Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Oktober 2007
Nardone beschreibt mit vielen Fallbeispielen, wie er Patientinnen und Patienten zu einer neuen Konstruktion ihrer Realität verhilft und damit aus zwanghaften und anderen psychisch belastenden Lebenssituationen befreit. Seine unorthodoxe und frische Herangehensweise, die nie gegen den Widerstand der Patientin arbeitet sondern sich in deren Gedankensystem eindenkt und dann, sozusagen von innen heraus Aufgaben verschreibt wirkt verblüffend einfach. Die Interventionen wirken oft paradox oder unsinnig, wie der Titel ja auch nahelegt. Das Buch hat kurze sehr wissenschaftlich anmutende Kapitel, der allergrößte Teil ist leicht und allgemeinverständlich. Am Ende gibt er auch noch einige Hinweise zur Selbsthilfe. Ich habe es in sehr kurzer Zeit verschlungen und teilweise in meine Beratungsarbeit mit aufgenommen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
In diesem Buch beschreibt Giorgio Nardone seinen strategischen kurztherapeutischen Ansatz anhand zahlreicher kurzgefasster Falldarstellungen und bietet uns im Anschluss einige kurze Lektionen zur Selbsthilfe.

Das Original wurde erst 1998 veröffentlicht und erreichte uns erst 2007. Die großen zeitlichen Abstände zwischen den Veröffentlichungen von hochbrisanten Originalen und den deutschen Übersetzungen lassen mich schon ernsthaft daran denken, die englische Sprache zu erlernen, nur um in ihr einige Bücher lesen zu können. Im englischen Sprachraum sind von z. B. Herrn Nardone nämlich schon etliche Bücher erschienen.

Meines Wissens ist es eines aktuellsten Werke Giorgio Nardones, das ins Deutsche übersetzt wurde. Das(zusammen mit Paul Watzlawick geschriebene Buch) Buch "Irrwege, Umwege und Auswege: Zur Therapie versuchter Lösungen" erschien im Original 1990, "Systemische Kurztherapie bei Zwängen und Phobien" 1993, das Erscheinungsdatum von "Systemische Kurztherapie bei Ess-Störungen" ist mir leider nicht bekannt und zeitlgleich zum vorliegenden Buch erschien 1997 "Kurzzeitherapie und Wirklichkeit"(das in Zusammenarbeit mit Paul Watzlawick entstand).

Wie es auch bei den Arbeiten seiner Vorläufer auf dem Gebiet der Kurztherapie Mara Selvini Palazzoli, Paul Watzlawick und Steve de Shazer der Fall ist, sind auch Nardones Schriften in erster Linie für Therapeuten und erst in zweiter Linie zur Selbsthilfe geeignet. Letzteres ist beim vorliegenden Buch glücklicherweise ausgeprägter als in allen anderen Schriften Nardones und der oben genannten Kurztherapieentwickler.

Das liegt daran, dass die therapeutische Wirkung in den meisten Fallstudien größtenteils dadurch erzeugt wird, dass der Therapeut Umdeutungen vornimmt oder durch sein Verhalten Auswirkungen auf den Klienten hat. Und dies kann man wohl kaum auf sich selbst anwenden. Der Teil mit den Fallbeispielen enthält nur einige Verhaltensaufgaben, die man auf sich selbst anwenden kann und der Selbsthilfeteil macht lediglich 20 Seiten des 120-seitigen Buchs aus.

Wer intensive Selbsthilfe betreiben möchte, dem kann ich die Bücher "Ganz im Gegenteil", "Wunder, Lösung und System" und "Systemische Strukturaufstellungen. Theorie und Praxis" von Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer empfehlen. Diese können ausschließlich zur Selbsthilfe verwendet werden("können" heißt nicht "müssen" - Die Bücher können natürlich auch von Fachleuten genutzt werden, um diese Therapieform besser einsetzen zu können).

Trotz einiger konkreter Studien und Nachbeobachtungen auf dem Gebiet der Kurztherapie, die ihre enorme Wirksamkeit deutlich bestätigen, sind diese Ansätze unter Fachleuten bis heute sehr umstritten. Nardone behauptet im Vorwort sogar(Zitat): "Ohne falsche Bescheidenheit kann man an diesem Punkt ganz klar sagen, dass sich die kurze strategische Kurztherapie als das Modell erwiesen hat, das die besten Resultate unter den über 500 Modellen aufweist, die gegenwärtig auf dem Markt sind". Zur Entstehungszeit des Buchs mag das meines Wissens(abgesehen von der lösungsorientierten Kurztherapie) zutreffen. Jedoch haben Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd in der Zwischenzeit eine Kurztherapieform entwickelt, die Giorgio Nardones Ansatz mindestens ebenbürtig ist: Die "Systemische Strukturaufstellung".

Nach einem Vorwort und einleitenden Worten besteht der wesentliche Teil des Buchs aus kurzen Fallbeispielen: "Psychosen und vermutete Psychosen"(4 Fallbeispiele), "Angststörungen, Panikattaken und Phobien"(4 Fallbeispiele), "Zwangsgedanken und Zwangshandlungen"(3 Fallbeispiele), Manie und Paranoia(3 Fallbeispiele), "Anorexie, Bulimie und Erbrechen"(4 Fallbeispiele), Depressionen(2 Fallbeispiele) und "Paare in der Krise"(3 Fallbeispiele), Leistungsblockaden(3 Fallbeispiele). Es folgen nur noch ein 20-seitiges Selbsthilfekapitel, ein Epilog, das Literaturverzeichnis und Informationen über den Autor.

Mir hat es auch Spass gemacht, die Fallbeispiele zu lesen, obwohl mich der Großteil von ihnen natürlich garnicht betroffen hat, da das Buch einfach eine enorm hohe Lesbarkeit hat. Der Selbsthilfeteil ist so allgemein gehalten, dass er auf nahezu alle allgemeinen Probleme angewendet werden kann und dem Leser in jedem Fall von Nutzen sein wird. Aufgrund seines(im Verhältnis zur Seitenzahl) extrem hohen Preises und der Abdeckung so viel unterschiedlicher Problemfelder fürchte ich, dass dieses Buch keine sehr große Beachtung finden wird. Ich hoffe sehr, dass die Kurztherapieformen auf Dauer mehr Beachtung in der psychologischen Welt finden wird. Ich habe schon viel damit experimentiert und weiss um ihre enorme Leistungsfähigkeit.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Als Coach im 50sten Lebensjahr habe ich schon viele sehr gute Bücher gelesen. Dieses Buch ist für mich (jedenfalls zur Zeit) das Beste. Warum?

1) genialer Ansatz,
2) kein Satz zuviel,
3) eine ganz klare, einfach verständliche Anweisung zur (Selbst-)Anwendung.

Am letzten Punkt scheitern viele Kollegen/innen.
Vielen Dank Directore Nardone!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Autor ist nicht nur eine Koryphäe seines Fachs, sondern beschäftigt sich auch nebenher mit asiatischer Kampfkunst und das auf verschiedenen Ebenen. So baut er seinen hier vorgestellten Therapieansatz auf Sun Tsu und den "36 Stratagemen" nach Senner auf. Auch zititert er immer wieder sehr treffend aus anderen Klassikern der westlichen und östlichen Kultur - teils zum Rechtfertigen seiner Vorgehensweisen und teils auch um anschaulicher zu sein.

Und dies gelingt ihm so gut, dass er seine Methoden in 26 Fallbeispielen überzeugend demonstriert, so dass sie jeder intressierte in seiner eigenen Beratungs- und Behandlungspraxis schnell mit integrieren kann. Und auch der Freund lehrreicher - oder unterhaltender - Problemfälle und -lösungen wird hier zu seiner vollsten Zufriedenheit bedient.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2013
Man findet in diesem Buch einige ziemlich unterhaltsame Beispiele, die aber sehr kurz und überblicksartig gehalten sind. Für mich ist fraglich, was dieses Buch über den unterhaltenden Charakter hinaus dem Leser bringen soll. Werbung für den Ansatz oder die Beteiligten?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden