Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der unverzichtbare Ratgeber für alle Markenverantwortlichen und Werber, 17. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrument der Markenführung (Gebundene Ausgabe)
Trotz hoher Werbespendings und scheinbar weitsichtiger Planungen in der Markenführung wird häufig ein Element unterschätzt, mit dessen Hilfe sich kurz und prägnant eine Differenzierung kommunizieren lässt: Der Markenclaim. Welche Bedeutung der Claim als strategische Positionierungsaussage hat, beschreibt Ulrich Görg in seinem Buch. Anhand diverser Beispiele aus der Praxis erläutert er, wie Claiming funktioniert und wie vielseitig das Instrument der Markenführung eingesetzt werden kann. Vielfach sind Claims zu einem festen Bestandteil der Unternehmens- und Markenkommunikation geworden und dienen der Beschreibung der Vision und Haltung eines Unternehmens ebenso wie der Leistung und Nutzen von Produkten. Gleichwohl werden die kommunikativen Potenziale, die in Claims stecken, bei weitem nicht ausgeschöpft und sind zu einem Großteil generisch und austauschbar. Dabei geht es auch anders. "Die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt" oder "Wohnst Du noch oder lebst Du schon?" sind exzellente Botschaften, die die Tonalität und Leistung der Marke vorbildlich miteinander verbinden. Görg erläutert alle Aspekte des Claiming - systematisch strukturiert und kompetent dargestellt. Ein unverzichtbarer Ratgeber für alle, die sich mit Marke beschäftigen. (vgl. Absatzwirtschaft Mai 2006, Titel des Monats, Rezensent: Prof. Dr. Uwe Specht)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Class of its Own ..., 24. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrument der Markenführung (Gebundene Ausgabe)
Kampagnen kommen und gehen. Claims bleiben. Fest verankert, ja eingebrannt im Hinterkopf der Zielgruppen. Wenn sie gut sind. Und als Teil der Umgangssprache, wenn sie spitze sind. Nicht immer, aber immer öfter bilden sie auch bei Mittelständlern und im B2B eine Art werblicher Essenz.
Görg liefert in seinem Buch „Claims“ keinen Baukasten, der das geniale Moment bei der Entwicklung eines Claims überflüssig macht. Aber er beschreibt Bildungsmöglichkeiten, rechtliche Rahmenbedingungen, Wirkungsmodelle und die Bedeutung von Claims für die Markenführung.
Gut strukturiert, für den schnellen Leser, und doch mit Tiefgang. Ein Ratgeber, der den kreativen Prozess in die unternehmensstrategisch richtige Richtung lenkt. Görg kommt auf den Punkt, ohne Blabla, mit zahllosen guten Fallstudien und Einzelbeispielen.
Ich liebe es. Denn es verleiht Flüüügel …
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Quadratisch. Praktisch. Gut., 1. Dezember 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrument der Markenführung (Gebundene Ausgabe)
Als der Highländer seinen Clan zur Schlacht rief, tat er das mit einem "Sluagh-Ghairm". Aha, wieder was dazu gelernt. Und das gilt auch für den Rest des Buches.
Endlich hat sich mal einer die Mühe gemacht, das unsägliche Gewirr von Anglizismen - Headline, Copy, Bodycopy, Tagline, Strapline, Punchline, Motto - übersichtlich aufzudröseln. Endlich kenne ich jetzt auch den Unterschied zwischen Claim und Slogan. Viel Informatives, ein bisschen Klatsch und Tratsch (so entstand also "Die tolle Kiste" für den Panda, Herr Küster, Herr Ackermann), alles sehr unterhaltsam zu lesen. Schönes Buch. Das perfekte Nachschlagewerk für meine nächste Claimherleitung.
Texter, willkommen im Clan!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassend und kompetent, 6. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrument der Markenführung (Gebundene Ausgabe)
Dass Claims weder Headlines oder Copys, noch Parolen, Werbesprüche oder Mottos sind bzw. sein sollten, sondern strategische Positionierungsaussagen, stellt Ulrich Görg gleich zu Beginn seines Fachbuches klar. Damit öffnet er eine neue Perspektive auf ein Markenelement, welches bisher häufig nicht wirklich professionell und auch nicht im Sinne einer klaren, konsistenten und konsequenten Markenführung gehandhabt wird. Doch je weiter Angebotsflut und Informationsvielfalt zunehmen, desto wichtiger wird eine nachhaltige Differenzierung. Hierbei kann der Claim eine wesentliche Unterstützung sein. Anhand einer Vielzahl sauber strukturierter Beispiele zeigt der Autor auf, wie Markenclaims in unterschiedlichen Anwendungssituationen funktionieren und wie sie im Hinblick auf die inhaltliche und sprachliche Qualität gestaltet werden müssen, um prägnant zu sein. Sehr hilfreich ist in diesem Zusammenhang die Klassifizierung der Claims nach deren Kommunikationsinhalten. So wird die grenzenlose gestalterische Vielfalt geclustert, Funktionsweise und Wirkung der Möglichkeiten aufgezeigt - von der Antithese über den Reim bis hin zur Wortwiederholung. Dies macht das Buch wertvoll für alle, die sich mit der Entwicklung von Claims befassen. Anhand konkreter Fallbeispiele zeigt Ulrich Görg auch auf, dass Claiming nicht zwangsläufig den Einsatz großer Werbebudgets erfordert, sondern auch Ausdruck einer Vision, Mission oder Haltung sein kann, wie sie beispielsweise in einem Unternehmensleitbild bzw. einer Markenplattform formuliert wurde. Dadurch wird deutlich, dass sich Claims hervorragend zur Positionierung von Unternehmensmarken eignen, auch wenn diese in B2B-Branchen aktiv sind. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es dem Autor gelungen ist, alle Aspekte des Claiming darzustellen - umfassend und kompetent, klar strukturiert und flüssig zu lesen. Damit ist das Buch ein Novum, das sich auch gut als Ratgeber nutzen lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Knapper, gelungener Titel mit netten Anekdoten und Tipps, 2. März 2006
Von 
Rolf Dobelli (Luzern, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrument der Markenführung (Gebundene Ausgabe)
Sie sind bestenfalls witzig und schlimmstenfalls nervig. Die erfolgreichsten unter ihnen schleichen sich unbemerkt in unsere Alltagssprache und lassen Kulturpessimisten und Sprachästheten an der Menschheit verzweifeln: Claims, in grauer Vorzeit auch Reklamesprüche genannt, können Kultstatus erlangen und so den Wert einer Marke deutlich steigern. Ulrich Görg nähert sich diesem Thema aus dem Reich der Werbekreativen mit dem nüchternen Anspruch eines Betriebswirtes: Welche Claims wirken am besten, was sind sie wert und wie lassen sie sich markenrechtlich schützen? Den eher trockenen Stoff lockert er auf, indem er alte und neue Claims zahlreicher Marken diskutiert und analysiert. Für Laien mag der größte Reiz darin liegen, sich mit der geballten Ladung Fabulierkunst aus der Werbewelt auseinander zu setzen, mit ihren Tricks und Stilmitteln, Anekdoten, Tops und Flops. Darüber hinaus enthält das kompakte Büchlein einige wenige, aber sehr nützliche Ratschläge zum Claiming bei Markeneinführung oder Neupositionierung. Wir legen es vor allem Unternehmern und Markenverantwortlichen ans Herz, die eines der Hauptinstrumente der Markenführung besser verstehen und nutzen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Claims, 17. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrument der Markenführung (Gebundene Ausgabe)
Für mich war das Buch sehr interessant. Ich beginne erst gerade damit mich mit Werbung und Texten zu beschäftigen und wußte - bevor ich das Buch las - nicht, welche Kriterien einen guten Claim ausmachen. Ich fand den rechtlichen Aspekt ganz wichtig, also z.B. wann ein Claim geschützt werden kann /sollte, wie lange so ein Prozess dauert, bis der Claim eine geschützte, eingetragene Marke ist ... und dass es sehr empfehlenswert ist, wenn man sich einen Claim ausgedacht hat, mal zu prüfen, ob ein anderer auch schon auf diese Idee gekommen ist. Ich habe das Buch gern gelesen, auch weil es schön aufgemacht ist. Es liest sich gut. Nur, da es ein Fachbuch ist, würde ich jetzt nicht sagen, dass ich es liebe. Lieben tue ich Harry Potter z.B.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrument der Markenführung
Claims: Claiming als Wertschöpfungsinstrume
nt
von Ulrich Görg (Gebundene Ausgabe - September 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 75,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen