Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


60 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coaching als lösungs-er-ARBEITende-Beziehung
Systemisches Coaching sieht unglaublich leicht aus - wenn man die Gelegenheit hat, es sich quasi von Außen" anzusehen. Es ist ein Tanz zwischen Coach und Coachee, bei dem der Coach den Coachee die passenden Fragen stellt, damit Letztere im Gespräch - im gemeinsamen Tanz - passende Lösungen zu dem von ihm angesprochenen Problem bildet." Die von der Autorin...
Veröffentlicht am 7. März 2007 von erew-institut

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Durchwachsen
Um es kurz zu machen: Ich empfand die Lektüre als anstrengend und insgesamt wenig hilfreich. Dazu tragen unterschiedliche Ärgernisse bei:

1. Inhaltlich: Als Einführung zu voraussetzungsreich (kaum Rahmenbedingungen des Systemischen erläutert); für Fachleute wiederum zu flach, ich habe nichts wirklich Neues/ Originelles gelesen...
Veröffentlicht am 4. Juni 2012 von Cassian


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 4. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Um es kurz zu machen: Ich empfand die Lektüre als anstrengend und insgesamt wenig hilfreich. Dazu tragen unterschiedliche Ärgernisse bei:

1. Inhaltlich: Als Einführung zu voraussetzungsreich (kaum Rahmenbedingungen des Systemischen erläutert); für Fachleute wiederum zu flach, ich habe nichts wirklich Neues/ Originelles gelesen. Gelegentlich habe ich inhaltlich nicht erschließen können, wer nun wen coacht bzw. gemeint ist, etwa im Kapitel Konfliktcoaching.
2. Schreibstil/ Sprachliches: kompliziert, langatmig, kaum praktische Beispiele; zudem ist die Grammatik immer wieder schlicht falsch. Ich wundere mich über das Lektorat des Carl Auer-Verlags.
3. Seltsame Selbstdarstellung der Autorin: In der Einleitung Paul Watzlawick für seine Gedanken und Forschungen zu danken, ist peinliches name-dropping.

Wie groß die Strahlkraft von Carl Auer sein muss, damit dieses Buch nun in der 4. Auflage erscheinen kann - diese Frage taucht im Buch nicht auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kopfschmerzen ..., 3. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
1) Schlechte Form:
Teilweise sehr lange Sätze die ihre anfänglichen Überlegungen nicht zu Ende führen:

Bsp: Seite 17: Absatz 3, der Satz zieht sich über 11 Zeilen.

Häufiges Vorkommen von Klammern inmitten von Sätzen, welche einen Nebensatz abkapseln zu versuchen:

1.7.1 Punkt 7
"Sehr häufig haben wir die grammatischen Regeln (die uns meist unreflektiert ein ganzes leben lang begleiten), von unseren Eltern gehört oder erlebt bzw. schon sehr früh gelernt und beachten Sie weiter - bis wir an Situationen stoßen, in denen evident wird, dass sie revidiert werden müssen."

Überschriften mit nur einem nachfolgenden Satz, welcher eigentlich nur eine andere Formulierung der Überschrift ist:

"5.8.1 Problembeschreibung, Zielklärung, Auftragsdefinition
Diese erfolgen in der Bewährten Form."

"5.5.6
Zum Schluss können - falls notwendig - noch Maßnahmen erarbeitet werden."

Etliche Eigenzitate, etwa 1/4 der Literaturquellen wurden von der Autorin verfasst.

2) Das Buch ist schlicht und ergreifend langweilig und steckt voller, für mich nicht nachvollziehbaren Metaphern und Analogien, unbegründeter Feststellungen und Aussagen. Die ständigen Wiederholungen steigern das Verständnis der Thematik kaum und lenken vom Wesentlichen ab. Gegen Ende musste ich mich wirklich zwingen das Buch fertig zu lesen. Ich hatte den Eindruck, dass versucht wurde eine relativ geringe Menge an Information in eine möglichst große Verpackung zu stecken, ergo viel unbedeutender Fülltext. Obwohl einige der Vorgestellten Coaching Konzepte auf mich befremdlich wirken, u.a. Virtuelle Experten, kann ich mir vorstellen, dass sie größtenteils erfolgreich in der Praxis angewandt werden können, allerdings nur, wenn man sich dazu bringen kann, das Buch fertig zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


60 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coaching als lösungs-er-ARBEITende-Beziehung, 7. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Systemisches Coaching sieht unglaublich leicht aus - wenn man die Gelegenheit hat, es sich quasi von Außen" anzusehen. Es ist ein Tanz zwischen Coach und Coachee, bei dem der Coach den Coachee die passenden Fragen stellt, damit Letztere im Gespräch - im gemeinsamen Tanz - passende Lösungen zu dem von ihm angesprochenen Problem bildet." Die von der Autorin verwendete Metapher-Tanzen" begegnet mir hier zum ersten Mal und ist be-denkens-würdig. Denn Tanzen macht Spaß - wenn man den passenden Partner findet, der Rahmen zwischen den Tänzern optimal abgesteckt ist und vor allem beide Tanzpartner ihre spezifischen Tanzschritte beherrschen;" Wie im Tanz ist Coaching für die Autorin durch eine Wechselwirkung mit dem jeweils Anderen gekennzeichnet. Tänze lassen sich nicht bis in Detail planen, denn bei jedem Schritt erfolgen neuerlich Anpassungen, die wiederum veränderte Ausgangsbedingungen für den darauf folgenden Schritt schaffen." Insofern ist Paartanz und auch Gruppentanz etwas, auf das man" sich einlassen muss, ohne zu wissen, worauf man sich genau einlässt." Für S. Raddatz ist systemisches Coaching simpel", wird jedoch von Experten nicht als easy bewertet. Systemisches Coaching entspringt einer Haltung, die diese Autorin als Voraussetzung für das erfolgreiche Coaching in dem von ihr beschriebenen Sinne ansieht und bietet gleichzeitig einen Werkzeugkasten", der sich nicht vorplanen lässt, weil sich selten im voraus berechnen lässt, mit welchen Themen Coachees auf den Coach zugehen. In diesem Punkte schon unterscheidet sich die Autorin von denen , die Coaching nur als einen Werkzeugkasten werten und jenen, die eine Chance sehen, mit Hilfe von Systemischem Coaching ihr Führungsdenken zu sichten, zu ordnen und irgendwie anders zu organisieren, um in ihrem Führungsgeschäft eine andere Qualität von Beratungsform einzubringen".

Dieses Buch ist für jeden Coach ein Meisterin-Werk, der sein Leben schon selbst in der Hand hat und der einen hohen Grad an Authentizität und Zufriedenheit erreichen will. Es wendet sich auch an diejenigen, die sich fragen lassen wollen, wieso Andere Erfolg haben und sie weniger. Im Gegensatz zu Büchern, die lehren wollen, wie man zu Erfolgen kommt, zeigt die Autorin in verständlicher Sprache eine humanistische Einstellung auf, die für jeden, der will, sofort umsetzbar wird. Die Autorin sensibilisiert in den erforderlichen Beziehungsbereichen, um die unberechenbarer werdende und nicht minder faszinierende Zukunft beziehungsoptimal zu meistern.

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:
Coaching - ein gemeinsamer Tanz
Was ist systemisches Coaching
Die Darstellung von Zusammenhängen im evolutionären Relationsmodell
Sieben Voraussetzungen für die Umsetzung
Infragestellen und Fragen
Eigenschaften systemischer Fragestellungen
Arten von systemischen Fragestellungen
Der Ablauf systemischen Coachings
Start und Problemdefinition
Ein klarer Auftrag
Lösungsfokussierung
Lösungserarbeitung und Skala zur Erfolgsüberprüfung
Der Umgang mit unterschiedlichen situativen Verhaltensweisen der Coachees im
Coachinggespräch
Coachinginstrumente in der Praxis
Problemerfassung
Ziel...
Lösungserarbeitung..
Innere Stimmen
Coaching - Goldwaage
Rollenwechsel im Coaching
Personifizierung von Symptomen
Spezielle Coachingabläufe für spezielle Situationen
Hot-shot-Coaching
Coaching im Mentoring-Prozess
Konfliktcoaching
Die Verwendung von Coachingpartikeln im Alltagsgespräch
Hilfreiche Selbstcoachingkonzepte
Ansatzpunkte zur Veränderung unserer Denk- und Handlungsprozesse
Die systemische Selbst-Coaching-Toolbox
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Grundlage, 27. November 2008
Von 
Beratungsspezi - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Dieses Buch hat eine große Stärke: Es stellt das Coaching nicht nur als einen Prozess dar, der bis ins letzte Detail planbar ist. Vielmehr räumt die Autorin ein, dass sich systemisches Coaching gerade dadurch auszeichnet, dass der Berater auf seinen Klienten und dessen situatives Verhalten eingeht. Dieser Ansatz gefällt mir besser als allzu plumpe Handlungsanweisungen.

Das Buch ist reich mit Fakten gefüllt, allerdings nur gute 120 Seiten schmal. Daher ist kaum Platz für ausführliche Beispiele aus der Praxis geblieben. Als Ergänzungslektüre kann ich "Karriereberatung" von M. Wehrle (sehr lebendig, mit vielen Coaching-Fallbeispielen) sowie das - teils leider ein bisschen allzu ausführliche - "Handbuch Coaching und Beratung" von B. Migge empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praxisorientierte Einführung, 28. Mai 2010
Von 
E. Krüger "rivergirl" (SH) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Ich habe das Buch zu Beginn meiner Coaching Ausbildung gelesen. Zu dem Zeitpunkt hat mich das sehr unterstützt, einige Grundlagen und Begriffe näher gebracht und vor allem die praktische Anleitung und Struktur für Übungsgespräche geliefert. Dafür kann ich dieses Buch nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut erklärt!, 17. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Was ist eigentlich systemisches Coaching?
Wofür benötige ich es?
Ist es sinnvoll?
Was kann es?
Was bewirkt es?

......auf jede Frage eine Antwort!...jeder sollte sich mit der Thematik auseinander setzen, so verstehen wir uns und unser Gegenüber besser!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sinnvolles Buch für das Coaching, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Kurz und prägnant beschreibt Frau Raddatz das Coaching. Als Einführung ist das Buch hervorragend geeignet. Wir haben erkannt was Coaching ist und wie es gehandhabt wird. Für Fortgeschrittene gibt es weitere Bücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes, lesenswertes Buch., 3. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
lesenswertes Buch, das kurz und verständlich eine Einführung in das systemische Coaching gibt.
Es ist ein Wegweiser, der immer wieder zur Hand genommen werden kann, um sich neu zu orientieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beratung ohne Ratschlag - wie ist das möglich? Für alle diejenigen, die auf diese Frage Antworten suchen., 30. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Weil Menschen üblicherweise in Problemen denken und in der Regel ganz genau wissen, was sie nicht (mehr) wollen, aber nur selten oder ausnahmsweise wissen, was sie wollen, beanspruchen sie zunehmend mehr professionelle Beratungen. Ende August 2008 war in der NZZ am Sonntag zu lesen, dass der Coach der Psychoanalytiker des 21. Jahrhunderts sei und dass es mittlerweile fast so viele Coaches wie Bedürfnisse gäbe. Doch Coaching ist nicht gleich Coaching, es gilt verschiedene An-sätze und Methoden zu unterscheiden. Die Autorin Sonja Radatz vermittelt in ihrem Buch Wissen zum systemischen Coaching und erläutert Rahmenbedingungen und Spielregeln für die praktische Gestaltung von Einzelcoachings.

Mit einer theoretischen Einführung in das systemisch-konstruktivistische Gedankengut macht uns die Autorin mit ihrer spezifischen Denk- und Arbeitshaltung als Coach bekannt. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Wirklichkeit nicht objektiv ist, sondern von jeder Person subjektiv wahrgenommen und individuell konstruiert wird. Wenn aber Sichtweise und Denken jeder Person verschieden sind, passt ein Ratschlag, der für eine Person hilfreich ist, nicht auch auf jemand anderen. Ausgehend von diesem Denkmodell ist der systemisch arbeitende Coach nicht für gute Ratschläge zuständig, sondern für gute Fragen. Sonja Radatz versteht unter systemischem Coaching die massgeschneiderte Problemlösung im privaten und/oder beruflichen Umfeld, in welcher der Coach einerseits für passende Fragen und Zusammenfassungen und anderseits für die Einhaltung des Ablaufs verantwortlich ist, während der Coachee eigenständige Lösungen für sein Anliegen entwickelt. Damit dies möglich wird, muss der Coach die ?Lösungslosigkeit? professionell aushalten können, indem er sich von der klassischen Beraterrolle, nämlich der des allwissenden Experten, verabschiedet. Dies zu Gunsten einer Beratung, die Beratende und Ratsuchende auf gleicher Augenhöhe begegnen lässt.

In einem nächsten Schritt geht Sonja Radatz auf das Coaching-Gespräch ein, welches aus mehreren Phasen besteht, wovon keine ausgelassen werden darf. Die Problemschilderung bis hin zu einer umfassenden Zieldefinition ist das entscheidende Stück Prozessarbeit. Dieser Prozess gestaltet sich über Fragen, deren Qualität einen erfolgreichen Coachingprozess ausmachen. Systemische Fragen sind offene Fragen, bringen die Kundin zum Denken, fokussieren auf das ?Innen?, sind nicht suggestiv, lassen die Antwort offen und sind häufig Gegenfragen. Als Herzstück für die Klärung von komplexen Zusammenhängen zwischen unterschiedlichen Verhaltensweisen gilt die zirkuläre Frage. Damit sollen Aussen- oder Gegenperspektiven erzielt und Auswirkungen und Beziehungen geklärt werden, ohne dabei nach Ursachen oder Schuldigen zu suchen. Statt nach Situationen: Was ist Ihr Problem, auf wen ist es zurückzuführen und in welcher Form spüren Sie es? wird nach dem Verhalten: Was ist Ihr Ziel, wer ist beteiligt und woran würden Sie Ihr erreichtes Ziel bemerken? gefragt.

Im praxisorientierten Buchteil werden - eingeteilt in vier methodische Kategorien - Coaching-Konzepte vorgestellt, die vom Aufbau immer gleich, aber inhaltlich sehr verschieden sind. Eine detaillierte tabellarische Darstellung beschreibt, in welcher Situation ein Konzept zur Anwendung gelangt, wer es erfunden hat, was das Ziel des Konzepts ist, welche Vorbereitungen notwendig sind, welchem Ablauf man mit welchen möglichen Fragen folgen muss und wie gross der Zeitbedarf in etwa ist. Wird beispielsweise mit Konzepten aus der Kategorie der systemischen Fragetechniken gearbeitet, geschieht dies unter Verwendung von wechselnden Perspektiven und Metaphern. Musterunterbrechungs-Konzepte gelangen bei wiederkehrend störenden Verhaltensweisen zur Anwendung, indem erhaltenswerte und veränderungswürdige Teile bestimmt und letztere bearbeitet werden. Bei den Symbolisierungskonzepten lädt der Kunde Alltagsgegenstände symbolisch auf, wodurch er nicht nur physisch hautnah sondern auch mental sehr effizient involviert ist. Während sich diese ersten drei Konzeptkategorien ?nur? auf einen bestimmten Teil des Verhaltens beziehen, wird als vierte Kategorie Steve de Shazers lösungsorientierte Kurzzeit-Beratung vorgestellt, mit welcher an der Gestaltung einer neuen ganzheitlichen Idealssituation für die Kundinnen gearbeitet wird. Dabei geht Shazer davon aus, dass Problem und Lösung nichts miteinander zu tun haben.

Mit vier transkribierten Coaching-Gesprächen und einer Reihe von Eigencoaching-Konzepten, die zur Anwendung kommen, wenn jemand seine Situation oder ein Anliegen ohne Coach lösen will, schliesst die Autorin den Praxisteil ab.

Beratung ohne Ratschlag - wie ist das möglich? Für alle diejenigen, die auf diese Frage Antworten suchen, empfiehlt sich das Buch als ein äusserst wertvoller, anregender und gut strukturierter Prozessbegleiter. Wer sich im weiten Feld der Beratung mit dem eigenen beruflichen Rollenbild auseinandersetzt, wird durch die Autorin sorgfältig und schrittweise angeleitet, die eigene Haltung, die Glaubenssätze und den bisherigen Beratungsstil zu reflektieren. Besonders hilfreich für das Erlernen des Coachinghandwerks sind der systematische Buchaufbau mit einzelnen Schritten und die klare Abgrenzung der Prozessphasen. Die Gliederung des Fliesstextes ist logisch strukturiert und wird wiederholt durch tabellarische Fragekataloge, Merksätze und Illustrationen aufgelockert. Gut nachvollziehbar veranschaulichen die eingebetteten Praxisbeispiele die Vorgehensweise des systemischen Coachings und zeigen einen wertschätzenden und engagierten Umgang mit Menschen, was herzerwärmend inspiriert. Dieses (Nach-)Denken führt nach kurzer Lesezeit zu neuen Verhaltensformen und einem an-dersartigen Empfinden im Inneren wie auch zu einem variantenreicheren Auftritt im Äusseren. Möglicherweise verunsichert und irritiert dieses allenfalls so ungewohnte Denken, aber im Laufe des Lese- und Lernprozesses finden sich auf viele Fragen - ganz im Sinne des systemisch-lösungsorientierten Coachings - eigene (Teil-)Antworten.
Über die Buchautorin: Sonja Radatz ist Leiterin des Instituts für systemisches Coaching und Training in Wien und Hamburg. Als Coach begleitet sie Menschen, Teams und Unternehmungen in Veränderungsprozessen und bei Strategieentwicklungen. Sie doziert im In- und Ausland und hat ihr langjährig und praxiserprobtes Wissen bereits mehrfach erfolgreich in Büchern und Fachpublikationen veröffentlicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bewertung, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Einführung in das systemische Coaching (Broschiert)
Sehr guter und unkomplizierter Service! Recht herzlichen Dank dafür! Werde sie bestimmt weiter empfehlen oder weitere Artikel über Sie bestellen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Einführung in das systemische Coaching
Einführung in das systemische Coaching von Sonja Radatz (Broschiert - Oktober 2010)
EUR 13,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen