältlich. Für thematisch Interessierte ein klarer Tipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sadiconazista: Faschismus und Sexualität im Film
Sadiconazista: Faschismus und Sexualität im Film von Marcus Stiglegger (Taschenbuch - 2000)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen