Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


45 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Tipps für große Firmen
Zur Warnung an alle, denen es trotz des Titels nicht klar ist: Das Buch ist ein Marketing-Buch. Es herrscht Marketing-Sprache darin vor, und es geht immer darum, wie man sein Produkt verkauft (oder seine Person, oder seine Botschaft). Wer das nicht will oder dazu nicht ganz klar steht, der wird wenig Freude an dem Buch haben. Wörter wie 'kommunizieren',...
Veröffentlicht am 13. Mai 2010 von Jens Jacobsen

versus
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ergänzende Informationen zu Social media Marketing
Wer es ganz genau und detailverliebt wissen will, ist hier richtig....Die Autorin verliert sich leider immer wieder in Wiederholungen und ausufernder Detailbeschreibungen. Durch die resultierende Langatmigkeit des Buches verliert man schnell die - noch nicht mal so guten - Strategien aus dem Auge, die es zu beschreiben verspricht. Das Buch ist eher als Ergänzung zu...
Veröffentlicht am 5. September 2010 von Corinna Preuss-Schaller


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Tipps für große Firmen, 13. Mai 2010
Zur Warnung an alle, denen es trotz des Titels nicht klar ist: Das Buch ist ein Marketing-Buch. Es herrscht Marketing-Sprache darin vor, und es geht immer darum, wie man sein Produkt verkauft (oder seine Person, oder seine Botschaft). Wer das nicht will oder dazu nicht ganz klar steht, der wird wenig Freude an dem Buch haben. Wörter wie 'kommunizieren', 'Markenbewusstsein', 'Umsatz', 'Kampagne', 'Reputation Management' oder 'Markenevangelist' tauchen auf jeder Seite auf.

Die meisten Beispiele kommen von größeren US-amerikanischen Unternehmen. Und an mittlere bis große Unternehmen richtet sich das Buch auch. So rät das Buch, eine Person einzustellen, die sich vollzeit um das Thema Social Media kümmert: einen Community Manger. Falls das nicht geht, soll man eine Beratungsfirma engagieren, die das macht.
Dass das Thema Soziale Netze der Marketing-Beauftragte nebenher betreut oder dass das gar der Chef in einem kleinen Unternehmen selbst macht, ist nicht vorgesehen.

Trotzdem können aber auch Leser aus solchen kleineren Firmen viel Nutzen aus dem Buch ziehen. Denn es schadet ja nicht, zu sehen, wie es die Großen machen. Auch wenn man sich dann manchmal etwas klein vorkommt.

Für meinen persönlichen Geschmack setzt die Autorin manchmal etwas zu wenig voraus. So beschreibt sie Dienste wie Facebook, Twitter oder Xing erst einmal ausführlich, bevor sie zeigt, wie man sie fürs Social Marketing nutzen kann. Und dass man in solchen Sozialen Netzen ebenso wie in Blogposts nicht platte Werbung machen darf, wenn man Erfolg haben will, das sollte heute schon fast jedem klar sein. Auf der anderen Seite ist das Buch aber so auch für alle geeignet, die das Internet bis heute nur zum Googlen oder für E-Mail nutzen.

Nach den sehr ausführlichen Kapiteln zum Warum des Marketing in Sozialen Netzen und zur Planung der Strategie geht es in einzelnen Kapiteln um die wichtigsten Geschmacksrichtungen Sozialer Netze: Blogs, Microblogging / Twitter, Facebook, MySpace, Xing, Wikis und Fragenportale, Soziale Lesezeichen, Soziale Nachrichten / Digg etc., Fotosites, Videos und Podcast.

Diese Kapitel gefallen mir sehr gut. Sie bieten die richtige Mischung zwischen Theorie, praktischen Tipps und Beispielen. Man merkt hier, dass die Autorin diese Methoden selbst schon seit längerem aktiv nutzt. Sie gibt auch Hinweise auf Zusatz-Programme oder -Dienste, die den Umgang mit den Netzwerken erleichtern oder sinnvoll ergänzen. Dabei finden auch alte Hasen neue Tipps.

Fazit:
Das Buch bringt leider einige Beispiele für ein Engagement in Sozialen Netzen von Unternehmen, in Deutschland kaum bekannt sind. Zwar sind es große Unternehmen, aber mehr als deren Namen schon einmal gehört hat hier bei uns kaum jemand. Da wäre es schön gewesen, in ein, zwei Sätzen zu erfahren, welche Zielgruppe zum Beispiel Home Depot anspricht oder was Tyson Foods auszeichnet.
Generell merkt man aber, das das Buch nicht nur übersetzt wurde (von Dorothea Heymann-Reder), sondern dass der Verlag eine deutsche Bearbeiterin engagiert hat (Corina Lange). Ohne sie wäre das Buch auf Deutsch nur halb so nützlich. So finden sich neben den Beispielen aus den USA fast immer auch Hinweise auf die Sites und Netzwerke, die in Deutschland relevant sind. In dem Buch sind also etwa nicht nur Delicious, sondern auch Mister Wong beschrieben, oder nicht nur LinkedIn, sondern auch Xing.

Das Buch kann man jedem ans Herz legen, der in einer Firma arbeitet, die mehr als eine Handvoll Mitarbeiter hat und der modernes Marketing machen will. In dem Buch findet er einen umfassenden Überblick, welche Sozialen Netze relevant ist, was die Nutzer dort tun, und wie man sie nutzen kann, um seine Firma, seine Produkte oder Dienstleistungen dort bekannt zu machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ergänzende Informationen zu Social media Marketing, 5. September 2010
Wer es ganz genau und detailverliebt wissen will, ist hier richtig....Die Autorin verliert sich leider immer wieder in Wiederholungen und ausufernder Detailbeschreibungen. Durch die resultierende Langatmigkeit des Buches verliert man schnell die - noch nicht mal so guten - Strategien aus dem Auge, die es zu beschreiben verspricht. Das Buch ist eher als Ergänzung zu einem echten Einsteigerbuch zum Thema zu empfehlen, denn hier werden die einzelnen Social Media von Facebook über Twitter bis zu Linkedin sehr genau in ihrer Funktion und Anwendung beschrieben - durchaus hilfreich, aber nicht als Erstlektüre für Einsteiger zum Thema "Strategien".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Etwas Vergleichbares gibt es von keinem deutschsprachigen Autor, 20. April 2010
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Angesichts der Bedeutung, die Twitter, Facebook, Blogs und andere Internetphänomene erreicht haben, ist es doch erstaunlich, wie wenig sich Marketer im deutschsprachigen Raum öffentlich dazu äußern. Dieses 2009 unter dem Titel "The New Community Rules: Marketing on the Social Web" erschienene Buch gibt den aktuellen Stand sehr gut wieder, auch wenn die Autorin ihre Thesen vor allem mit amerikanischen Beispielen veranschaulicht. Viel steht über Tamar Weinberg nicht im Buch. Aber unter tamarweinberg.com erfährt man, dass die New Yorkerin zu den Bloggern der ersten Stunde gehörte und eine der führenden Onlinemarketing-Beraterinnen ist.

Das beinahe 400 Seiten umfassende Werk ist in zwölf Kapitel und zwei umfangreiche Blocks von Anhängen eingeteilt. Und schon die "Einführung in Social Media Marketing" zeigt, dass es der Autorin vor allem darum geht, ihren Lesern praxistaugliche Strategien zu vermitteln. Doch ein Minimum an Hintergrundwissen ist einfach notwendig, um taugliche Konzepte zu entwerfen. Darauf weist Tamar Weinberg in der Zusammenfassung ihrer Einführung richtigerweise nochmals hin. Solch nützliche Komprimierungen finden sich übrigens nach jedem Kapitel und erleichtern die Orientierung. Die will ich dem Leser dieser Besprechung ebenfalls bieten, indem ich im Folgenden die Kapitelüberschriften wiedergebe: Ziele setzen in sozialen Netzwerken - Meisterschaft in Social Media: Networking und Umsetzung - Marketing ist Mitwirkung: Der Einstieg - Kommunizieren, Beeinflussen, Lernen: Kundenkontakt durch Blogs - Die Magie des Microblogging: Wie Twitter ihr Geschäft umkrempeln kann - Seien Sie sozial: Facebook, Myspace, Xing und andere soziale Netzwerke - Soziale Netzwerke als Umschlagplätze für Informationen - Zeichen setzen: Social Bookmarking - Mehr Seitenaufrufe durch Social News - Neuer Medienmix: Fotografie, Video und Podcasting - Wie alles zusammenwächst.

Mein Fazit: Tamar Weinberg hat die Messlatte auf eine Höhe gelegt, die von Autoren aus dem deutschsprachigen wohl nicht so leicht zu übertreffen ist. Das ist deshalb nicht so tragisch, da sich die strategischen Überlegungen der Autorin gut übertragen und adaptieren lassen. Zumal es die amerikanische Onlinemarketing-Beraterin versteht, ihre Überlegungen durch Beispiele und Bildmaterial zu veranschaulichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Empfehlung!, 19. April 2010
Die sozialen Medien verändern Gesellschaft und Medienwelt und davon sind natürlich auch PR und Marketing betroffen. Diese Erkenntnis kommt auch immer mehr in Unternehmen und Agenturen an. Dieses Buch hilft zu verstehen, worum es dabei geht:
Die Autorin erklärt aus eigener Erfahrung, was erfolgreiche Social Media-Arbeit ausmacht, und verschweigt auch nicht, dass sie sorgfältige Vorbereitung und fortlaufendes Engagement erfordert.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der Social Media intelligent nutzen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viele Worte - wenig Information, 9. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin enttäuscht von diesem Werk. Banalste Gegebenheiten werden endlos ausgedehnt. Selbstverständlichkeiten werden bis zm Abwinken ausgewalzt. Eine endlose Aneinanderreihung von "Tun Sie dies..", "Vermeiden Sie das ...", "Sie sollten ...", "Seien Sie ..."-Sätzen etc. Beispiel: "Seien Sie bereit, eine gescheiterte Strategie zurückzuziehen...", heisst es da auf Seite 45. Als ob es dazu eine Alternative gäbe! Keinerlei Witz, keinerlei Charme, keinerlei Spannung. Dafür Belehrungen, Besserwisserei und Seichtes en masse. Und Redundanz, Redundanz. Ich finde es schwer, mich bei der Lektüre dieses 375seitigen Belehrbuchs - dessen Essenz man vermutlich auf 5 Seiten zusammenfassen könnte - längere Zeit wachzuhalten. Leider werden viele Bücher heutzutage so zusammengekloppt.
Viel Bluff und Lärm um - fast - nichts, aber so hat sich diese ganze neue Social Media Marketing Branche halt aufgestellt.
Gänzlich unklar ist mir, warum manche Leute hier dem Buch 5 Sterne geben. Aber vielleicht sind es ja die Social Marketing Strategen des Verlags.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein bisschen enttäuschend..., 30. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zunächst ein paar allgemeine Informationen: 'Tamar Weinberg ist Expertin für Internet-Marketing mit den Schwerpunkten Social Media und Virales Marketing.' Soweit die Selbstbeschreibung auf dem Einband des Buches und auch insoweit zutreffend ' das Buch lässt tatsächlich keinen Zweifel in Bezug auf diese Aussage. Die Autorin stellt jedes nur erdenkliche Social Media-Tool vor und verweist, wenn nötig, auf weiterführende Quellen. Auch lassen insbesondere ihre sechs viralen Strategien im letzten Kapitel und die Netiquette-Empfehlungen im Anhang auf ein profundes Wissen schließen, das auf vielen praktischen Erfahrungen beruht.

Dennoch stellte sich mir als geneigtem Leser dann und wann wiederholt die Frage, inwieweit es sich tatsächlich um ein Marketing-Buch handelt; fast schon penetrant redundant wiederholt Frau Weinberg, wie wichtig ist es, die digitale Community auch als reale Gemeinschaft wahrzunehmen und insofern das Verhalten gegenüber realen Menschen mit ins Internet zu nehmen: Respekt, Austausch, freundschaftliches, zumindest aber geschäftliches Verhalten. Auch wird sie gerade in den ersten Kapitel nimmer müde, die unendliche Notwendigkeit eines Social Media-Engagements hervorzuheben: die Zahlen sind beeindruckend, der Einfluss wächst.

Aus diesen Fakten leitet sie zweierlei Dinge ab:
Ein Engagement im World Wide Web, das über das 'statische Internet' hinausgeht, ist dringend notwendig: Web 2.0, Social Media, mittlerweile Web 3.0 (findet aufgrund des US-Erscheinungsdatums des Buches keinerlei Berücksichtigung) und die Verlagerung der Konsumentengewohnheiten machen die Umsetzung einer Social Media-Strategie insbesondere für große und themenspezifische Unternehmen zwingend erforderlich.
Die Strategie muss auf sozialen Ideen fußen, ein Social Media-Konzept, das auf kurzfristigen Erfolg abzielt, kann nicht funktionieren. Sicherlich ist dieser Punkt zutreffend, wie auch die meisten Leser dieses Blogs wissen: dennoch klingt diese flehende Aufforderung im Buch zeitweise wie Angst davor, eine Horde unwissender Marketing-Directors anzufassen, welche die zarte Pflanze Social Web zertreten könnten.

Das, was sich der interessierte Leser von diesem Buch jedoch wünscht, ist kaum vorhanden: den wirklich gut ausgesuchten Praxisbeispielen und Fallstudien stehen leider nur sehr wenige Empfehlungen und Ausführungen für die Marketing-Praxis des Buches gegenüber. Kann man sie bei den Kapiteln zu twitter und facebook noch erahnen (hier gibt es frei verfügbare Leitfäden, die wesentlich mehr Informationen geben), verwischen sie bei der Beschreibung von XING und den VZ-Netzwerken (vermutlich von den deutschen Übersetzern hinzugefügt) zunehmend. Spätestens bei den sehr ausführlichen Abhandlungen zu Social Bookmarking und Social News Sites verschwinden sie komplett. Hier habe ich zwar unglaublich viel gelernt, auch mein eigenes soziales Profil ausgeweitet, der Bezug zum Begriff Marketing ging bei dieser reinen Sach- und Funktionsbeschreibung leider komplett verloren.

Ein weiterer wichtiger und fehlender Punkt: Risiken, negative Aspekte, womöglich sogar greifbare Gefahren für ein Engagement in Social Media. Es gibt immer wieder kritische Situationen, wie der vor einiger Zeit erfolgte Nestlé-Fall zeigt. Wie man in solchen Krisen richtig mit den Fans, Followern, Kontakten oder Freunden umgeht, verschweigt Frau Weinberg. Dass es überhaupt so weit kommen kann oder wann man sich besser nicht engagieren sollte, verschweigt sie. Jemand, der aus der Branche kommt, ist ' genau wie ich auch ' sicherlich glühender Verfechter, der Chancen und Möglichkeiten und kann mehr 1.000 Möglichkeiten nennen, erfolgreiches Krisenmanagement zu betreiben. Erwähnt werden muss es trotzdem.

Das Buch zu verteufeln oder nicht zu empfehlen, wäre falsch: es enthält die wohl beste und umfangreichste Sammlung von sozialen Webseiten mit deren Funktionsweise und Möglichkeiten; konkrete Marketing-Strategien bzw. Ideen, wie man die Dienste ausnutzen kann, müssen allerdings von jedem Marketing-Menschen, der dieses Buch liest, selbst erdacht und entwickelt werden. Ein Abschlusssatz: sehr interessant, umfang- und lehrreich, nur am Thema Marketing vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amerikaner weisen den Weg ins Social Media Marketing, 28. Juni 2010
Während Social Media immer mehr an Bedeutung gewinnt, bietet der deutsche Buchmarkt nur wenig praxisnahe Literatur zum Thema. Wer vernünftige Bücher sucht, muss schon über den Teich greifen und in den USA suchen. So stammt auch dieses Buch aus den Staaten. Die Übersetzung ist geglückt, der Inhalt überzeugt. Das Buch richtet sich vor allem an Leser, die im Marketing oder Verlagswesen arbeiten und Social Media bewusst in ihren Marketingplänen integrieren wollen. Die Autoren beschreiben die Möglichkeiten, die die einzelnen Web-Angebote wie Twitter, Facebook, RSS oder Widgets bieten. Doch es bleibt keinesfalls bei einer Beschreibung. Der Leser bekommt ordentlich aufbereitete Strategien an die Hand, mit denen er seine eigene Vorgehensweise optimieren kann. Das Buch ' knapp 400 Seiten stark ' eignet sich zudem auch hervorragend als Nachschlagewerk. Wer also mehr über Social Media und die damit verbundenen Marketing-Möglichkeiten erfahren möchte, findet in "Social Media Marketing: Strategien für Twitter, Facebook & Co" das derzeit wohl beste Buch zum Thema, das es in deutscher Sprache gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Fülle an Tipps für eigenes gelungenes Social Marketing, 20. Juni 2010
Wir alle kennen die sozialen Netzwerke nicht erst, seitdem sie ins Medieninteresse gerückt sind. Dennoch ist Social Media Marketing für viele Unternehmen und Freiberufler Neuland. Dabei verbergen sich gerade im B2C-Business ungeahnte Möglichkeiten, die sich auch mit Hilfe dieses Buches erschließen lassen. Auf eine knappe Formel gebracht: Bringen Sie sich in soziale Netzwerke ein, geben Sie etwas und Sie können neue Kunden generieren! Wie beim Netzwerken im alltäglichen Leben auch, weist Weinberg auf die hohe Bedeutung des Einbringens eigener Leistungen ins Networking im Internet hin und warnt vor einer Nimm-Mentalität. In aufbauenden Kapiteln erfährt der Leser, wie er sich vernünftige Ziele beim Social Marketing setzt, also seine eigenen Bedürfnisse erst kennen lernt und sich dann die geeigneten Netzwerke sucht. Beim Lesen wird schnell klar, dass solche Kampagnen nicht nebenbei zu betreiben sind: dies ist mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Die Autorin spricht von anfangs 3-4 Stunden Zeiteinsatz am Tag, um in den Netzwerken präsent zu sein. Sie gibt eine Menge wertvoller Hinweise auf nützliche Webseiten und Tools, Diskussionen zu beobachten. Anregungen für Blogs, die zum Mitmachen auffordern: überhaupt sind Möglichkeiten zum Interagieren auf Blogs und Webseiten ganz wichtig! Das Buch geht aber nicht nur auf ein richtiges und kundenanziehendes Bloggen und Twittern ein, sondern zeigt auch hier Fallen und Stolpersteine auf. Denn wichtig ist es immer, sein Image zu pflegen, Fehler lassen auch mal den Schuss nach hinten losgehen, auf die wichtigsten weist sie aber hin. Interessant ist die Vorstellung der sozialen Netzwerke mit ihren Besonderheiten. Hierbei wird auch deutlich, dass man eben durch das Wissen aller stark profitieren kann - wenn man sein eigenes mit einbringt. Auch hier ist das Prinzip der Gegenseitigkeit gefragt. Wie man Bilder und Videos für eigene Social Media Marketing-Maßnahmen nutzt, was zunehmend im Kommen ist, wird anschaulich erklärt. Auch hier: eine Fülle an Weblinks zu weiterführenden Seiten, Anregungen; man staunt, was in einem Buch alles enthalten sein kann! Für alle, die ihre Webpräsens verbessern und ins Social Marketing einsteigen wollen, absolut ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Status einer deutschen Web 2.0 Bibel, 11. Mai 2010
Von 
Peter Wolf "PW" (Katzwinkel, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Manche Bücher fasst man an und nach dem Durchlesen haben sie den Status einer Bibel. Sie liegen auf dem Nachttisch, begleiten auf Reisen und werden am Tag immer wieder rausgezogen, um darin zu blättern und sich inspirieren zu lassen.

"Social Media Marketing" von Tamar Weinberg ist so ein Buch. Obwohl ich schon seit Anfang der 90er im Internet unterwegs bin, hat mich die 2.0 Welle bisher nur gestreift. Ab und an einen Twitter, hier und da einen Eintrag im Facebook-Account für unsere Firma und ein paar private Meldungen bei WKW, dazu eine kleine Gruppe bei Xing, wo aber auch nichts wirklich aufregendes passiert.

Tamar Weinbergs Buch war wie eine 1000W Lampe, die in einer vollgepackten Lagerhalle angeschaltet wird! Sie geht sämtliche Möglichkeiten des Web 2.0 durch, bespricht detailliert was man dort wie tun kann und geht auf Chancen und Risiken ein. Zahlreiche Markierungen an den Seitenrändern meiner Ausgabe stehen neben gelungenen Fallbeispielen von Unternehmen, die Facebook, Youtube und Twitter erfolgreich und innovativ nutz(t)en. Von Größen wie Dell und Caterpillar bis zu einem kleinen Mixerunternehmen, das seinen Umsatz mit einem gelungenen Video um 700% steigen konnte.

Ziele, Netzwerke und Marketing nehmen den ersten Teil des Buchs ein. Danach geht es intensiv durch die Möglichkeiten der Blogs. Nach Twitter folgen die wichtigsten Sozialen Netzwerke, natürlich mit Informationen, wie die Infos dort erstellt werden, was mit ihnen passiert, wie sie vermarktet und bekannt gemacht werden - und was man tunlichst vermeiden sollte.

Sehr wichtig auch das Social Bookmarking, mit vielen Sites die ich noch nicht kannte und nutzte. Mittlerweile bekomme ich täglich auf einigen Websites 20% aller Besucher von Bookmarklinks zu unseren Themen!

Gleiches für Social News, die als ausführlichere Bookmarks eine große Lesergemeinde haben. Hier können Sie Ihre Firmennachrichten (bitte interessant und nicht unbedingt als primäre Werbung) einstellen.

Es folgen wertvolle Hinweise en gros für Fotografie, Video und Podcasting Anwender. Zum Schluß werden alle Möglichkeiten zusammengeführt und Sie haben die Aufgabe die vollgeschriebenen Notizzettel, den schwirrenden Kopf voller Ideen und das ohnehin schon zu enge Zeitkonto unter einen Hut zu bekommen und zu strukturieren.

Und wenn das Buch 150 Euro kosten würde (was es nicht tut), lohnte sich die Anschaffung direkt und ohne Nachdenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Interessenten - beruflich oder privat - ein Kompendium, 4. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Derzeit wird den zahlreichen privaten Blogs (und natürlich deren Betreiber) immer mehr Beachtung geschenkt: Marketing-Spezialisten erkennen das Potenzial, dass sowohl dort, sowie bei Facebook, den VZ-Netzwerken, oder bei Twitter und Co. schlummert. Nach Meinung und Willen der Fachleute sollen die diversen Social Media als Marketing-Instrumente genutzt werden und neue Umsätze bescheren.

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist man über diesen Schritt bereits hinaus. Viele interessante Erkenntnisse wurden bereits gewonnen. Und viele gravierende Fehler wurden schon gemacht. Tamar Weinberg, eine Spezialistin auf dem Gebiet Social Media und langjährige Bloggerin aus New York, hat alle wesentlichen Fakten zusammen getragen. Entstanden ist ein knapp 400 Steiten starkes Werk, dass Sie verschlingen werden, wenn Sie sich ernsthaft mit diesem Thema auseinander setzen möchten.

Glauben Sie nicht, weil eine New Yorkerin das Buch geschrieben hat, würden die vielen Fall-Beispiele aus den USA Sie langweilen: gewinnen Sie wertvolle Erkenntnisse, die Sie Ihren ganz persönlichen Zielen ein großes Stück näher bringen werden. Ganz gleich, ob Sie Ihren privaten Blog bekannter machen möchten, oder für ein Unternehmen eine erfolgreiche Marketing-Strategie umsetzen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Social Media Marketing - Strategien für Twitter, Facebook & Co
Social Media Marketing - Strategien für Twitter, Facebook & Co von Tamar Weinberg (Taschenbuch - 3. Mai 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen